SS-Totenkopfring aus dem persönlichen Besitz von SS-Oberstgruppenführer Sepp Dietrich

Frühe Maßanfertigung des Juweliers Gahr in München, unter dem separat aufgesetzten Totenkopf verlötet, innen mit Widmungsgravur "S.lb. Dietrich 24. XII. 33 H. Himmler". Nur ganz leicht getragen, die Konturen und Tönung sehr gut erhalten, Durchmesser 19,1 mm. Zustand 2++. Die Details und die Qualität der Rings als einer der ersten 12 von Otto Gahr hergestellten Ringe ist noch erheblich besser und feiner als die späteren in Serie gefertigten SS-Totenkopfringe, die Gravur auf der Innenseite ist nicht nur mit dem Monats als "XII." anstelle der von "12." abweichend, sondern auch etwas feiner in der Qualität als die der späteren Ringe, wahrscheinlich noch teils per Hand graviert. 
Der Ring ist abgebildet im Fachbuch von Martin Toman "SS-Totenkopfring" auf den Seiten 300 - 319, mit 3 Fotos, auf denen Dietrich diesen Ring trägt.
Dazu eine Fotoexpertise des international anerkannten Experten Don Boyle, USA aus dem Jahr 2017.

Dieser Ring stammt direkt aus dem Haus von Sepp Dietrich in Karlsruhe. Im Zuge des Malmedy Prozess 1946 wurde das Haus, welches in der französischen Besatzungszone lag, von französischen Soldaten nach brauchbaren Unterlagen für den Prozess durchsucht. Im Zuge dieser Durchsuchung fiel der Ring einem Unteroffizier als persönliche "Kriegbeute" in die Hände. Im Jahr 2016 hat sich dann der Enkel des französischen Veteranen bei einem italienischen Freund von uns gemeldet, mit dem wir gemeinsam den Ring von der Familie erwerben konnten. Nach einigen Jahren in einer Privatsammlung, freuen wir uns, dass wir den Ring wieder anbieten können.

Es handelt sich hierbei um einen der ersten SS-Totenkopfringe, die von Reichsführer SS Heinrich Himmler zu Weihnachten 1933 an 12 seiner auswählten höchsten SS-Führer vergeben hat. von den 12 Ringträgern sind bis heute bekannt:
SS-Oberstgruppenführer Franz Xavier Schwarz, zu Weihnachten 1933 als SS-Obergruppenführer (befindet sich in einer deutschen Privatsammlung)
SS-Obergruppenführer Karl Wolff, zu Weihnachten 1933 als SS-Sturmbannführer. Sein Totenkopfring ist abgebildet im Fachbuch von Craig Gottlieb "The SS Totenkopf Ring" auf Seite 43.
SS-Brigadeführer Fritz Schlegel, zu Weihnachten 1933 als SS-Oberführer
SS-Obergruppenführer Erich von dem Bach-Zelewski, zu Weihnachten 1933 als SS-Brigadeführer
SS-Standartenführer Wilhelm Reck
SS-Obergruppenführer Walter Darré
SS-Sturmbannführer Ulrich Graf (Hitlers Lebensretter beim March auf die Feldherrnhalle am 9. November 1923)  
sowie SS-Oberstgruppenführer Sepp Dietrich, zu Weihnachten 1933 als SS-Gruppenführer
sowie der Reichsführer SS Heinrich Himmler selbst (sehr wahrscheinlich mit einer abweichenden Gravur). 
262480