Luftwaffe schwerer Ledermantel aus dem persönlichen Besitz von Generalleutnant Adolf Galland

Schwerer Mantel für Offiziere aus blauem Glattleder mit abnehmbaren, silbernen Offiziersknöpfen, auf den Schultern mit den Knöpfen für die nach 1945 entfernten Schulterstücke. Innen mit blaugrauem Seidenfutter, eingenähter Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches, links auf der Innentasche mit roter Monogrammstickerei "A G". Dazu die original Aufzeichnungen/Bestätigung des britischen Sergeanten G. Walter aus dem Jahr 1945 (mit der "lesbaren" handschriftlichen Transkription) , aus dessen Besitz der Mantel stammt: Galland war britischer Kriegsgefangener in der RAF Station Tangmere. Er wurde zur Befragung über die Strahlflugzeuge durch den amerikanischen Nachrichtendienst, zusammen mit Werner Baumbach, in die US-Basis nach Beringten gebracht, dabei vergaß er den Mantel im Auto, wo Sergeant Walter den Mantel an sich nahm. Getragenes Stück, Zustand 2.
Anbei ein schönes Foto von Galland, bereits in englischer Kriegsgefangenschaft mit diesem Mantel ! Dazu die englische Biographie "Adolf Galland - the authorized biography" von David Baker.
Extrem selten, eines der wenigen nachweislichen Uniformstücke aus dem persönlichen Besitz eines der erfolgreichsten und höchstdekorierten Jagdflieger des 2. Weltkriegs.
363167
€ 6.500,00