La Waffen-SS, la Verfügungstruppe (VT)

tous les articles 57
dernier 4 semaines 41
dernier 14 jours 33
dernier semaine 28
2

Die Ritterkreuzträger der Waffen-SS - Folge 3

Herausgeber : Der Reichsführer SS Berlin, Doppelblatt mit Abbildungen, Zustand 2.
403980
€ 75,00
2
€ 150,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Schützen in einem Krad-Erkundungszug

gefallen am 4.2.1943 bei Restow/Rußland, Zustand 2.
403975
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Rottenführer bei einem Kradschützen-Btl.

Inhaber des Eisernen Kreuz 2. Klasse, Infanterie-Sturmabzeichens und Verwundetenabzeichen, gefallen am 15.2.1942 im Osten, Zustand 2.
403970
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Sturmmann

gefallen am 6.3.1945 in Ungarn, Zustand 2.
403964
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Schützen in einer SS-Infanterie-Division

Inhaber des Verwundetenabzeichen, gefallen am 15.1.1942 bei Beglavo, Zustand 2.
403961
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Unterscharführer der Waffen-SS " Westland "

Inhaber des Eisernen Kreuz 2. Klasse, Infanterie-Sturmabzeichen, Ostmedaille und Verwundetenabzeichen, gefallen am 27.1.1943 im Osten, Zustand 2.
403957
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Schützen 

gefallen am 21.10.1944 in Lajsk/Polen, Zustand 2.
403953
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines Freiwilligen SS-Schützen in einem Inf.-Rgt.

gefallen am 28.9.1941 durch einen Kopfschuss in Chilkowo/Rußland, Zustand 2.
403949
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines Rottwachtmeisters im I. Polizei-Regiment

Inhaber des Verdienstkreuzes, gefallen am 28.4.1943 im Krankenhaus Schneidemühl nach 3 Jahren Dienst in Norwegen, Zustand 2.
403937
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Schützen in einem Pionier-Btl.

gefallen am 17.10.1942 in einem Angriffsgefecht bei Malgebek im Kaukasus, Zustand 2.
403932
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Rottenführer in einer Pionier-Kompanie der SS-Totenkopf-Division

Inhaber des Eisernen Kreuz 2. Klasse, des KVK 2. Klasse mit Schwertern, der Ostmedaille und des Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber, gefallen am 24.8.1943 bei Poltawa/Rußland, Zustand 2.
403928
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Rottenführer bei der SS-Totenkopf-Division

Inhaber des Eisernen Kreuz 2. Klasse, des Nahkampf-Sturmabzeichen un der Ostmedaille, gefallen am 6.9.1943 im Osten, Zustand 2.
403925
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Sturmmann und dessen Bruder

Inhaber des Panzerkampfabzeichen in Bronze und Verwundetenabzeichens, gefallen am 3.5.1944 in Rumänien, sein Bruder ist am 2.1.1944 verstorben, Zustand 2.
403919
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Rottenführer und dessen Bruder

gefallen am 5.11.1942 im Kaukasus, sein Bruder ist am 18.4.1943 im Osten gefallen, Zustand 2.
403917
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Sturmmann in einem Pz.-Gren.-Rgt. und dessen Bruder

gefallen am 23.2.1944 in Nordfrankreich, sein Bruder ist am 30.11.1942 im Kaukasus gefallen, Zustand 2.
403916
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Unterscharführer und dessen Bruder

gefallen am 14.12.1944 an der Westfront, sein Bruder ist am 15.3.1944 an der Ostfront gefallen, Zustand 2.
403913
€ 50,00
2
403909
€ 65,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines Gefreiten in einem SS-Polizei-Regiment

Inhaber Eisernes Kreuz 2. Klasse, gefallen am 19.3.1942 in Nowgorod am Ilmensee/Rußland, Zustand 2.
403899
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines SS-Panzer-Obergefreiten und dessen Bruder

gefallen am 23.7.1944 im Osten, sein Bruder ist am 17.3.1943 in Afrika gefallen, Zustand 2.
403895
€ 50,00
2

Waffen-SS - Sterbebildchen eines Obergefreiten bei einem SS-Polizei-Pionier-Btl.

Inhaber der Ostmedaille, gefallen am 23.1.1943 in Rußland, Zustand 2.
403894
€ 50,00
8

Allgemeine SS - Dokumentengruppe eines SS-Oberscharführers der zum SS-Mann degradiert und aus der SS ausgeschlossen wurde

Schreiben des SS-Gruppenführers Erbprinz zu Waldeck-Pyrmont an den SS-Oberscharführer im Stab der 83. SS-Standarte mit Begründung zum Ausschluss, da er unter Ehrenwort erklärte er habe keine SD-Akten mehr im Besitz es aber noch welche gefunden worden. Das Schreiben ist auf dem offiziellen Briefpapier verfasst, datiert Koblenz den 10.8.1935 und mit sehr schöner Tintensignatur " Erbprinz zu Waldeck " unterzeichnet.
Dazu kommen : Einberufungsbefehl B und weitere militärische Dokumente zum Werdegang im Heer bis zur Beförderung zum Hauptmann d.R.z.V.; gebrauchter Zustand und teilweise der Name geschwärzt.
403807
€ 200,00

Waffen-SS - Urkundengruppe für einen späteren SS-Untersturmführer der SS-Flak-Abt.2 " Das Reich "

Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als SS-Sturmmann des III./SS " Der Führer ", ausgestellt am 3.6.1940 durch SS-Gruppenführer Paul Hausser - Kommandeur der SS-Verfügungs-Division ( Ritterkreuz am 8.8.1941, das 261. Eichenlaub am 28.7.1943 und die 90. Schwerter am 26.8.1944 ); weitere Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als Sturmmann der 11./SS " DF ", ausgestellt am 4.6.1940 durch SS-Gruppenführer Paul Hausser; Beförderungsurkunde vom SS-Junker zum SS-Standartenjunker per 16.7.1941, ausgestellt an der SS-Junkerschule Braunschweig am 29.7.1941; Beförderungsurkunde vom SS-Standartenjunker zum SS-Untersturmführer der Waffen-SS per 1.9.1942, ausgestellt in Berlin am 30.9.1942; Schmuckblatt zum 1000. vernichteten Feindpanzer am 24.8.1943 der SS-Panzer-Grenadier-Division " Das Reich " seit dem 5.7.1943 in 35 Kampftagen, rückseitig mit Erklärung, zur Erinnerung an den Abschuss von 2 russischen Panzern Typ " T 34 " am 8.7.1943 bei Lutschki durch den SS-Untersturmführer der 4./SS-Flak-Abt. " Das Reich ", durch SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS Walter Krüger - Kommandeur der SS-Panzer-Grenadier-Div. " Das Reich " ( Ritterkreuz am 13.12.1941, das 286. Eichenlaub am 31.8.1943, die 120. Schwerter am 11.1.1945 und Selbstmord am 22.5.1945 in Libau/Kurland ); Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, ausgestellt im Felde am 9.8.1943 durch SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS Walter Krüger; Besitzzeugnis für das Heeres-Flak-Abzeichen, ausgestellt am 15.11.1943 durch Generalleutnant Fritz Lindemann - General der Artillerie beim Oberbefehlshaber des Heeres ( Ritterkreuz am 4.9.1941 ); Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine Verwundung am 30.7.1944, ausgestellt im Felde am 8.8.1944 durch SS-Sturmbannführer Kurt Eimann - Kommandeur der SS-Flak-Abt.2; anbei ist noch sein Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft, sowie 2 Fotokopien aus dem Bundesarchiv.
Die Dokumente sind gefaltet und haben Gebrauchsspuren.
403797
€ 4.800,00

Waffen-SS - Personalakte für einen SS-Sturmmann im SS-Totenkopf-Art.-Rgt.

Die Akte beinhaltet 37 Dokumente : Inhaltsverzeichnis, Kriegsurlaubsschein vom 25.10.1941, SS-Überwachungskarte, SS-Stammkarte, ziviler Führerschein mit Foto von 1938, SS-Überwachungskarte, SS-Stammkarten-Abschrift, Schreiben bzgl. Aufbewahrung des Soldbuches des SS-Kanoniers von 1942, SS-Überwachungskarte, Kriegsstammrolle mit Eintrag Einsatz Russland, Strafbuch-Auszug der SS, Dienstzeitbescheinigung von 1941, Kriegsstammrolle, Auszug aus der Stammrolle, Marschbefehl vom Res.-Laz. Grossenhain nach München, Sonderausweis D, Einberufungsbefehl von 1940, Führerprüfung von 1941, etc.; gebrauchter Zustand.
397408
€ 450,00
1

Waffen-SS - Der Beauftragte des RF-SS für Kroatien Polizeigebietsführer Agram - Verleihungsantrag für die " Medaille der Krone König Zvonimir " in Silber

für zwei Angehörige des Stabes Polizeigebietsführer Agram, ausgestellt am 31.5.1944 durch SS-Brigadeführer und Generalmajor der Polizei Willi Brandner; gebrauchter Zustand.
Willi Brandner, (* 12. August 1909 in Schönbach bei Eger; † 29. Dezember 1944 in Oroslavje) war ein sudetendeutscher SS-Brigadeführer und Generalmajor der Polizei, Politiker sowie Polizeigebietsführer. Am 28. Dezember 1944 wurde Brandner bei einem Partisanenüberfall während einer Inspektionsfahrt in Oroslavje nahe Agram durch einen Kopfschuss schwer verwundet und starb am folgenden Tag.
384653
€ 250,00
7

Waffen-SS - Dokumentengruppe für einen späteren SS-Oberscharführer

Verleihungsurkunde für das KVK 2. Klasse mit Schwertern, als SS-Unterscharführer, ausgestellt in Riga am 1.9.1943 mit Faksimile Friedrich Jeckeln ( SS-Obergruppenführer und General der Polizei - Der Höhere SS- und Polizeiführer Ostland ); Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, als SS-Oberscharführer, ausgestellt am 15.8.1942 durch SS-Hauptsturmführer Bruno Weber; Abschrift der Spruchkammer des Landkreises Füssen zur Befreiung von Nationalsozialismus vom 28.4.1948; Deutsche Kennkarte mit Foto vom 23.1.1949; Bescheinigung über die Geburt eines Sohnes vom 10.7.1939; gebrauchter Zustand.

Bruno Nikolaus Maria Weber (* 21. Mai 1915 in Trier; † 23. September 1956 in Homburg) war ein deutscher Mediziner und Bakteriologe sowie SS-Hauptsturmführer (1944), der im KL Auschwitz die Zweigstelle des Hygiene-Instituts der Waffen-SS leitete.
381737
€ 650,00
4

Waffen-SS - Urkundentrio für einen Waffen-Unterscharführer der 4./Waffen-Gren.Rgt.d.SS 81 mit verliehenem Bandenkampfabzeichen in Bronze

Besitzzeugnis für das Bandenkampfabzeichen in Bronze für tapfere Teilnahme an 20 Kampftagen, ausgestellt am 18.4.1945 durch SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS Willy Tensfeld i.V. für den Höchsten SS- und Polizeiführer in Italien; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine Verwundung am 19.4.1945, ausgestellt am 23.4.1945 durch SS-Sturmbannführer Heinrich Schütz - Chef des SS-Lazarettes Bad Aussee; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, ausgestellt am 21.4.1945 durch SS-Oberführer Erwin Tzschoppe - Kommandeur der 29. Waffen-Grenadier-Division der SS ( italienisch Nr.1 ); gefaltet, gelocht und mit Gebrauchsspuren.
371237
€ 3.500,00
1

Der Reichsführer-SS - Der Chef des Rasse- und Siedlungshauptamtes-SS - Heiratserlaubnis der SS

für einen SS-Oberscharführer in Berlin-Lichterfelde mit einem Fräulein aus Gelsenkirchen, ausgestellt in Berlin SW 68 am 27.7.1944, gefaltet und mit Lochung und Beschädigung aus der Personalakte.
312322
€ 200,00

Waffen-SS - Dokumentengruppe für einen SS-Oberscharführer der SS-Flak-Abt.16

Verleihungsurkunde für die Medaille zur Erinnerung an den 1.10.1938, als SS-Bewerber aus Folbern, ausgestellt am 22.5.1939; Ernennungsurkunde vom Staffelmann zum Staffelsturmmann per 1.11.1940, ausgestellt in Prag II am 9.11.1940 durch die SS-Verfügungstruppe/San.-Ers.-Btl.; Beförderungsurkunde vom SS-Sturmmann zum SS-Rottenführer per 1.11.1941, ausgestellt in Oranienburg am 3.11.1941 durch das San.-Ers.-Btl. der Waffen-SS; Abschrift des Verpflichtungsscheins des SS-Rottenführer bis zum 30.9.1945; SS-Artillerie-Schule II Lehrgruppe 3 - Leistungszeugnis für den SS-Unterscharführer, der den 2./SS-Kriegsfeuerwerker-Kurzlehrgang bestanden hat un mit Wirkung vom 6.1.1944 zum Feuerwerker-Anwärter ernannt wurde, ausgestellt in Beneschau am 6.1.1944; Bestallungsurkunde vom SS-Unterscharführer zum SS-Oberscharführer per 1.9.1944, ausgestellt am 1.9.1944; gebrauchter Zustand und bei einigen Hakenkreuzen, Runen und Dienstgrad sind Beschädigungen.
Anbei sind noch zahlreiche Dokumente aus der Nachkriegszeit.
388124
€ 550,00
1

Waffen-SS - Schirrmeisterbrief der Pionier-Schule der Waffen-SS Lehrgruppe 4 Technische Lehrgänge 

für einen Unteroffizier, zur Ernennung zum Schirrmeister (P), für die Dauer des Krieges, ausgestellt in Pikowitz/Tschechien am 7.2.1945 durch den Vorsitzenden und 3 Beisitzern des Prüfungsausschusses.
Das DinA4-Blatt ist ungefaltet und nur leicht gebraucht.
365703
€ 650,00
7

SS-Heimwehr Danzig - Verleihungsurkunde mit der nummerngleichen Ehrennadel

Verleihungsurkunde Nr. 80 für die Ehrennadel der SS-Heimwehr Danzig, ausgestellt am 10.10.1939 durch SS-Standartenführer und Kommandeur Hans-Friedemann Goetze.
Die Ehrennadel trägt die Nummer " 80 ", mit Hersteller Stumpf u. Sohn Danzig, GES.GESCH. und Silber, an langer Nadel, diese wurde zeitgenössisch ergänzt, vorne 2 Ausbrüche in der roten Emaille.
Die Nadel war ursprünglich durch die Urkunde gesteckt, daher noch zwei kleine Löcher in selbiger.
Sehr selten und im gebrauchten Zustand.

339129
€ 5.500,00
1

Der Reichsführer-SS - Beförderungsurkunde für einen SS-Hauptscharführer

zum SS-Untersturmführer, ausgestellt am 13.9.1936, mit Prägesiegel; zweimal gefaltet sonst guter Zustand.
320800
€ 350,00
5

Reichsführer-SS - Reichsfeuerwehr-Ehrenzeichen 2. Klasse - Verleihungsurkunde

für einen Mann, ausgestellt am 20.4.1937 vom Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei Heinrich Himmler ( mit Faksimileunterschrift ).
Die großformatige Urkunde ist ungefaltet mit nur leichten Gebrauchsspuren und anbei ist der originale Umschlag, mit verstärktem Papprücken, vorne mit Bleistift der Name des Beliehenen.
319444
€ 750,00
1

Waffen-SS - KVK 2. Klasse mit Schwertern - Verleihungsurkunde

für einen SS-Obersturmführer im Stab/SS-Inf.Rgt.10 (mot), ausgestellt am 10.3.1942 durch Generaloberst Maximilian Freiherr von Weichs - Oberbefehlshaber der 2. Armee ( Ritterkreuz am 29.6.1940 und das 731. Eichenlaub am 5.2.1945; gelocht, gefaltet, gebrauchter Zustand.
193333
€ 300,00
5

Sicherheitsdienst des Reichsführers SS ( SD ) - zwei SS-Stammkarten für einen Kriminalbeamten der SD-Dienststelle Kriminalpolizeistelle Koblenz

des Jahrgangs 1903 aus Aachen, seit dem 20.4.1931 bei der Polizei, als Auszeichnung ist ein Deutsches Schutzwall-Ehrenzeichen eingetragen, eingetreten in die Partei am 1.1.1940. Beide Karten sind gelocht, sonst nur leicht gebraucht. Bei einer Karte ein rot gedruckter Querbalken mit " Standarte ".
321803
€ 350,00
6

Reichsführer-SS - Vorschlagsliste für die Verleihung des Ritterkreuzes zum Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern für SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Polizei Heinrich Müller ( Gestapo )

mit Eingangsstempel vom 17.101944, mit 2-seitiger Begründung zur Verleihung. Der Vorschlag ist von SS-Obergruppenführer und General der Polizei Dr. Ernst Kaltenbrunner eingereicht worden, mit sehr schöner Tintensignatur. Anbei ist das Antwortschreiben mit der Befürwortung für die Verleihung, die 2. Seite mit der handschriftlichen Unterschrift seiner Initialen " H.H. " von Reichsführer-SS Heinrich Himmler. Die Seiten sind gelocht und haben einige Gebrauchsspuren, da die Vorschlagsseiten teilweise etwas brüchig sind.
Heinrich Müller („Gestapo-Müller“; * 28. April 1900 in München; † vermutlich im Mai 1945; zum 1. Mai 1945 für tot erklärt) war ein deutscher Mitarbeiter der Geheimen Staatspolizei (Gestapo, Amt IV im Reichssicherheitshauptamt (RSHA)) und ab Oktober 1939 Leiter dieser Behörde, zuletzt im Range eines SS-Gruppenführers und Generalleutnants der Polizei.
402277
€ 4.500,00
6

Waffen-SS - Urkundengruppe für einen späteren SS-Unterscharführer der 9./SS-Pz.-Gren.-Rgt." Germania "

Verleihungsurkunde für die Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938, als Staffelmann, ausgestellt am 2.3.1939; Verleihungsurkunde für die Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938, als Staffelmann in Radolfzell, ausgestellt am 22.5.1939; Verleihungsurkunde für die Spange zur Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938, als Staffel-Rottenführer in Radolfzell, ausgestellt am 12.6.1940; Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, als SS-Unterscharführer der 9./SS-Pz.-Gren.-Rgt." Germania ", ausgestellt am 1.9.1942; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine Verwundung am 27.3.1944, ausgestellt im Res.-Laz. Oberfrohna am 20.4.1944; gefaltet gebrauchter Zustand.
402199
€ 1.250,00
6

Waffen-SS - Urkundengruppe für einen späteren SS-Unterscharführer der 1./SS-Inf.-Rgt.8 (mot.)

Beförderungsurkunde vom SS-Sturmmann zum SS-Unterscharführer per 1.3.1942, ausgestellt durch die SS-Unterführerschule Lauenburg/Pommern am 20.3.1942 durch den Kommandeur SS-Sturmbannführer Karl-Heinz Milius; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als SS--Unterscharführer der 1./SS-Inf.-Rgt.8, für seine Verwundung am 30.6.1942, ausgestellt im Res.-Laz. Friedrichsbrunn/Ostharz am 15.8.1942; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, als SS-Unterscharführer im Hauptzeugamt der Waffen-SS Oranienburg/Sachsenhausen, für seine einmalige Verwundung am 30.6.1942, ausgestellt in Oranienburg/Sachsenhausen am 3.7.1943 durch den Leiter und SS-Sturmbannführer; Besitzzeugnis für das Infanterie-Sturmabzeichen in Bronze, als SS-Unterscharführer der 1./SS-Inf.-Rgt.8 (mot.), ausgestellt im Osten am 18.7.1942 durch SS-Standartenführer Erwin Tzschoppe; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, ausgestellt im Führerhauptquartier am 5.9.1943 mit Faksimile Generalfeldmarschall Keitel; teilweise gefaltet und mit Gebrauchsspuren.
402193
€ 1.850,00
2

Polizeipräsident von Wien und SS-Oberführer Otto Steinhäusl - persönliche Visitenkarte

61 x 105 mm, gedruckt, rückseitig beschriftet...23. Mai 1939 i.Wien; Zustand 2.

Otto Steinhäusl (* 10. März 1879 in Budweis, Böhmen; † 20. Juni 1940 in Wien) war ein österreichischer Polizeibeamter und SS-Führer, der zur Zeit des Nationalsozialismus Polizeipräsident von Wien war.
401990
€ 250,00
2

Der Reichsführer-SS - Der Chef des Rasse- und Siedlungshauptamtes-SS - Heiratserlaubnis der SS

für einen SS-Unterscharführer der Fp.-Nr. 21825 ( Rgts.Stab SS-Kriegsberichter- u. Sich.-Kp./SS-Pz.Gren.Div. " Leibstandarte-SS Adolf Hitler ) mit einem Fräulein aus Bochum, ausgestellt in Berlin SW 68 am 27.4.1943; komplett anhängend der Teil II; gelocht und gefaltet.
401980
€ 350,00
7

Waffen-SS - Urkundengruppe für einen SS-Unterscharführer der 6./Waffen-Gebirgs-( Karst)Jäger-Rgt.SS-Nr.60 mit verliehenem Bandenkampfabzeichen in Silber

Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als SS-Rottenführer der 2./SS-Gebirgsjäger-Rgt.27, ausgestellt am 12.11.1944 durch SS-Oberführer Desiderius Hampel - Kommandeur der 13. SS-Freiw.b.h.Geb.Div.( Kroatien ) ( Ritterkreuz am 3.5.1945 ); Besitzzeugnis für das Bandenkampfabzeichen in Bronze für tapfere Teilnahme an 20 Kampftagen, als SS-Unterscharführer der 6./Waffen-Gebirgs-( Karst)Jäger-Rgt.SS-Nr.60, ausgestellt am 30.1.1945 durch SS-Gruppenführer u. Generalleutnant der Polizei Odilo Globocnik - Höherer SS- und Polizeiführer in der Operationszone Adriatisches Küstenland ( am 31.5.1945 begang er in Paternion/Kärnten Selbstmord ); Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, ausgestellt am 8.4.1945 durch SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS Willy Tensfeld i.V. für den Höchsten SS- und Polizeiführer in Italien; Besitzzeugnis für das Bandenkampfabzeichen in Silber für tapfere Teilnahme an 50 Kampftagen, ausgestellt am 14.4.1945 durch SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS Willy Tensfeld i.V. für den Höchsten SS- und Polizeiführer in Italien; Übersendungsschreiben zum Bandenkampfabzeichen nebst Besitzzeugnis an den Vater vom Obersten Kommissar in der Operationszone " Adriatisches Küstenland ", datiert Triest den 16.4.1945; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als SS-Oberscharführer der 6./Waffen-Gebirgs-( Karst)Jäger-Rgt.SS-Nr.60 z.Zt. SS-Laz. Bad Aussee, für seine Verwundung am 12.4.1945, ausgestellt am 20.4.1945 durch SS-Sturmbannführer Heinrich Schütz - Chef des SS-Lazarettes Bad Aussee. Die Urkunden sind gefaltet und haben Gebrauchsspuren.
350879
€ 7.500,00
2

Allgemeine SS - Reichsfeuerwehr-Ehrenzeichen 1. Klasse - Verleihungsurkunde für den SS-Obergruppenführer August Heißmeyer

ausgestellt am 20.4.1937 mit Faksimileunterschrift vom Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei Heinrich Himmler; großformatig 28,5 x 42 cm, mit starken Gebrauchsspuren.
https://de.wikipedia.org/wiki/August_Heißmeyer

366000
€ 2.700,00

Waffen-SS - Große Dokumentengruppe des späteren SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS und Polizei Ernst Rode, Träger des Deutschen Kreuz in Silber

SS-Soldbuch ist ausgestellt als Ersatzausfertigung am 21.6.1944 durch den Kommandostab Reichsführer-SS, mit sehr schönem Foto als SS-Oberführer, als Einheit eingetragen : Stab/Kdo.Stb. RF-SS u.Ch.d.DP.( Ordnungs-Polizei u.Feldgend.), Bekleidungsausgaben mehrmals und auch als Sonderbekleidung Pelzmantel etc., verliehene Auszeichnungen : Eisernes Kreuz 2. Klasse, Verwundetenabzeichen in Schwarz, Eisernes Kreuz 1. Klasse, Schlesischer Adler 2. Klasse, Ehrenkreuz für Frontkämpfer, Ungarische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern, Österreichische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern, Spange zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, Spange zum Eisernen Kreuz 1. Klasse, Deutsches Kreuz in Silber.
- Soldbuch 1. Weltkrieg als Unteroffizier der 4.Battr./Res.Feldart.Rgt.Nr.49 mit eingetragenem Eisernen Kreuz 2. Klasse.
- Polizei-Führerschein als Hauptwachtmeister der Schutzpolizei, ausgestellt in Berlin am 20.10.1937, mit Foto.
- Kameradschaftsbund Deutscher Polizeibeamten - Quittungsbuch von 1936.
- Kleiderkasse-SS - Mitgliedsausweis vom 31.7.1941.
- Besitzzeugnis für das Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Unteroffizier der 4.Battr./Res.F.A.R.49, ausgestellt am 25.6.1918.
- handschriftliches Besitzzeugnis für das Eiserne Kreuz 1. KLasse, als Vizewachtmeister beim Stabe des Reichswehr Kavallerie- Regiments Nr.6 ( Leib-Kürassier-Regiment " Großer Kurfürst "), verliehen am 6.5.1919, ausgestellt in Breslau am 9.7.1919.
- handschriftlich Vorläufiges Besitzzeugnis für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, ausgestellt in Breslau am 20.7.1919.
- Besitzzeugnis für das Schlesische Bewährungsabzeichen 2. Klasse, ausgestellt in Breslau am 21.1.1920.
- Bestallungsurkunde vom Polizei-Offiziers-Anwärter zum Polizei-Leutnant der Schutzpolizei, ausgestellt am 1.12.1924.
- Bescheinigung über die Zugehörigkeit während des Grenzschutzes vom 21.1.-25.7.1919, ausgestellt am 19.12.1925.
- großformatige Verleihungsurkunde für die Deutsche Ehrendenkmünze des Weltkrieges mit dem Kampfabzeichen, als Vizewachtmeister und Offiziersaspirant a.D.
- Bestallungsurkunde vom Oberleutnant zum Hauptmann der Schutzpolizei, ausgestellt am 9.11.1934 mit sehr schöner Tintensignatur " Daluege ".
- Verleihungsurkunde zum Ehrenkreuz für Frontkämpfer, ausgestellt in Dortmund am 8.12.1934; anbei eine Abschrift vom 28.3.1936.
- großformatige Verleihungsurkunde für die Ungarische Kriegserinnerungsmedaille, anbei die Legitimation dazu, beide vom 14.10.1936.
- Ausweis zur Verleihung der österreichischen Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern, ausgestellt am 7.11.1936.
- Verleihungsurkunde für die Deutsche Olympia.Erinnerungsmedaille, ausgestellt am 15.4.1937.
- Verleihungsurkunde für die bulgarische Kriegserinnerungsmedaille, ausgestellt am 3.5.1938, mit Übersendungsschreiben.
- Verleihungsurkunde für die Polizei-Dienstauszeichnung 2. Stufe für 18 Jahre, ausgestellt am 23.7.1938.
- großformatige Ernennungsurkunde vom Hauptmann zum Major der Schutzpolizei, ausgestellt am 5.10.1938 mit sehr schöner Tintensignatur " H. Himmler " als Gegenzeichner; anbei eine Abschrift dazu.
- Telegramm zur Beglückwünschung der Beförderung zum Major vom Offizierskorps der Polizeioffiziersschule Berlin-Köpenick vom 28.10.1938.
- Verleihungsurkunde für die Polizei-Dienstauszeichnung 1. Stufe für 25 Jahre, als Major der Schutzpolizei in Brünn, ausgestellt am 25.7.1940.
- Verleihungsurkunde für das Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, ausgestellt im Führerhauptquartier am 20.4.1941.
- Verleihungsurkunde für das Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern, als Major der Schutzpolizei und SS-Sturmbannführer, ausgestellt am 27.1.1942 durch General der Infanterie Bodewin Keitel.
- großformatige Ernennungsurkunde vom Major zum Oberstleutnant der Schutzpolizei, ausgestellt im Führerhauptquartier am 10.4.1942 mit sehr schöner Tintensignatur " Frick " als Gegenzeichner.
- großformatige Ernennungsurkunde vom Oberstleutnant zum Oberst der Schutzpolizei, ausgestellt im Führerhauptquartier am 24.2.1943 mit sehr schönen Tintensignaturen " Adolf Hitler " und " H. Himmler " als Gegenzeichner.
- großformatige Ernennungsurkunde vom Oberst der Schutzpolizei zum Generalmajor der Polizei, ausgestellt im Führerhauptquartier am 27.7.1944 mit sehr schöner Tintensignatur " H. Himmler " als Gegenzeichner.
- anbei sind noch zahlreiche Dokumente aus der Kriegsgefangenschaft und Nachkriegszeit bis hin zum Trauerblatt seines Todes am 12.9.1955.
Ein sehr schöner umfangreicher Nachlass im gebrauchten Zustand.


300582
€ 9.900,00
3

Waffen-SS - Besitzurkunde für die Dienstauszeichnung der NSDAP in Bronze für den späteren SS-Hauptsturmführer Theodor Clausen

für 10 jährige aktive Dienstzeit in der NSDAP, ausgestellt in München am 30.1.1942. Das großformatige Blatt ist ungefaltet und hat rückseitig Klebereste durch einen Bilderrahmen.
SS-Hauptsturmführer Theodor Clausen ( SS-Nr. 257595 ) war 1945 Bataillonskommandeur des II./SS-Geb.-Jäg.-Rgt.78 innerhalb der 31. SS-Freiwilligen-Grenadier-Division.

339047
€ 650,00
2

Waffen-SS - Annahmekommission für die SS-Schützen-Division Galizien - Annahmeschein

für einen Mann des Jahrgangs 1890, ausgestellt in Lemberg am 17.4.1943; zweisprachiger Vordruck in deutsch und kyrillischer Schrift; stärker gebrauchter Zustand.
377149
€ 250,00
5

Waffen-SS - Urkundenpaar für SS-Gruppenführer und Inspekteur der SS-Verfügungstruppe Paul Hausser

großformatige Anerkennungsurkunde ( 35 x 44 cm ) für seine getreue Arbeit zum Wohle des Deutschen Reichskriegerbundes ( Kyffhäuserbund ) e.V., ausgestellt am 30.1.1938 durch SS-Gruppenführer und Bundesführer Wilhelm Reinhard; großformatige Schmuckurkunde ( 30 x 40 cm ) zum Erreichen des 4. Platzes beim Vergleichsschießen des Offiziers-Schützenturniers des " Reichskriegerbundes Kyffhäuser ", ausgestellt am 28.10.1938 durch einen Hauptmann a.D. i.V.; beide Urkunden sind ungefaltet, haben jedoch Gebrauchsspuren.
Paul Hausser, auch Papa Hauser, (* 7. Oktober 1880 in Brandenburg an der Havel; † 21. Dezember 1972 in Ludwigsburg) war Generalleutnant der Reichswehr und SS-Oberst-Gruppenführer und Generaloberst der Waffen-SS. Damit war Hausser einer der zwei ranghöchsten Offiziere in der Waffen-SS. Ihm unterstehende Einheiten waren verantwortlich für Kriegsverbrechen, insbesondere an der sowjetischen und italienischen Zivilbevölkerung, für die er nie angeklagt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg entfaltete Hausser eine vielfältige Lobbyarbeit für die Veteranen der Waffen-SS.
365983
€ 2.000,00
1

Der Reichsführer-SS - Beförderungsurkunde für einen SS-Untersturmführer

zum SS-Obersturmführer, ausgestellt am 12.9.1937, mit Prägesiegel; zweimal gefaltet sonst guter Zustand.
320803
€ 350,00
3

Waffen-SS 30. Waffen-Grenadier-Division der SS (russ. Nr. 2) - Verwundetenabzeichen in Schwarz - Besitzzeugnis

für einen SS-Rottenführer der 30.Waffen-SS-Gren.-Div., für seine Verwundung am 1.12.1944, ausgestellt im Res.-Laz. Gremsdorf/Oberfranken am 11.1.1945; anbei ist sein Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft und ein Datenblatt seiner militärischen Laufbahn vom Ausbilder der Schutzmannschaft in Dnjepeprotowsk 1942 bis zu seiner amerikanischen Gefangenschaft 1945; gefaltet gebrauchter Zustand.
Die 30. Waffen-Grenadier-Division der SS (russ. Nr. 2) wurde am 1.8.1944 aus der vier Regimenter starken Schutzmannschaft-Brigade Siegling der Ordnungspolizei gebildet. Diese Brigade bestand aus russischen, ukrainischen und weißruthenischen Freiwilligen und wurde jetzt in die Waffen-SS überführt. Die Division wurde im August 1944 aus dem Raum Warschau ins den Raum Belfort verlegt. Die Umgliederung zog sich bis Oktober 1944 hin. Im Zuge dieser Umgliederung und der anschließenden Ausbildung töteten die Mannschaften des II./Regiment 1 und I./Regiment 2 der Brigade Siegling ihre deutschen Offiziere und liefen zu den französischen Partisanen über. Daraufhin wurden rund 2.300 Mann als unbrauchbar und unzuverlässig ausgesondert.
377077
€ 850,00
5

Waffen-SS - SS-Stammkarte und SS-Überwachungskarte für einen SS-Schützen der 2./Ers.-Btl.SS " Germania "

angefangen als Bewerber am 20.1.1941 von der HJ kommend, ist im Besitz des HJ-Leistungsabzeichens in Silber; gelocht gebrauchter Zustand.
376989
€ 150,00

Waffen-SS - Urkunden- und Fotogruppe für einen späteren SS-Hauptscharführer des III./SS-Pz.Gren.Rgt.6 " Theodor Eicke "

Urkundenheft zum Reichssportabzeichen in Bronze, als Angehöriger der 20. SS-Totenkopfhundertschaft, mit Zivilfoto, verliehen am 27.8.1937; Schreiben zur SS-dienstlichen Heiratsgenehmigung für den SS-Unterscharführer im Unterführerlehrgang SS-T.I.R.3 in Dachau, ausgestellt am 8.11.1939; Verpflichtungsschein für weitere 7 Dienstjahre in der Waffen-SS, als SS-Oberscharführer im Stab III./SS-T.I.R.3, ausgestellt am 10.8.1942; Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, als SS-Hauptscharführer im Stab III./SS-Pz.Gren.Rgt.6 " Theodor Eicke ", verliehen bereits am 5.8.1942, ausgestellt durch den Kommandeur SS-Obersturmbannführer Karl Ullrich ( Ritterkreuz am 19.2.1942 und das 480. Eichenlaub am 19.5.1944 ); Besitzzeugnis zum Demjanskschild, ausgestellt am 31.12.1943; Besitzzeugnis für das Panzerkampfabzeichen in Bronze, ausgestellt am 1.3.1944 durch SS-Obersturmbannführer Karl Ullrich; maschinegeschriebenes Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, ausgestellt im Res.-Laz. Wittenberge am 8.3.1945; dazu sind noch SS-Ahnentafeln, Geburtsurkunde und Nachkriegspapiere anbei.
Desweiteren sind 60 Fotos aus seiner Zeit bei : Freischar junger Nation, Hitlerjugend und der Waffen-SS und weitere 35 Fotos seiner Schulzeit und aus der Nachkriegszeit.
Die Gruppe ist im gebrauchten Zustand.
229284
€ 2.400,00
5

SS-Heimwehr Danzig - Verleihungsurkunde zu der Ehrennadel

für einen SS-Anwärter zur Erinnerung an seine Dienstzeit und Befreiung Danzigs, ausgestellt am 10.Oktober 1939 von SS-Standartenführer Hans-Friedemann Goetze. Die Urkunde trägt die Nummer 865.
Nur leicht gebrauchter Zustand im Bilderrahmen

Am 18. August 1939 rief die polnische Regierung die Mobilmachung gegen das Deutsche Reich aus und die Volksdeutschen Danzigs gründeten die 1.550 Mann starke "Heimwehr Danzig". Am Morgen des 1. September 1939 griffen deutsche Truppen von Reichsgebiet aus Polen an, wobei gleichzeitig die Heimwehr das Gefecht um das Polnische Postamt in Danzig begann und am Abend eroberte. Ein österreichischer Steyr ADGZ Radpanzer wurde dabei verwendet, weiß beschriftet mit "Sudetenland". Hinter dem Fahrzeug versteckte sich eine größere Gruppe SS-Männer. Später kamen Geschütze hinzu.
Sie versah danach in Danzig den Dienst einer Küstenwache. Am 30. September 1939 wurde die Heimwehr wieder aufgelöst.
194856
€ 3.500,00
2

Sicherheitsdienst des Reichsführers SS ( SD ) - SS-Stammkarte für einen Kriminalbeamten der SD-Dienststelle Kriminalpolizeistelle Koblenz

des Jahrgangs 1903 aus Aachen, seit dem 20.4.1931 bei der Polizei, als Auszeichnung ist ein Deutsches Schutzwall-Ehrenzeichen eingetragen, eingetreten in die Partei am 1.1.1940; gelocht gebrauchter Zustand.
349079
€ 150,00

Waffen-SS - Dokumenten- und Fotogruppe für einen späteren SS-Untersturmführer in der 6. SS-Gebirgsdivision " Nord "

Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als SS-Schütze der Fp.-Nr. 05452 ( SS-Rgt. " Der Führer " ), für seine Verwundung am 30.1.1942, ausgestellt im Res.-Laz. Bensberg; NSDAP HJ Bann Bremen - Bescheinigung für den SS-Sturmmann als Inhaber des silbernen HJ-Leistungsabzeichen, datiert 30.12.1942; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als SS-Untersturmführer der 3./(Fu.)SS-Geb.Nachr.Abt.6, ausgestellt im Felde am 19.8.1944 durch SS-Obergruppenführer General der Waffen-SS und Polizei Friedrich-Wilhelm Krüger - Kommandeur der 6. SS-geb.-Div." Nord " ( Ritterkreuz am 22.10.1944 und am 10.5.1945 begann er Selbstmord in Österreich ); Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, für seine dreimalige Verwundung am 23.1.1945, ausgestellt im Felde am 2.2.1945 durch SS-Sturmbannführer Helmut Letz; 5 Fotos in unterschiedlichen Größen des Mannes nebst Familie und Kameraden; 34 SS-Feldpostkarten und -Briefe alle von 1944; Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft, Bestätigung und Auszug aus dem Soldbuch des Mannes mit seinen Auszeichnungen, diverse Dokumente aus der Nachkriegszeit; anbei sind noch Freischwimmer-Ausweis und Fahrtenschwimmer-Urkunde von 1938, Zeugnis der Reife von 1942 und Ahnentafel in zweifacher Ausführung.
Die Dokumente sind gelocht und im gebrauchten Zustand.
311065
€ 1.400,00
2

Ergänzungsamt der Waffen-SS Ergänzungsstelle Fulda-Werra (IX) - Aufforderung für Hitlerjungen als SS-Feldpost

zu der stattfindenden Streifendienstuntersuchung durch die Untersuchungskommission der Waffen-SS; noch nicht ausgefüllt mit leichten Lagerspuren.
396989
€ 75,00
2

Allgemeine SS - SS-Stammkarte für einen späteren SS-Oberscharführer der 6./78. SS-Standarte

angefangen als Bewerber am 18.6.1931, mit Zivilfoto, eingetragenes SS-Zivilabzeichen Nr. 4393, Teilnahme am Reichsparteitage 1936, ab 14.4.1933 mit der Führung einer Gruppe beauftragt; gelocht und gefaltet.
329041
€ 150,00
3

Reichsführer-SS - Vorschlagsliste für die Verleihung des Ritterkreuzes zum Kriegsverdienstkreuz für SS-Brigadeführer Hans Kehrl, Polizeipräsident von Hamburg

datiert 2.8.1944, mit 4-seitiger Begründung zur Verleihung. Vorschlagende Dienststelle " Der Höhere SS-und Polizeiführer Nordsee in den Gauen Hamburg, Osthannover, Schleswig-Holstein, Weser-Ems und im Wehrkreis X ". Der Vorschlag ist von SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Polizei Georg-Henning Graf von Bassewitz-Behr unterzeichnet im Juli 1944.
Stark gebrauchter Zustand.
Hans Kehrl bekam das Ritterkreuz zum Kriegsverdienstkreuz am 23.9.1944 verliehen.

149616
€ 1.750,00
1

Reichsführer-SS - Reichsfeuerwehr-Ehrenzeichen 2. Klasse - Verleihungsurkunde

für einen Löschzugführer in Wülfrath, ausgestellt am 20.4.1937 vom Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei Heinrich Himmler ( Faksimileunterschrift ).
Die großformatige Urkunde ist in der Mitte gefaltet und hat Gebrauchsspuren.
284082
€ 650,00