Goldenes Ehrenzeichen der Hitlerjugend mit Eichenlaub Sonderstufe mit Brillanten und Rubinen

Es handelt sich hierbei um eine aufwendige mehrteilige Fertigung in allerbester Juweliersqualität. Das Abzeichen ist aus 14 Karat Gold gefertigt, das rückseitige Nadelsystem ebenfalls. Umlaufend mit Eichenlaub und Eicheln, per Hand nachgearbeitet. Das eingesetzte HJ-Abzeichen ist aus Weißgold, im Zentrum das schwarz emaillierte Hakenkreuz. Das HJ-Ehrenzeichen ist mit insgesamt 8 Diamanten und 6 Rubinen besetzt, welche besonders geschliffen wurden, um in das HJ-Abzeichen einzupassen. Rückseitig gestempelt "585" Gold. Höhe 32,8 mm, Breite 20,3 mm. Nur leicht getragen in hervorragendem Zustand.

Das Goldene Ehrenzeichen der HJ wurde am 23.6.1934 durch den Reichsjugendführer Baldur von Schirach gestiftet, insgesamt über 130.000 Verleihungen. Bereits ab 1934 wurde das Goldene Ehrenzeichen mit Eichenlaubrand an hohe Persönlichkeiten innerhalb und außerhalb der HJ verliehen, mach geht von ca. 400 Verleihungen aus.
Die Sonderstufe mit Eichenlaubrand, Brillanten und Rubinen wurde ab 1942 (neben dem Ehrenzeichen der Reichsjugendführung für verdiente Ausländer) verliehen. Es existieren keine amtlichen Verfügungen, es wird von 4-5 Verleihungen ausgegangen. Ein Stück als Damenausführung an Querbrosche wurde an die Ehefrau de rumänischen Staatspräsidenten Marschall Antonescu, Madame Maria Antonescu verliehen.

Extrem selten, uns ist kein weiteres Stück bekannt.
424942