Géorgie

tous les articles 2
dernier 4 semaines 1
dernier 14 jours 1
dernier semaine 0
5

Georgien Orden der Heiligen Tamara,

Bruststern, hohlgeprägt und versilbert, das aufgeklammerte Medaillon blau emailliert und vergoldet. Rückseitig an runder Nadel mit Markierung Friedrich Sedlatzek Berlin. Getragen, Zustand 2.
Aus dem Besitz eines deutschen Soldaten "Kommando der Deutschen Truppen im Kaukasus", um 1920.
459273
850,00
9

Georgien Orden der Heiligen Tamara Bruststern 1. Klasse in übergroßer Ausführung für Generäle

Deutsche Fertigung. Bruststern, 97 mm, Silber und teilweise vergoldet, Zentrum Silber mit vergoldeten Erhöhungen, mehrteilig gearbeitet. Der Stern besteht aus einem vierstrahligen silbernen und goldenen Stern, diese rückseitig 4-fach verschraubt, rückseitig an feinem Nadelsystem, Höhe 96,07 mm. Leicht getragen, Zustand 2.
Aus dem Besitz eines deutschen Generals im "Kommando der Deutschen Truppen im Kaukasus", um 1920.

Extrem selten, in dieser prachtvollen Ausführung.

Der Orden der heiligen Tamara wurde ursprünglich 1915 von der provisorischen Georgischen Regierung gestiftet und war zur Verleihung an Angehörige der Georgischen Legion vorgesehen. Nach der Gründung der Demokratischen Republik Georgien wurde der Orden am 13. Dezember 1918 bestätigt und existierte in dieser Form bis zum Einmarsch der Roten Armee im Jahre 1921. Das Ordenszeichen besteht ausschließlich aus einem achtstrahligen Bruststern. Er zeigt im aufliegenden blau emaillierten Medaillon das leicht nach rechts gewendete vergoldete Porträt der heiligen Tamara. Umlaufend die Inschrift ქართული ლეგიონი 1915 (Georgische Legion 1915). Bei der II. Klasse war das Medaillon vergoldet und ohne Emaille, die III. Klasse ist lediglich versilbert. Da die Mittel der provisorischen bzw. späteren Regierung begrenzt waren, erhielten die mit dem Orden beliehenen Personen lediglich eine Verleihungsurkunde und konnten sich die Dekoration auf eigene Kosten herstellen lassen. Insgesamt wurde der Orden etwa 2800 Mal verliehen und zu den bekanntesten deutschen Trägern gehörte Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg und General Erich Ludendorff.

456661
2.500,00