Österreich K. u. K. Monarchie hechtgrauer Waffenrock aus dem Besitz von Ernst August von Hannover, Duke of Cumberland und Herzog zu Braunschweig und Lüneburg as Oberst der Kavallerie

Um 1910. Elegante leichte Feldbluse aus hechtgrauem Gabardine. Flacher weicher Stehkragen mit gewebter Goldlitze und jeweils 3 silbernen handgestickten Rangsternen als Oberst, auf roter Tuchunterlage. Verdeckte Knopfleiste, 2 eingesetzte Brust- und Hüfttaschen mit Klappen. Auf der Brust Schlingen für die große Ordensschnalle sowie Schlaufen für 3 Steckabzeichen. Innen das hellgraue Seidenfutter leider stark zerschlissen. Komplett mit dem anhängenden original Etikett "Garderobe Sr. Königlichen Hoheit des Herzog von Cumberland, Herzogs zu Braunschweig und Lüneburg". Die Uniform ist nur minimal getragen, abgesehen von dem schadhaften Futter im Zustand 2+.
Die Uniform stammt aus der Sotheby´s Versteigerung des Königlichen Hauses von Hannover auf der Marienburg im Oktober 2005.

Ernst August (II.) von Hannover (* 21. September 1845 in Hannover; † 14. November 1923 in Gmunden, Österreich) war der letzte Kronprinz des Königreichs Hannover. Er führte außerdem die Titel eines Prinzen von Großbritannien und Irland, Prinzen von Hannover, Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, 3. Duke of Cumberland und Teviotdale und weitere.
Ernst August Wilhelm Adolph Georg Friedrich war der einzige Sohn des blinden Königs Georg V. von Hannover. Nach der Annexion des Königreichs Hannover durch preußische Truppen 1866 und der Entthronung seines Vaters folgte er diesem ins österreichische Exil.
Kaiser Franz Joseph I. ernannte ihn zum österreichischen Obersten, doch tat der Prinz keinen aktiven Dienst.
373150
€ 5.000,00