Stahlhelm Traditionsabzeichen

tous les articles 21
dernier 4 semaines 6
dernier 14 jours 5
dernier semaine 1

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, rückseitig : GES.GESCH., Zustand 2.
457670
150,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, rückseitig : GES.GESCH., Zustand 2.
455151
140,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, Zustand 2.
427066
150,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, Zustand 2.
453962
150,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, rückseitig : GES.GESCH., Zustand 2.
441142
150,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, Zustand 2.
441017
150,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, rückseitig : GES.GESCH., Zustand 2.
453044
150,00

Hitler-Jugend ( HJ ) - Deutsche Arbeiter-Jugend

Traditionsabzeichen ( für Angehörige vor Juni 1932 ), groß, an Nadel, Zustand 2.
448383
150,00

RAD Traditionsabzeichen des Arbeitsgau XXX - Bayern-Hochland ( Ostmark ) mit Verleihungsurkunde

große Ausführung 37mm, Buntmetall teilemailliert, rückseitig fehlen die Klammern zur Befestigung! Mit der Verleihungsurkunde für das Abzeichen des Arbeitsgaues XXX Bayern-Hochlandfür einen Arbeitsmann, der nach 6 monatiger Dienstzeit aus dem Reichs-Arbeitsdienst ausscheidet, ausgestellt am 24. März 1937, gefaltet.
352223
275,00

Reichsarbeitsdienst (RAD) Einheitsfeldmütze M 43 für Offiziere

Eigentumsstück. Fertigung aus braunen Tuch, umlaufende Silberlitze, vorn mit RAD Mützenemblem für Offiziere in Metallfaden gewebter Ausführung und auf der linken Seite das selbstgenähte Traditionsabzeichen "Hochland". Innen mit braunen Futter, Größe ca. 57. Leichter Mottenschaden, fleckig, die Markierung "RAD-Gau 1940" ist nicht zeitgenössisch, Zustand 2.
398339
750,00

Wehrmacht Tropenfeldmütze M41 für Mannschaften der 3. Panzergrenadier-Division, Südfront.  

Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, auf der linken Seite das Traditionsabzeichen der 3. Panzergrenadier-Division. Innen rotes Futter mit Herstellermarkierung "August Schnellenberg Uniformmützen-Fabrik Bromberg 1943", Größe 55. Stark getragen, die Mützenkokarde und der Adler beschädigt, Beschädigung am Mützenschirm und links seitlich. Zustand 3.

https://de.wikipedia.org/wiki/3._Panzergrenadier-Division
360071
2.400,00

NSDAP Gau-Traditionsabzeichen Osthannover in Silber

Buntmetall versilbert, massiv geprägte Ausführung, rückseitig mit Quernadel. Leicht getragen in gutem Zustand, extrem selten.
Das Gau-Traditionsabzeichen in Silber ist erheblich seltener als die Ausführung in Gold.


Die Stiftung des Gau-Traditionsabzeichens für Osthannover fand am 18. Juli 1933 durch Gauleiter Otto Telschow statt. Anlass war der Gautag der NSDAP für Osthannover am 15. und 16. Juli 1933 in Harburg-Wilhelmsburg. Als Stiftungsdatum gilt der Tag der Erstverleihung.  Die Verleihung erfolgte in 3 Stufen: Gold, Silber und Bronze. Zur Verleihung gehörte eine Besitzurkunde mit eingetragener Parteimitgliedsnummer. Die ersten Verleihungen erfolgten an Mitglieder der Partei mit einer Mitgliedsnummer unter 100.000. Im Jahre 1934 wurde der Kreis der Ausgezeichneten auf verdiente Kämpfer des Gaus erweitert. Welche Voraussetzungen für die verschiedenen Stufen galten ist noch nicht bekannt. 
460180
3.500,00

Luftwaffe Fahne des 1. Bataillons des Regiments "General Göring"

um 1935. Hellgrüne Seide mit dreiseitigem Silberfransenbehang. Beidseitig ein großes stehendes weißes Hakenkreuz aus Seide, im Zentrum der auffliegende preußische Adler mit Schwert und drei Blitzen in den Klauen, darüber hellgrünes Bandeau "Pro Gloria et Patria". In den 4 Ecken jeweils eine silbern gestickte brennende Granate nach preußischem Vorbild. Unter dem Hakenkreuz beidseitig gestickt das "Kreuz des Südens" als Traditionsabzeichen der Polizei an die ehemalige Schutztruppe in den Kolonien. Die Fahne ist auf der Seite nach rechts wehend  etwas ausgeblichen mit ein paar leichten Schäden, die Seite nach links wehend allerdings noch sehr farbfrisch, Maße 140 x 110 cm. Seitlich am Umschlagtuch mit handgestickter Bezeichnung der Hamburger Firma "Fahnen-Fleck No. 1". Insgesamt in gutem Zustand.

Im September 1933 übergab der Preußische Ministerpräsident Hermann Göring acht Fahnen dieses Typs an die "Landespolizeigruppe Wecke z.b.V.", einer von ihm geschaffenen Sondereinheit mit fast militärischem Charakter, die die traditionelle hellgrüne Waffenfarbe der Berliner Garde Jäger/Schützen erhielt. Im Dezember 1933 erfolgte die Umbenennung in "Landespolizeigruppe General Göring", im April 1935 dann nach der Übernahme in die Luftwaffe in "Regiment General Göring". Unter anderem führte das 1. Btl. Fallschirmjäger-Regiment 1 und die Wachkompanie in Carinhall die Fahnen weiter.
456118
35.000,00
285,00

Wehrmacht Sardinien-Schild der 90. Panzer-Grenadier-Division

Weißblech hohlgeprägt, rückseitig mit Tragenadel, Zustand 2.

Der Sardinienschild war ein truppeninternes Traditionsabzeichen, das 1944 an alle Soldaten der 90. Panzer-Grenadier-Division verliehen wurde.
Nach der Kapitulation der 90. leichten Afrika-Division in Tunesien im Mai 1943 wurde sie Juli 1943 unter dem neuen Namen 90. Panzer-Grenadier-Division neu aufgestellt. Nach der Landung der alliierten Truppen in Süditalien wurde die Division im September 1944 auf das italienische Festland abgezogen und kämpfte dort bis Kriegsende unter anderem bei Monte Cassino, Rom, Florenz, Rimini und Bologna. Um an den Gründungsplatz Sardinien zu gedenken, schuf sich die Division ihren eigenen Sardinienschild.
417312
350,00

Traditionsabzeichen der 11. Panzer - Division "Angern"

Abzeichen des Schützenregiments 110, an Nadel. Lagerbestand der Fa. Carl Wild, Hamburg. Je Stück EUR 35,--
2008
35,00

Wehrmacht Sardinien-Schild der 90. Panzer-Grenadier-Division

Weißblech hohlgeprägt, rückseitig mit reparierter Tragenadel. Getragen, Zustand 2.

Der Sardinienschild war ein truppeninternes Traditionsabzeichen, das 1944 an alle Soldaten der 90. Panzer-Grenadier-Division verliehen wurde.
Nach der Kapitulation der 90. leichten Afrika-Division in Tunesien im Mai 1943 wurde sie Juli 1943 unter dem neuen Namen 90. Panzer-Grenadier-Division neu aufgestellt. Nach der Landung der alliierten Truppen in Süditalien wurde die Division im September 1944 auf das italienische Festland abgezogen und kämpfte dort bis Kriegsende unter anderem bei Monte Cassino, Rom, Florenz, Rimini und Bologna. Um an den Gründungsplatz Sardinien zu gedenken, schuf sich die Division ihren eigenen Sardinienschild.
436231
300,00