Großbritannien Helm Modell 1848 für das Honourable Corps of Gentlemen at Arms

Um 1890. Feuervergoldeter Messinghelm komplett mit allen ebenfalls feuervergoldeten Beschlägen. Die Helmglocke fast vollständig belegt mit fein gearbeiteten Ranken. Vorne das große Emblem mit dem Wappen mit dem Wahlspruch "honi soit qui mal y pense" im Zentrum auf einem fein gearbeitetem versilberten Stern, umgeben von Eichenlaub unter der großen Krone. Die Schuppenkette mit fiederförmigen Schuppen mit Eichenlaubverzierung an großen Löwenköpfen, die Verschlussglieder der Kette als Pranken ausgestaltet. Komplett mit dem weißen Schwanenfederbusch in der Flammentülle. Innen mit weinrotem Leder- und dunkelrotem Seidenfutter, die Schirme mit grünem Leder gefüttert. Nur minimale Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.

Sehr selten! Im Handel kaum je angeboten!

Dieser Helm wurde zur Zeit Queen Victorias von den Honourable Corps of Gentlemen at Arms getragen. Diese waren die den englischen Monarchen am nächsten stehende Garde. Die Einheit wurde 1509 als berittene und mit Speer und Lanze bewaffnete Leibwache von König Heinrich VIII. gegründet. Da sie als Leibwache in der Nähe des Königs waren, zog sie viele junge Adelige an und wurde eine Kaderschmiede. Seit sie letztmals im Englischen Bürgerkrieg im Kampfeinsatz gewesen war, hat die Einheit nur noch zeremonielle Aufgaben, wenngleich sie noch bis ins 19. Jahrhundert Teil der britischen Armee war.



428886
€ 9.500,00