Vue d'ensemble: Armes blanches étranger

tous les articles 223
dernier 4 semaines 92
dernier 14 jours 52
dernier semaine 22
123
4

Dänemark Säbelbajonett M 1915 .

Lange t-förmige Klinge, komplett brüniert, auf dem Parierstück die Waffennummer "446", Hersteller "Hærens Tøjhus", mit schwarzer Lederscheide, getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
468617
380,00
2

Belgien Exportbajonett FN FAL .

Verschraubte Holzgriffschalen, Mündungsfeuerdämpfer, ohne Stempel, neuwertig. Zustand 2+
468611
90,00
4

Portugal Säbelbajonett M 1886 .

Für das Kropatschek-Gewehr, saubere Jataganklinge, die Rückengravur undeutlich "...Steyer 1886", Nummern-Stempel auf der Parierstange, brünierte Scheide, nicht nummerngleich, getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-
468610
100,00
5

Schweiz Bajonett M 18 .

Geschärfte zweischneidige Dolchklinge mit dem breiteren Grat, Herstellerzeichen "Elsener Schwyz", auf dem Parierstück die Seriennummer "965649", etwas angelaufen, brünierte Stahlscheide mit Riemchen, normale Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2
468513
60,00
7

Schweiz Pionierbajonett M 14 .

Einseitig gekehlte Sägerückenklinge mit Hersteller "Waffenfabrik Neuhausen", Parierstück gestempelt "32104", Stahlscheide ohne Lederriemchen, getragen, mit Alterspuren, noch recht gut erhalten. Zustand 2-
468254
160,00
6

Großbritannien bzw. Nepal Bajonett P 1887 MK III .

Für das Martini-Henry-Gewehr, massive Klinge ohne Hohlkehle, auf der Fehlschärfe diverse Markierungen, sowie der Hersteller "Wilkinson Swordcompany London", Stahlgefäß mit zweifach vernieteten Griffschalen aus gewaffeltem Leder, leicht narbiger Knauf mit Reinigungsloch, Drücker mit interner Feder, schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, diese mit nepalesischer Markierung, leichte Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2



468234
300,00
3

Frankreich Bajonett M 1842 .

Saubere Jatagan-Klinge mit diversen Punzen, Rückengravur "Mre d-arms de St.Etienne Jullet 1873", das Parierstück etewas lose, die Stahlscheide nicht nummerngleich, die äußeren Stahlteile gereinigt, Alters- und Gebrauchsspuren, noch gut erhalten. Zustand 2-
468230
300,00
4

Frankreich Bajonett M 1866 .

Für das Chassepot-Gewehr, saubere Klinge mit diversen Punzen, Rückengravur "Mre d-armsde St. Etienne Jullet1873", die Stahlscheide nicht nummerngleich, die äußeren Stahlteile gereinigt, Alters- und Gebrauchsspuren, noch gut erhalten. Zustand 2-
468228
200,00
4

Schweiz Stichbajonett M 1892 / 1900 .

Sogenanntes "Radfahrerbajonett", umgebautes Tüllenbajonett, Tülle entfernt und ein Knauf mit Drücker und Nut angeschweißt, Parierstück mit Laufring aufgeschoben, brüniert, mit Stahlscheide, komplett mit Halte-  und Sicherungs-Riemen, in sehr guter Erhaltung, selten. Zustand 2
468221
350,00
4

Belgien Bajonett M 16/24 .

Rhombische Klinge, verschraubte Holzgriffschalen, diese nahezu unbeschädigt, die Scheide auf dem Trageknopf gestempelt "99669", deutlich getragen, die Brünierung weitestgehend abgenutzt, sonst gute Erhaltung. Zustand 2-
468053
220,00
7

Großbritannien Bajonett P 1887 MKIV .

Für das Martini-Henry-Gewehr, massive Klinge mit Hohlkehle, auf der Fehlschärfe diverse Markierungen, Stahlgefäß mit vierfach vernieteten Griffschalen aus gewaffeltem Leder, Knauf ohne Reinigungsloch, Drücker mit außenliegender Blattfeder, schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, normale  Alters- und Gebrauchsspuren, sehr gut erhalten. Zustand 2



468027
450,00
5

Italien Säbel Modell 1888 für Mannschaften Kavallerie

Leicht gebogene, ca. 2.8 cm breite und 82 cm lange Steckrückenklinge. Stahlgefäß mit halbem Korb und Holzgriff. Anhängend beschädigtes Portepee. Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering, die Mundblechschraube fehlt. Gefäß und Scheide flugrostig. Zustand 2-3.

Gesamtlänge ca. 102 cm.
452481
350,00
4

Sowjetunion Offiziersdolch der Sowjets Armee .

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von " Zik", Waffennummer "AO6733 57", oranger Griff, belederte Scheide, Mundblech mit Kremel- und Sowjetsternrelief, wenig getragen, sehr gut erhalten. Zustand 2
465745
450,00
4

Sowjetunion Marine Offiziersdolch.

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von "Булат (Bulat) 1985" und auf der anderen Seite "171996", gelber Griff, belederte Scheide, Mundblech mit Anker- und Segelschiffrelief. Leicht getragen, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
465734
450,00
4

Niederlande Faschinenmesser der Feuerwehr., um die Jahrhundertwende

Wuchtige, etwa 50mm breite Keilklinge, keine Stempel zu erkennen, Neusilbergefäß mit angedeutetem Stichblatt, auf dem Griff 3 Linsen, schwarze Lederscheide mit Neusilberbeschlägen, ovaler Trageknopf, seltenes Stück in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
465324
650,00
7

Italien Infanterie Faschinenmesser M 1843.

Leicht gekrümmte Keilklinge mit Hersteller "F.Bianchi ...", einteiliges Messinggefäß mit Knaufschraube aus Stahl, Diese sitzt fest, jedoch fehlt das Stoßleder, dadurch ist das Stück etwas klapperig, das Griffstück gestempelt "0299", die Scheide ist aus schwarzem Leder und hat Messingbeschläge, getragenes Stück in recht guter Erhaltung. Zustand 2-3
465277
400,00
9

Großbritannien Pioniersäbel P 1830.

Solide, leicht gekrümmte Keilklinge mit Sägerücken, auf dem Klingenrücken der Hersteller "L.Gill", Abnahmepunzen auf der Fehlschärfe, Messinggefäß mit einfachem Parierbügel, der Knauf in Form eines Löwenkopfes, ohne Scheide, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
465273
500,00
4

Schweiz nicht aufpflanzbares Waidmesser, eidgenössische Ordonnanz .

Gerade Keilklinge ohne Markierungen, mit 40mm verhältnismäßig breit, Messinggefäß mit kreuzförmigem Parierstück, ohne Scheide, sonst in guter Erhaltung. Zustand 2

465249
300,00
2

Italien jagdlich geführtes Tüllenbajonett .

Einfache Messingtülle, zweischneidige Klinge, sehr kleine Variante, getragen, aber gut erhalten. Zustand 2-
455973
250,00
5

Schweiz Pionierbajonett M 14 .

Einseitig gekehlte Sägerückenklinge mit Hersteller "Waffenfabrik Neuhausen", hartverchromtes Gefäß, auf dem Parierstück gestempelt "69477", braune Lederscheide mit Stahlbeschlägen, getragen aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
435805
350,00
7

Sammleranfertigung - Frankreich Entermesser der Marine M1833 - Reproduktion .

Schwere, gekrümmte Klinge mit breiter Hohlkehle, Anker-Gravur im Bereich der Fehlschärfe, auf dem Klingenrücken graviert, etwas fleckig, achtkantiger Eisengriff mit terzseitig ausgeprägtem Korb, schwarz lackiert, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen, Altersspuren. Zustand 2-
435435
300,00
3

Dänemark Portepee für den Beamtendegen

um 1880/90. Goldenes Band mit blauen Durchzügen, goldene Fransen mit blauer Füller. Getragen, Zustand 2. Selten.
300266
100,00
2

Belgien Rohrbajonett FN FAL .

Mit Kunststoffscheide, diese mit rundem Trageknopf, sehr gut erhalten. Zustand 2+
468690
60,00
5

Brasilien Bajonett M 1908 .

sogenanntes Parade-Bajonett, gedunkelte Klinge mit Hersteller "Weyersberg Kirschbaum & Cie Solingern", gestempelte Parierstange, Lederscheide mit Messingbeschlägen, nummerngleich "Ji 9179" gestempelt, Alters- und Gebrauchsspuren, gute Erhaltung. Zustand 2
468685
80,00
3

Dänemark Bajonett M5 .

Das Bajonett ungestempelt, die Scheide aus braunem Kunststoff in Holzoptik, das Mundblech mit "HTK" unter Krone gestempelt, Leinen-Tragevorrichtung für das Lochkoppel, das Webmaterial zeigt deutlichere Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten. Zustand 2
468632
120,00
2

Dänemark Messerbajonett M1947 .

Für das Madsen-Gewehr, blanke rhombische Klinge ohne Herstellerzeichen, die äußeren Metallteile geschwärzt, nur geringe Altersspuren, nahezu neuwertig. Zustand 1-2
468628
250,00
3

Schweden Messerbajonett M 1965 .

Für das Gewehr AK4, ähnlich dem G3, schwarzer Kunststoffgriff, auf der Daumenauflage die drei Kronen, blanke Klinge ohne erkennbare Herstellermarke, schwarze Kunststoffscheide mit grüner Trageschlaufe, leicht getragen, sehr gut erhalten. Zustand 2
468615
120,00
7

Frankreich "Sabre Briquet" Modell 1816 .

Leicht gekrümmte Keilklinge, diese etwas gedunkelt, Rückengravur "Manufre R .... Klingenthal, Jun 1825", einteiliges Messinggefäß, Kontrollpunzen auf dem Parierbügel, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen, die Haltekrampen fehlen teilweise, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2-
468550
350,00
6

Peru Bajonett M 1909 .

Baugleich mit dem deutschen M 98 n.Art, saubere Klinge mit Steckrücken und Schör, Hersteller "Simson & Co Suhl", intakte Holzgriffschalen, auf dem Parierstück gestempelt "15106", schwarze Lederscheide, diese ungestempelt, Staats-Wappen auf dem Knauf, nahezu ungebraucht, sehr gute Erhaltung. Zustand 2+
468119
250,00
4

Dänemark Säbelbajonett M 1867 .

Seltenere Ausführung mit interner Drückerfeder, gereinigte und  geschärfte Klinge mit Hersteller "Alex. Coppel Solingen", Stahlgefäß mit gewaffelten Ledergriffschalen, Truppen- und Nummernstempel auf dem Parierstück, schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, diese nicht gestempelt, normale Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2-
468055
400,00
3

Großbritannien Spikebajonett No 4 MKII* .

Sehr gut erhalten, mit Scheide.  Zustand 2
468511
30,00
4

Portugal Messerbajonett M 1904 .

Sehr saubere Klinge mit Herstellerrstempel "Simson Suhl", komplett brüniert, äußerlich schon leichte Gebrauchsspuren, mit Scheide, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2-
468485
60,00
7

Dänemark Jäger Hirschfänger M 1849 .

Gereinigte Keilklinge, auf der Fehlschärfe der Hersteller bzw. das Arsenal "Frederikswerk", auf der anderen Seite der Fehlschärfe "1851", Messinggefäß mit einfachem Parierbügel, Dieser am Knauf verschraubt, auf dem Parierstück der Truppenstempel "ILIB.3C.", das Griffstück mit Messingdrahtwicklung, ohne Scheide, gut erhalten. Zustand 2-
464906
550,00
3

Spanien Bolobajonett M 1940 .

Kunststoff-Griffschalen, etwas fleckige Klinge, das Herstellerzeichen noch gut zu erkennen, die Scheide nummerngleich gestempelt, sonst gute Erhaltung. Zustand 2-
464632
70,00
9

Japan 2. Weltkrieg Dolch für Admiräle der Kaiserliche Kriegsmarine.

Die Griff- und Scheidenbeschläge in Messing feuervergoldet, oben auf der Griffkappe mit der Lotusblüte als Emblem der Japanischen Kriegsmarine, weißer Griff aus Haifischhaut, die Griffwicklung intakt, die Unterseite der Parierstange mit Abnahmepunze, Blanke keilförmige Klinge, die Härtelinie klar und deutlich zusehen, die Spitze nur leicht bestoßen, die Scheidenbeschläge mit Lotusblumenverzierungen. Ungetragenes Stück in sehr gutem Zustand.
Sehr selten!
Gesamtlänge: 500mm
Klingenlänge: 305mm


459310
16.500,00
3

Großbritannien Spike-Bajonett No4 MKII .

Geschwärzte Metallteile, olive-grüne Farbreste, unklare Markierung, mit Stahlscheide, getragen, sonst in guter Erhaltung. Zustand 2-
459020
30,00
5

Italien, Erinnerungs-Dolch an die Landung der US-Streitkräfte in Italien.

Vernickelte Stahlklinge, rhombisches Parierstück und Kugelknauf aus Messing, die beide Teile mit floralen Mustern ziseliert, schwarzes Griffstück mit vergoldeter Drahtwicklung, die Scheide ebenfalls aus Messing und ziseliert mit Panzer, Kriegsschiff, Flugzeuge, Fackel und Freimaurerstern. Zustand 2
Diese Dolche wurden nicht getragen, nur als Erinnerungstücke gedacht.
Sehr selten !!






458856
2.500,00
6

Großbritannien Marine-Säbelbajonett Modell 1859 (British 1859 Patt. Naval Cutlass Sword Bayonet)

Um 1860. Schweres, aufpflanzbares Seitengewehr mit großem Korb mit gewaffelten Ledergriffschalen und ca. 3.8 cm breiter und 66.2 cm langer, leicht geschwungener Klinge. Die Metalloberflächen korrodiert, die Griffschalen aus der Form/beschädigt, der Korb mit einem Riss. Ohne Scheide. Zustand 3-4.

Gesamtlänge 81 cm.

Ein typischer Dachbodenfund. Das Marine-Säbelbajonett Modell 1859 ist eine beeindruckende und seltene Waffe. Geführt wurde es mit der 1858 Pattern "Enfield" Naval Rifle. 
457703
450,00
8

Sowjetunion Offiziersdolch für Angehörige der Marine .

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von 1955, Waffennummer "N 62536", oranger Griff. Schwarz belederte Scheide, Mundblech mit Darstellung unklarer Anker, auf der Rückseite Segelschiff. Getragen, selten. Zustand 2
454231
585,00

Königreich Rumänien 2. Weltkrieg-Heeres Dolch für Offiziere M/1930

Deutsche Fertigung der Firma "Carl Eickhorn Solingen". Das Griffstück aus Buntmetall versilbert mit schönem Adlerknauf, die Parierstange mit dem Wappen Rumäniens-und auf der andere Seite Monogramm "CC" unter der Krone , das Griffstück aus Elfenbeinimitat, kurze, rhombische Klinge mit beidseitiger floraler Ätzung, zusätzlich das Herrschermonogramm "CC" und das Staatswappen sowie Herstellerbezeichnung, Stahlscheide mit gut erhaltener Vernickelung, getragen, aber in guter Erhaltung. Zustand 2-
435285
3.300,00
6

Sowjetunion Marine Offiziersdolch

Blanke, saubere Klinge, auf der Fehlschärfe Herstellungsjahr "ЗИК 1949" und auf der anderen Seite Waffennummer "No 9893", oranger Griff, der Knauf mit Sowjetischem Staatswappen versehen, die Knaufschraube stehlt Sowjetischer Stern dar, der Knauf weist leichte Spannungsrisse auf, belederte Scheide, das Mundblech Kreml und Stern verziert. Sehr gut erhaltener Dolch. Zustand 2
432087
500,00
8

Polen Kavallerie Offizierssäbel M 1921/22.

Leicht gekrümmte Klinge mit beidseitiger Hohlkehlung, recht gut erhaltene Vernickelung, einseitige Klingenätzung "Honor i Ojczyzna", ohne Herstellermarkierung, Messinggefäß mit einfachem Parierbügel, bezogener Griff mit intakter Drahtwicklung, abgegriffene Scheide mit zwei Trageringen, die Ringbänder repariert, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst noch gut erhalten. Zustand 2-3.
Ein Beutestück eines Soldaten der Wehrmacht aus dem Polenfeldzug 1939.
429712
2.200,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für Schweden ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen.
Zustand 2 
424901
70,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für Kosta Rica ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen.
Zustand 2 
424893
70,00
9

Österreich-Ungarn Degen Muster 1869 für Militär-Intendantur-Beamte .

Messinggefäß mit einfachem Parierbügel, abklappbare Stichblätter, Griffhülse mit Messingdrahtwicklung, gerade Klinge mit beidseitiger Hohlkehle, unklarer Hersteller. "...Solingen" auf der Fehlschärfe, belederte Stahlscheide mit drei Messingbeschlägen, komplett mit Portepee und Gehänge, das Portepee aus Metallfaden, die kaiserliche Chiffre mit einer glasierten Plakette überlegt, getragenes Stück mit Altersspuren, sonst gut erhalten. Zustand 2-

So wohl noch zur Zeit der ersten Republik getragen

Klingenlänge etwa 800mm
Gesamtlänge etwa 980mm
406380
800,00
2

Österreich/Ungarn patriotisches Taschenmesser zum 60'ten Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Joseph .

Drei Klingen und eine Nagelfeile, Hersteller "J.A.Henkels Solingen", schwarz brünierte Griffschalen, auf der einen Seite der Doppeladler, auf der anderen Seite die Darstellungen von Franz-Joseph 1848 und 1908, leichte Gebrauchspuren, in guter Erhaltung. Zustand 2
402117
300,00

Emirat Buchara - Säbel für Offiziere aus englischer Produktion

Um 1900/1910. Englische Fertigung, Säbel Modell 1895/97. Vernickelte, beidseitig geätzte Klinge, verziert mit floralen Mustern, auf beiden Seiten arabische Inschrift in Bandeau, terzseitig auf der Fehlschärfe mit Hersteller "...Wilkinson Sword...". Vernickeltes, durchbrochen gearbeitetes Gefäß, im Korb mit Wappen mit Wappen, Halbmond und Krone, belederter Griff mit intakter Drahtwicklung. Vernickelte Stahlscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen. Nur leichte trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.

Gesamtlänge 100 cm.

Das Emirat Buchara lag nördlich Afghanistans. Zentralasien mit Afghanistan und Buchara war im 19. Jahrhundert Schauplatz des sog. "Great Games", dem Konflikt um Einflusszonen zwischen Großbritannien und Rußland. Der Säbel stammt aus der Zeit Abdul-Ahad bin Muzaffar al-Din oder Muhammad Alim Khan bin Abdul-Ahad. Letzterer war der letzte Emir vom Buchara und starb im Exil in Afghanistan.

389369
1.450,00
7

Frankreich Dolch für Offiziere der Luftwaffe M 1934 .

Schlanke rhombische Klinge mit leichten Rostnärbchen, auf der Fehlschärfe gestempelt, P.Foury 70 R.LaFayette Paris Depose", hellorangener Kunststoffgriff, schwarz belederte Holzscheide, die Messingbeschläge noch mit etwa 80% der Vergoldung, mit original gebundenem Portepee aus Goldfaden mit blauen Durchzügen. Zustand 2
352777
650,00

Thailand Marinedolch

Einschneidige, sehr saubere Klinge mit kurzer Hohlkehle, Messinggefäß, weißer Kunststoffgriff in Rochenhautimitat, die Drahtwicklung leicht beschädigt, Knauf in Form eines Elefantenkopfes, belederte Scheide mit Messingbeschlägen, eine Schraube fehlt, komplett mit langem Lederhänger. Zustand 2
317549
850,00
3

USA Messerbajonett M7 .

Geschwärzte Metallteile, das Parierstück gestempelt "U.S. M7" und "BOC", olive Kunststoffscheide mit gestempeltem Mundblech "U.S.M8AI PVH", aufgesetztes Ortblech mit Befestigungsschnur, leichte Gebrauchsspuren. Zustand 2-
468542
120,00
4

Schweiz Pionierbajonett M 1878 .

Für das Vetterli-Gewehr, Herstellermarke "S.J.C. Neuhausen", einseitige Hohlkehle, Sägerücken, gewaffelte Kunstoff-Griffschalen, stellenweise berieben, schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, die Lederlasche vom Mundblech fehlt, getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
468255
350,00
3

Portugal Säbelbajonett M 1886 .

Für das Kropatschek-Gewehr, saubere Jataganklinge, auf dem Klingenrücken mit "Steyer 1886" graviert, Nummern-Stempel auf der Parierstange, brünierte Scheide, leicht getragenes Stück in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
468023
160,00
6

Niederlande Säbel für Offiziere ?

Deutsche Fertigung der Firma "Hörster", leicht gekrümmte Klinge, einfaches vernickeltes Gefäß, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, ähnlich einem deutschen Artillerie-Extrasäbel, minimale Gebrauchsspuren, sehr gut erhalten. Zustand 2
462941
400,00
4

Schweiz Pionierbajonett M 14 .

Einseitig gekehlte Sägerückenklinge mit Hersteller "HS W, 1933", Parierstück gestempelt "9475", braune Lederscheide mit dem kurzen Lederriemchen. Getragen, mit Alterspuren, aber noch gut erhalten. Zustand 2
454375
450,00
8

Sowjetunion Offiziersdolch der Roten Armee .

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von " Zik 1955", Waffennummer "NI3551", oranger Griff, belederte Scheide, Mundblech mit Kremel- und Sowjetsternrelief, wenig getragen, sehr gut erhalten. Zustand 2
453990
495,00
2

Frankreich Koppelschuh für das Chassepot-Bajonett .

Weißes Wildleder, mit Verzierungen und Messingbeschlägen, sehr gut erhalten. Zustand 2
451260
150,00
5

Norwegen Bajonett M 1894/14 .

Lange Klinge mit Hohlkehle, Hersteller- und Kontrollpunzen auf der Fehlschärfe, intakte Holzgriffschalen, nummerngleich gestempelt "126076", die Scheide mit Druckstellen , die Brünierung verputzt,  getragen, noch recht gute Erhaltung, recht selten. Zustand 2-
448538
350,00
6

Russland Bajonett M 1895 .

Amerikanische Fertigung, saubere, beidseitig gekehlte Klinge, auf der Stoßfläche des Parierstückes gestempelt "Winchester Repeating Arms", zweifach vernietete Holzgriffschalen, rückseitige weist ein Riss auf, brünierte Scheide ist beulenfrei, diese etwas flugrostig, mit Koppeltrageschlaufe, sehr seltenes Bajonett. Zustand 2-
443211
800,00
5

Sammleranfertigung - USA Dahlgren-Bajonett M 1861 - Repro.

Für die Navy-Rifle, schwere Keilklinge, auf der Fehlschärfe markiert "AMES MFG Co CHICOPEE. MASS.", auf der anderen Seite "1861", Messinggefäß mit eingesetztem Holzgriff, T-förmige Aufpflanznut, außenliegende Blattfeder, Lederscheide mit Messingbeschlägen und Tragetasche. Zustand 2

Gut gemachter Ersatz für ein sonst kaum zu bekommendes Stück.
442530
600,00
7

Indien bzw. Nepal Bajonett P 1888 MKI .

Ähnlich dem englischen Model, gereinigte Klinge mit unklarer Punze auf der Fehlschärfe, mit vernieteten Holzgriffschalen, kein Reinigungsloch, Drücker sitzt fest, Schriftzeichen auf dem Parierstück, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen, der Tragehaken fehlt, deutlichere Alters- und Gebrauchsspuren, selten. Zustand 2-
441829
400,00

Sowjetunion 2. Weltkrieg Schaschka und Dolch für Generäle. Modell 1940

Schaschka: Geschwungene, vernickelte und gekehlte Rückenklinge mit zweischneidiger Spitze, oranger Kunststoffgriff, vernickelte Gefäßteile, der Parierbügel sowie die Knaufkappe per Hand ziseliert, der obere Griffbeschlag mit eingeprägtem Stern und ebenfalls Ziselierung, die Scheide vernickelt, ohne Beschädigungen
Gesamtlänge: 1050mm
Dolch: 33 cm. lange vernickelte Dolchklinge, oranger Kunststoffgriff, S-förmiges Parierstück, die Knaufkappe mit eingeprägtem Stern und Zier, die Scheide brüniert mit vernickelten Beschlägen, der obere Beschlag mit Wappen der UDSSR graviert.
Sehr schöner und seltener Set. Zustand 2+

Die Schaschka und der Dolch wurden von Sowjets-Generäle bis ende der 1990er auf den Paraden getragen. 

436675
15.000,00
3

Miniatur bzw. Brieföffner, Frankreich Offiziersdegen M 1882 .

Vernickelte Klinge mit Hohlkehlen, leicht gekrümmt, ohne Herstellerpunze, vierspangiges Neusilbergefäß mit schwarz lackiertem Griff, vernickelte Stahlscheide mit zwei Trageringen, anhängend ein kleines Portepee, gebraucht, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
434906
200,00
8

Türkei kurzer Degen für Unteroffiziere .

Einfaches Messinggefäß mit gerilltem Holzgriff, einfacher Parierbügel, gerade Klinge, recht lange Fehlschärfe, auf Dieser einige schwach erkennbare osmanische Schriftzeichen, der Rest der Klinge schlicht und zweischneidig, schwarz lackierte Stahlscheide mit Tragehaken aus Messing, noch mit dem originalen Koppelschuh, getragen aber sehr gut erhalten. Zustand 2
432007
700,00

Russland  Schaschka für Kosaken-Offiziere M.1881

Leicht geschwungene Klinge mit beidseitig breiter Hohlbahn, auf der Fehlschärfe Deutscher Hersteller "W.K&C", die Klinge beidseitig mit florale Motiven und Waffenzier geätzt, Holzgriff mit steiler Kannelierung, Messinggefäß, braun belederte Holzscheide mit ebenfalls Messingbeschlägen. Getragenes Stück mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
Gesamtlänge 90mm



424445
4.500,00
6

Italien Dolch M 1939 für die der Grenzschutztruppen der Faschistischen Miliz MVSN.

Vernickelte, rhombische Klinge mit Fehlschärfe, das Griffstück und die Parierstange aus einem Stück Stahl gefertigt, die Parierstange mit "M.V.S.N" und auf der anderen Seite mit dem Liktorenbündel verziert, 3-fach vernietete Holzgriffschalen, die Scheide brüniert und unbeschädigt, die Trageschlaufe intakt. Getragen, aber gut erhalten. Zustand 2
Extrem seltener Dolch.
416816
2.250,00
9

Türkei bzw. Osmanisches Reich Dolch für Marineoffiziere.

Lange Ausführung, 51 cm. Der Knauf in Form eines Turbans, Beingriff ohne zusätzliche Drahtwicklung, die Spannungsrisse sind zusehen, das Parierstück mit s-förmig aufgebogenen Enden, die rhombische Klinge hat beidseitig eine maritime Ätzung mit Turban über dem Anker, im letzten Drittel mit Doppelhohlkehle, ohne Herstellerzeichen, die Messingscheide mit zwei Trageringen, kleine Stoßstellen am Ort, komplett mit Gehänge und Unterschnallriemen. Ein nur ganz leicht getragenes Stück in sehr guter Erhaltung, noch viel Feuervergoldung. Zustand 2
408434
3.500,00
9

Russland-Kaiserliche Marine Dolch für Offiziere .

um 1850,  Schmucklose Vierkantklinge, s-förmiges Parierstück, dieses beidseitig mit "Für Tapferkeit" graviert, das Griffstück aus Messing, auf der Parierlappen ist der Orden der Heilige Anna zu sehen, auf dem Knauf Georgiy Kreuz aufgelegt, leider ist das Medaillon bestoßen, schwarz belederte Scheide, diese weist Knickstelle auf, die Scheidenbeschläge aus Messing, aufwendig per Hand ziseliert. Sehr seltener Dolch der Russischen Marine, mit normalen Alterspuren. Zustand 2
401668
14.000,00

Großbritannien Säbelbajonett P1856 .

Ausführung für Volonteers, gereinigte Jataganklinge, keine Stempel, gewaffelte Ledergriffschalen, außenliegende Blattfeder, Lederscheide mit Stahlbeschlägen, normale Alters- und Gebrauchsspuren, gut erhalten. Zustand 2-


390377
300,00
4

Großbritannien Takel-Messer für Angehörige der Royal Navy .

Messerklinge, Dosen- und Flaschenöffner, sowie Malspieker, allerdings keine Abnahmemarke, Hersteller "Holland Sheffield", gewaffelte Kunststoffgriffschalen, getragen, mit einigen Altersspuren. Zustand 2-
390375
85,00

Frankreich - Ziviler jagdlicher Hirschfänger aus adligem Besitz

Um 1820/30. Blanke Keilklinge, die Spitze zweischneidig, mit langer Fehlschärfe, etwas fleckig, an der Spitze mit gereinigten Rostnarben. Der elegante Griff aus Silberblech hohl gefertigt mit reichem halbplastischem floralem Dekor. Die Lederscheide mit Silberblech-Beschlägen mit dem gleichen Dekor, das Mundblech rückseitig mit dem Hersteller "Manceaux a Paris" sowie mehreren Silberpunzen. Zustand 2.

Eine sehr leichte, äußert elegante und qualitätsvoll gefertigte Waffe.

Die Familie Manceaux stammte ursprünglich aus Versailles, eröffnete aber bereits 1806 ein Geschäft in Paris. Joseph-François Manceaux hatte die Vertretung in der berühmten Waffen-Schmiede "Manufacture Royale d‘armes blanches" in Klingenthal inne. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts stellte die Firma luxuriöse Blankwaffen und Pistolen u.a. für den französischen Hof her, die aber auch als "diplomatische Geschenke" Verbreitung in Europa fanden.
389903
2.300,00

Ungarn Dolch Modell 1932 für Offiziere der Luftwaffe.

Sehr frühe Fertigung. Zweischneidige Klinge, auf der Fehlschärfe Hersteller-und Abnahme-Punzen, Waffennummer "1105", alle Beschläge-sowie die Scheide aus Neusilber, teils patiniert, das Griffstück aus schwarzem gerilltem Bakelit, nur leichte Abplatzung unter dem Vogelkopfknauf, rundförmige Parierstange mit "5"-und "6" markiert, rautierter Druckknopf, auf dem Griffring befindet sich ein aufgelegter Luftwaffe Adler, die Scheide mit geprägtem ungarischen Wappen. Getragener Dolch mit wenigen Alterspuren. Selten. Zustand 2













342623
4.000,00
3

Finnland traditionelles Messer, sogenanntes "Puko", Miniatur

Etwas angelaufene einschneidige Klinge, Griff aus lackiertem Holz, braune Lederscheide mit aufgedrucktem Dekor, Getragenes Stück. Zustand 2-
ein interessantes Messer.
Gesamtlänge 180 mm.


313903
140,00
6

Zaristisches Russland Marine Säbel bzw. Degen für Offiziere .

um 100. Gerade Klinge ohne Herstellerbezeichnung. Das dreispangige Griffgefäß aus Messing vergoldet, schwarz belederter Griff mit intakter Drahtwicklung. Schwarz lackierte Lederscheide mit Messingbeschlägen, 2 Trageringe. Gesamtlänge 87,5 cm. Getragen, Zustand 2.
245208
6.500,00
8

Österreich Hirschfänger um 1880 .

Schmucklose Klinge mit beidseitiger Hohlkehlung, auf der Fehlschärfe der Hersteller "Zimbler", Horngriff mit Nickelbeschlägen, Muschelstichblatt, schwarze Lederscheide mit Nickelbeschlägen, das Mundblech mit seitlichen Trageringen, frontseitig mit Eichenbruch verziert, getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
464915
900,00
4

Sowjetunion Tüllenbajonett M 91/30 .

Für das Moisin-Nagant-Gewehr, komplett brüniert, gestempelt , sehr gute Erhaltung. Zustand 2
459015
55,00

Österreich-Ungarn Säbel für Beamte .

Messinggefäß mit durchbrochen gearbeitetem Korb, Doppelkopfadler und florale Verzierungen, die Rochenhaut fehlt, nur noch Reste der Drahtwicklung vorhanden, leicht gekrümmte Klinge mit Hohlkehle, belederte Stahlscheide mit verzierten Messingbeschlägen, die Naht offen, gebrauchtes Stück mit einigen Altersspuren. Zustand 3
458670
400,00
4

Österreich Tüllenbajonett M 1799 .

Flache Vierkantklinge, Tülle ohne Nut oder Verschlußring, Arm und Tülle gestempelt, leichte Altersspuren, gut erhalten. Zustand 2-
457095
280,00
4

Großbritannien Tüllenbajonett P 1853, Umbau für Filmzwecke .

Dreikantklinge mit Hohlkehlen, undeutliche Stempel auf der Fehlschärfe, die Tülle wurde aufgeschnitten und geweitet, der Verschluss-Ring ohne die typische "Flügel-Schraube", ohne Scheide, getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2-
455764
60,00
5

Rumänien 2. Weltkrieg-Kampfmesser für Fallschirmjäger.

Ähnlich dem deutschen Verlängerungsmesser. Beidseitig gekehlte Klinge, auf der Fehlschärfe mit "152" gestempelt, zweiteilige, s-förmige Parierstange aus Eisen, sechsfach vernietete Holzgriffschalen sind unbeschädigt, das Griffstück-sowie der Druckhebel sind ebenfalls mit "152"gestempelt, braune Lederscheide mit Ortblech aus Eisen, das Trageleder intakt. Ein sehr seltenes Messer. Zustand 2-

Solche Messer wurden bis 1970 bei Fallschirmjägern getragen.

Gesamtlänge ausgeklappt: 310mm
Länge eingeklappt mit der Scheide: 270mm
452273
850,00
4

Schweiz Pionierbajonett M 1878 .

Für das Vetterli-Gewehr, Hersteller "S.J.C.Neuhausen", einseitige Hohlkehle, Sägerücken, gewaffelte Kautschukgriffschalen, schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, die Naht stellenweise offen, alle Stahlteile flugrostig, deutliche Alters- und Gebrauchsspuren, reinigungsbedürftig, mindere Erhaltung. Zustand 3
450790
180,00
2

Schweden Tüllenbajonett M1867 .

Vierkantklinge, beidseitig diverse Stempel auf dem Arm, getragen, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2-
450166
85,00
4

China Heeresoffiziersdolch um 1924 - 1949.

Vernickelte zweischneidiger Dolchklinge mit Mittelhohlkehle ohne Herstellerangabe, mit Klarlack überzogener Holzgriff, dieser seitlich mit chinesischen Zeichen versehen, die Drahtwicklung intakt, der Griff sowie der Knauf mit dünner Messingplatte verkleidet, die Platte aufwendig verziert, kurzes Messingparierstück in Kugeln endend, vernickelte Stahlscheide mit Messingbeschlägen, mit Koppelschuh. Ausgesprochen seltener Dolch. Zustand 2-


449182
1.250,00

USA Degen für einen Angehörigen einer Freimaurer-Loge .

Vernickelte zweischneidige Klinge mit einseitiger Ätzung "F.M. Folsom." und auf der Fehlschärfe der Hersteller "The Pettibone Bros Man...Co ..", verziertes Gefäß, schwarz belederter Aluminiumgriff, vernickelte Stahlscheide mit verzierten Beschlägen. Zustand 2-

Klingenlänge etwa 810mm
Gesamtlänge etwa 1015mm






442446
350,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für El Salvador ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen.
Zustand 2 
424894
70,00
6

Niederlande - Marinedolch für Offiziere um 1840 - 1880 .

Rhombische Klinge, beidseitig mit schwacher Ätzung, im Bereich der Fehlschärfe stärker korrodiert, ohne erkennbare Herstellermarkierung, gedunkelter Beingriff mit Spannungsriss, der Knauf und die Parierstange aus Messing, die Scheide mit Anker und floralen Mustern verziert, diese weist ein paar Druckstellen auf, die Vergoldung ist nicht mehr vorhanden, deutlich getragen, sonst gut erhalten.

Gesamtlänge 315mm
420273
750,00
5

Finnland traditionelles Messer, sogenanntes "Puko" .

Schlanke einschneidige Klinge mit Hohlkehle und Gravur, Griff aus lackiertem Schichtholz, finnisches Wappenschild als Abziehbild auf dem Griff, die Scheide wurde aus der Tragfläche eines Flugzeuges gefertigt mit sehr aufwendigen Verzierungen: Finnische-und Hakenkreuzfahnen, finnischer Kreuz (Baltenkreuz), Herstellungsjahr "1942" und Salla für Finnland, leicht getragenes und sehr interessantes Stück. Zustand 2

Typisches Souvenier eines Wehrmachtsangehörigen, der an der Nordfront eingesetzt war.
374327
950,00
2

Frankreich kurzer Krumm-Dolch für Offiziere der Kolonialtruppe .

Gekrümmte Keilklinge mit gekehltem Rücken, Reste einer Ätzung sind schemenhaft zu erkennen, zur Spitze hin fein narbig, Knauf und Parierstück aus vergoldetem Messing, Rochenhautgriff, ohne Scheide, deutlichere Altersspuren. Zustand 2-3

Klingenlänge etwa 160mm
Gesamtlänge etwa 270mm
370313
500,00
4

Finnland traditionelles Messer, sogenanntes "Puko", Miniatur

Etwas angelaufene einschneidige Klinge mit Gravur, Griff aus lackiertem Holz, der Knauf aus Aluminium,  braune Lederscheide mit finnischer Fahne, Getragenes Stück. Zustand 2-
ein interessantes Messer.
Gesamtlänge 175 mm.


368436
100,00

Zaristisches Russland Geschenk Schaschka mit Damastklinge für einen Leutnant der Gendarmerie Division St. Petersburg

Fertigung der bekannten russischen Klingenschmiede "Slataust", um 1904. Leicht geschwungene, beidseitig zweifach gekehlte Klinge aus feinem Damaststahl, die obere Hälfte der Klinge beidseitig geätzt mit floralem Zierdekor, auf der Vorderseite des Dekors mit Zaristischem Doppelkopfadler. Auf der Klinge beidseitig die gravierte kyrillische Geschenkwidmung, auf der Vorderseite "Дорогому товарищу Сотнику Борисовскому " (= An unseren verehrten Herrn Sotnik Borisowski ), auf der Rückseite "отъ Общества офицеровъ С.П.Б.Жандармского Дивизiона 29.III 1904 " (= Von der Gesellschaft der Offiziere der Gendarmerie Division St. Petersburg 29.III. 1904 ), auf dem Klingenrücken "ЗЛАТОУСТА ОРУЖ.ФФБРИКА" (= Slatausta Waffenfabrik). Der Griff aus Silber mit floralem Niello-Dekor. Die schwarz lackierte Lederscheide mit Holzkern ebenfalls mit Silberbeschlägen, fein graviert, die Rückseite ebenfalls in Niello-Dekor. Gesamtlänge cm. Dazu das passende Ledergehänge und Gürtel mit vergoldeter Silbermontur.
Leicht getragen, noch ungereinigt im unberührten Originalzustand.
Geschenk Schaschkas in Luxusqualität und einer echten Damastklinge sind nur ganz selten auf dem Markt zu finden.
366400
26.500,00
7

USA Säbel Modell 1812 für Offiziere der Artillerie

Deutsche Fertigung. Geschwungene Klinge, beidseitig hohl geschliffen, die unterer Hälfte der Klinge beidseitig gebläut und mit vergoldeten Gravuren, umlaufend der Hersteller "P. Knecht in Solingen und wiederholt auf der kurzen Fehlschärfe "E. Knecht Solingen". Messing-Gefäß mit einfachem Parierbügel mit Einstrich, ganze Griffkappe, teils gedrehter und geriffelter per Hand gefertigtes Griffstück, die Hülse mit einem feinem Riss. Die Parierstange mit einem kleinen Anbruch. Messingscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen. Zustand 2.

 Gesamtlänge 89,5 cm
358309
1.800,00

Russland Pallasch für Offiziere der Kaiser-Leib-Kürassiere aus der Zeit Zar Alexander I. (1801-1825)

Fertigung von 1803. Zweischneidige 4,1 cm breite Klinge mit Mittelkehle, terzseitig das Herrschermonogramm "A I", darüber die kyrillische Inschrift "лейб-гвардия" (Leibgarde) und "Кирасирский полк" (Kürassier-Regiment), auf der kurzen Fehlschärfe die Jahreszahl "1803", quartseitig der zaristische Doppelkopfadler und kyrillische Inschrift auf der Fehlschärfe. Messingbügelgefäß mit großem fein ziseliertem Doppelkopfadlerkorb mit großer Zarenkrone, drei kurze Terzspangen, quartseitig Daumenring. Die Griffhülse mit original Belederung und intakter Drahtwicklung, der Knauf als Adlerkopf ausgebildet, das Gefäß mehrfach gepunzt. Sehr gut erhalten, Zustand 2. 

Gesamtlänge 106,5 cm.

Ein hochinteressantes Stück von musealer Bedeutung! 

Das Regiment blickt auf eine lange Tradition zurück. Um 1702 gegründet führte es ab 1796 die Bezeichnung "Kaiser-Leib-Kürassiere" und war an allen wichtigen Feldzügen der napoleonischen Kriege beteiligt. Im Regiment diente vor den napoleonischen Kriegen u.a. der Freiherr von Münchhausen.

Eine kurze Geschichte auf deutsch finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Russisches_Kürassierregiment_von_1702/2



354670
7

Volksrepublik Bulgarien Heer Offiziersdolch M1951.

Rhombische Klinge mit Mittelhohlkehle, ohne Herstellermarke. Weißer Kunststoffgriff mit eingelegten Messingleisten, verchromte Scheide mit Messingbeschlägen, das Mundblech mit geprägtem Regierungspalast und dem Löwen, mit Kettengehänge. Einfache Fertigung mit leichten Altersspuren, sonst aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
467740
320,00
9

Österreich K.u.K. Kriegsmarine Dolch der Marine-Akademie Modell 1907

um 1910. Ausführung mit Messingscheide. Rhombische Klinge, mit beidseitiger maritimer Zierätzung und gekröntem Anker, gereinigt, mit ein paar Rostflecken, ohne Herstellermarkierung. Vergoldetes Messinggefäß, der Knauf als Kaiserkrone gearbeitet, auf der Parierstange vorderseitig unklarer Anker mit Flaggen, rückseitig Kanone und Waffentrophäen. Griff aus Elfenbein. Vergoldete Messingscheide, oben mit gekröntem Anker und Kanonenrohr unter Krone, unten floral verziert und mit rundem Ortknopf. Getragen, mit normalen Altersspuren, Zustand 2.
Sehr selten.
Anbei die CITES-Genehmigung für den Verkauf, Ein- und Ausfuhr nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen, datiert 2024.
467917
2.700,00
2

Ungarn Messerbajonett M35 .

Ausführung für den Karabiner, mit Holfskorn, zweischneidige Klinge mit Mittelgrat, abgeflachter Holzgriff, Drücker ähnlich dem des französischen Lebel, überdreht, sitzt fest, leicht narbig, ohne Scheide, gebraucht, mit deutlicheren Altersspuren. Zustand 2-3
467725
150,00
7

Frankreich Pallasch für Kürassiere M 1854, für Mannschaften .

Schwere Klinge mit Doppelhohlkehle, die üblichen Kontrollpunzen fehlen, ohne Rückengravur, aber auf der Fehlschärfe die Herstellerpunze von "Weyersberg Kirschbaum & Co", vierspangiges Messinggefäß mit beledertem Griff, intakte Messingdrahtwicklung, blanke Stahlscheide mit 2 Trageringen, leichte Alters- und Gebrauchsspuren, aber keine Beschädigungen. Zustand 2
467567
850,00
5

Österreich Haubajonett M 1854 für Jäger .

Für das System Lorenz, der Verschlussring beweglich, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2
467477
250,00
5

Österreich Haubajonett M 1854 für Jäger .

Für das System Lorenz, der Verschlussring sitzt fest, stärker narbig, deutliche Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 3
467440
150,00
5

Österreich Haubajonett M 1842 für Jäger .

Für das System Augustin, Klinge mit Hohlkehlen, Schmiedemarken auf dem Klingenrücken und dem Arm, normale Alters- und Gebrauchsspure. Zustand 2
467439
300,00
4

Österreich Haubajonett M 1807 für Jäger .

Breite Klinge mit Hohlkehlen fast bis zum Ort, Schmiedemarken auf der Klinge und dem Arm, der Verschlussring fehlt, sonst normale Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2-
467438
300,00
2

Siam bzw. Thailand Messerbajonett M 1888 .

Zweischneidige Dolchklinge, vernietete Holzgriffschalen, Drücker beweglich, mit silbern nachgemalter Scheide, alle äußeren Metallteile narbig, mindere Erhaltung, recht selten. Zustand 3-

Diese Stücke wurden auch von deutschen Truppen als "Aushilfs- bzw. Beutebajonett" getragen.
467429
180,00
3

Italien Messerbajonett M 1891 .

Überarbeitetes Stück, komplett gereinigt und alle Stahlteile phosphatiert, Griffschalen erneuert, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen, das Ortblech wurde neu vernietet, gebraucht, aber gut erhalten. Zustand 2-
467427
180,00
5

Ungarn Messerbajonett M35 .

Ausführung für den Karabiner, mit dem Hilfskorn, zweischneidige Klinge mit Mittelgrat, abgeflachter Holzgriff, Drücker ähnlich dem des französischen Lebel, gereinigt und fein narbig, mit Scheide, gebraucht, Altersspuren. Zustand 2-
467425
270,00
6

Frankreich Artillerie Faschinenmesser M1816 .

Rhombische Klinge mit anfangs 2 dann einer Mittelhohlkehle, Herstellergravur von "Manuf. ... de Klingenthal", auf der anderen ebenfalls graviert und gepunzt, geschuppter Messinggriff, dreifach vernietet, mit der passenden Lederscheide, diese mit Messingbeschlägen, das Mundblech mit Öse, die Naht der Scheide offen, sonst nur leichte Alters- und Gebrauchsspuren, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2-
464909
700,00
3

Nepal Kukhri für Gurkhas.

Fertigung für Touristen, belederte Holzscheide, mit Beimesser. Zustand 2-
462875
250,00

Österreich-Ungarn Säbel für Staatsbeamte Muster 1889 .

Leicht gekrümmte, vernickelte, beidseitig gekehlte Klinge, auf der Fehlschärfe eine Herstellerpunze, fein ziseliertes und vergoldetes Messinggefäß mit durchbrochen gearbeitetem Korb, Dieser mit dem gekrönten Doppeladler, Rochenhautgriff mit intakter Drahtwicklung, anhängendes Portepee, belederte Stahlscheide mit vergoldeten Messingbeschlägen, das Mundblech mit der gekrönten Herrscherchiffre «FJ1». Zustand 2

Gesamtlänge 950mm


461095
600,00
9

Sowjetunion 2. Weltkrieg Schaschka für höhere Offiziere Modell 1940.

Sogenannte Podsnamenka. Messinggefäß, auf dem Griffrücken aufgelegter Sowjetstern, der Griffbügel beidseitig mit geprägtem Lorbeerblattdekor, schwarzer gerillter Holzgriff, auf der Unterseite der Parierstange kleiner Abnahmestempel zusehen, perfekt erhaltene, blanke Klinge mit Hohlkehlen, ohne jegliche Stempelung, schwarz lackierte Scheide mit Messingbeschlägen, das Scheidenmundblech mit dem großen Staatswappen der Sowjetunion ziseliert, Komplett mit dem original Offizierskoppel und der Ledertrageriemen
Der Säbel ist ungetragen in absolut neuwertigem Zustand - "in mint condition". Eine der wenigen 
In dieser Qualität und Erhaltung nur ganz selten zu finden !
Gesamtlänge: 990mm
458942
4.850,00
5

Italien Dolch für Führer der Faschistischen Miliz MVSN.

Vernickelte Keilklinge ohne Herstellerangabe. Aluminiumgefäß mit Vogelkopfknauf, schwarze Griffschalen mit eingelegtem, vergoldetem Liktorenbündel. Schwarz lackierte Scheide, komplett mit Kettengehänge, Karabinerhaken mit "SPQR" über dem "M", getragen, sonst aber sehr schöne Erhaltung. Zustand 2
458595
1.650,00
5

Dänemark Messerbajonett M 1889 .

Ausführung mit Holzgriffschalen, Messingniete, saubere Klinge mit Stempelung "RKV KOBHVN", auf dem Knauf die Waffennummer und ein Truppenstempel, mit der schwarzen Lederscheide, leicht getragen,äußerlich flugrostig, aber sonst noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
456925
200,00
9

Finnland Offiziersdolch für angehörigen der Küstenartillerie. M 1919

Saubere Vierkantklinge, vergoldetes Messinggefäß, Krone bzw. Rose auf dem Knauf, Beingriff mit intakter Drahtwicklung, schwarze Lederscheide mit drei vergoldeten Messingbeschlägen, komplett mit original gebundenem Portepee. Nur minimal getragen. Zustand 2
453343
3.500,00
9

Italien Säbel Modell 1871 für Mannschaften Kavallerie

Gereinigte, leicht gebogene, ca. 2.8 cm breite und 88.7 cm lange Steckrückenklinge, quartseitig zur Angel hin mit Punze «♔FB», die Spitze leicht aus der Flucht. Stahlgefäß mit halbem Korb und Holzgriff, gestempelt «2» und «236». Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering, das Schleppblech terzseitig gestempelt «9528». Gefäß und Scheide fleckig, die Scheide mit einem Knick. Zustand 2-.

Gesamtlänge 110 cm.
452492
350,00
4

USA Messerbajonett M9 .

Kommerzielle Fertigung der Firma "MIL-TEC", massive Klinge mit Sägerücken, in Kombination mit der Scheide als Drahtschere zu verwenden, auf der Scheide eine zusätzliche Tasche mit einer Überlebensampulle. Ungetragen. Zustand 1
450796
400,00
4

Schweiz Waidmesser M 1842/52, eidgenössische Ordonnanz.

Gerade Klinge mit Herstellermarke von "Wester&Co Solingen", Parierstück aus Messing, Schwarze Bakelitgriffschalen mit drei Kugelnieten, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen, die Naht stellenweise offen, mit rotem Stoß-Filz, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gute Erhaltung. Zustand 2
450792
400,00
2

Großbritannien Messerbajonett P 1903.

Zweischneidige Klinge, Hersteller "Wilkinson London", verschraubte Holzgriffschalen, etwas fleckig, mit schwarzer Lederscheide, , getragenes Stück in recht guter Erhaltung. Zustand 2-
438089
180,00
3

Schweiz Säbelhänger aus Metall.

Geflochtene und gewalzte Kettenglieder, oben ein flacher Karabinerhaken mit Hochstellhaken, gestempelt "Deposé", unten ein einfacher Karabinerhaken. Zustand 2

Ähnliche Stücke wurden auch in anderen Ländern, gerade bei Polizei-Einheiten getragen.


433840
100,00

Königreich Spanien: Geschenkdegen an den Oberst und Regimentskommandeur des Infanterie Regiment "Saboya" 6 anlässlich der Beförderung zum General

um 1980. Paradegen für Generale mit vergoldetem Griffgefäß. auf der Parierstange der große gekrönte spanische Hoheitsadler, helle Griffschalen in Elfenbeinoptik. Die vernickelte Klinge beidseitig vergoldet und gebläut mit Herstellerbezeichnung "Fabrica de Toledo Spain". Vernickelte Scheide mit vergoldeten Beschlägen. Komplett mit dem vergoldeten Tragegehänge und 2 Portepees in schwarz und Gold für die Parade. Dazu ein Kommandostab als General. Komplett im großen Präsentationskasten, auf dem Deckel mit gravierter versilberter Platte "Los Chefes, Oficiales, Suboficiales I Tropa Del Regimento De Infanteria Motorizable Saboya 6 A Su Coronel D. Manuel Saaverda Palmeyro". Maße 28 x 94,5 cm. Leichte Altersspuren, Zustand 2. 
429102
2.800,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für Guatemala ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen. Zustand 2.
425944
70,00
3

Mexico Messerbajonett M 1899 .

Für das Remington Gewehr, Variante ohne Stempel, mit Lederscheide, Tragehaken aus Metall, sehr gut erhaltenes Stück. Zustand 2
424609
600,00
4

Schweden Tüllenbajonett M1867 .

Vierkantklinge, beidseitig diverse Stempel auf dem Arm und auf der Tülle, getragen, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2-
417609
80,00
6

Türkei bzw. Osmanisches Reich Dolch für Marineoffiziere.

Lange Ausführung, 51 cm, Knauf in Form eines Turbans, Beingriff ohne zusätzliche Drahtwicklung, das Parierstück mit s-förmig aufgebogenen Enden, der Drücker-Knopf durch eine Schraube ergänzt. Die rhombische Klinge hat beidseitig eine maritime Ätzung mit Turban über dem Anker, im letzten Drittel mit Doppelhohlkehle. Leider hat die Klinge schon etwas Korrosion abbekommen, das Dekor ist zwar noch gut zu erkennen, ohne Herstellerzeichen. Die Messingscheide mit zwei Trageringen. Der Dolch kommt mit original gebundenem Portepee, dieses ist allerdings stark getragen und zerrissen, etwas repariert. Getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-
352730
2.400,00
5

Türkei bzw. Osmanisches Reich Dolch für Marineoffiziere.

Lange Ausführung, 51 cm, Knauf in Form eines Turbans, Beingriff ohne zusätzliche Drahtwicklung, das Parierstück mit s-förmig aufgebogenen Enden, die rhombische Klinge beidseitig maritim und mit Turban über dem Anker geätzt, im letzten Drittel mit Doppelhohlkehle, ohne Herstellerzeichen, die Messingscheide mit zwei Trageringen, leicht getragenes Stück in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
335103
3.650,00
4

Niederlande Bajonett M 1895 für Unteroffiziere .

T-förmige Klinge mit Herstellerzeichen "OE WG", die Spitze etwas abgebrochen, eine Griffschale mit größerer Fehlstelle, geschwärzte Scheide mit Feststellriemen, dieser schon angerissen, getragen, aber noch recht gut erhalten, verhältnismäßig selten. Zustand 2-3
221148
190,00
7

Holland Pioniersäbel M1805 .

Breite, leicht gekrümmte Keilklinge mit Pandurenspitze, im Bereich der Fehlschärfe mit schwachen Markierungen, Massives Messinggefäß mit s-förmigem Parierstück, schildförmiger Parierlappen, auf dem Gefäß ebenfalls punziert, ohne Scheide, gut erhalten. Zustand 2
464907
550,00
4

Schweden Marine-Bajonett M 1915.

Lange einschneidige Klinge mit schmalen Hohlkehlen, kleiner Kronen-Stempel, sowie "Krone über C", intakte Holzgriffschalen, Drücker und Scheiden-Arretierung beweglich, die Scheide mit ein paar mehr Druckstellen, sonst aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
460189
450,00
3

Norwegen Bajonett M 1816 .

Saubere lange Klinge mit Hohlkehle, Hersteller- und Kontrollpunzen auf der Fehlschärfe, intakte Holzgriffschalen, das Parierstück gestempelt "126095", die Scheide nummerngleich, mit Koppelschuh, ohne erkennbare Beschädigungen, getragenes Stück in guter Erhaltung, recht selten. Zustand 2-
460179
450,00
6

Schweden Infanterie Mannschaftssäbel M1856 .

Gekrümmte Keilklinge mit schmalen Hohlkehlen, im Bereich der Fehlschärfe und auf dem Rücken gestempelt, Messinggefäß mit einfachem Parierbügel, dieser am Knauf verschraubt, herzförmiges Stichblatt, Lederscheide mit Messingbeschlägen, leicht getragen, noch sehr gut erhalten. Zustand 2
460162
480,00
9

Mexiko- Marine Seitengewehr für Aplikanten.

Deutsche Fertigung der Fa. Eickhorn. Recht saubere Keilklinge beidseitig geätzt, Rankenmuster und Maritime Motive auf der Fehlschärfe rückseitig das Herstellerzeichen Doppel Eichhörnchen für Carl Eickhorn Solingen, vergoldetes Messinggefäß, S-Förmiges Parierstück, das Griff mit Fischhaut überzogen, die Drahtwicklung vollständig, der Parierlappe mit Adler verziert welcher eine Schlange in dem Schnabel hält,  Schwarze Lederscheide mit zwei Trageringe, der obere Scheidenbeschlag mit unklarem Anker graviert, bei dem unteren Scheidenbeschlag fehlt die Krampe, sonst aber ein gut erhaltenes Stück. Zustand 2
Selten!!!
460010
2.500,00
2

Russland Tüllenbajonett M 1891 .

Für das Mosin-Gewehr, brünierte Vierkantklinge, Waffennummer- und diverse Abnahmestempel, Zustand 2
454480
70,00
2

Schweden Tüllenbajonett M1867 .

Vierkantklinge, beidseitig diverse Stempel auf dem Arm und auf der Tülle, getragen, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2-
450169
85,00
6

Italien Dolch für Führer der Faschistischen Miliz MVSN.

Vernickelte Keilklinge ohne Herstellerangabe, Aluminiumgefäß mit Vogelkopfknauf, schwarze Griffschalen mit eingelegtem Liktorenbündel, schwarz lackierte Scheide mit Messingbeschlägen, dazu seltenes Ledergehänge mit aufgelegtem "M" und der Trageklipp mit aufgelegtem Adler, sehr gute Erhaltung. Zustand 2
449488
1.650,00
2

Sowjetunion Tüllenbajonett M 91/30 .

Für das Moisin-Nagant-Gewehr, komplett brüniert, diverse Stempel gebraucht aber sehr gut erhalten, ohne Scheide. Zustand 2
448464
80,00
3

Italien Messerbajonett M 1891, aptiert auf Enfield .

Klinge mit Resten von Brünierung, ohne Herstellerstempel, Stahlgefäß mit vernieteten Holzgriffschalen, neues Knaufstück angebracht, leicht geschrumpfte schwarze Lederscheide vom Typ P07, gekürzt und mit italienischem Mundblech aus Stahl versehen, eine seltene Variante in sehr guter Erhaltung. Zustand 2-
443614
450,00
4

Österreich-Ungarn Pionier-Mannschaftssäbel M 1915 .

Keilklinge, ohne Herstellerzeichen, aber mit Doppelkopfadler, intakte Holzgriffschalen, auf dem Parierstück mit Truppenstempel "GA10 199", mit Stahlscheide, diese mit Druckstellen, getragen, aber gut erhalten. Zustand 2-
433527
380,00
5

Rumänien Dolch für Unteroffiziere M1930 .

Angelaufene und etwas verbogene rhombische Klinge ohne Verzierung, vernickeltes Gefäß mit Adlerkopfknauf, Trageöse für das Portepee unter dem Schnabel, gewaffelte Griffschalen mit aufgelegter Chiffre "CC", vernickelte Scheide mit Tragehaken, mit seltenem Gehänge, gebraucht, in guter Erhaltung. Zustand 2
425278
1.500,00
4

Schweden Tüllenbajonett M1867/89 .

Vierkantklinge, recht kleine Tülle mit internem Verschluß, diverse Stempel auf dem Arm und der Tülle, gebraucht, sonst gute Erhaltung. Zustand 2
417598
70,00

Italien Degen für Generale der Faschistischen Miliz MVSN als persönliches Geschenk an den General der Deutschen Wehrmacht Maximilian Fretter-Pico

Es handelt sich hierbei um ein Geschenk der M.V.S.N. anlässlich der siegreichen Schlacht im Rußlandfeldzug bei Stalino 13.-16.10.1941.
Die Griffbeschläge aus Buntmetall vergoldet. Der Griff in Form eine Adlerkopfes, Im Griffkorb das große "M" für Mussolini über Eichenlaubdekor sowie der großer Römische Adler auf dem Liktorenbündel stehend. Schwarz lackiert Holzgriff mit vergoldeter Drahtwicklung. Vernickelte Klinge mit beidseitiger Zierätzung, auf der Vorderseite in der Mitte das gekrönte Wappen Italien, rückseitig der gekrönte Italienische Adler mit Waffentrophäen. Schwarze Lederscheide mit vergoldeten Beschlägen, auf dem Mundblech mit aufgelegtem Liktorenbündel. Gesamtlänge 94 cm. Komplett mit dem anhängenden goldenen Portepee mit schwarzen Durchzügen für Generale. Komplett im schwarzen Präsentationskasten, auf dem Deckel aufgelegt eine silberne Platte mit Widmungsgravur "An den Kommandierenden der 97 Leichten Division General Maximilian Fretter-Pico, 13/16-10-1941". Leichte Altersspuren, Zustand 2.
Extrem selten.
Ex-Sammlung Vitteti, Rom.

Maximilian Fretter-Pico (* 6. Februar 1892 in Karlsruhe; † 4. April 1984 in Kreuth am Tegernsee) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Artillerie im Zweiten Weltkrieg. Fretter-Pico trat am 20. September 1910 als Offiziersanwärter in die Armee ein. 1914 zog er mit seinem Regiment zog er als Adjutant in den Ersten Weltkrieg und übernahm im Januar 1915 einen Ballonabwehrkanonen-Zug. 1918 seine Beförderung zum Hauptmann. Nach dem Krieg Übernahme in die Reichswehr. 1932 wurde er zum Major und am 1. März 1935 zum Oberstleutnant befördert. Im Oktober 1935 erfolgte seine Versetzung in die Auslandsabteilung im Oberkommando des Heeres und am 1. August 1937 seine Beförderung zum Oberst. 1940 Teilnahme am Westfeldzug. Am 1. März 1941 erfolgte seine Beförderung zum Generalmajor. Am 19. April 1941 übernahm er als Kommandeur die 97. leichte Infanterie-Division. Mit dieser kämpfte er von Beginn des Unternehmens Barbarossa, dem Überfall auf die Sowjetunion, im Bereich der Heeresgruppe Süd. Bei der Einnahme der Industriestadt Stalino am 16.10.1941 stand er enger erfolgreicher und kameradschaftlicher Zusammenarbeit mit der italienischen 63. CCNN Legion "Tagliamento". Die deutsch/italienischen Verbände kämpften eng zusammen bis zur sogenannten "Weihnachtsschlacht" Ende 1941. Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Schwert um ein Geschenk zur Erinnerung an die gemeinsamen harten und erfolgreichen Kämpfe. Für die Erfolge der ihm unterstellten Division wurde Fretter-Pico am 27. Dezember 1941 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen und er anschließend mit der Führung des XXX. Armeekorps betraut. Am 15. Januar 1942 wurde er zunächst zum Generalleutnant und bereits am 1. Juni 1942 zum General der Artillerie befördert und somit Kommandierender General des Korps.
1945 in US-amerikanischer Kriegsgefangenschaft, aus der er Mitte 1947 entlassen wurde. Maximilian Fretter-Pico verstarb im Alter von 92 Jahren am 4. April 1984 in Kreuth am Tegernsee. 
383398
16.500,00

Italien Silberner Ehrendolch M 1925 für Generale der Faschistischen Miliz MVSN als persönliches Geschenk an den Duce Benito Mussolini

Es handelt sich hierbei um ein persönliches Geschenk der Schwarzhemden der M.V.S.N. an Benito Mussolini, um 1937. Mächtiger Dolch im Design des Dolch Modell 1925 der MVSN, welcher ab 1935 von den Moschettieri del Duce, der Leibgarde Mussolinis übernommen wurde. Das Griffstück aus Silber gefertigt, auf dem Griffrücken bis zum Knauf laufend sowie vorn auf dem Griffstück ein sich nach oben rankender plastischer Eichenlaubdekor. Auf dem Griffstück das beidseitig aufgelegte Liktorenbündel in echt Gold. Die Parierstange in 2 Eicheln auslaufend. Mächtige Vierkantklinge aus Stahl, auf der Vorderseite mit Widmungsgravur "L´Impero Alle Camice Nere Della Nella M.V.S.N. " (= Das Reich den Schwarzhemden der M.V.S.N.). Die Scheide ist ebenfalls aus Silber gefertigt, die beiden umlaufenden Scheidenbänder sowie die rückseitige Gürtelschlaufe mit einem Lorbeerblattdekor verziert. 
Gesamtlänge ca. 34,7 cm. Der Dolch ist leicht getragen mit typischen Alters- und Tragespuren, Zustand 2.

Benito Amilcare Andrea Mussolini (* 29. Juli 1883 in Dovia di Predappio, Provinz Forlì; † 28. April 1945 in Giulino di Mezzegra, Provinz Como) war ein italienischer Politiker. Er war von 1922 bis 1943 Ministerpräsident des Königreiches Italien. Als Duce del Fascismo („Führer des Faschismus“) und Capo del Governo („Chef der Regierung“) stand er ab 1925 als Diktator an der Spitze des faschistischen Regimes in Italien. Im Oktober 1922 berief König Viktor Emanuel III. Mussolini nach dem Marsch auf Rom an die Spitze eines Mitte-Rechts-Koalitionskabinetts. Mussolinis Außenpolitik zielte auf eine Vormachtstellung im Mittelmeerraum und auf dem Balkan. 1929 beendete Mussolini mit den Lateranverträgen den Konflikt des Nationalstaats mit dem Papsttum. Ab 1938 erhielt Mussolini neben König Victor Emanuel III. den höchsten militärischen Rang in der Königlich Italienischen Armee als Erster Marschall des Reiches (ital. Primo maresciallo dell'Impero). Am 10. Juni 1940 trat Mussolini auf deutscher Seite in den Zweiten Weltkrieg ein. Die italienischen Angriffe im Mittelmeer und in Ostafrika scheiterten jedoch ebenso wie der Angriff auf Griechenland. Ab Herbst 1942 spitzte sich die politische, soziale und militärische Krise des Regimes rasch zu und untergrub Mussolinis persönliche Diktatur. Im Juli 1943 wurde er von oppositionellen Faschisten und Monarchisten gestürzt, die das Bündnis mit Deutschland lösen und einer antifaschistischen Massenbewegung zuvorkommen wollten. Aus der Haft befreit, stand er bis 1945 an der Spitze des deutschen Marionettenstaates Repubblica Sociale Italiana. In den letzten Kriegstagen 1945 wurde Mussolini von kommunistischen Partisanen festgenommen und hingerichtet.

Der MSVN Geschenkdolch repräsentiert auch eines der bedeutensten Stücke aus dem persönlichen Besitz des Duce dar.
Ex-Sammlung Vitetti, Rom.

MVSN. Bereits am 1. Februar 1923 wurde die "Milizia Volontaria pro La Sicurezza Nazionale" (MVSN) gegründet, die bis zu ihrer Auflösung im Zuge der italienischen Waffenstillstandsbedingungen 1943 existierte. In der Italienischen Sozialrepublik fand dann eine Überführung in die Guardia Nazionale Repubblicana (GNR) statt.
Nominell war Benito Mussolini Oberbefehlshaber, tatsächlich wurden die Schwarzhemden jedoch vom Stabschef im vergleichbaren Rang eines Armeegeneral geführt. Insbesondere in der MVSN wurde die Struktur der historischen römischen Armee nachgebildet. Die Bezeichnungen der Dienstgrade und der Gliederung hatte man dem römischen Heer entnommen.
Die MVSN war an jedem Kriegsschauplatz der Italiener als freiwillige Eliteverbände und Spezialkommandos beteiligt.
1940 stellte die MVSN drei Divisionen mit insgesamt 34.000 Mann bereit, 1942 wurde eine vierte Division gebildet, die jeder Armee-Division als Gruppo di Assalto zugeteilt wurde.
Später wurden 41 mobile Einheiten gebildet, aus denen das dritte Regiment in italienischen Armeedivisionen entstehen sollte. Aufgrund von Unterbesetzung, fehlender Ausrüstung und unzureichender Ausbildung erlitten diese mobilen Einheiten schwere Verluste. Die drei Divisionen wurden in Nordafrika im Kampf vollständig aufgerieben.

383368
2

Dänemark Säbelbajonett M 1915.

Lange t-förmige Klinge, auf dem Parierstück die Waffennummer, die Stahlteile etwas narbig, intakte Holzgriffschalen, beweglicher Drücker, deutlich getragen, aber noch recht gut erhalten, ohne Scheide. Zustand 2-3
330006
120,00
6

Türkei bzw. Osmanisches Reich Dolch für Marineoffiziere.

Lange Ausführung, 51 cm, Knauf in Form eines Turbans, Beingriff ohne zusätzliche Drahtwicklung, das Parierstück mit s-förmig aufgebogenen Enden, die rhombische Klinge hat beidseitig eine maritime Ätzung mit Turban über dem Anker, im letzten Drittel mit Doppelhohlkehle, ohne Herstellerzeichen, die Messingscheide mit zwei Trageringen, leicht etragenes Stück in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
263107
3.500,00
4

Osmanisches Reich Parierstück für einen Marine Offiziersdolch .

Messing, gedunkelt, die Enden s-förmig aufgebogen. Gebrauchtes Stück in guter Erhaltung, ein seltenes Ersatzteil. Zustand 2-
194342
150,00
4

Schweden Tüllenbajonett M1815 .

Dreikantklinge mit Hohlschliff, quadratischer Arm, beweglicher Verschlussring, Fehlschärfe und Arm gestempel, ungereinigt, aber sonst sehr gut erhalten. Zustand 2
460208
150,00
4

Frankreich Grabendolch bzw. Kampfmesser Mle 1916.

Rhombische Klinge, an der Fehlschärfe etwas schmäler, gestempelt "41 CONON", unbeschädigter Holzgriff, gestempeltes Parierstück aus Blech, komplett mit Scheide. Zustand 2
Diese Kampfmesser wurden nach der Besetzung, auch von den deutschen Truppen getragen. Sehr gut erhalten.
458845
320,00
5

Italien-Kampfmesser der Italienische Jugendorganisation. M1936/37.

Erst einschneidige dann in der unteren Hälfte zweischneidige Klinge, auf der Fehlschärfe "Opera Ballila" gestempelt, vernietetes Griffstück aus Holz, die Parierstange aus Eisen mit nach unten gebogenen Enden, schwarze Lederscheide mit Koppeltrageschlaufe. Nur wenig getragenes Messer.
Sehr selten !!!


449490
1.250,00
8

Russland Schaschka für Offiziere M.1881

Es handelt sich hierbei um ein Musterstück.
Deutsche Fertigung, leicht geschwungene Klinge mit beidseitig schmalen Hohlbahn, ohne Herstellerbezeichnung, Holzgriff mit steiler Kannelierung, Messinggefäß, braun belederte Holzscheide mit ebenfalls Messingbeschlägen. Die Schaschka ist ungetragen. Zustand 2
Gesamtlänge 960mm.



439513
5.200,00
4

Indien Tüllenbajonett Land Pattern umgeändert .

Dreikantklinge mit Hohlschliff, viel getragen und damit schon sehr schlank zum Ort hin, etwa 370 mm lang, Tülle mit Wulst, z-förmiger Aufpflanznut und Verschlußring, etwa 100 mm lang, kaum zu identifizierend indische Schriftzeichen, dunkelbraune Lederscheide mit Messingbeschlägen, diese neu verschraubt, viel getragen und nicht mehr in bester Erhaltung, aber mit Scheide allemal schwer zu finden. Zustand 2-3
439180
180,00
5

Italien, Dolch M 37 für Führer der faschistischen Miliz MVSN.

Aluminiumgriffstück mit Adlerkopf, eingelegte schwarze Kunststoffgriffschalen mit goldenem Liktorenbündel, blanke einschneidige Klinge (vernickelt), auf der Fehlschärfe etwas rostig, vernickelte Scheide mit kleinen Abplatzungen in der Vernickelung, mit Trageschlaufe. Zustand 2.
Gesamtlänge beträgt 30,5 cm.
437925
1.250,00
6

Österreich 1.Republik Dolch für Offiziere der Luftstreitkräfte .

Zweischneidige Klinge mit Herstellermarke von "Zeitler Wien" und auf der anderen Seite Abnahmestempel, im Parierstück das glasierte Emblem der Flieger eingelegt, weiß lackierter Griff, die Gefäßteile aus Buntmetall vernickelt, die Scheide besitzt zwei geprägte Bänder mit der Darstellung von Propellern, komplett mit anhängend Portepee für Unteroffiziere in der kleinen Ausführung, leicht getragen, sehr gut erhalten, selten. Zustand 2
422020
3.500,00

Osmanisches Reich 1. Weltkrieg Ehrendolch für Offiziere, sogenannter "Enveriye-Dolch"

Zweischneidige ganz leicht gekrümmte Klinge, diese schon ganz leicht fleckig. Quartseitig in arabisch eingeschlagen die "Schahâda" - das moslemische Glaubensbekenntnis. Terzseitig die "Tughra" des Sultans Mehmed V. mit Stern und Halbmond, darunter die Jahreszahl 1334 nach islamischer Zeitrechnung (1916 unserer Zeitrechnung), darunter in türkischen Zeichen die Zahl "2467". Gefäß und Scheide aus getriebenem und ornamental verziertem Messingblech, die Lötnaht der Scheide schon etwas offen. Eine Waffe in typisch orientalischer Anmutung. Getragener Dolch in sehr guter Erhaltung. Diese Stücke wurden auch von deutschen Offizieren in türkischen Diensten getragen. Dazu 2 Fotokopien von Trägerfotos, zur Dokumentation anbei. Sehr selten. Zustand 2
380878
2.450,00
5

Italien Ersatzbajonett M 70 bzw. M 91.

Messinggriff mit langer Blattfeder, Laufringdurchmesser etwa 18mm, die brünierte Klinge vom 91'er,die Knaufverschraubung etwas ausgeleiert/wackelig, Stahlscheide mit Sicken, gereinigte Narben, das Stück zeigt Alters- und Gebrauchsspuren, dennoch ein sehr seltenes Bajonett, mit Koppelschuh. Zustand 2-
365656
600,00
8

Schweiz Seitengewehr M 1887 für Sanitäter und Spielleute 

Ähnlich dem Pionierbajonett M1887. Schwere Klinge mit einseitiger Hohlbahn und Sägerücken, auf der Fehlschärfe der Hersteller "Neuhausen" und die Markierung "S.I.G. 4721 92", die Klinge nur leicht gealtert, möglicherweise alt repariert. Vernickeltes Gefäß mit dreifach vernieteten, gewaffelten Kunststoffgriffschalen, die Vernicklung nur leicht gealtert. Lederscheide mit vernickelten Eisenbeschlägen, mit Lederriemen. Zustand 2.

Viele der Pionierbajonette wurden umgeändert, dieses wurde jedoch ohne Aufpflanzvorrichtung gefertigt, wirklich ausgesprochen selten.
341580
550,00

USA Degen für Offiziere der Marine

Deutsche Fertigung, vermutlich aus den 70'er Jahren, beidseitig gekehlte und geätzte Klinge, Herstellerzeichen "JH Germany",  belederte Stahlscheide mit vergoldeten Beschlägen, die Ringbänder als Taue ausgearbeitet, weißer Kunststoffgriff in Rochenhautoptik, nur minimale Alters- oder Gebrauchsspuren. Zustand 2




466953
350,00
4

Russland Bajonett M 1895 .

Amerikanische Fertigung, saubere, beidseitig gekehlte Klinge, auf der Stoßfläche des Parierstückes gestempelt "Winchester Repeating Arms", zweifach vernietete Holzgriffschalen, etwas flugrostig, die Scheide schwarz nachgestrichen, mit Koppeltrageschlaufe, sehr seltenes Bajonett. Zustand 2-
466948
680,00
6

Italien-Dolch der MVSN M 1935/36 für Offiziere der Flugabwehr.

Erst einschneidige dann in der unteren Hälfte zweischneidige Klinge ohne Herstellerbezeichnung, vernietetes Griffstück aus Ebenholz, die Parierstange aus Eisen, eine Seite leicht nach oben gebogen  andere abgerundet, schwarz lackierte Scheide mit Trageklipp, frontseitig Liktorenbündel und Schwinge mit gekreuzten Kanonen aufgelegt. Getragen in sehr  guter Erhaltung. Zustand 2. Extrem  selten.
408100
1.800,00
6

Sowjetunion Offiziersdolch für Angehörige der Marine .

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von 1955, Waffennummer "N 12894", oranger Griff. Schwarz belederte Scheide, Mundblech mit Darstellung unklarer Anker, auf der Rückseite Segelschiff. Getragen, selten. Zustand 2
453353
600,00

USA Adlerkopfdegen für Offiziere

Um 1800. Ca. 2 cm breite und 80.5 cm lange, in der vorderen Hälfte zweischneidige Klinge, die hintere Hälfte der Klinge beidseitig mit Hohlbahn, im unteren Drittel beidseitig vergoldete Gravuren, die Klinge gedunkelt, fleckig und mit kleinen Scharten. Messinggefäß mit Adlerkopfknauf, das terzseitige Mitteleisen mit Adleremblem, der Griff mit kannelierten Beingriffschalen. Ohne Scheide. Zustand 2-.

Gesamtlänge 92.5 cm.
452476
650,00
2

Schweden Tüllenbajonett M1867 .

Vierkantklinge, beidseitig diverse Stempel auf dem Arm und auf der Tülle, getragen, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2-
450168
85,00

Russland Dragoner Schaschka für Offiziere M 1881. mit beidseitiger Klingenätzung.

Deutsche Fertigung der Fa. August & Albert Schnitzler, Solingen. Messinggefäß mit Parierbügel, dunkles Griffstück mit steiler Kannelierung, saubere Klinge mit breiten Hohlkehlen und beidseitiger, vergoldeter Ätzung, frontseitig Ranken, Waffenzier, russischer Doppelkopfadler, rückseitig ebenfalls Ranken, Waffenzier und das Herrschermonogramm "A II", auf der Fehlschärfe Hersteller "August & Albert Schnitzler Solingen und auf der anderen Seite "Eisenhauer", belederte Scheide mit Messingbeschlägen, diese weist am Ort kleine Beschädigung auf, mit angehängtem original Offiziersportepee. Eine gut erhaltene Schaschka. Sehr selten. Zustand 2
Gesamtlänge 980mm





443216
8

Russland Kaiserliche Marine Dolch für Offiziere mit aufgelegtem St. Anna-Orden M. 1803/1914.

Geätzte Vierkantklinge mit Hersteller "E. F. Hörster Solingen", vergoldetes Messinggefäß, s-förmiges, beidseitig mit kyrillischer Inschrift "Für Tapferkeit" graviertes Parierstück, die Unterseite mit "19" und "Б" gestempelt, vierkantiges Griffstück aus Bein mit aufgelegtem St. Anna Orden, die Knaufkappe mit Dekor, schwarz belederte Holzscheide mit Messingbeschlägen, komplett mit originalem Portepee. Kommt in schwarzer Filz-Tasche. Gesamtlänge 37,5 cm. Zustand 2.





439497
8.000,00
6

Italien Dolch für Generale der Faschistischen Miliz MVSN

um 1939. Aluminiumgriffgefäß mit Vogelkopfknauf, die beidseitigen Griffschalen aus weißem Kunststoff mit eingelegtem vergoldeten Liktorenbündel, vernickelte Keilklinge ohne Herstellerangabe, unbeschädigte, schwarz lackierte Scheide mit Lederhänger, komplett mit gebundenem Portepee. Der Dolch ist leicht getragen, in sehr schönem Zustand. Ein seltenes Originalstück.
434970
3.850,00

Russland  Schaschka für Kosaken-Offiziere M.1881

Deutsche Fertigung der Fa. W. Clauberg Solingen. Leicht geschwungene Klinge mit beidseitig breiter Hohlbahn und geätzt, auf der Fehlschärfe Deutscher Hersteller "W. Clauberg, Solingen", Messinggefäß, auf dem Knauf beidseitig "Für Tapferkeit" graviert, das Griffstück aus Horn mit aufgelegtem St. Anna Orden, braun belederte Holzscheide mit ebenfalls Messingbeschlägen. Getragenes Stück mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
Gesamtlänge 1030mm



431043
15.000,00
9

Zaristisches Rußland Säbel für Offiziere mit St. Anna Orden

Ein typische Offizierssäbel um 1900. Der Griffbügel aus Messing, beidseitig mit "für Tapferkeit" graviert, auf dem Rücken mit gekröntem Herrschermonogramm "N II" für Zar Nikolaus II., das Griffstück aus Horn mit aufgelegtem St. Anna Orden. Die Klinge mehrfach gekehlt, beidseitig geätzt mit Herrschermonogramm "N II" und Zarenadler, Vernickelte Stahlscheide. Komplett mit dem original Portepee für Träger des St. Anna Ordens, Medaillon auf dem Griff mit leichten Emailleschaden, Zustand 2
427392
13.000,00
5

Spanien Luftwaffe Dolch für Offiziere .

Um 1960 / 1970, lange zweischneidige Klinge, gestempelt "Toledo Spain", diese mit kleinen Korrosionsspuren, Knauf und Parierstück vernickelt, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, Scheide ebenfalls vernickelt, recht einfache Qualität. Zustand 2-
426386
240,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für Norwegen ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen.
Zustand 2 
424900
70,00
6

Jugoslawien Dolch für Staatsbeamte und Polizisten.

Rhombische Klinge mit beidseitiger Ätzung, Herstellermarke "W.K.C. Waffenfabrik Solingen" und auf der anderen Seite " kyrillisch "Swetosaro. Stamenkowit Beograd", weißer Kunststoffgriff mit leichten Stoßstellen, die Drahtwicklung intakt, Messinggefäß mit verblasster Vergoldung, auf der Scheide aufgelegt der Serbische Doppeladler, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2-
424806
1.500,00
6

Osmanisches Reich 1. Weltkrieg Ehrendolch für Offiziere, sogenannter "Enveriye-Dolch"

um 1916. Zweischneidige ganz leicht gekrümmte Klinge. Quartseitig in arabisch eingeschlagen die "Schahâda" - das moslemische Glaubensbekenntnis. Frontseitig die "Tughra" des Sultans Mehmed V. mit Stern und Halbmond, darunter die Jahreszahl, rückseitig arabischer Schriftzug. Gefäß und Scheide aus getriebenem und ornamental verziertem Messingblech versilbert. Eine Waffe in typisch orientalischer Anmutung, komplett mit der original Koppeltrageschlaufe. Leicht getragener Dolch in sehr guter Erhaltung. Diese Stücke wurden auch von deutschen Offizieren in türkischen Diensten getragen. Sehr selten. Zustand 2
418898
2.750,00
8

China Heeresoffiziersdolch um 1924 - 1949.

Vernickelte zweischneidiger Dolchklinge mit Mittelhohlkehle ohne Herstellerangabe, mit Klarlack überzogener Holzgriff, dieser seitlich mit chinesischen Zeichen versehen, die Messingdrahtwicklung intakt, der Griff sowie der Knauf mit dünner Messingplatte verkleidet, die Platte aufwendig verziert, kurzes Messingparierstück in Kugeln endend, vernickelte Stahlscheide mit Messingbeschlägen, mit Koppelschuh. Ausgesprochen seltener Dolch. Zustand 2-


418663
1.500,00
7

China Luftwaffe-Offiziersdolch um 1924 - 1949

Vernickelte zweischneidiger Dolchklinge, weißer Kunststoffgriff mit Messingdrahtwicklung, der Knauf und die  Hinterseite des Griffes stellt das Körper eines Vogels mit roten Glassaugen und gefalteten Flügeln dar, trapezförmiges Parierstück, dieses beidseitig mit Adler verziert, vernickelte Stahlscheide mit ebenfalls verziertem Messingbeschlag, komplett mit dem dazugehörigen Lederhänger. Gebrauter Dolch mit Alterspuren, in unseren Kreisen ausgesprochen selten. Zustand 2-
412440
1.850,00
6

USA Machete für den Gebrauch auf den Philippinen .

Schwere gekrümmte Klinge, gestempelt "Collins&Co. Hartford. No 1005", vierfach vernietete Horngriffschalen, braune Lederscheide mit Messingbeschlägen, das Leder verziert und mit Herstellerlogo, gebraucht, aber gute Erhaltung. Zustand 2-
402817
400,00

Russland Silberbeschlagene Schaschka

Um 1915. Leicht geschwungene Klinge, aufwendig verziertes Gefäß in Niellotechnik. Belederte Scheide mit ebenfalls aufwendig in der Niellotechnik verzierten silbernen Beschlägen, das Mundblech rückseitig mit arabischen Schriftzug. Gut erhalten, Zustand 2. Gesamtlänge 107 cm. Eine hervorragende handwerkliche Arbeit. Die hohe Qualität weist den ehemaligen Träger als eine hochstehende Person aus. Ein schönes Stück in sehr gutem Zustand.


366286
16.500,00

Osmanisches Reich 1. Weltkrieg Ehrendolch für Offiziere, sogenannter "Enveriye-Dolch"

um 1916. Zweischneidige ganz leicht gekrümmte Klinge. Quartseitig in arabisch eingeschlagen die "Schahâda" - das moslemische Glaubensbekenntnis. Terzseitig die "Tughra" des Sultans Mehmed V. mit Stern und Halbmond, darunter die Jahreszahl 1334 nach islamischer Zeitrechnung (1916 unserer Zeitrechnung), darunter in türkischen Zeichen die Zahl "4068". Gefäß und Scheide aus getriebenem und ornamental verziertem Messingblech versilbert. Eine Waffe in typisch orientalischer Anmutung, komplett mit der original Koppeltrageschlaufe. Leicht getragener Dolch in sehr guter Erhaltung. Diese Stücke wurden auch von deutschen Soldaten in türkischen Diensten getragen. Sehr selten. Zustand 2
332587
3.500,00

Säbel M 1913 für Offiziere der russischen Infanterie, mit aufgelegtem St. Georgs-Orden, verliehen für Tapferkeit .

Beidseitig dreifach gekehlte und vernickelte Klinge, geätzte Floralkartuschen mit Zarenchiffre "N II" und russischem Doppeladler. Auf der Fehlschärfe Herstellermarke "F. W. Höller Solingen". Vergoldetes Messingbügelgefäß mit floralem Dekor, Chiffre "N II". Auf der Parierstange beidseitige kyrillische Gravur "Für Tapferkeit" sowie Herstellerstempel "Slava Moskva". Auf dem Knauf aufgelegte emaillierte Miniatur des St. Georgs-Ordens, möglicherweise Exilfertigung. Mit passender, allerdings nicht vorschriftsmäßiger Scheide aus vernickeltem Stahl, partiell etwas verdellt. Länge 99 cm.

Preis auf Anfrage.
216811

Frankreich Säbel der Leichten Kavallerie M 1822 .

Dreispangiges Messinggefäß mit beledertem Griff, Belederung und Drahtwicklung unbeschädigt, eine nachträglich angebrachte Bohrung im Korb (zum Aufhängen an der Wand?), leicht gekrümmte Klinge mit breiter und zusätzlich schmaler Hohlkehle, der Klingenrücken graviert "...de Chat... 1876..", kriegsmäßig geschärft, am Ort markiert "1876 - 1822", die Scheide mit einem Tragering, mit Klarlack überzogen, getragen, sonst normale Altersspuren, gute Erhaltung. Zustand 2-3
466724
470,00
5

Niederlande Bajonett M 1895 der Kavallerie

Kurze zweischneidige Klinge, zweifach vernietete Holzgriffschalen, auf der Fehlschärfe der Hersteller "Hembrug", Knauf ähnlich dem des langen Artillerie-Bajonettes, mit der braunen Lederscheide, hier fehlt der Feststellriemen sonst noch sehr gut erhalten, selten. Zustand 2
466549
400,00
3

Ein uns unbekanntes Messer !!

Vermutlich Rumänien, die Klinge ist sauber, dreifach vernietete Holzgriffschalen, das Parierstück aus Eisen, die Stahlscheide etwas narbig, mit Koppelschuh, da ist die Koppeltrageschlaufe abgerissen. sonst ein gut erhaltenes Messer. Zustand 2-
452274
350,00
8

Japan Forstdienst-Dolch für Oberförster M.1880

Keilförmige Klinge, die Härtelinie ist zusehen, Rochenhautgriff mit vergoldeten Beschlägen, intakte Drahtwicklung, der Knauf und der Griff seitlich mit Lotusblume verziert, belederte Holzscheide mit ebenfalls vergoldeten Beschlägen, anhängend das Holzplättchen des Herstellers. Ungetragener Dolch in perfekter Erhaltung. Zustand 2+
446659
6.850,00
5

Frankreich Grabendolch bzw. Kampfmesser Mle 1916.

Rhombische Klinge, an der Fehlschärfe etwas schmäler, gestempelt "41 GONON". Der Holzgriff ist intakt, das Parierstück aus Blech, die Klinge in der Scheide etwas Schwergängig. Zustand 2
Diese Kampfmesser wurden nach der Besetzung, auch von den deutschen Truppen getragen.
Sehr gut erhalten. Zustand 2
444776
310,00

Schweiz Degen Modell 1899 für Offiziere Kavallerie - Geschenkausführung von 1916

Vernickelte, 2 cm breite und 81.4 cm lange, beidseitig geätzte Klinge, terzseitig auf der Fehlschärfe mit Lieferant "J. Bürgin Basel", quartseitig Marke des Herstellers "HHS" (Heinrich Hörster, Solingen), terzseitig auf der Klinge die Inschrift "Leutnant A. Gschwind s/l. Kameraden Leutnant C. Kron Rekrutenschule Luzern 1916". Vernickeltes Stahlgefäß, durchbrochen gearbeiteter Korb mit Schweizerkreuz, Rochenhautgriff mit intakter Drahtwicklung, Fingerschlaufe intakt. Vernickelte Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering, die Vernicklung etwas gealtert, zwei Beulen. Zustand 2.

Gesamtlänge 98.5 cm.
440333
400,00
2

Sowjetunion Marine -Tauchermesser für Helmtaucher.

Solide,etwas angelaufene Klinge, der Griff aus Gummi, der Knauf und die Parierstange aus Messing, schwere Scheide, diese ebenfalls aus Messing, mit Luftloch, das Lederhänger vorhanden. Getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2-
437597
550,00

Österreich K.u.K. Kriegsmarine Unteroffizierssäbel M 1828/73 .

Ähnlich dem französischen Sabre Briquet, leicht gekrümmte Keilklinge, keine Herstellermarkierung, Reinigungsspuren, Messinggefäß mit einfachem Parierbügel, keine erkennbaren Markierungen, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen, das Ortblech zur Hälfte unter dem Leder, das Mundblech mit Trageknopf, seitlich vernietet, Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten, selten. Zustand 2


So abgebildet im Gabriel auf Seite 106.

Klingenlänge etwa 650mm
Gesamtlänge etwa 830mm
434764
900,00
6

Sowjetunion Offiziersdolch der Roten Armee .

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von "Zik 58", Waffennummer "AO 4805", gelber Griff, belederte Scheide, Mundblech mit Kremel- und Sowjetsternrelief, mit Gehänge, wenig getragen, sehr gut erhalten. Zustand 2
432083
450,00
9

Faschistisches Italien Geschenkdolch der faschistischen Miliz M.V.S.N. an General Pistoia, Herzog von Savoyen, in Luxusausführung, 1936

Der Dolch entspricht dem reglementierten Dolch der M.V.S.N. (Milizia volontaria per la sicurezza nazionale) in der Ausführung für Generale, allerdings in einer besonderen Luxusausführung. Anstelle der üblichen Holzgriffschalen ist das weiße Griffstück aus echtem Elfenbein,  einteilig geschnitzt, auf der Vorderseite mit eingeschnitzt des faschistische Liktorenbündel in einem ovalen Lorbeerbündel. Rückseitig die gleiche geschnitzte Kartusche mit der Bezeichnung "FERT" des Hauses Savoyen. Die Parierstange gebläut. Die blanke Stahlklinge auf der Vorderseite mit Verleihungsgravur: "La Divisione / Camice Nere / "23 Marzo" (= Die Division der CCNN (Schwarzhemden) "23. März"). Auf der Rückseite mit Gravur: "A.S.A.R. il  Duca di Pistoia" (A.S.A.R. = A Sua Altezza Reale = An Seine Königliche Hoheit). Auf dem Klingenrücken mit Jahreszahl "A. XIV. E.F." ( Anno XIV Epoca Fascista, das Jahr 14 der Faschistischen Epoche ist das Jahr 1936, gezählt ab der Machtübernahme der Faschisten im Jahr 1922). Gebläute Eisenscheide, die Auflagen Liktorenbündel und  Bezeichnung: "M.V.S.N." aus Gold. Gesamtlänge 33 c. Nur leichte Trage- und Alterspuren, in sehr gutem Zustand.
Extrem selten, mit Sicherheit ein Unikat in höchster Anfertigungsqualität.

Filiberto di Savoia - Genova, Herzog von Pistoia (1895 - 1990).  Der Herzog nahm am Ersten Weltkrieg im 1. Kavallerieregiment "Nizza" teil und war an einigen Kämpfen bei Monfalcone und am Isonzo beteiligt. Am 4. November 1918 gehörte er mit einer Schwadron seines Regiments zu den ersten, die in die Stadt Trient einmarschierte. Nach dem Krieg wurde sein Wohnsitz nach Bozen verlegt, um das Gefühl der nationalen Einheit in der Bevölkerung zu stärken. Seine militärische Laufbahn verlief in der Folge zwischen Italien und Italienisch-Ostafrika: 1929: Beförderung zum Oberst. 1932-1933: Kommandeur des 232. Infanterieregiments. 1933-1934: Kommandeur der 11. Infanteriebrigade. 1934: Beförderung zum Brigadegeneral. 1935-1937: Kommandierender General der 1. CC.NN.-Division. "23. März" der MVSN (in Äthiopien). 1936: Beförderung zum Divisionsgeneral. 1937-1938: Generalkommandant der 11. Infanteriedivision "Brenner". 1938-1939: Generalkommandant der Alpentruppen. 1940: Generalkommandant der 7. Armee. 1942: Inspektor der mobilen Truppen. Seine Division war die erste, die in Amba Aradam die Fahne des Königreichs Italien hisste, eine Operation, die ihm eine Silbermedaille"Al Valore Militare" und das Ritterkreuz des Militärordens von Savoyen einbrachte. Schöner und extrem seltener Dolch eines Divisionskommandeurs der M.V.S.N.

Anbei die CITES-Genehmigung für den Verkauf, Ein- und Ausfuhr nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen, datiert 7.3.2023.  
430992

Frankreich Säbel Model 1829 für Offiziere der berittenen Artillerie in Luxusausführung für einen hohen Offizier in der Zeit des Bürgerkönigs Louis-Philippe

(Sabre d'Artillerie à cheval, modèle de 1819). Um 1830/40. Geschwungene Damastklinge, beiderseitig mit Hohlbahn und rundem Rücken, der Damast aus ästhetischen Gründen nur im oberen Drittel herausgearbeitet, terzseitig mit vergoldeter floraler Verzierung, auf dem Rücken der Hersteller "Lepage" sowie die Devise "Arq. du Roi", die Klinge nur leicht fleckig. Vergoldetes und fein ziseliertes Messinggefäß, die Knaufkappe mit einer großen Lilie verziert, Horngriff mit intakter vergoldeter Drahtwicklung, das Horn mit zwei kleinen Beschädigungen. Blanke Stahlscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen, etwas fleckig. Zustand 2.

Gesamtlänge 98 cm.
419532
3.650,00
5

Uruguay Luftwaffe-Offiziersdolch.

Sehr schöne, deutsche Fertigung der Fa. Eickhorn Solingen. Versilberte Buntmetallbeschläge mit Verzierungen, weißer Griff mit feiner Drahtwicklung, saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen", die Schede mit kleiner Druckstelle. Sehr schöner und seltener Dolch. Zustand 2 







416499
1.500,00
8

Königreich Rumänien-Dolch für Marineflieger. 

Deutsche Fertigung der Fa. Höller, Solingen. Beidseitig zweifach gekehlte Klinge mit Hersteller " F. W. Höller Solingen", Messingbeschläge mit recht gut erhaltener Vergoldung, weißer Beingriff mit einem Spannungsriss unterhalb des Knaufes, gehämmerte Scheide mit leichten Druckstellen im unteren Drittel. Ein gut erhaltener Dolch. Sehr selten. Zustand 2





409298
3.500,00

Frankreich - Prunksäbel aus der Zeit der 2. Republik

Schwere, 3.4 cm breite, in den unteren zwei Dritteln der Länge doppelt gekehlte Klinge, die Spitze mit Grat und geflammter Schör. Die Klingenwurzel beidseitig auf einer Länge von 14 cm geätzt und verziert mit sakralem architektonischen Dekor, die Verzierungen vergoldet, auf der Fehlschärfe eingraviert der Hersteller "P.D. Lüneschloß Solingen". Vergoldetes und von Hand ziseliertes Messinggefäß mit halbplastischen Verzierungen, am Bügel beidseitig die Darstellung eines "Liktoren"-Bündels, der Parierbügel-Endknopf als flammende Granate ausgebildet. Horngriff mit intakter Kupferdrahtwicklung. Das Gefäß mit ein ganz wenig Spiel, aber original vernietet. Vernickelte Stahlscheide mit vergoldeten Messingbeschlägen. Die Scheide leicht beulig. Zustand 2.

Gesamtlänge 103,5 cm.

Es handelt sich bei dem vorliegenden Stück um ein Unikat. Die Klinge wurde in Deutschland gefertigt aber nach Frankreich exportiert. Die Gefäßform ähnelt dem von 1829 bis 1852 in Frankreich getragenen "Sabre d'artillerie à cheval" Modell 1829, bzw. dem "Sabre des Officiers d'artillerie de marine" ist jedoch wesentlich luxuriöser gestaltet. Die Klingenform ist bei französischen Säbeln schon aus der Restaurationszeit bekannt. Das Liktorenbündel am Bügel des Gefäßes weist das Stück aber als "republikanisches" Stück aus. Die Entstehungs- und Tragezeit kann somit auf die Zeit der zweiten Republik (1848-1852) eingeschränkt werden. 

Die ungewöhnliche und hoch luxuriöse Fertigung weist auf einen hohen Würdenträger oder Offizier als ehemaligen Besitzer der Waffe hin, vielleicht einen der Marschälle der zweiten Republik.
394076
7.500,00

Österreich Degen für kaiserliche Bahnbeamte .

Messinggefäß mit Kugelknauf, einfacher Parierbügel, Stichblatt mit geflügeltem Rad, leicht fleckige Klinge mit Hersteller "Weyersberg & Stamm Solingen", belederte Stahlscheide mit verzierten Beschlägen, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst noch in guter Erhaltung. Zustand 2-
389915
600,00
5

Türkei Säbelbajonett M1874.

Für das Peabody-Gewehr, massives Stahlgefäß mit gewaffelten Ledergriffschalen, diese etwas berieben, außen liegende Blattfeder, stark gekrümmter Parierhaken, schwere Jataganklinge, ohne Herstellerzeichen, schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, getragenes Stück mit Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch in guter Erhaltung. Zustand 2-
378237
400,00

Türkei bzw. Osmanisches Reich Dolch für Marineoffiziere.

Knauf in Form eines Turbans, einfaches Griffstück mit Spannungsrissen, s-förmig gebogenes Parierstück, schlanke Klinge, die ersten 2/3 rhombisch, ohne Hohlkehle und geätzt, auf dem letzten Drittel mit Hohlkehlen, leider um etwa 5cm gekürzt, ungekürzte Messingscheide mit zwei Trageringen, etwas beulig, deutlich getragen. Zustand 2-3
330869
1.450,00
6

Ungarn Miniatur Dolche für Offiziere der Luftwaffe.

Zwei schöne Miniaturen für Abendbekleidung. Ausführung aus Buntmetall mit Klarlack überzogen, die Griffstücke geschwärzt, ein Dolch 7,5 cm. lang rückseitig mit Nadel, der zweite 5,5 cm. lang mit Tragekettchen. Sehr schönes Set in guter Erhaltung. Zustand 2
328393
600,00
5

Russland Kanonier und Sappeur Faschinenmesser M 1835 mit Sägerücken

Blanke Klinge mit breiter Hohlkehle und Sägerücken, Hersteller "P. Knecht". Schweres Messinggefäß nach französischem Vorbild, auf der Parierstange it Abnahmestempel "45.". Lederscheide mit Messingbeschlägen. Leicht getragen, in gutem unberührtem Originalzustand. Zustand 2. Sehr selten.
267784
2.500,00

Prunkvolles, teils vergoldetes Geschenkmesser mit russischem Doppeladler und schwedischem Staatswappen, um 1910

Stahl, geätzt, vergoldet, geblaut und geschwärzt. Vier verschiedene Klingen, eine mit Herstellerstempel "Emil Olsson Eskilstuna". Rückseitig kyrillische Signatur "Karl Nissen". Länge 8,9 cm. Im originalen ledernen Etui. Sehr gute Qualität und Zustand.
218382
2.500,00
3

Großbritannien Spike-Bajonett No4 MKII .

Geschwärzte Metallteile, teilweise nachlackiert, mit Stahlscheide, getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2-
466810
40,00
5

Königreich Serbien Heeres Offiziersdolch M 1939

Es handelt sich hierbei um einen ehem. Yugoslavien Offiziersdolch M 1939. Blanke Klinge mit dem noch alten yugoslavischen Adler und auf der anderen Seite kyrillisch "Offizirska Zadruga", die Scheide mit aufgelegtem serbischen Adler, intakte Griffwicklung. Leicht getragen in gutem Zustand. Selten.
466221
2.350,00
5

Osmanisches Reich/Republik Türkei Säbel ähnlich dem Kavalleriesäbel M 1909

Um 1910/20. Blanke, leicht gekrümmte, ca. 2.95 cm breite und 84 cm lange Steckrückenklinge mit Schör, auf dem Rücken "Halbmond"-Punze. Gefäß mit einfachem Stahlbügel, der Griff mit verschraubten gewaffelten Horngriffschalen auf einer Messingplatte. Stahlscheide mit einem Ringband mit starrem Tragering und einem zweiten aufgesetzten beweglichen Tragering, die Mundblechschrauben fehlen. Zustand 2.

Gesamtlänge 101.5 cm.
452643
750,00
9

Türkei Kavallerie Säbel für Unteroffiziere .

Leicht gekrümmte Steckrückenklinge mit Schör, auf der Fehlschärfe Herstellermarkierung und Waffennummer, Messinggefäß, der "Korb" mit durchbrochen gearbeitetem Halbmond und Stern, verschraubte Horngriffschalen, diese gewaffelt, die Scheide mit starrem Tragering, mit anhängendem Schleppriemen, getragen, aber sehr gut erhalten selten . Zustand 2-
448539
1.200,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für Ekuador ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen. Zustand 2.
424888
70,00
4

Florett

Um 1980. Gesamtlänge ca. 109 cm. Zustand 2.
420359
120,00
4

Frankreich Dolch für Marineoffiziere, um 1830 .

Schlanke rhombische Klinge, diese leider schon stärker korrodiert, Reste von Ziergravuren, Knauf und Parierstück aus Messing, vergoldet, schwarzer Ebenholzgriff, Kette zwischen Knauf und Parierstück, Ohne Scheide, deutlichere Altersspuren. Zustand 2-3

Klingenlänge etwa 370mm
Gesamtlänge etwa 530mm
370311
850,00
5

Türkei Ersatz Bajonett.

Türkische Fertigung mit einteiligem Parierstück, Waffennummer "21814", Stahlscheide mit leichten Druckstellen, getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
356949
200,00

Königreich Dänemark Offiziers-Pallasch für Kürassiere aus der Zeit König Friedrich VII. 1848-1863)

Um 1850/60. 3,68 cm breite zweischneidige Klinge, beidseitig mittig mit Hohlbahn, beidseitig eingeätzte und vergoldete Verzierungen und das Chiffre König Friedrich VII "Krone F 7", die Klinge mit feinen Närbchen, gereinigt. Großes Buntmetall-Korbgefäß mit verkreuzten Terzspangen, großer Schild mit dem königlichen Wappen mit der Kette des Elefanten-Ordens, quartseitig der Daumenring, belederter Griff mit Drahtwicklung, der Knauf in Form eines griechischen Helmes. Schwarze Lederscheide mit Buntmetall-Beschlägen, zwei bewegliche Trageringe. Dem Alter entsprechend gut erhalten, Zustand 2.

Gesamtlänge 110 cm.
354999
2.400,00
4

Finnland traditionelles Messer, sogenanntes "Puko" .

Schlanke einschneidige Klinge mit Hohlkehle und Gravur, Griff aus lackiertem Schichtholz, finnisches Wappenschild als Abziehbild auf dem Griff, braune Lederscheide mit finnischer Fahne, 9 Verstärkungsnieten aus Stahl sind zusehen, leicht getragenes Stück. Zustand 2

Typisches Souvenier eines Wehrmachtsangehörigen, der an der Nordfront eingesetzt war.
461972
350,00
5

Ungarn Luftwaffe Dolch Offiziere der fliegenden Truppe M 32 .

Deutsche Fertigung der Fa. Gebr. Hartkopf, Solingen. Zweischneidige Klinge ohne Hohlkehlen , diese weist  Reste der Schwärzung auf, auf der Fehlschärfe Herstellerbezeichnung, der Adler auf dem Parierstück aus Bronze, der schwarze Lack auf dem Griff schon weitestgehend abgetragen, Vogelkopfknauf, die Scheide ebenfalls aus Bronze mit ungarischem Staatswappen, sehr gute Verarbeitung, komplett mit seltenem Gehänge, sehr schöner Dolch. Zustand 2
378202
2.300,00
4

Sowjetunion Luftwaffe Offiziersdolch .

Blanke Klinge mit Herstellerzeichen von "ЗИК 57", Waffennummer "PO0831", oranger Griff, belederte Scheide, Mundblech mit Flugzeugen und Luftwaffe Emblemen versehen, getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2 Selten !!
465730
750,00
4

Spanien Artillerie Faschinenmesser M 1843 .

Sehr breite ganz leicht gekrümmte Keilklinge mit Pandurenspitze, auf der Fehlschärfe die unklare Markierung "Artilleria Fabrica de Toledo", auf der anderen Seite ist nichts mehr zu erkennen, schweres Messinggefäß mit breitem Parierstück, geflammte Granate im Knauf und Schuppen auf dem Griff, ohne Scheide, gute Erhaltung, selten. Zustand 2-
465370
750,00
6

Österreich-Ungarn Pionier-Mannschaftssäbel M 1915 .

Keilklinge mit Herstellermarkierung "C.Grasser", auf der anderen Seite mit Doppelkopfadler, intakte Holzgriffschalen, mit schwarz nachlackierter Stahlscheide, getragen, äußerlich etwas rostig, sonst aber gut erhalten. Zustand 2-
465342
350,00
4

Italien Artillerie Faschinenmesser M 1833 .

Zweischneidige Klinge ohne Herstellerzeichen, Kontrollpunze im Bereich der Fehlschärfe, gereinigt, Messinggefäß mit Knaufschraube aus Stahl, mit Stoßplatte, ohne Stoßleder, ohne Scheide, getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-
465306
300,00
4

Italien Artillerie Faschinenmesser M 1833 .

Zweischneidige Klinge ohne Herstellerzeichen, etwas ermattet, Messinggefäß mit Knaufschraube aus Stahl, Stoßplatte und Stoßleder, mit schwarzer Lederscheide, leicht getragenes Stück in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
465298
650,00
4

Italien Infanterie Faschinenmesser M 1843 .

Leicht gekrümmte Keilklinge ohne Herstellerzeichen, etwas narbig, einteiliges Messinggefäß mit Knaufschraube aus Stahl, ohne Stoßleder, ohne Scheide, getragenes Stück in recht guter Erhaltung. Zustand 2-
465296
250,00
6

Italien Infanterie Faschinenmesser M 1843 .

Leicht gekrümmte Keilklinge ohne Herstellerzeichen, aber Kontrollpunze, einteiliges Messinggefäß mit Knaufschraube aus Stahl, mit Stoßleder, die Scheide ist aus schwarzem Leder und hat Messingbeschläge, getragenes Stück in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
465287
480,00
4

Tschecheslowakei Messerbajonett VZ 24 , aptiert für die Wehrmacht.

Klinge etwas geschärft, auf er Fehlschärfe Hersteller, verschraubte Holzgriffschalen, der Laufring entfernt, so nach der Besetzung 1938 durch die Wehrmacht weitergetragen, mit alt nachlackierte Scheide, getragen. Zustand 2-
460857
150,00
5

Ungarn Luftwaffe Dolch für Angehörige der fliegenden Truppe M 32 .

Es handelt sich um ein offizielles Dienststück. Deutsche Fertigung der Fa. Gebr. Hartkopf, Solingen. Zweischneidige blanke Klinge ohne Hohlkehlen , auf der Fehlschärfe mit eingeschlagener Matrikel-Nr. "145", ohne  Herstellerbezeichnung, der Adler auf dem Parierstück aus Bronze, der schwarze Lack auf dem Griff auf der Rückseite leicht abgetragen, Adlerkopfknauf, die Scheide ebenfalls aus Bronze mit ungarischem Staatswappen. Leicht getragen, Zustand 2.
460536
1.650,00
4

Sowjetunion Tüllenbajonett M 91/30 .

Für das Moisin-Nagant-Gewehr, komplett brüniert, gestempelt , sehr gute Erhaltung. Zustand 2
456237
55,00
4

Rumänien 2. Weltkrieg-Kampfmesser für Fallschirmjäger.

Ähnlich dem deutschen Verlängerungsmesser. Beidseitig gekehlte Klinge, auf der Fehlschärfe mit "66" gestempelt, zweiteilige, s-förmige Parierstange aus Eisen, sechsfach vernietete Holzgriffschalen mit leichten Spannungsrissen, braune Lederscheide mit Ortblech aus Eisen, das Trageleder intakt. Zustand 2-

Solche Messer wurden bis 1970 bei Fallschirmjägern getragen.

Gesamtlänge ausgeklappt: 310mm
Länge eingeklappt mit der Scheide: 270mm
452939
650,00

USA Degen M 1852 für Offiziere der US Navy

Deutsche Fertigung um 1980. Vernickelte, ca. 1.7 cm breite und 73.7 cm lange Klinge, beidseitig mit Hohlbahn und geätzt, quartseitig die Abkürzung «U.S.N.» und auf der Fehlschärfe der Hersteller «…N.S. Meyer Inc. … West Germany». Vergoldetes Messing-Gefäß mit durchbrochen gearbeiteter Stichplatte, schwarzer Kunststoffgriff ohne Drahtwicklung. Schwarz lackierte Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering. Zustand 2.

Gesamtlänge 92.5 cm.
452467
300,00
2

Italien Koppelschuh für ein Faschinenmesser um 1840/60 .

Fertigung aus dickem geweißten Leder, zwei Trageschlaufen, gedacht für ein nicht aufpflanzbares Seitengewehr und ein zusätzliches Tüllenbajonett mit Scheide, rückseitig mit Tintenstempel, getragenes Stück in guter Erhaltung, selten. Zustand 2-
451220
150,00
6

Schweiz Kavalleriedegen für Offiziere

Deutsche Fertigung. Kammerstück 1910. Gerade, vernickelte, beidseitig doppelt gekehlte, ca. 2.4 cm breite und 75.1 cm lange Klinge, terzseitig auf der Fehlschärfe markiert «I 8787», quartseitig der Hersteller «E & F Hörster Solingen» und das Jahr «1910». Brüniertes, durchbrochen gearbeitetes Stahlgefäß mit floralen Verzierungen und dem «Schweizer Kreuz» im Korb, Rochenhautgriff mit intakter Drahtwicklung, die Fingerschlaufe fehlt. Brünierte Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering, die Brünierung zu 95% erhalten. Zustand 2.

Gesamtlänge 93 cm.
447200
450,00
7

Österreich Degen für kaiserliche Bahnbeamte .

Vernickelte, beidseitig gekehlte Klinge, quartseitig auf der Fehlschärfe die Markierung "Julius Voos Garantie Solingen", Messinggefäß mit Kugelknauf, einfacher Parierbügel, Stichblatt mit geflügeltem Rad, die Belederung der Stahlscheide stärker berieben, verzierte Messingbeschläge, mit anhängendem Portepee, hier in der besonderen Ausführung wo Stengel, Krone und Quaste aus vergoldetem Blech sind, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2

Gesamtlänge etwa 950mm.
445612
600,00
8

Schweiz Kavalleriedegen für Offiziere

Deutsche Fertigung um 1930. Ca. 2 cm breite und 79.5 cm lange Klinge, beidseitig gekehlt und geätzt, quartseitig auf der Fehlschärfe der Hersteller "Carl Eickhorn Solingen". Durchbrochen gearbeitetes Gefäß, Rochenhautgriff mit intakter Drahtwicklung, die Fingerschlaufe gerissen. Vernickelte Stahlscheide mit einem beweglichen Tragering. Zustand 2.

Gesamtlänge 96. 5 cm.
444420
380,00
3

Miniatur bzw. Brieföffner, Belgien Offizierssäbel .

Vernickelte Klinge mit Hohlkehlen, leicht gekrümmt, ohne Herstellerpunze, Messinggefäß mit schwarz lackiertem Griff, vernickelte Stahlscheide mit zwei Trageringen, gebraucht, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
434917
200,00
2

III. Reich Fa. Carl Eickhorn Solingen original Verkaufsbroschüre "Säbel für Kuba ""

um 1931. Verkaufs-Faltblatt mit der Darstellung der lieferbaren Blankwaffen. Zustand 2.
424887
70,00
6

China Heeresoffiziersdolch um 1924 - 1949.

Vernickelte zweischneidiger Dolchklinge mit Mittelhohlkehle ohne Herstellerangabe, Kunststoffgriff mit Messingdrahtwicklung, der Griff sowie der Knauf mit dünner Messingplatte verkleidet, die Platte mit Lotusblüten verziert, kurzes Messingparierstück in Kugeln endend, vernickelte Stahlscheide mit Messingbeschlägen, ausgesprochen seltener Dolch. Zustand 2-


412302
1.950,00
4

Türkei Säbelbajonett M1874.

Für das Peabody-Gewehr, massives Stahlgefäß mit gewaffelten Ledergriffschalen, außen liegende Blattfeder, stark gekrümmter Parierhaken, äußerlich leicht gereinigt, schwere Jataganklinge, ohne Herstellerzeichen. Schwarze Lederscheide mit Stahlbeschlägen, getragenes Stück mit Alters- und Gebrauchsspuren, alte Knickstelle, sonst aber noch in guter Erhaltung. Zustand 2-
378163
400,00
5

Finnland traditionelles Messer, sogenanntes "Puko" .

Schlanke einschneidige Klinge mit Hohlkehle und Gravur, Griff aus Holz, die Scheide wurde aus der Tragfläche eines Flugzeuges gefertigt mit Verzierungen und graviertem "Finnland 1943", rückseitig intakte Tragevorrichtung. Getragenes und sehr interessantes Stück. Zustand 2-
Typisches Souvenir eines Wehrmachtsangehörigen, der an der Nordfront eingesetzt war.
334045
550,00

Rußland Geschenk-Pallasch des Zaren Nikolaus I. an Prinz Georg von Hessen-Darmstadt im Jahre 1844 .

Volle zweischneidige Klinge mit stumpfen Ort, terzseitig auf Fehlschärfe mit Schriftzug "Schlagfrei Eisenhauer garantiert", quartseitig "Waffenfabrik von P.W. Knecht Söhne in Solingen", die Klinge etwas flugrostig/fleckig. Dreispangiges Messing-Gefäß mit lederner Griffhülse und intakter Drahtwicklung, die Stoßplatte mit Inschrift "Kaiser Nikolaus von Russland an Prinz Georg von Hessen 1844", seitlich "Schwertfeger Hartmann in Berlin", das Gefäß leicht oxidiert.

Gesamtlänge 1048 mm.

Nikolaus I. (1796 -1855) aus dem Haus Romanow-Holstein-Gottorp war zwischen 1825 und 1855 Kaiser von Russland. Georg von Hessen (1780 - 1856) war ein Prinz von Hessen(-Darmstadt) und General der Infanterie. In dieser Zeit hatte es mehrere Allianzen nach Russland gegeben. 1844 heiratete die Lieblingstochter des Zaren, Alexandra Nikolajewna, Prinz Friedrich Wilhelm von Hessen-Kassel. Marie von Hessen-Darmstadt war bereits seit 1841 mit Alexander II. liiert und wurde 1855 Zarin von Russland.
293821
20.000,00
123