République de Weimar 1919 - 1933

tous les articles 26
dernier 4 semaines 7
dernier 14 jours 6
dernier semaine 1
7

Weimarer Republik/Bayern Tisch-Fahne für den "Kriegs-Veteranen-Verein Fürth E.V."

Um 1925. Prächtig auf blauer Seide gestickte Fahne mit dem bayerischen Wappen auf der Vorderseite, unten eingestickt der Hersteller "Winkler Fürth i.B.". Auf der Rückseite die Widmung "Gestiftet von den Frauen u. Jungfrauen des Vereins 25.1.1925". Am stählernen Fahnenmast mit dem Boden einer Granate aus dem 1. Weltkrieg als Basis. Beiliegend die Plakette einer Vereinsfahne mit der Inschrift "Veteranen-Verein (der alte) Fürth Hundertjahr-Feier 16./17. Juli 1932". Maße der Fahne ca. 24 x 25 cm (ohne Fransen), Gesamthöhe ca. 61 cm. Zustand 2.

in Fürth waren das I. und III. Bataillon des  21. Infanterie-Regiments Großherzog Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin und das 6. Feldartillerie-Regiment Prinz Ferdinand von Bourbon, Herzog von Calabrien, stationiert.
437203
1.350,00
6

Sozialismus - Arbeiter-Radfahrer-Bund " Solidarität " ( ARB )

, Stoffbanner " Zur Erinnerung an das 15 jährige Gründungsfest des Arb.-Radf.-Bundes ' Solidarität ' Ortsgruppe Puchheim am 29. Mai 1927 ", Hersteller : Fahnen-Fabrik Sg. Winkler Fürth, einseitig bedruckt, Länge des Tuches ist 72 cm, unten mit Metallfransen und oben ein Befestigungsband; etwas fleckig sonst im guten Zustand.
228249
90,00
2

Weimarer Republik, Berliner Automobil Club ( BAC ) / Automobilclub von Deutschland ( AvD ) - Wimpel

Beidseitig genähte Ausführung, Maße ca. 30 x 19 cm. Fleckig, beschädigt, Zustand 2-.
437012
170,00
2

Weimarer Republik, Automobilclub von Deutschland ( AvD ) - Kleiner Wimpel

Gedruckte Ausführung, Maße ca. 24 x 14 cm. Beschädigt, Zustand 3.
437006
70,00
2
436969
80,00
2

Weimarer Republik, Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) kleiner Wimpel

Beidseitig genähter Wimpel, Maße ca. 30 x 18 cm. Fleckig, Zustand 2.
436952
220,00

Preußen Kriegervereinsfahne der “Lützower Vereinigung ehemaliger 25er Barmen-Elberfeld u. Umgebung”

Um 1925. Das Fahnentuch vorne mit schwarzem Samt, auf der Rückseite weiße Seide, eingefasst in goldene Fransen. Vorne im Zentrum in Weiß, Silber und Schwarz aufgestickt der Totenkopf der “Lützower” mit gekreuzten Knochen, umkränzt von Lorbeer, oben und unten der Schriftzug “Lützower Vereinigung ehemaliger 25er - Barmen-Elberfeld u. Umgebung”, in den Ecken Eichenlaubzweige. Rückseitig die in einen Eichenlaubkranz gefasste Darstellung eines Soldaten des “Lützower Freikorps” in der Uniform um 1813, in den Ecken die Jahreszahlen “1813”, “1815”, “1914”, “1918”. Maße ca. 1 x 1m. Das Tuch mit nur leichten Beschädigungen. 
Eine sehr schöne Fahne. Aus dem 1813 aufgestellten “Lützower Freikorps” wurde 1814 das Infanterie-Regiment von Lützow (1. Rheinisches) Nr. 25 gebildet. Während des Ersten Weltkrieges gehörte das Regiment zum VIII. Armeekorps. Friedensstandort war von 1910 bis 1918 Aachen.






351829
2.000,00
2

Studentika Anhänger 

Länge ca.13,5 cm, Zustand 2
412393
30,00
2

Weimarer Republik Postkarte "Der Kaiser"

Um 1930. 9.1 x 14 cm. Zustand 2.
429168
20,00
4

Preußen Schärpe für den Fahnenträger der Kriegervereinsfahne des "Verein ehem. 8. (Rhein.) Jäger", "Ortsgruppe Hamburg" 

Um 1920. Grünes Schulterband, aufgestickt der Hubertus-Hirsch mit der Regimentsnummer "8" über dem Kreuz und der Jahreszahl der Bataillonsgründung "1815", Zustand 2.

Das Rheinische Jäger-Bataillon Nr. 8 war seit 1890 in Schlettstadt im Elsass stationiert. Gegründet wurde es am 3. Oktober 1815 als Bestandteil der neu gegründeten preußischen Jägertruppe.









344901
350,00
7

Weimarer Republik Vereinsfahne "Deutsche Turnerschaft Lohfeld 1924 1929"

Die Vorderseite aus rotem Tuch, Maße ca. 107 x 104 cm, mehrfarbig bestickt, im Zentrum das Vereinswappen, an den Rändern goldenen Kantillen, die Rückseite aus weißem Tuch mit im Zentrum aufgesticktem großem fliegendem Adler. Stärkere Mottenschäden. Zustand 3.
432101
350,00
2

Weimarer Republik Großes Gruppenfoto einer Studentenschaft "[Te]utonia sei's Panier!"

UM 1925. Auf Hartkarton gezogen, Maße ca. 31.2 x 24.5 cm. Zustand 2.
429562
25,00
4

Wanddekoration "Generalfeldmarschall von Hindenburg"

Relief, Eisen bronziert, 29 x 40 cm, Gewicht 4,5 Kg, Zustand 2.
429261
450,00
2
130,00
8

Fliegerei 30er Jahre: Propellerblatt der Firma Heine

um 1930. Schwarz lackierter Holzpropeller, nach einem Absturz zur Hälfte abgeschnitten als Tischdekoration. Höhe ca. 96,5 cm, auf dem Blatt die Aufschrift "Heine", die Spitze beschädigt. Zustand 2-3.

Das Propellerwerk Heine in Berlin-Friedrichshain ist der älteste deutsche Hersteller von Flugzeugpropellern. Im ersten Weltkrieg beschäftigte die Firma bis 1918 dreihundert Arbeitskräfte. Die Propellerfertigung wurde nach der Aufhebung des Flugzeugbauverbots von 1918 in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre wieder aufgenommen.
314017
450,00
2

Weimarer Republik Beschlag für eine Kriegervereinsfahne "Marine-Verein Dessau 4.10.25."

Zink. Höhe ca. 66mm. Drei Bohrungen für die Befestigung. Zustand 2.
425933
60,00
4

Studentika Turnerschaft Ghibellinia zu Heidelberg

Mitgliedsabzeichen und Couleurband, um 1930. Zustand 2.

Die Turnerschaft Ghibellinia ist eine farbentragende, schlagende Studentenverbindung, die in Heidelberg ansässig ist. Sie ist Mitglied des Coburger Convents. 
320002
40,00
4

Weimarer Republik Polizei Silberbecher mit Polizeistern und dem Datum "3.10.26" 

Ein Erinnerungsgeschenk an einen Preußischen Polizeioffizier, um 1926. Höhe 11.2 cm. Im Boden gestempelt. Zustand 2.












426299
250,00
8

Reichswehr - Infanterie-Regiment 20 - Silberpokal für die Olympische Staffel als 1. Preis anläßlich des Regiments-Sportfestes auf dem Truppenübungsplatz Münsingen

18,5 cm hoch, Durchmesser oben 12 cm, frontseitig mit schöner Gravur wie oben beschrieben und " gewonnen am 21.7.26 von der 11. Komp. Inf.Regt.20 " und die Namen der 4 Teilnehmer, im Boden mit Herstellerpunzen, Zustand 2.
395115
230,00
8

Weimarer Republik - Provinzialverband Schleswig-Holsteiner Reit- und Fahrvereine - Siegerpreis

geschwärzte Buntmetallplakette 19,5 x 23 cm mit Bildnis eines nackten Reiters mit Schwert auf Pferd, mit Künstlersignatur " Willibald Fritsch 1929 ", aufgelegt auf eine Marmorplatte 30 x 35 cm, rückseitig mit Marmorständer, 7,4 Kg. Die Marmorplatte hat einige Risse, wurde repariert, sonst insgesamt im guten Zustand.

Willibald Fritsch (* 16. Mai 1876 in Berlin; † Juli 1948 in Berlin-Charlottenburg[1]) war ein deutscher Bildhauer. Ab 1900 stellte er auf der großen Berliner Kunstausstellung Bildnisbüsten und Kleinbronzen aus, wie jene der deutschen Kaiserin Auguste Viktoria und des Kronprinzen Wilhelm. 1910 präsentierte er einen Denkmalentwurf Peters des Großen für die Stadt Riga, wobei dieses Denkmal jedoch nicht ausgeführt wurde. Fritsch schuf im Laufe seines Lebens weitere Denkmäler, wie das Grabenseedenkmal in Hannover (1919), das Rennreiterdenkmal in Berlin-Karlshorst (1925), die Georg von Lehndorff-Herme in Hoppegarten bei Berlin sowie ein Reiterdenkmal des Prinzen Sigismund von Preußen in Klein Flottbek bei Hamburg.
323166
650,00
4

Weimarer Republik - Illustrierte Flug-Woche : 10. Jahrgang 1928 Heft 1-12 gebunden

komplett ohne Titelblätter gebunden, Halbleineneinband, Zustand 2.
379129
35,00
9

Weimarer Republik Sammelbilderalben - Echte Wagner Margarine Alben 1 - 3 mit Widmung von Heinz Wagner

Alben 1 bis 3, Herausgeber Holsteinsche Pflanzenbutterfabriken Wagner & Co. G.m.b.H., Elmshorn in Holstein, komplett mit allen Bilder. Widmung von Heinz Wagner in Album 2. von 1929 und in Album 3. von 1930. Zustand 2.
413658
240,00
3

Weimarer Republik - Wanddekoration Generalfeldmarschall Hindenburg

geschwärztes Relief aus Eisen, 18 cm, rückseitig mit Wandaufhängung, Zustand 2.
376814
100,00
4

Preußen Schärpe für den Begleitoffizier des Fahnenträgers der Kriegervereinsfahne des "Verein ehem. 8. (Rhein.) Jäger", "Ortsgruppe Hamburg" 

Um 1920. Grünes Schulterband, aufgestickt der Hubertus-Hirsch mit der Regimentsnummer "8" über dem Kreuz und der Jahreszahl der Bataillonsgründung "1815", Zustand 2.

Das Rheinische Jäger-Bataillon Nr. 8 war seit 1890 in Schlettstadt im Elsass stationiert. Gegründet wurde es am 3. Oktober 1815 als Bestandteil der neu gegründeten preußischen Jägertruppe.









344906
350,00
2

Freistaat Preußen Gerahmte Fotografie eines Beamten der Schutzpolizei

Um 1925. Schön zu erkennen der "fliegende Adler" (eingeführt 11.7.1921). Maße ca. 11 x 17 cm. Zustand 2.
431764
45,00