Décoration

tous les articles 463
dernier 4 semaines 230
dernier 14 jours 152
dernier semaine 97
12345

Schutzstaffeln der NSDAP (SS) - Zivilabzeichen

13 mm, emaillierte Ausführung, ohne Herstellerbezeichnung, an langer Nadel, Zustand 2.
408695
350,00
300,00

Schutzstaffeln der NSDAP (SS) - Zivilabzeichen

10 mm, emaillierte Ausführung, ohne Herstellerbezeichnung, an langer Nadel, Zustand 2.
435595
350,00

Waffen-SS komplettes Uniformensemble eines SS-Hauptsturmführer der 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division "Prinz Eugen"

Es handelt sich wohl um die Heimatuniform des Trägers, um 1944. Die Feldbluse ist eine Jacke der SS-Kleiderkasse. Fertigung aus feldgrauem Tuch, dunkelgrüner Kragen, Knopfleiste mit 6 feldgrau getönten Knöpfen. Komplett mit allen Effekten. Metallfaden-handgestickte Kragenspiegel in der besonderen Ausführung der "Prinz Eugen" mit der Odalsrune, maschinell vernäht, eingenähte matte Schulterstücke, vergoldete Rangsterne, Waffenfarbe grün. Auf dem linken Arm mit RZM-Metallfaden handgesticktem Ärmeladler, per Hand vernäht. Das Ärmelband in Metallfaden gewebte Ausführung mit Schriftzug "Prinz Eugen", per Hand vernäht. Auf dem rechten Oberarm das Ärmelabzeichen der Gebirgstruppen für Führer in Metallfaden-handgestickter Ausführung, per Hand vernäht. Band zum Eisernen Kreuz 2. Klasse im Knopfloch vernäht, auf der linken Brust aufgesteckt: Nahkampfspange in Bronze, Fertigung der FA. Steinhauer & Lück. Eisernes Kreuz 1939 1. Klasse, rückseitig mit eingekratztem Verleihungsdatum "24. I. 1944". Infanteriesturmabzeichen in Silber, Feinzink, Hersteller "JFS". Verwundetenabzeichen 1939 in Schwarz, Eisen geschwärzt. Innen mit dem typischen feldgrauen Seidenfutter, die linke Hüfttasche mit Schlitz und Klipp zum Tragen des Offiziersdolches. Dazu die passende lange Hose in der gleichen Tuchqualität (offensichtlich wurde die Feldbluse und die Hose zur gleichen Zeit geliefert). Weiterhin die Feldmütze M 43 für Führer der Gebirgsjäger. Fertigung aus feldgrauem Gabardine, oben umlaufend mit weißer Paspelierung. Vorn mit dem Bevo-gewebten Mützentrapez, maschinell vernäht, auf der linken Seite das Edelweiß der Gebirgsjäger in der Wehrmachtsausführung, allerdings als SS-Führer auf schwarzer Tuchunterlage. Innen mit steingrauem Seidenfutter, vorn mit hellem Lederschweißband.  
Die Feldbluse und die Hose sind nur leicht getragen, die Feldmütze ein weniger stärker. Alle Effekten sind original vernäht, die Auszeichnungen sind noch die gleichen, wie sie auf der Feldbluse gefunden wurden.
Extrem selten, eine der ganz wenigen Originale, nur ganz selten zu finden.

Da Uniformensemble ist vor einigen Jahren in der Nähe von Graz aufgetaucht und war seitdem in einer Privatsammlung. 
460646

Waffen-SS feldgraue Stiefelhose für Führer 

Eigentumstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Beutetuch, Uhrentasche ohne Klappe, 2 schräge Hüfttasche und 2 Gesäßtaschen. Innen mit das typische Fischgrätenmuster und graues Tuchfutter. Die Hosenbeine zum schnüren. Am Hosenbund fehlt der Haken zur Schließe. Bundumfang 78 cm, Länge 99 cm, Zustand 2+
462054
1.500,00

Waffen-SS Tropenfeldbluse für einen Untersturmführer der Gebirgsjäger, sogenannte "Saharina" Feldbluse

Es handelt sich bei diesem Stück um das vorschriftsmäßige Tropendiensthemd für die Waffen-SS, um 1942. Kammerstück, Sandfarbenes Baumwolltuch, sandfarbene Bakelitknöpfe. Komplett mit Bevo-gewebtem gelben Ärmeladler auf schwarz gewebt, maschinell vernäht, die Schulterstücke mit Schlaufen, Waffenfarbe grün. Auf der Brust Band zum Eisernes kreuz II. Klasse (Die Nähte lösen sich zum Teil). Innen mit Kammerstempel " M43". Maße: Schulterbreite ca. 43 cm, Armlänge-Außen ca. 61 cm, Gesamtlänge ca. 63 cm. Einige Rostflecken durch die Knopfringe ( Eisen ), nur die Knopfringe an den Schulterstücken sind vernickelt.  
Eine der wenigen getragenen Saharinas, bei den meisten handelt es sich um Depotfunde. Zustand 2-3.
462049
2.800,00

Waffen-SS feldgraue lange Hose M 44 für Mannschaften

Kammerstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Beutetuch, Schnitt in der typischen Ausführung für die Waffen-SS mit Koppeltrageschlaufen, Uhrentasche mit Klappe, die Hosentaschen ebenfalls mit Klappen. Innen ohne  Kammerstempel. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 82 cm, Gesamtlänge ca. 103 cm. Getragenes Stück in unberührtem Originalzustand. Nur ganz selten zu finden.
461935
3.000,00

Waffen-SS feldgraue Keilhose für Führer 

Eigentumstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Beutetuch, Uhrentasche ohne Klappe, 2 schräge Hüfttasche und 2 Gesäßtaschen. Innen mit das typische Fischgrätenmuster und graues Tuchfutter. Bundumfang 74 cm, Länge 100 cm, Zustand 2+
461934
1.700,00

Allgemeine-SS bzw. SS-Verfügungstruppe lange schwarze Hose für den Dienstanzug

Kammerstück, um 1938. Fertigung aus schwarzem Tuch, seitlich mit weißer Biese. Ausführung mit Uhrentasche. Innen mit schönem SS/RZM-Stoffetikett "Diensthose SS". Nur leicht getragen, Zustand 2.
460518
1.650,00

Waffen-SS Schwarze - Stiefelhose für Mannschaften und Unterführer

Kammerstück, um 1939/40. Fertigung aus schwarzem Tuch, mit Uhrentasche, seitlich 2 Hosentaschen. Innen mit RZM Etikett " Hose ". Die Hosenbeinen zum schnüren. Bundumfang 76 cm, Länge 106 cm.  Starke Mottenspuren, Zustand 3- 
458682
1.500,00

SS-Totenkopfverbände : Schwarzer Dienstrock und Hose für einen SS-Obersturmführer der KL-Kommandantur im SS-Wachsturmbann II "Elbe"

Standort Lichtenburg, um 1938. Es handelt sich hierbei um ein Eigentumstück. Dienstrock aus schwarzem Gabardine, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickte Kragenspiegel Totenkopf über "K" für die Angehörigen der KL-Kommandantur, beide Kragenspiegel maschinell vernäht. Umlaufende silberne Kordel, das Schulterstück eingenäht, der Schulterknopf zum schrauben. Die Armbinde in schwerer Wollausführung, die Auflagen aus Seidenrips genäht. Auf dem linken Ärmelaufschlag mit Ärmelband "Elbe" in Metallfaden handgestickter Ausführung, das Ärmelband maschinell vernäht. Auf der Brust Schlaufen für eine kleine Feldspange und 2 Steckabzeichen. Die Knöpfe aus Aluminium, rückseitig gestempelt "Th. Dicke". Innen mit schwarzem Seidenfutter. An der linken Hüfttasche mit eingenähtem Schlitz zum Tragen des Führerdolches bzw. Degens.  Alle Effekten sind noch original vernäht, in unberührtem Originalzustand. Dazu die passende lange schwarze Diensthose, Fertigung in ganz ähnlicher Tuchqualität, seitlich mit weißen Biesen.
Extrem seltenes Ensemble, eine der wenigen Originalstücke.


450213

Waffen-SS Feldbluse M 42 für einen SS-Sturmführer im SS-Gebirgsjäger-Regiment 6 "Reinhard Heydrich"

Kammerstück in der typischen Ausführung für die Waffen-SS, um 1942. Fertigung aus feldgrauem Tuch mit feldgrauem Kragen, Brusttaschen ohne Quetschfalten, Knopfleiste mit 5 Knöpfen, seitlich je 2 Löcher für die Koppeltragehaken. Komplett mit allen Effekten. SS RZM Maschinengestickte  Kragenspiegel maschinell vernäht,  um den Kragen umlaufende mausgraue Unterführerlitze, die Schulterklappen mit Schlaufen, grüne Paspelierung für Gebirgsjäger. Auf dem linken Arm der Ärmeladler in Bevo-gewebter Ausführung, maschinell vernäht. Darunter das Ärmelband "Reinhard Heydrich" in RZM Maschinengestickte maschinell vernäht. Auf dem rechten Oberarm das Ärmelabzeichen der Gebirgstruppen, per Hand vernäht. Innen mit Seidenfutter, Abnahmestempel und Größenstempel, kaum mehr zu erkennen. Armlänge 60 cm, Brustumfang 82 cm, Länge 67 cm. Die Feldbluse ist leicht getragen, Zustand 2 
458020
9.800,00

SS Verfügungstruppe leichte Sommerfeldbluse für einen SS-Scharführer

Kammerstück, um 1939. Leichte Feldbluse, im typischen Schnitt der SS-VT. Fertigung aus hellem feldgrünen Baumwollstoff, frühe SS Kragenspiegel in maschinengestickter Ausführung, beide Kragenspiegel wurden maschinell vernäht. Frühe spitze Schulterstücke, mit Schlaufen. Ärmeladler wurde entfernt. Auf der Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen. Innen Größenstempel sowie ein Abnahmestempel "VA 1939". Armlänge 64 cm, Rückenlänge 72 cm, Brustumfang 90 cm. Getragenes Stück, alle Effekten original vernäht, Zustand 2-.
321516
6.300,00

Waffen-SS Feldbluse eines SS-Obersturmführers im SS Panzer-Grenadier-Regiment 1 bzw. 2  der 1. SS-Panzer-Division"Leibstandarte SS Adolf Hitler"

Elegantes Eigentumsstück, um 1942. Die Feldbluse aus leichtem feldgrauen Gabardinetuch, dunkelgrüner Kragen, Knopfleiste mit 5 getönten Knöpfen, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickte Kragenspiegel maschinell vernäht, eingenähte matte Schulterstücke, Waffenfarbe weiß. Auf dem Ärmel mit RZM-Metallfaden handgesticktem Ärmeladler, per Hand vernäht, auf dem Ärmelaufschlag das Ärmelband "Adolf Hitler" in RZM-Metallfaden handgestickter Ausführung, maschinell vernäht . Auf der Brust eine kleine Feldspange mit 3 Auszeichnungen: Eisernes Kreuz 1939 2. Klasse, Winterschlachtmedaille und Erinnerungsmedaille 1.10.1938, darunter Schlaufen für 2 Steckabzeichen. Innen mit feldgrünem Futter, seitlich mit Schlitz und Trageklipp zum Tragen des Führerdegens bzw. des Kettendolches. Hinten im Nacken mit gewebtem Schneideretikett "Wilhelm Holters, Berlin W 50, Tautentzienstr. 16", In der Innentasche mit Schneideretikett "Wilhelm Holters, Berlin..", die handschriftliche Trägerbezeichnung nur noch schwach zu erkennen.  Die Feldbluse ist getragen, alle Effekten original vernäht, Zustand 2. 
Alles in allem eine sehr harmonische und authentische Feldbluse eines Frontoffiziers. Sehr selten.
460512

Waffen-SS schwerer Wachmantel für Mannschaften im im SS-Regiment 2 "Germania"

Kammerstück, um 1940. Schweres feldgraues Tuch, mit feldgrauem Kragen, hinten mit eingenähter Kapuze zum ausrollen, 2 Hüfttaschen mit klappen und zusätzlich seitlich 2 schräge Taschen. Komplett mit schwarzen Schulterklappen mit Schlaufen, mit gestickten Auflagen "G" 1. Modell, Waffenfarbe weiß. Auf dem linken Oberarm mit Ärmeladler in RZM-maschinengestickter Ausführung, per Hand vernäht. Innen mit schwerem dunkelgrauen Wollfutter. Getragen, Zustand 2.

Sehr selten.
448124
2.600,00

Waffen-SS offener Dienstrock für einen SS-Obersturmführer Veterinär

Es handelt sich hierbei um ein Eigentumstück, hergestellt in Belgien oder Frankreich, um 1941. Offener Dienstrock im typischen Schnitt der SS, Fertigung aus elegantem feldgrauen Gabardinetuch in Offiziersqualität, komplett mit allen Effekten. Die Kragenspiegel per Hand vernäht, um den Kragen umlaufende Silberkordel. Eingenähte matte Schulterstücke mit vergoldeten Rangsternen, Waffenfarbe karmesinrot für Veterinäre. Auf dem linken Oberarm mit RZM-Metallfaden handgesticktem Ärmeladler, per Hand vernäht darunter die Ärmelraute für Führer im Veterinärdienst, auf dem rechten Oberarm der Winkel für "Alte Kämpfer". Die Knöpfe aus Aluminium "Extra Fein". Auf der Brust kleine Feldspange mit 2 Auszeichnungen: KVK 1939 2. Klasse mit Schwertern sowie Medaille zum Volkspflege-Ehrenzeichen, darunter aufgesteckt das Kriegsverdienstkreuz 1939 1. Klasse und Reiterabzeichen in Bronze. Innen mit hellbraunem Futter (typisch französisch bzw. belgische Fertigung), seitlich ein Schlitz zum Tragen des Dolches. Hinten im Nacken mit eingenähtem Etikett, in der Innentasche mit Schneideretikett "H.-J. Janssen Tailleur Civil Militair, Te.: 3906.. s-Bosch..", der handschriftliche Trägername ist leider nicht mehr lesbar.Der Dienstrock wurde über viele Jahre getragen mit deutlichen Tragespuren, alle Effekten sind noch original vernäht - in unberührtem Zustand .

Sehr selten.
448102
17.500,00

SS-Helferinnenkorps Überfallhose 

 um 1944 - 1945. Fertigung aus groben grauem Tuch, seitlich mit einer Knopfreihe. Taschenklappen mit jeweils 2 Knöpfen. Innen mit Futter aus Waffen - SS Tarnmuster, kleines unleserliches Stoffetikett, 1 Gürtelschlaufe ist beschädigt. Bundumfang 70 cm, Länge 104 cm, Zustand 3.
414784
1.700,00

Waffen-SS schwarze Überfallhose für Mannschaften der Panzerbesatzungen

Kammerstück, um 1942/43. Schwarze Panzerhose im typischen Schnitt der Waffen-SS Panzerhosen: die Hüfttaschen mit je 2 Knöpfen, hinten rechts 1 Gesäßtasche: Innen mit weißem Futter und Abnahmestempel "B43". Bundumfang 82 cm, Beinlänge 104 cm, leicht getragen, Zustand 2. 
Extrem selten !
372901
7.000,00

Waffen-SS Verschnürung für das Wendetarnhemd 

Fertigung um 1942/43, Dunkelgrüne gewebte Schnur für das Tarnhemd. Länge 120 cm. Ungetragen, Zustand 2+.
Wir konnten einen kleinen Restbestand erwerben. Sehr selten, bei den meisten Tarnhemden fehlt die Verschnürung !
446332
380,00

Waffen-SS Tropendiensthemd, sogenannte "Saharina"

Es handelt sich bei diesem Stück um das vorschriftsmäßige Tropendiensthemd für die Waffen-SS, um 1942. Sandfarbenes Baumwolltuch, braune Knöpfe, die Brusttaschen noch mit der Quetschfalte, Schlaufen für die Schulterklappen. Loch unter der rechten Brusttasche, 1 Knopf ist beschädigt, starke Abnutzungsspuren am Kragen. Zustand 3 -
435453
1.200,00

SS-Totenkopfverbände: schwarzer Dienstrock für einen SS-Unterscharführer und Angehöriger des Musikzuges der Standarte "Thüringen", Weimar-Buchenwald

Es handelt sich hierbei um ein klassisches Eigentumstück, um 1938.Der Dienstrock in der typischen Fertigung aus schwerem schwarzem Tuch, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickte Kragenspiegel mit vertikalem Totenkopf, Metallfaden handgestickt, maschinell vernäht, umlaufende schwarz/silberne Kordel, eingenähtes Schulterstück, auf der Unterseite mit gewebtem SS/RZM-Stoffetikett "RZM 62/37 SS".  Auf dem linken Arm mit der Armbinde in schwerer Wollausführung mit genähten Auflagen in Seidenrips, darunter das Ärmelband "Thüringen" in Metallfaden handgestickter Ausführung, maschinell vernäht. Alle Knöpfe in Nickelausführung, rückseitig "RZM Extra Fein" gestempelt, die Koppeltragehaken aus Aluminium ebenfalls "RZM" gestempelt. Auf den Schultern mit eingehakten Schwalbennestern als Angehöriger des Musikzugs. Innen mit schwarzem Futter,unten links mit Tasche für das Verbandspäckchen.
Leicht getragen, alle Effekten noch original vernäht, in sehr gutem Zustand. Extrem selten.
460516

Waffen-SS feldgraue lange Hose M 44 für Mannschaften

Kammerstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Beutetuch, Schnitt in der typischen Ausführung für die Waffen-SS mit Koppeltrageschlaufen, Uhrentasche mit Klappe, die Hosentaschen ebenfalls mit Klappen. Innen mit typischen Kammerstempel für die Waffen-SS, " Betr.Ra.". Maße: Hosen-Bundumfang ca. 78 cm, Gesamtlänge ca. 97 cm. Getragenes Stück, Beinlänge wurde gekürzt, kleines Loch am rechten Oberschenkel, Schlaufe am Rücken verschmutzt. Nur ganz selten zu finden.
461937
2.200,00

Waffen-SS feldgraue lange Hose M 44 für Mannschaften

Kammerstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Beutetuch, Schnitt in der typischen Ausführung für die Waffen-SS mit Koppeltrageschlaufen, Uhrentasche mit Klappe, die Hosentaschen ebenfalls mit Klappen. Innen mit typischen Kammerstempel für die Waffen-SS, " Betr.Ra.". Maße: Hosen-Bundumfang ca. 70 cm, Gesamtlänge ca. 102 cm. Getragenes Stück in unberührtem Originalzustand. Nur ganz selten zu finden.
461936
3.500,00

Allgemeine-SS bzw. SS Verfügungstruppe, Sporthose 

mit aufgenähtem Bevo-Abzeichen für Sporthemden oder Sporthosen, innen mit Stempel " .... 2 E.36 ", Bundumfang 94 cm, Zustand 2+.

450269
950,00

Waffen-SS/Allgemeine SS offener weißer Sommerdienstrock für einen Führer

Es handelt sich hierbei um ein elegantes Eigentumstück, um 1938/39. Offener Dienstrock im typischen Schnitt der SS, Fertigung aus weißem leichten Baumwolltuch in Offiziersqualität, ohne Effekten. Auf dem Kragen jeweils 4 gestickte Löcher zum aufschrauben der Kragenspiegel, auf den Schultern beidseitig die Löcher für die Knöpfe der Schulterstücke.Auf dem linken Oberarm ist kein Abdruck eines Ärmeladlers, wahrscheinlich wurde der Dienstrock mit einer Armbinde getragen. Auf der Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen. Versilberte Knöpfe, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Extra Fein". Innen im oberen Bereich mit weißem Baumwollstoff abgefüttert. 
Der Dienstrock ist eindeutig getragen, noch ungereinigt, im unberühten Originalzustand. Extrem selten.
458446
6.500,00

Waffen-SS Feldbluse für einen für SS-Obersturmführer der 11. SS-Freiwilligen-Panzergrenadier-Division „Nordland“

Die Feldbluse ist ein elegantes Eigentumstück, um 1943/44. Das Tuch aus feldgrauer Gabardine, dunkelgrüner Kragen, die Knöpfe aus Feinzink in Silber getönt. Komplett mit allen Effekten. Die Kragenspiegel mit den SS-Runen in RZM-Metallfaden handgestickter Ausführung, per Hand vernäht, Schulterstücke mit Schlaufen, Waffenfarbe weiß. Auf der linken Brust wurden 3 Auszeichnungen direkt durch das Tuch durchgesteckt. Der Ärmeladler in RZM-Metallfaden handgestickter Ausführung per Hand vernäht, auf dem Ärmelaufschlag das Ärmelband "Nordland " in Bevo-Metallfaden gewebter Ausführung maschinell vernäht. Innen mit grünem Seidenfutter, seitlich mit Schlitz zum tragen des Degen. Ärmellänge 64 cm, Brustumfang 76 cm, Länge 65 cm. Deutlich getragenes Stück, Zustand 2-3.
Extrem selten.




458200

Waffen-SS feldgraue Sturmgeschützjacke für einen SS-SS-Sturmmann und Unterführeranwärter der Sturmgeschützabteilung 1. SS-Panzer-Division Leibstandarte "Adolf Hitler"

Es handelt sich hierbei um ein klassisches Kammerstück im typischen Schnitt für die Waffen-SS, um 1943.Fertigung aus feldgrauem Tuch. Die RZM Kragenspiegel in Maschinengestickter Ausführung, maschinell vernäht. Die Schulterklappen zum aufknöpfen mit Tresse für Unterführeranwärter sowie schwarze Überschübe mit maschinengestickten Namenszügen "LAH", Waffenfarbe rot. Der Ärmeladler in RZM-maschinengestickter Ausführung maschinell vernäht. Das Ärmelband "Adolf Hitler" in RZM-maschinengestickter Ausführung maschinell vernäht. Band zum Eisernen Kreuz II.Klasse im Knopfloch vernäht, auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen. Innen mit steingrauem Futter mit Größenstempel. Armlänge 62 cm, Länge 54 cm, Brustumfang 88 cm. Zwei kleine Schadstellen auf Höhe des linken revers, kleines Loch unterhalb des Kragens, ansonsten nur leicht leicht getragen, Zustand 2+

457120

Waffen-SS Feldbluse aus dem Besitz des Ritterkreuzträgers SS-Obersturmführer Fritz Rieflin, Chef 2. Kompanie SS-Panzer-Pionier-Bataillon 2"Das Reich"

Fertigung um 1944. Feldbluse aus feldgrauem Tuch, dunkelgrüner Kragen. Komplett mit den eingenähten matte Schulterstücken, umlaufend mit schwarz/weißer Paspelierung für Panzer-Pioniere. Die Kragenspiegel und der Ärmeladler wurden nach 1945 abgetrennt, der Sitz jedoch noch deutlich sichtbar. Band zum Eisernen Kreuz 2. Klasse im Knopfloch vernäht, auf der Brust Schlaufen für eine Nahkampfspange und 3 Steckabzeichen. Die linke Hüfttasche mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches. Innen mit bräunlichem Futter, auf der Innentasche mit gewebtem Etikett "Maßarbeit aus Adler-Ring-Tuch hervorragende Qualität", in der Innentasche mit Schneideretikett "Wilhelm Siemon Bln.-Lichterfelde Gardeschützenweg 68", mit maschinengeschriebenem Trägernamen "Ustufhr. Rieflin, Fritz Feb. 1944". Nur leicht getragen, Zustand 2+. Sehr wahrscheinlich handelt sich bei dieser Feldbluse um die Heimatuniform von Rieflin. Sehr selten.

SS-Obersturmführer Fritz Riefling, geboren am 5.2.1920 in Langenwinkel bei Lahr in Baden, erhielt alsChef 2./SS-Panzer-Pionier-Btl. 2 , 2.SS-Pz.Div. "Das Reich" das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz am 6. 05. 1945 an der Südostfront. Die Verleihung erfolgte direkt durch den Oberbefehlshaber der 6.SS-Panzer-Armee SS-Oberstgruppenführer Sepp Dietrich.
Rieflin starb am 1.2.1996 in Gaggenau.
435490
8.500,00

Waffen-SS lange Tropenhose für Mannschaften

Es handelt sich bei diesem Stück um die vorschriftsmäßige Tropenhose für die Waffen-SS. Sandfarbenes glattes Tuch, alle Knöpfe vorhanden, jedoch sind einige ergänzt, seitlich zwei Hüfttaschen, hinten zwei Gesäßtaschen. Innen weißes Baumwollfutter mit Herstellerstempel " Jan Straubing ". Maße: Hosen-Bundumfang ca. 82 cm, Gesamtlänge ca. 93 cm. Zustand 2-.
450552
2.500,00

Waffen - SS Diensthemd für Mannschaften der Aufklärungstruppe 

Italienisches Baumwollhemd, auf der Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen, auf den schultern Schlaufen für die Schulterklappen, Waffenfarbe goldgelb, einige knöpfe fehlen oder wurden ergänzt, Mottenschäden, sowie Flickstelle am linken und rechten Oberarm, Ärmellänge 60 cm, Brustumfang 110 cm, Rückenlänge ca. 92 cm, Zustand 3.
301821
850,00

Waffen-SS schwarze Überfallhose für Mannschaften der Panzerbesatzungen

Kammerstück, um 1942/43. Schwarze Panzerhose im typischen Schnitt der Waffen-SS Panzerhosen, die Hüfttaschen mit je 2 Knöpfen, hinten rechts 1 Gesäßtasche. Innen mit weißem Futter und Kammerstempel. Maße Hosen-Bundumfang ca. 85 cm, Gesamtlänge ca. 117 cm. 2 Knöpfe fehlen, getragener Zustand, Zustand 2. Selten.
431198
6.200,00

Waffen-SS Sonderbekleidung kurze Lederjacke und Hose mit Hosenträgern für Panzerbesatzungen

um 1944. Ursprünglich als Sonderbekleidung der Kriegsmarine ausgegeben, für Kleinkampfverbände oder U-Bootsbesatzungen, jedoch auch an Waffen-SS Panzerbesatzungen ausgegeben worden. Schwarze Lederjacke im typischen Schnitt der Panzerjacken. Innen mit Herstellerstempel . Dazu die passende lange Lederhose, die HOentaschen mit KLappen zum knöpfen, komplett mit Gürtel und ledernen Hosenträgern. Getragenes Stück, in unberührtem Originalzustand, Abnutzungsspuren am Kragen und an beiden Schulterblättern, Zustand 2. Sehr selten.
Sonderbekleidungen der Kriegsmarine wurden öfters von Panzereinheiten der Waffen - SS in der Normandie und später in den Ardennen getragen. 

425546
1.750,00

Allgemeine-SS bzw. SS-Verfügungstruppe lange schwarze Hose für den Dienstanzug

Kammerstück, um 1938. Fertigung aus schwarzem Tuch, seitlich mit weißer Biese. Ausführung mit Uhrentasche. Innen mit schönem SS/RZM-Stoffetikett "Hose SS". Nur minimal getragen in besonders gutem Zustand.
270647
1.600,00

SS-Verfügungstruppe Feldbluse M 1936 für einen SS-Mann der 7. Kompanie, SS-Regiment 1 "Deutschland"

Die Feldbluse wurde von einem SS-Mann bzw. Rekruten getragen. Erst nach einem Jahr Zugehörigkeit durfte das Ärmelband "Deutschland" sowie die Namenszüge "D" auf den Schulterklappen getragen werden. Kammerstück in der typischen Ausführung für die SS-Verfügungstruppe, um 1936. Die Feldbluse weicht im Schnitt und den Details deutlich von den Modellen der Wehrmacht bzw. der späteren Waffen-SS ab: Fertigung aus dem frühen feldgrauem Tuch mit feldgrauem Kragen. Die Knopfleiste mit nur 4 Knöpfen, zum vollständigen Schließen der Feldbluse befindet sich hinter dem Kragen ein verdeckter Riegel sowie ein kleiner verdeckter Knopf auf offenen Kragen. In den Ärmeln befindet sich jeweils ein verdeckter Bund zum knöpfen als "windbreaker", ähnlich wie bei den Fallschirmjäger Kombinationen, auf den Ärmeln außen die entsprechenden umlaufenden Nähte. 2 aufgesetzte Brusttaschen sowie 2 eingesetzte schräge Hüfttaschen. Komplett mit allen Effekten. Die Kragenspiegel für Mannschaften "SS 1" in SS-RZM maschinengestickter Ausführung, maschinell vernäht. Die schwarzen Schulterklappen mit umlaufender schwarz/silberner Paspelierung, mit Schlaufen. Auf dem linken Arm der Ärmeladler in in der frühen RZM-maschinengestickter Ausführung "hammer head", maschinell vernäht. Innen mit dem besonderen Futter für die frühen SS-Vt Feldbluse, mit schönen Kammerstempeln: im Rücken "VA 1937", Größenstempel "50", an der Knopfleiste innen "7./SS D I." sowie Herstellerstempel "Wilhelm Viohl & Co Berlin 10..". B 37 …", an der linken Hüfttasche zusätzlich eingenäht ein kleiner Tragehaken (zum einhaken am Hosenbund) für den besseren Sitz der Feldbluse. Alle Effekten sind original vernäht.
Die Feldbluse ist deutlich getragen, in unberührter Originalerhaltung, Zustand 2.
Mit Sicherheit ist dies das seltenste Modell aller SS-Feldblusen, die meisten Stücke wurden bereits zu Beginn des 2. Weltkriegs aufgetragen. In über 40 Jahren ist dies das 1. Modell dieser Art, welches wir anbieten können.
433719
19.500,00

Waffen-SS schwarze Panzerhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1942. Schwarze Panzerhose im typischen Schnitt der Waffen-SS Panzerhosen: die Hüfttaschen mit je 2 Knöpfen, hinten rechts 1 Gesäßtasche, komplett mit schwarzen Bakelitknöpfen: Innen mit schwarzem Futter und schönem Kammerstempel "BW". Bundumfang 80 cm, Beinlänge 104 cm. Minimal getragenen in gutem Zustand.

351639
7.800,00

Allgemeine-SS - Abend Gesellschaftsjackett aus dem Besitz eines SS-Obersturmbannführers im Stab Reichsführung-SS

um 1938. Elegantes Abend Gesellschaftsjackett, komplett mit allen Effekten. Das Jackett aus feinstem Kammgarn, der Kragenaufschlag aus schwarzer Seide. Komplett mit allen Effekten. Auf dem offenen Kragen mit Kragenspiegeln maschinell vernäht, eingenähte Schulterstücke. Auf der rechten Brustseite das besondere Totenkopf-Brustabzeichen mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", Fertigung aus Aluminium, die Augen mit roter Tuchunterlage. Auf dem rechten Arm mit der Armbinde in der Extra-Ausführung für den Gesellschaftsanzug mit Silberpaspelierung. Auf dem Ärmelaufschlag das Ärmelband "Reichsführung-SS" in Metallfaden-handgestickter Ausführung, maschinell vernäht.Dazu die Parade-Fangschnur in Aluminiumgespinst. Die Knöpfe in Aluminiumausführung, rückseitig mit Hersteller "RZM M 5/8 Extra Fein". Auf der Brust Schlaufen für eine Ordenschnalle und 1 Steckabzeichen. Innen mit Schneideretikett "C.A. Meyer & Braun Berlin S.W. 61 Blücherstrasse 19", schwarzes Seidenfutter. In der Innentasche mit den Resten des Trägeretiketts, der Name wurde leider von der Familie entfernt. Das Stück ist getragen, die schwarze Seide mit leichten Altersspuren, in wunderschönem Originalzustand !
Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale.
287011
38.000,00

SS-Verfügungstruppe Schwarze Stiefelhose für Mannschaften und Unterführer

Kammerstück, um 1938. Fertigung aus schwarzem Tuch, seitlich 2 Hosentaschen, alle Knöpfe vorhanden. Innen mit Größenstempel "58", hinten an der Gesäßtasche mit eingenähtem SS/RZM Stoffetikett "Hose SS." . Ungetragen, in absolut neuwertigem Zustand - "in mint condition".
In dieser Erhalten nur selten zu finden.
455427
2.500,00

Waffen-SS Sonderbekleidung schwarze Lederhose für Panzerbesatzungen

um 1944. Ursprünglich als Sonderbekleidung der Kriegsmarine ausgegeben, für Kleinkampfverbände oder U-Bootsbesatzungen, jedoch auch an Waffen-SS Panzerbesatzungen ausgegeben worden. Schwarze Lederhose. Innen mit Herstellerstempel "Bekleidung Genosschenschaft Prag I, 2.11.1943". Maße: Hosen-Bundumfang ca. 90 cm, Gesamtlänge ca. 115 cm. Ungetragenes Stück, jedoch mit Stockflecken, Zustand 2+ 
Sonderbekleidungen der Kriegsmarine wurden öfters von Panzereinheiten der Waffen - SS in der Normandie und später in den Ardennen getragen. 

447649
650,00

Waffen-SS feldgraue lange Hose M 44 für Mannschaften

Kammerstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Beutetuch, Schnitt in der typischen Ausführung für die Waffen-SS mit Koppeltrageschlaufen, Uhrentasche mit Klappe, die Hosentaschen ebenfalls mit Klappen. Innen mit Kammerstempel. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 80 cm, Gesamtlänge ca. 114 cm. Zustand 2.
433644
1.800,00

Waffen-SS Wendetarnhemd Modell M 1942 (A) in Eichenbruchmuster

Späte Fertigung um 1943, wendbar, mit 2 Hüfttaschen mit geradenKlappen. Die Schlaufen für Tarnmaterial auf den Schultern und dem Rücken wurden während des Krieges entfernt, komplett mit der original Verschnürung. Gummizüge sind vorhanden noch elastisch. Die Taschen aus dunkelgrünem Drillichtuch. Gesamtlänge ca. 79 cm. Nur leicht getragen, noch sehr farbfrisch, Zustand 2.

Die letzten Jahre war das Waffen-SS Tarnhemd ausgestellt im "Eyewitness Museum" in Beek, Niederlande, welches dieses Jahr geschlossen wurde.
436613

Waffen-SS Feldbluse M 43 für einen SS-Unterscharführer Panzerjäger

Kammerstück in der typischen Ausführung für die Waffen-SS, um 1943/44.Fertigung aus feldgrauem Tuch mit feldgrauem Kragen, Brusttaschen ohne Quetschfalten, Knopfleiste mit 5 Knöpfen, seitlich je 2 Löcher für die Koppeltragehaken. Komplett mit allen Effekten. RZM -maschinengestickte Kragenspiegel, maschinell vernäht, umlaufend mattsilberne Unteroffiziers-Litze, die Schulterklappen mit Schlaufen, Waffenfarbe rosa, auf dem linken Arm der Ärmeladler in RZM-maschinengestickter Ausführung, maschinell vernäht.  Auf der Brust mit Schlaufen für eine kleine Feldspange und 1 Steckabzeichen. Innen mit dem typischen Fischgrätfutter "heringbone", schöner Kammerstempel. Maße Schulter 45, Armlänge 63 cm, Brustumfang 98 cm, Rückenlänge 72 cm. Leicht getragen, in allen Teilen original.
Sehr selten, eine der wenigen Originale.

439600

Waffen-SS Wendetarnhemd Modell M 1942 in Rauchtarnmuster "Blurred edge"

Fertigung um 1943, wendbar, mit 2 Hüfttaschen mit geraden Klappen. Die Taschen aus dunkelgrünem Drillichtuch. Die Schlaufen für Tarnmaterial auf den Schultern wurden sauber entfernt. Die Verschnürung der Brust mit einem alten Lederriemen von einem Schnürstiefel. Die Gummizüge in den Ärmeln und in der Hüfte sind noch vorhanden, aber nicht mehr elastisch. Unter der linken Achsel mit einer alten Flickstelle aus dem Krieg.
Getragenes Stück in gutem unberührten Originalzustand.

Die letzten Jahre war das Tarnhemd ausgestellt im "Eyewitness Museum" in Beek, Niederlande, welches dieses Jahr geschlossen wurde.

435810

Waffen-SS Kombination für Fallschirmjäger in Erbstarnmuster

, sogenannter "Knochensack", um 1944. Fertigung aus einseitig bedrucktem Baumwolltuch in Erbstarnmuster, innen grün. Auf der Brust der original vernähte Brustadler in RZM-maschinengestickter Ausführung. Durchgehende verdeckte Knopfleiste mit Bakelitknöpfen, alle Reißverschlüsse mit Herstellerbezeichnung "RAPID" sind voll funktionsfähig. Die Druckknöpfe aus Eisenblech, mit Markierung vom Hersteller "Prym". Auf der Rückseite an der Hüfte die aufgenähte Pistolentasche. Innen die Taschen aus steingrauem Tuch, links mit Größenstempel "117 2". Die Ärmel mit eingenähten Bündchen mit Druckknöpfen. Die Fallschirmjäger Kombination ist ungetragen, außen links an der Hüfte ein paar Altersflecken (evtl. Rostflecken). Ansonsten sehr farbfrisch, Zustand 2+.

Eine der seltensten Tarnbekleidungen der Waffen-SS, in über 34 Geschäftsjahren ist dies erst das 2. Stück, welches wir anbieten können. Weltweit geht man von ca. 20 existierenden Originalen aus. Vor kurzem ist das erste Foto in der Fachliteratur bekannt geworden, das eine Kompanie des SS-Fallschirmjäger-Bataillon 500 oder 600 in den Endkämpfen 1945 zeigt, einige der Soldaten tragen hier diesen "Knochensack" - das erste und einzige bekannte Foto.
426548

Waffen-SS Tarnfeldbluse M 45 in Leibermuster Tarnung

Kammerstück, um 1945. Fertigung aus einseitig bedrucktem "Fischgrät" Drillichtuch in der besonderen Leibermuster Tarnung. Kurze Tarnjacke mit 2 aufgesetzten Brusttaschen, die Knopfleiste mit 5 Blechköpfen, feldgrau lackiert. Unten auf der Hüfte mit Durchzugskordel, die vorn verknotet wurde. Die Manschetten an den Ärmeln mit Pappknöpfen. Innen links mit zusätzlich angebrachter Innentasche, hinten am Kragen die Schlaufe zum aufhängen auf der rechten Seite abgerissen, jedoch vollständig erhalten. Innen unten links und in der Innentasche sind die Kammerstempel noch gut sichtbar. Armlänge 56 cm, Brustumfang 98 cm, Länge 60 m. Nur leicht getragen, eine kleine Flickstelle auf der rechten Brusttasche,  noch sehr farbfrisch, Zustand 2.

Zu Kriegsende hat die Waffen-SS gemeinsam mit der Wehrmacht ein neues einheitliches Tarnmuster entwickelt unter Zusammenarbeit von Prof. Schick mit den SS-Hauptsturmführern Krug, Lechler und Fischer vom Bekleidungswerk der Waffen-SS in München. Die Besonderheit dieses ganz neu entwickelten Tarnmusters ist die besondere Wirksamkeit gegen UV Nachtsichtgeräte. Das einzig bekannte Foto eines Soldaten der Waffen-SS aus dem Mai 1945 ist im Fachbuch von Michael D. Beaver "Uniforms of the Waffen-SS" Vol. 3, Seite 863 abgebildet, gemeinsam mit einem weiteren Exemplar dieses Tarnmodells (allerdings stark ausgeblichen).

Seit über 33 Geschäftsjahren ist dies das 1. Stück, welches wir anbieten können. Mit Sicherheit handelt es sich hier um die mit Abstand seltenste Tarnfeldbluse der Waffen-SS .
416730

Waffen-SS Panzerjacke für einen SS-Oberscharführer der 5. SS-Panzer-Division "Wiking"

Es handelt sich hierbei um ein klassisches Kammerstück im typischen Schnitt für die Waffen-SS, um 1943.Fertigung aus schwarzem Tuch. Die Kragenspiegel in RZM-maschinengestickter Ausführung, maschinell vernäht. Die Schulterstücke mit Schlaufen, Waffenfarbe rosa. Der Ärmeladler in Bevo-gewebter Ausführung maschinell vernäht. Das Ärmelband "Wiking" in RZM-maschinengestickter Ausführung, per Hand vernäht. Das Eiserne Kreuz 2. Klasse im Knopfloch eingenäht. Auf der Brust das Panzerkampfabzeichen in Silber, fest vernäht, das Abzeichen unter dem Panzer mit einer Bohrung zum annähen vernäht. Innen mit schwarzen Futter, die Größen- und Kammerstempel noch gut sichtbar. Maße: Schulterbreite ca. 41 cm, Armlänge-Außen ca. 66 cm, Gesamtlänge ca. 51 cm. Deutlich getragen, alle Effekten sind original vernäht, in guter Originalerhaltung. Zustand 2.
Das Stück stammt direkt aus einem Privathaushalt. Mit Sicherheit hat der Soldat sein Eisernes Kreuz nicht während des Krieges so auf der Panzerjacke getragen, sondern er hat dies wohl nach dem Krieg angenäht. Wir haben deshalb das Stück genau so gelassen.
335061

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 für Mannschaften

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung, um 1943/44. Feldgraues Tuch aus italienischem Beutestoff, komplett mit Bevo-gewebtem Mützentrapez auf feldgrau, maschinell vernäht, vorn 2 Metallknöpfe. Innen mit steingrauem Futter, Größe 56. Leicht getragen, Zustand 2.
461916
3.500,00

Waffen-SS Winter Barett für Panzerbesatzungen

um 1940. Es handelt sich hierbei um das Panzerbarett in der typischen Fertigung, allerdings mit feldgrauem Überzug und Fellbesatz und seitlich abklappbarem Ohrenschutz. Innen hellbraunes Schweißband mit schwarzem Wachstuchrand. Schwarzes Wachstuchfutter, im Zentrum mit gewebtem Hersteller-Etikett "Carl Halfar Berlin Prinzenallee 74". Am Lederschweißband mit Größenstempel 57. Im Futter mit 6 schwarzen Gummi-Belüftungslöchern. Leicht getragen,  Zustand 2. Eine sehr seltene Kopfbedeckung. Zustand 2
456592
4.500,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 31 mit 2 Emblemen 

um 1934/35, Variante ohne Hörner. Feldgrau Mehrfach lackiert, Adlerschild sowie Nationalwappen zu ca. 65% erhalten, komplett mit dem Wehrmachts-Lederfutter am Blechring, Kinnriemen ist vorhanden, 2 Dellen an der Glocke, Zustand 3-
456279
1.850,00

Waffen-SS Stahlhelm M 35 aus dem Besitz des dänischen Freiwilligen und späteren Deserteur Karl Verner Andersen, SS-Regiment Danmark

Es handelt sich um einen frühen Stahlhelm, der an die Fabrik zurückgeliefert und in dunkelgrün neu lackiert mit neuem Futter wieder ausgegeben wurde. Die dunkelgrüne Lackierung zu 65 % erhalten, darunter ist die frühe apfelgrüne Originallackierung zu erkennen. Seitlich mit Stahlhelm-Emblemen der Fa. CA Pocher. Rechts die SS-Runen zu 70 % erhalten, links das Hakenkreuzschild zu 65 % erhalten. Der Helm innen ebenfalls mit der dunkelgrünen Lackierung, seitlich gestempelt "ET 64", die Helmglocke hinten gestempelt "3886". Komplett mit dem gewechselten original Futter am Blechring, ohne Kinnriemen. Im Futter handschriftlich die Trägerinitialen "K V A" sowie "Karl Verner Andersen 9. Komp. F.P. 48524 J."(= Feldpostnummer 48524: (2.1.1940-11.3.1943 SS-Ausbildungs-Lager Sennheim) .
Der Helm ist deutlich getragen, Flugrostig, noch ungereinigt, Zustand 2-3.

Karl Verner Andersen, geboren in Kopenhagen am 31.3.1924, war bereits Mitglied im Schalburg-Korps der Germanischen SS in Dänemark. 1941 meldete er sich als Kriegsfreiwilliger beim Regiment Danmark und kam zur Ausbildung in das SS-Ausbildungs-Lager Sennheim im Elsass. Das Ausbildungslager unterstand der Germanischen Leitstelle. Die Germanische Leitstelle war eine Abteilung im SS-Hauptamt unter dem Befehl von SS-Obergruppenführer Gottlob Berger und für die Anwerbung germanischer Freiwilliger mit Werbebüros in Oslo, Kopenhagen, Brüssel und La Hague verantwortlich. Die Freiwilligen aus Dänemark, Norwegen, Belgien und Frankreich wurden dann im SS-Ausbildungslager Sennheim eingekleidet und für die Front ausgebildet. Mit der ab 1943 sich verschlechternden Kriegslage ist Andersen desertiert , hat wahrscheinlich einen Heimaturlaub in Dänemark genutzt und ist am 23.111943 in Schweden angekommen. Nach dem Krieg verblieb Andersen in Schweden, wo er auch starb. 

Extrem selten, einen noch unberührten Helm mit Trägergeschichte zu finden. Einer der ganz wenigen Originale.
Dieser Stahlhelm ist noch nicht gelistet im Fachbuch "German Helmet Lot Numbers 1935 - 1945".
450415
12.500,00

Allgemeine SS Stahlhelm eines Angehörigen des 3. Sturms der 33. Standarte 

die Standarte hatten ihren Standort in Darmstadt. Um 1934/35. Die mattgraue Lackierung ist nur noch zu ca. 35 % erhalten.Komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring, mit Kinnriemen, am Lederfutter mit Stempel" 3./33.SS, die Glocke mit Flugrost, noch ungereinigt, der Lederkinnriemen ist sehr fragile, das Material ist brüchig, Zustand 3-.
404537
2.500,00

Waffen-SS schwarzes Schiffchen für SS-Nachrichtenhelferinnen

Kammerstück, um 1942. Schwarzes Tuch, hergestellt aus RZM Tuchbeständen, komplett mit maschinengesticktem Hoheitsadler, maschinell vernäht. Innen mit grauem Seidenfutter, Größe ca. 57. Leicht getragen, Zustand 2. Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
360761
3.200,00

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 in Tarnausführung

Fertigung aus beidseitig bedrucktem Tarnstoff im Platanenmuster "plane tree", eingenähtes Lederschweißband, seitlich je 2 Luftlöcher. Deutlich getragen, Zustand 2-, sehr selten.
339896
3.850,00

Waffen-SS Schiffchen für Mannschaften

Kammerstück, um 1940. Feldgraues Tuch, komplett mit Effekten, Schiffchenadler und Totenkopf per Hand vernäht, beide in Bevo gewebter Ausführung. Innen mit steingrauem Futter, Hersteller "Schmid & Manner 55 1040",  Größenstempel 55. Leicht getragen, Zustand 2.
461914
3.500,00

Allgemeine SS schwarze Schirmmütze für Mannschaften und Unterführer im SS-Oberabschnitt Alpenland 

Kammerstück, um 193334. Frühe flache Sattelform, Tuch aus schwarzem Gabardine, weiße Vorstöße. Der Mützenadler und Totenkopf 1. Modell in vernickelter Ausführung, schwarzer Ledersturmriemen in der besonderen Form für die SS. Auf der linken Seite aufgesteckt das Edelweiß als Zugehörigkeit zum SS-Oberabschnitt Alpenland. Innen mit braunem Schweißleder, rotbraunes Wachstuchfutter. Unter dem Mützentrapez große goldgeprägte SS-Runen, unter dem braunen Schweißleder mit SS/RZM-Stoffetikett "Tuchmütze für SS.", auf der Unterseite des Mützenschirms Tintenstempel "RZM SS". Größe ca. 56.
Leicht getragen, Zustand 2. Sehr selten.
455013

Allgemeine SS/SS-Verfügungstruppe schwarze Schirmmütze für Führer 

Eigentumstück, um 1935. Hohe elegante Sattelform,schwarzes Tuch in feiner Offiziersqualität, weiße Vorstöße. Der Mützenadler und Totenkopf 1. Modell in versilberter Ausführung für Führer. Schwarzer Mützenbund aus Samt und echt-silberne Mützenkordel. Innen mit braunem Schweißband, oranges Wachstuchfutter mit Silber gedrucktem Hersteller "Georg Rieder München", darunter die Spuren eines entfernten Trägeretiketts. Größe ca. 57. Nur ganz leicht getragen in sehr guter Erhaltung, Zustand 2.

454688

Waffen-SS Schirmmütze für Mannschaften und Unterführer der Sanitätstruppe

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung in Offiziersqualität um 1941/42. Hohe elegante Sattelform, Tuch in feldgrauem Gabardine, komplett mit Hoheitsadler und Totenkopf in versilberter Offiziersausführung, hinter dem Totenkopf mit Belüftungsloch. Schwarzer Tuchbund. Waffenfarbe kornblumenblau, das schwarze Lacklederriemen in der besonderen Ausführung für die SS. Innen braunes Schweißleder mit "blind" geprägter Herstellerbezeichnung "Erel Stirnschutz Patent", gelbes Seidenfutter, unter dem Zelluloidtrapez mit Hersteller "Erel Sonderklasse Extra", Größe 56. Leicht getragen, oben auf dem Deckel ein paar leichte Mottenschäden, in gutem Zustand. Eines der ganz wenigen Originale, sehr selten.
Sehr wahrscheinlich handelt es sich um die die Schirmmütze eines SS-Standartenjunkers im Sanitätsdienst, noch vor Abschluss des Medizinstudiums.

Schirmmützen der Waffen-SS mit anderen Waffenfarben als weiß sind extrem selten. Obwohl nach dem 31.12.1940 die einheitliche Waffenfarbe weiß für alle Waffengattungen vorschrieben war, haben dennoch während des ganzen Krieges einige Führer, Unterführer und Mannschaften sich über die Vorschrift hinweggesetzt.
437608

Ordnungspolizei Stahlhelm M 35 mit 2 Emblemen später in die Waffen-SS Division übernommen 

Der apfelgrüne Originallackierung zu ca. 65 % erhalten, rechts das Hakenkreuzschild zu 75 %, links wurde der Polizeiadler mit SS Runen überdeckt, das W-SS Schild ist per Hand gemalt. Die Helmglocke ist innen am Nacken mit "3648" und seitlich mit "ET66" gestempelt. komplett mit Futter am Aluminiumring, Trägername " Zoll " im Nacken. Zustand 3.
456325
6.500,00

Allgemeine SS Dienst-Stahlhelm M 31 eines Angehörigen der 55. SS-Standarte, nach 1936 vom gleichen Träger im Reichsluftschutzbund weitergetragen !

Fertigung um 1933/35. Die schwarze original Lackierung wurde nach der Übernahme in den Reichsluftschutzbund blau überlackiert, innen der Ring bis zum Lederfutter ebenfalls in Luftschutz-blau überlackiert, innen die Helmglocke noch mit der alten schwarzen Originallackierung. Komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring und dem Kinnriemen (ein Riemen am Ende abgerissen). Das Lederfutter ist innen gestempelt "12. Sturm 55. SS-Standarte" sowie eingenähtem Trägeretikett "15.6.1905 Kohn, Wolfgang 55. SS-Standarte". Hinten im Nacken mit eingeklebtem Etikett des selben Trägers nach dem Übernahme in den RLB "Reichsluftschutzleiter Wolfgang Kohn Georgsmarienhütte".

Ein wirklich interessanter Helm, der vom gleichen Träger zuerst in der Allgemeinen SS, später dann im RLB getragen wurde.

Die 55. SS-Standarte war in Nienburg beheimatet, der 12. Sturm gehörte zum III. Sturmbann, Nienburg.
454613
3.800,00

Waffen-SS schwarze Einheitsfeldmütze M 43 für Mannschaften der Panzertruppe

Es handelt sich hierbei um eine späte Fertigung aus Dachau, um 1944. Schwarzes Tuch, komplett mit maschinengesticktem Mützentrapez, maschinell vernäht. Vorn mit 2 schwarze Knöpfe aus Bakelit. Innen feldgraues Fischgrät-Futter, der Mützenschirm auf der Unterseite aus Pappe, Größe 58. Ungetragen, in gutem unberührten Originalzustand. Zustand 2+.
442708
3.800,00

Waffen-SS schwarzes Schiffchen für SS-Nachrichtenhelferinnen

Kammerstück, um 1942. Schwarzes Tuch, hergestellt aus RZM Tuchbeständen, komplett mit Bevo-Metallfaden gewebtem Hoheitsadler, per Hand vernäht. Innen mit schwarzem Seidenfutter, , mit eingenähtem Trägeretikett "B.". Größe ca. 56. Leicht getragen, Zustand 2. Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
301287
3.200,00

SD Einheitsfeldmütze der Schutzmannschaften

Feldgraues Tuch, Mützenemblem in Bevo-gewebter Ausführung, vorn zwei gekörnte Knöpfe, oben mit umlaufender Silberkordel. Innen Futter und braunes Schweißleder, Größe ca. 56. Die Mütze hat ein paar Mottenschäden, Zustand 2.
286270
2.300,00

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 in Tarnausführung

Fertigung aus beidseitig bedrucktem Tarnstoff im Platanenmuster "plane tree", seitlich je 2 Luftlöcher. Deutlich getragen, Zustand 2-, sehr selten.
459597
3.650,00

Waffen-SS schwarze Einheitsfeldmütze M 43 für Mannschaften der Panzertruppe

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung um 1943. Schwarzes Tuch, komplett allen Effekten. Komplett mit Bevo gewebten Mützentrapez, maschinell vernäht, vorn 1 schwarze Bakelitknöpfe. Innen mit schwarzem Futter, Größe 56. Die Mütze ist leicht getragen, in gutem unberührtem Originalzustand.
Extrem selten, eine der ganz wenigen getragenen Originalstücke, die tatsächlich an der Front getragen wurden.
459539
4.500,00

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 für Führer

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung, um 1943/44. Feldgraues Tuch aus italienischem Beutestoff, komplett mit Bevo-gewebtem Mützentrapez auf feldgrau, oben umlaufend weiße Paspelierung und vorne 2 Knöpfe. Innen mit typischen SS Fischgräten-Innenfutter, Größe 56. Zustand 2.
458525
3.500,00

Allgemeine SS / SS-Verfügungstruppe schwarze Schirmmütze für Mannschaften und Unterführer

Kammerstück, um 1938. Hohe elegante Sattelform, Tuch aus schwarzem Gabardine, weiße Vorstöße. Der Mützenadler und Totenkopf in versilberter Ausführung, schwarzer Ledersturmriemen in der besonderen Form für die SS. Innen mit hellbraunem Schweißleder. RotbraunesWachstuchfutter, unter dem Zelluloidtrapez mit Gold gedruckten SS-Runen sowie Größe 55. Unter dem Schweißband mit dem SS/RZM-Stoffetikett "Tuchmütze für SS, Hersteller 4...", vorne mit dem orangen Moosgummi als Stirnschutz, das Schweißleder selbst gestempelt "HB 38". . Die Schirmmütze ist ungetragen, innen noch mit dem original Verpackungspapier des Herstellers, in neuwertigem Zustand - "in mint condition".

Sehr selten, in dieser Qualität nur ganz selten zu finden. Mit Sicherheit eine der besten Schirmmützen der Allgemeinen SS, die wir in den letzten 35 Jahren anbieten konnten.
456329
14.500,00

Allgemeine SS schwarze Schaftmütze für Mannschaften für den Tradtionsanzug

um 1934. Hohe elegante Schaftmütze, schwarzes Tuch, seitlich je 2 Lüftungslöcher. Komplett mit dem Traditions-Mützenadler 1. Modell und Totenkopf in vernickelter Ausführung, in der Mitte schwarzer Knopf, schwarzer Ledersturmriemen. Innen mit braunem Schweißleder, darunter mit RZM Etikett "SS Dienstmütze"; parteibraunes Tuchfutter und Zelluloidtrapez mit Hersteller " Höchstleistung Deutscher Arbeit ", Größe ca. 58 /59. Getragenes Stück, kleinere Risse am Lederschweißband, ansonsten in gutem Zustand. Sehr selten.
456328
14.500,00

Allgemeine SS SS/RZM Stahlhelm M 31

Um 1934/35. Die schwarze original Lackierung ist noch zu über 90 % erhalten. Die Helmglocke ist innen seitlich mit "SS" und "RZM" gestempelt, komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring und dem schwarzen Kinnriemen mit Verstellriemen und Trageklipp. Nur leicht getragen, Zustand 2+.
In dieser Erhaltung nur ganz selten zu finden, da die meisten SS/RZM Stahlhelme nach 1935 an den Reichsluftschutzbund abgegeben und als Luftschutzhelme neu lackiert wieder ausgegeben wurden.
455304
6.500,00

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 in Tarnausführung

um 1944, Fertigung aus beidseitig bedrucktem Tarnstoff im Eichenbruchmuster, außen die Frühlingsseite. Seitlich ohne Luftlöcher. Größe ca. 58. Deutlich getragenes Stück, die Effekten wurden entfernt, Zustand 2-. Sehr selten.
435214
3.200,00

SS-Verfügungstruppe/Sicherheitsdienst SD Parade-Stahlhelm M 38 mit beiden Emblemen

um 1939/40. Es handelt sich hierbei um eine leichte Ausführung aus Stahl.Die frühe apfelgrüne Originallackierung zu 95% erhalten, die beiden Embleme von C.A. Pocher. Die SS Runen rechts zu über 95 % , links das Hakenkreuzschild zu 90 % erhalten. Komplett mit dem original hellbraunen Futter, gestempelt mit Größe "59 1/2", der original Kinnriemen mit Schnallenverschluss. Das Lederfutter etwas beschädigt, eine Lederzunge ist eingerissen. Der Helm ist nur ganz leicht getragen, allerdings hat er seitlich 2 Einschusslöcher, die nach dem Krieg wieder etwas zugeklopft wurden. In besonders gutem unberührten Originalzustand. Zustand 2+.
Extrem selten, einer der ganz wenigen Originale, in dieser Qualität nur ganz selten zu finden.

Der Helm wurde zu Kriegsende im Mai 1945 in Oslo in einer Dienststelle des SS/SD beim Höheren SS- und Polizeiführer Nord von einem Angehörigen des Norwegichen Widerstand gefunden, der dann auf den Helm geschossen hat. Dieser Helm war dann viele Jahre in einer Norwegischen Sammlung. Wir freuen uns, diesen geschichtsträchtigen Helm anbieten zu können.
451845

SS Verfügungstruppe Schiffchen für Mannschaften

Kammerstück, um 1938. Feldgraues Tuch, komplett mit allen Effekten. Vornmit dem frühen Totenkopfknopf der Verfügungstruppe, Nickelausführung, rückseitig mit Hersteller "SS RZM 63", rückseitig mit einem Befestigungsring hinter dem Schiffchen angebracht, weißer Soutachewinkel maschinell vernäht. Links seitlich mit maschinengesticktem Schiffchenadler auf schwarz, maschinell vernäht. Innen VT-braunem Futter, schöner Herstellerstempel "Clemens & Wagner Braunschweig-Hamburg 2. Dez 1938", Größe 56. Der Träger hat für das bessere Aussehen innen eine große Sicherheitsnadel angebracht, damit das Schiffchen sich beim Tragen nicht auffalten kann.
Leicht getragenes Stück mit deutlichen Trage- und Altersspuren, eines der ganz wenigen Originale.
442685
4.500,00

Waffen-SS Schiffchen für Führer

Fertigung aus feldgrauen Gabardinetuch,umlaufend mit weißer Paspelierung, ohne Effekten. Innen mit grünem Seidenfutter, Größe ca. 59. Effekte wurden entfernt, Flickstellen, Zustand 3.
435144
1.650,00

SS-Verfügungstruppe: SS/RZM Dienst-Stahlhelm M 31 des SS-Mann Heinrich Graul, 14./SS-Standarte 2 "Germania", spätere Verwendung beim "RLB" Reichsluftschutzbund

um 1935. Es handelt sich hier um einen typischen SS/RZMStahlhelm der während des Kriegs als Luftschutzhelm gedient hat. Außen die neue blaugraue RLB Lackierung noch zu ca. 85 % vorhanden, ohne Emblem. Innen gestempelt links "SS" und rechts "RZM". Komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring, ohne Kinnriemen. Im Lederfutter innen mit dem alten Stoffetikett des Trägers "Graul, Heinrich, Sturm 14/SS 2, SS-Nr. 33181", oben in der Helmglocke mit Bezeichnung über eine Schablone "15/SS G" (Der Helm wurde bei der SS Standarte 2 von der 15. an die 14. Kompanie abgegeben). Innen ist der Helmrand ebenfalls in Luftschutz-blau, unter dem Futter und oben die Helmglocke noch mit der alten Originallackierung. Der Helm ist getragen, das Lederfutter etwas beschädigt, hinten aus der Halteniete gerissen, in unberührtem Originalzustand. Extrem selten !
449193
6.500,00

SS Verfügungstruppe schwarzes Schiffchen für einen Musiker im Musikzug der SS-Standarte "Der Führer"

Kammerstück, um 1937. Schwarzes Tuch, komplett mit allen Effekten. Vornmit Totenkopfknopf in Aluminiumausführung, auf der Rückseite gestempelt "SS RZM 1194/40".Links seitlich mit gesticktem Schiffchenadler auf schwarz, maschinell vernäht. Innen schwarzes Mannschaftsfutter, eingenähtes RZM Etikett "Feldmütze für SS, RZM Hersteller ..", Kammerstempel "VA 1938" und Namensetikett "Kropf Max M.Z.SS Der Führer", Größe 58. Kaum getragen, Zustand 2+.
Sehr selten, eines der ganz wenigen Originale.
433102
4.800,00

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 für Führer

Es handelt sich hierbei um eine typische Fertigung um 1943/44. Fertigung aus italienischen Beutetuch, komplett mit Bevo-gewebtem Schiffchenadler und Totenkopf, beide maschinell vernäht. Umlaufend mit silberner Paspelierung, vorn mit 1 Knopf aus Horn. Innen mit feldgrauem Seidenfutter, der Größenstempel nur noch schwach erkennbar, wahrscheinlich "57".
Getragenes Stück in unberührter Originalerhaltung, alle Effekten original vernäht !
Sehr selten, eine der wenigen Originale.
454665
6.500,00

Waffen-SS Stahlhelm M 35 mit beiden Emblemen

um 1939/40. Der Helm wurde über viele Jahre im Krieg getragen. Über der frühen apfelgrünen Originallackierung erkennt man die Reste einer weißen Wintertarnung, darüber feldgrau überlackiert. Seitlich mit freigelegten Stahlhelm-Emblemen der Fa. CA Pocher. Rechts die SS-Runen zu 50 % erhalten, links ein Wappen mit SS-Runen über dem eigentlichen Hakenkreuzschild zu 40 % erhalten. Die beidseitigen SS-Runen lassen auf einen ausländischen Freiwilligen schließen. Der Helm innen ebenfalls mit der alten Originallackierung, seitlich gestempelt "ET 64", die Helmglocke hinten gestempelt "3871". Komplett mit dem original Futter am Aluminiumring, original Kinnriemen.
Der Helm ist stark getragen, deutliche Trage- und Altersspuren, Zustand 3.
Einer der wenigen echten Stahlhelme der Waffen-SS, der jahrelang an der Front getragen wurde. 
Der Stahlhelm ist gelistet im Fachbuch "German Helmet Lot Numbers 1935 - 1945, Revision - 10, by Brian Ice", Seite 89. 
435930

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 für Führer 

Es handelt sich hierbei um eine typische Fertigung um 1943/44. Fertigung aus feldgrauem Gabardinetuch, komplett mit Bevo-Metallfaden gewebtem Schiffchenadler und Totenkopf für Führer, vorne der Totenkopf, seitlich links der Hoheitsadler, beide per Hand vernäht. Umlaufend mit weißer Paspelierung, vorn mit 2 versilberten Metallknöpfen. Innen feldgraues Seidenfutter mit Größenstempel "57", das Lederfutter vorne wurde vom Gräter herausgetrennt, aber noch erkennbar.
Deutlich getragen, alle Effekten original vernäht, in unberührter Originalerhaltung, Zustand 2-.
Sehr selten, eines der ganz wenigen Originale.
454666
8.500,00

SS-Verfügungstruppe Stahlhelm M 31 mit 2 Emblemen aus dem Besitz von SS-Obersturmführer Herbert Weimann, SD-Hauptamt

Es handelt sich bei diesem Stahlhelm um das Modell M 1931 mit besonders langem Vorderschirm, international als "Himmler helmet" bekannt. Der Stahlhelm war ursprünglich schwarz lackiert mit beiden Emblemen. Später wurde der Stahlhelm außen apfelgrün überlackiert und mit neuen Emblemen versehen. Die Helmabzeichen sind die klassischen CA Pocher Embleme. Die hellgrüne Lackierung außen noch zu 85 % erhalten. Das SS-Schild ist zu 95 %, das Hakenkreuzschild zu 95 % erhalten. Unter der Lackierung sind die alten Helmembleme noch gut zu erkennen. Die Helmglocke innen hat noch die alte schwarze original Lackierung. Komplett mit dem original 3-teiligem Futter am Lederring und dem original Kinnriemen. Im Futter mit handschriftlichem Trägernamen "H. Weimann SS Oberstuf.", im Lederring unter dem Futter mit Stempel der ersten Einheit, wo der Helm getragen wurde: "II/21" = 2. Sturmbann, SS-Standarte 21 , Standort Magdeburg. Im Lederfutter ist auch noch der original Hersteller gestempelt "Rath & Wagawa Metallwarenfabrik Dresden..". Der Helm ist getragen mit den typischen leichten Alterspuren, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.
Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
Der Helm kommt mit einer Foto-Expertise des international bekannten Experten für Waffen-SS Stahlhelme Kelly Hicks.

Herbert Weimann, geboren am 1.9.1909, SS-Mitgliedsnummer 35807, NSDAP Parteinummer 276223, Träger des SS-Ehrendegens, SS-Totenkopfring, SA Sportabzeichen, Reichssportabzeichen, Mitglied im S-Lebensborn, Beförderung zum SS-Obersturmführer am 9.11.1936, Angehöriger des SD-Hauptamt. Anbei in Fotokopie die SS-Dienstaltersliste 1938/39.
Wir hatten diesen Helm bereits schon einmal im Jahr 2011 verkauft. Die letzten Jahre befand sich der Helm im ausgestellt im "Eyewitness Museum" in Beek, Niederlande, welches im Jahr 2022 geschlossen wurde.
447853
21.500,00

Waffen-SS Stahlhelm Tarnbezug

Wendbarer Tarnbezug, das Tuchmaterial im Platanenmuster mit aufgenähten Schlaufen für Tarnmaterial. Die brünierten Befestigungshaken und Nieten aus Aluminium. Der Tarnbezug ist ungetragen, leichte Altersspuren, Zustand 2+. Sehr selten.
419921
6.500,00

Waffen-SS schwarzes Schiffchen für Mannschaften der Panzertruppe

Kammerstück, um 1944. Schwarzes Tuch, komplett mit Bevo-gewebten Effekten, Adler und Totenkopf per Hand vernäht, rosa Soutachewinkel. Innen mit schwarzem Futter. Größe ca. 54. Getragenes Stück.
456839
6.500,00

SS-Verfügungstruppe Stahlhelm M 16 mit 2 Emblemen aus dem Besitz des SS-Mann Artur Breuß SS-Totenkopfstandarte 2 "Brandenburg", 12. Kompanie

Um 1936/38. Mehrfach lackiert, die feldgraue Lackierung ist zu ca. 90 % erhalten. Rechts das SS-Runenschild noch noch zu ca. 25 %, links wurde das Hakenkreuzschild nachträglich freigelegt. Der Helm ist innen seitlich mit "TJ 66" gestempelt, komplett mit dem originalen Lederfutter M 31 am Aluminiumring und Kinnriemen. Innen unter dem Lederfutter mit dem eingeklebten Trägeretikett "Preuß Artur, 11.3.20, 12/2. SS-TV. "Brb" und auf dem Lederfutter handschriftlich der Trägername "Breuss", Größe ca. 58. Getragener Helm in guter unberührter Originalerhaltung. Zustand 2.
336146
2.500,00

Waffen-SS Schiffchen für Führer

um 1942. Fertigung aus feldgrauen Gabardinetuch,umlaufend mit weißer Paspelierung, ohne Effekten. Innen mit grünem Futter und Lederschweißband, Größe ca. 56. Getragen, mit einigen Mottenschäden. Zustand 2-3.
358351
1.650,00

Waffen-SS Einheitsfeldmütze M 43 für Offiziere

Um 1943/44. Fertigung aus feldgrauem italienischen Beutestoff, das Mützentrapez wurde entfernt. Oben umlaufend silberne Paspelierung vorn 1 Bakelitknopf. Innen mit Seidenfutter und tschechischen Fundusstempel, Größe ca. 55. Zustand 2.
428095
2.500,00

Schutzstaffel (SS) Unteroffiziers-Troddel für das Seitengewehr.

Aus Aluminiumfaden, mit schwarzen Durchzügen, nur geringe Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten. Zustand 2
459833
850,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 .

Saubere Klinge mit Herstellermarke von "Rich.Abr.Herder Solingen", Knauf- und Parierstück aus Nickel, das Parierstück mit "I" für Zeugmeisterei in München gestempelt, schwarzer Griff mit Absplitterung rückseitig, die Griffemblemen original eingesetzt, die Scheide nachlackiert mit Nickelbeschlägen, getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-
458822
3.800,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M33 .

Spätere Fertigung. Sehr gut erhaltene Klinge mit Herstellercode "M7/91, RZM 1221/39 SS", für Karl Malsch-Spitzer, Steinbach, vernickelte Zinkbeschläge, der schwarze Holzgriff mit kleinen Abplatzungen und reparierten Stellen, original eingesetzte Aluminiumadler und SS-Runen, schwarze Scheide mit ca. 98% des Originallackes, vernickelte Beschläge, komplett mit schwarzem Lederhänger und Koppeltrageschlaufe. Leicht getragenes Stück in schöner Erhaltung. Zustand 2
457809
5.200,00

Schutzstaffel (SS) Säbel für Führer der Verfügungstruppe .

Neusilbergefäß mit Löwenkopfknauf, auf den Parierlappen der Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, auf der anderen Seite mit Runen "SS" versehen, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, perfekt erhaltene, leicht gekrümmte Klinge mit Hersteller "Alcoso ACS, Solingen", lackierte Stahlscheide mit einem Tragering, die Scheide weist eine leichte Druckstelle in unterem Bereich auf, mit anhängendem SS-Führer Portepee, leicht getragen.  Ein sehr gut erhaltener Säbel. Selten. Zustand 2
Gesamtlänge 980mm
457463
16.500,00

Schutzstaffel (SS)-Portepee für Führersäbel der Verfügungstruppe .

Frühe Fertigung. Schwarzes 18 mm Lederband mit drei silbernen Durchzügen, die Quaste, Krone, Stängel aus Silberfaden, sehr selten, ungetragen. Zustand 2


450081
650,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936 .

Sogenannter Kettendolch. Sehr gut erhaltene Klinge mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", vorschriftsmäßig ohne Herstellerbezeichnung, schwarzer Holzgriff mit vernickelten Beschlägen, der Griff weist Abplatzungen und Reparierte Stellen auf, die Scheide brüniert, die Scheidenbeschläge aus vernickeltem Eisen, die Kette vom Typ-C, diese rückseitig mit der Gahr-Punze versehen, mit gebundenem Portepee wie von den Offizieren der Waffen-SS getragen. Gebrauchter Dolch mit Alter-und Tragespuren. Zustand 2




446283
8.000,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33.

Es handelt sich um eine frühe Fertigung der Firma Böker Solingen, recht saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung "Böker Solingen", gedunkelte  Neusilberbeschläge, das Parierstück gestempelt "I" für die Zeugmeisterei in München, schwarzer Holzgriff mit original eingesetzten Emblemen, die Scheide rostig mit Resten des Lackes, die Scheidenbeschläge ebenfalls aus Neusilber, komplett mit Steilgehänge. Dachbodenfund, in unberührtem Originalzustand.
444725
5.000,00

SS-Verfügungstruppe Unteroffiziers-Troddel für das Seitengewehr  .

um 1936/38Aluminiumfaden mit Schwarzen Durchzügen, Quast und Krone etwas matt und getönt, ungetragen, lediglich minimale Lagerspuren, anhängend der Rest eines RZM-Labels. Zustand 2+
259669
800,00

SS Dienstdolch Modell 1936.

Es handelt sich hierbei um ein Ex-Röhm SS-Dolch M1933 aptiert auf M1936.
Gut erhaltene Klinge mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", die Röhm Widmung komplett und sehr sauber entfernt, Hersteller "Carl Eickhorn Solingen, einwandfreies, schwarzes Griffstück mit unbeschädigtem Medaillon mit SS-Runen und original eingesetztem Adler in Ausführung die Parierstange und der Knauf ebenfalls aus Nickel, die Parierstange rückseitig mit "I" für Reichszeugmeisterei in München gestempelt, die Scheide Brüniert, diese zeigt leichte Korrosionsansätze, die Scheidenbeschläge aus vernickeltem Stahl, die Tragekette von Typ B-2.
Ein gut Erhaltener SS-Kettendolch. Zustand 2

459208
9.250,00

Schutzstaffel der NSDAP (SS)- Ehrendolch mit Röhm-Widmung .

Saubere Klinge mit Herstellerzeichen von "Gottlieb Hammesfahr Solingen-Foche", die Röhm-Widmung zwar erhalten, jedoch durch der Scheide mittig beschliffen, das Parierstück mit "II"gestempelt für Reichszeugmeisterei in Dresden, schwarzer Griff mit original eingesetzten SS-Runen, der Adler vermutlich wiedereingesetzt, die Scheide schwarz nachlackiert, mit Dolchtragetasche. Zustand 2-
458791
7.500,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 .

Mittlere Fertigungsperiode der Firma Carl Eickhorn Solingen. Saubere Klinge, die Devise "Meine Ehre heißt Treue" klar und deutlich, rückseitig Doppel-Hersteller "RZM 941/37 SS" über dem Eichhörnchen, Beschläge aus Zink vernickelt, der schwarze Griff weist Reparierte Stellen unter dem Knauf auf, die Griffabzeichen original eingesetzt, der Scheidenkorpus mit ca. 85% des Originallackes, die Beschläge Eisen vernickelt, komplett mit Vertikal-Gehänge, die Aufhängung rückseitig mit "RZM M5/25" gestempelt. Ein ehrlicher Dolch mit normalen Altersspuren. Zustand 2


458575
3.850,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33.

Es handelt sich um eine frühe Fertigung der Firma "Böker Solingen". Bis auf ein paar Flecken saubere Klinge, Nickelbeschläge, das Parierstück gestempelt "I" für die Zeugmeisterei in München, schwarzer Holzgriff mit original eingesetzten Emblemen, nur leichte Stoßstellen sind zusehen, brünierte Scheide mit kleinen Flugrostflecken, diese besitzt Neusilberbeschläge, das Ortknopf etwas gestaucht. Getragenes Stück, mit normalen Altersspuren. Zustand 2-
454652
4.500,00

Verfügungstruppe bzw. Schutzstaffel (VT/SS) Säbel für Offiziere .

Saubere, leicht gekrümmte Klinge Hersteller "Alex Coppel Solingen", ganz leicht aus der Form, silbernes Gefäß mit Parderkopfknauf, rote Glasaugen, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, schwarze Stahlscheide mit viel Originallack, Druck- bzw. Knickstelle, anhängend Offiziersportepee mit 13mm breitem Textil-Riemen, dreifach durchzogen, getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-

Klingenlänge etwa 920mm
Gesamtlänge etwa 1065mm
446427
2.850,00

Schutzstaffel (SS)-Portepee für Führersäbel der Verfügungstruppe .

Frühe Fertigung. Schwarzes 18 mm Lederband mit drei silbernen Durchzügen, die Quaste, Krone, Stängel aus Silberfaden, sehr selten, ungetragen. Zustand 2++


424657
700,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936, sogenannter "SS Kettendolch"

Perfekt erhaltene Klinge ohne Herstellerzeichen, die Griff- und Scheidenbeschläge vernickelt, einwandfreier, schwarzer Holzgriff, der Griffadler in Aluminiumausführung, die emaillierten SS-Runen unbeschädigt, die Stahlscheide mit sehr gut erhaltener Brünierung, die Kette von Typ-2 aus Eisen mit geschlossenem Wotansknoten, die Kettenglieder mit sehr gut erhaltener Schwärzung des Hintergrundes, mit gebundenem Portepee und Koppeltrageschlaufe. Leicht getragener Dolch in sehr gutem Zustand

Bei dem Träger hat es sich also um einen Offizier der Waffen-SS gehandelt.


459428

Schutzstaffel (SS) Portepee für den Führerdegen .

Aus Aluminiumfaden, Band und Füllung mit je zwei schwarzen Durchzügen, auf dem Stengel die Runen im Kreis, ungetragen. Zustand 2+
455845
1.450,00

Schutzstaffel (SS) Unteroffiziers-Troddel für das Seitengewehr .

Aus Aluminiumfaden, mit schwarzen Durchzügen, Alters- und Gebrauchsspuren, sehr gut erhalten. Zustand 2-
406473
650,00

Schutzstaffel (SS) Ehrendolch mit Röhm Widmung aus dem Besitz von SS-Sturmbannführer Dr. Helmut Schmitt

Ausführung mit komplett erhaltener Röhm-Widmung, Herstellerzeichen von "Carl Eickhorn Solingen", die Klinge etwas fleckig, im Bereich der Fehlschärfe sind kleine Korrosionsansätze zusehen, grün angelaufene Nickelbeschläge, diese in ungewöhnlich schmaler Ausführung, die Parierstange mit SS-Mitgliedsnummer "28967" sowie der Römischen "III" für Reichszeugmeisterei in Berlin gestempelt, die Unterseite der Parierstange mit Arbeitsplatznummer "0" versehen, schwarzer Holzgriff mit Spannungsrissen und Absplitterungen, die Emblemen sind original eingesetzt, schöne brünierte Scheide mit Neusilberbeschlägen, komplett mit Steilgehänge. 
SS-Sturmbannführer der Res. Helmut Schmitt, geboren am 6.3.1910, SS-Mitglieds-Nr. 38967, 30.1.1934 Beförderung zum SS-Untersturmführer, 9.11.1937 Beförderung zum SS-Obersturmführer in der Sanitätsabteilung XXX, Mitglied des SS-Lebensborn, Träger des SS-Totenkopfrings. Eintritt in die Waffen-SS, von der SS-Pionier Schule kommandiert zur 14. Waffen-Grenadier-Division der SS (galizische Nr. 1), letzte Beförderung zum SS-Sturmbannführer der Reserve am 30.1.1944. Anbei in Fotokopie die Auszüge der SS Dienstalterslisten von 1938 und 1944. 








368039
19.000,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936 .

Sogenannter Kettendolch. Etwas gereinigte sonst recht saubere Klinge mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", vorschriftsmäßig ohne Herstellerbezeichnung, schwarzer Holzgriff mit Nickel Beschlägen, Aluminiumadler-und lackierten Runen, der Griff weist leichte Abplatzungen und reparierte Stellen oberhalb der Parierstange auf, die Scheide brüniert, die Scheidenbeschläge sowie die Tragekette aus Nickel, die Kette vom Typ-B2, diese rückseitig mit der Gahr-Punze versehen. Getragener Dolch mit Alter-und Tragespuren. Zustand 2-




463260
6.250,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M33 aus dem Besitz Obersturmführer Erwin Hauff.

Frühe Fertigung. Saubere Klinge des Herstellers "Robert Klaas Solingen", Knauf- und Parierstück aus Nickellegierung, die Parierstange mit "III" für die Zeugmeisterei in Berlin gestempelt, das schwarze Griffstück mit leichten Druckstellen am Adler und SS-Runen, eine kleine Absplitterung unter dem Knauf ist zusehen, brünierte und mit Zappon Lack überzogene Scheide, die Scheidenbeschläge aus Nickel, komplett mit Steilgehänge. Getragen mit leichten Alterspuren. Zustand 2.
463256
5.500,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 .

Etwas gereinigte und ca. um 5mm. gekürzte Klinge mit kleinen Altersflecken, seltene Variante mit Ausrufezeichen am Ende der Devise "Meine Ehre heißt Treue !", Herstellercode "RZM M7/29" für "Klittermann & Moog", nur dieser und die Firma "Jacobs" haben die Devise so geschrieben, Nickelbeschläge ohne Stempelung, die Beschläge etwas gelb angelaufen, schwarzer Holzgriff mit Nickeladler und lackierten SS-Runen, der Griff zeigt Spannungsrisse und leichte Absplitterungen im Holz, schwarz nachlackierte Scheide mit Nickelbeschlägen, getragenes Stück mit etwas stärkeren Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
463185
2.850,00

Schutzstaffel (SS) Portepee für den Unterführerdegen.

13mm schwarzes Band mit weisen Durchzügen, der Schieber und die Krone ebenfalls schwarz, der Stengel und die Quaste weiß. Getragen, in gutem Zustand. Extrem selten.
458514
2.100,00

Schutzstaffel (SS) Portepee für den Unterführerdegen.

13mm schwarzes Band mit weisen Durchzügen, der Schieber und die Krone ebenfalls schwarz, der Stengel und die Quaste weiß. Ungetragen, nur leichte Alterspuren, sonst in sehr gutem Zustand. Extrem selten.
455844
2.500,00

Schutzstaffel (SS) Portepee für den Unterführerdegen.

13mm schwarzes Band mit weisen Durchzügen, der Schieber und die Krone ebenfalls schwarz, der Stengel und die Quaste weiß. Ungetragen, nur leichte Alterspuren, sonst in sehr gutem Zustand. Extrem selten.
411011
2.200,00

Schutzstaffel (SS) Unteroffiziers-Troddel für das Seitengewehr .

Aus Aluminiumfaden, mit schwarzen Durchzügen, nur leichte Alters- und Gebrauchsspuren, sehr gut erhalten. Zustand 2
405023
700,00

Schutzstaffel (SS) Degen für Unterführer .

Recht saubere Klinge ohne erkennbare Herstellermarkierung, vernickeltes Stahlgefäß, die Vernickelung schon etwas abgenutzt, die Stahlscheide mit noch 80% des Originallackes, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber ohne nennenswerte Beschädigungen. Zustand 2-
406364
2.700,00

Schutzstaffel (SS) Degen für Unterführer .

Blanke Klinge ohne Herstellerbezeichnung, vernickeltes Stahlgefäß, dieses etwas flugrostig, die Griffkappe mit SS-Runen, intakter Holzgriff, die schwarze Farbe weitestgehend abgegriffen, die Scheide noch mit viel Originallack, zwei Druckstellen sind zusehen, das Mundblech mit Gahr-Stempel versehen. getragenes Stück. Zustand 2-

Gesamtlänge 104 cm.
402494
2.250,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936, sogenannter "SS Kettendolch"

Es handelt sich um frühe Fertigung, um 1936. Saubere Klinge ohne Herstellerzeichen, die Griff- und Scheidenbeschläge in Nickelausführung, schwarzer Holzgriff ohne jegliche Beschädigungen oder Ausbrüche, der Griffadler in Nickelausführung, die emaillierten SS-Runen unbeschädigt, die Stahlscheide mit sehr gut erhaltener Lackierung, die Kette in Nickelausführung mit geschlossenem Wotansknoten, die Kettenglieder mit noch gut erhaltener Schwärzung des Hintergrundes, mit original gebundenem Portepee und Koppeltrageschlaufe. Bei dem Träger hat es sich also um einen Offizier der Waffen-SS gehandelt.
Leicht getragener Dolch mit normalen Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2


462497
14.500,00

Schutzstaffel (SS) bzw. Verfügungstruppe (VT) Troddel für das Bajonett.

Weißes Band mit je zwei schwarzen Durchzügen, Quaste schwarz-weiß, sonst weiß. Ungetragen, mit leichten Lagerspuren. Zustand 2+
412111
950,00

Schutzstaffel (SS) Portepee für den Unterführerdegen .

Aluminiumfaden, das Band mit je zwei schwarzen Durchzügen. Leicht getragenes Stück, Zustand 2.
369521
820,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 .

Fleckige Klinge des Herstellers "Böker Solingen",  Nickelbeschläge, die Parierstange Mit "I" für Zeugmeisterei in Dresden und mit SS-Mitgliedsnummer "14985" versehen, Holzgriff mit Nickeladler und das Parierstück gestempelt "I", die Scheide mit Nickeladler-und lackierten SS-Runen, die Scheide Nachlackiert, komplett mit kurzem Lederhänger. Zustand 2-
462217
3.200,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 .

 Sehr schöner Dolch des unbekannten Herstellers, saubere Klinge mit  RZM-Code "1052/38SS", Beschläge aus Zink vernickelt mit leichten Korrosionsansätzen, original eingesetzte Nickel Adler und SS-Runen, das Griffstück selbst weist keine nennenswerte Beschädigungen auf, schwarz lackierte Scheide mit ein paar Fehlstellen, die Scheidenbeschläge aus vernickeltem Eisen, getragen, sonst in guter Erhaltung. Zustand 2
457711
4.500,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936 .

Sogenannter Kettendolch. Recht Klinge mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", vorschriftsmäßig ohne Herstellerbezeichnung, schwarzer Holzgriff mit Nickel Beschlägen, der Griff weist nur kleine Stoßstellen auf, die Scheide schwarz lackiert, diese zeigt eine Druckstelle in unterem Drittel, die Scheidenbeschläge sowie die Tragekette ebenfalls aus Nickel, die Kette vom Typ-B1, diese rückseitig mit der Gahr-Punze versehen, die Symbol-Kettenglieder besitzen noch Reste von der Schwärzung. Getragener Dolch mit Alters- und Tragespuren. Zustand 2-

456095
8.500,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936 .

Sogenannter Kettendolch. Sehr saubere Klinge mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", vorschriftsmäßig ohne Herstellerbezeichnung, schwarzer Holzgriff mit Nickel Beschlägen, der Griff weist eine Reparaturstelle oberhalb der Parierstange und rückseitig Abplatzungen im Holz auf, das Parierstück gestempelt "Fr", dies ist zwar nicht üblich, aber kommt immer wieder vor, schwarz lackierte Scheide mit vernickelten Eisenbeschlägen, mit Koppeltrageschlaufe, die Tragekette von Typ-C. Ein sehr gut erhaltener SS-Kettendolch. Zustand 2


445068
9.000,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33

Es handelt sich um eine frühe Fertigung der Firma "Gottlieb Hammesfahr Solingen Foche", um 1933. Sehr gut erhaltene Klinge mit Klingeninschrift "Meine Ehre heißt Treue", rückseitig Herstellerbezeichnung, Nickelbeschläge, das Parierstück gestempelt "III" für die Zeugmeisterei in Berlin, schwarzer Holzgriff mit original eingesetzten Emblemen, der Griff wiest nur leichte Abplatzungen unter dem Knauf auf, die Scheide brüniert mit Nickelbeschlägen und Steilgehänge. Nur leicht getragen. Ein harmonischer Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2
461670
5.250,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 1936 .

Sogenannter Kettendolch. Sehr saubere Klinge mit Devise "Meine Ehre heißt Treue", schwarzer Holzgriff vorschriftsmäßig ohne Herstellerbezeichnung, das Parierstück mit "He" gestempelt, dies ist zwar nicht üblich für SS-Dolche, aber kommt immer wieder vor, schwarz lackierte Scheide mit vernickelten Eisenbeschlägen, die Tragekette von Typ-C, komplett mit dem original Portepee, wie von den Offizieren der Waffen-SS getragen.
Ein sehr gut erhaltener SS-Kettendolch. Zustand 2


445069
12.500,00

Schutzstaffel (SS) Unteroffiziers-Troddel für das Seitengewehr .

Aus Aluminiumfaden, mit schwarzen Durchzügen, Alters- und Gebrauchsspuren, sehr gut erhalten. Zustand 2
449442
850,00

SS-Verfügungstruppe Säbel für Führer in Luxusqualität

Es handelt sich bei dem Säbel um eine Fertigung der Fa. WKC, Solingen, um 1935. Das Griffstück versilbert mit Eichenlaubdekor. Oben die Griffkappe gewölbt mit erhabenen (!) SS-Runen mit gekörntem Hintergrund. Auf der Vorderseite der Parierlappen mit aufgelegtem Sonnenrad, der Hintergrund gekörnt, rückseitig ein liegendes Hakenkreuz vor gekörntem Hintergrund. Komplett mit dem original geknoteten Portepee für SS-Führer 1. Modell, schwarz, mit silbernen Durchzügen. Blanke Stahlklinge mit Herstellerbezeichnung Ritterhelm über "WKC". Die Stahlscheide mit der schwarzen Originallackierung. Gesamtlänge 105,5 cm. Der Säbel ist leicht getragen, die Lackierung der Scheide noch sehr gut erhalten. Komplett mit dem originalen schwarzen birnenförmigen Ledertragehänger. Die Klinge oben an der Fehlschärfe mit Altersspuren, sonst in gutem Gesamtzustand.
Eine extrem seltene Variante in Luxusausführung, uns ist in kein weiteres Stück bekannt.
434109
25.000,00

Schutzstaffel (SS) Troddel für das Seitengewehr der Unteroffiziere .

Aluminiumfaden mit schwarzen Durchzügen, ungetragen, sehr gut erhalten. Zustand 2++
387729
850,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 .

Mittlere Fertigungsperiode des unbekannten Herstellers. Saubere Klinge, die Devise "Meine Ehre heißt Treue" klar und deutlich, rückseitig Hersteller "RZM 807/36 SS", Beschläge aus vernickeltem Zink, schwarzer Holzgriff ist unbeschädigt, die Emblemen perfekt, brünierte Scheide mit vernickelten Beschlägen, Komplett mit seltenem, privat beschaffenem Koppelschuh, dieser rückseitig mit Hersteller versehen. Ein sehr gut erhaltener SS- Dolch. Zustand 2
460787
4.750,00

SS Degen für SS-Führeranwärter mit geätzter Klinge und Trägerinitialen

Es handelt sich um eine sehr schöne Fertigung, um 1939/40. Das Griffgefäß in Nickelausführung, die Kopfschraube und die Griffbeschläge aus Eisen vernickelt. Schwarzer Holzgriff mit Aluminiumdrahtwicklung. Die Stahlklinge vernickelt mit beidseitiger Eichenlaubätzung in der typischen Ausführung der SS, auf der Vorderseite der Fehlschärfe mit geätzten Träger Initialen "A G". Die Scheide mit gut 90% Originallack, mit einer Fehlstelle in der Mitte der Scheide, die Scheidenbeschläge Eisen vernickelt. Nur leicht getragen, ein ausgesprochen schönes Stück, sehr selten.
Zustand 2
102413
8.500,00

Schutzstaffel (SS)-Portepee für Führersäbel der Verfügungstruppe .

Schwarzes 13 mm Stoffband mit drei silbernen Durchzügen, die Quaste, Krone, Stängel aus Silberfaden, sehr selten, wohl ungetragen. Zustand 2+


353807
800,00

Schutzstaffel (SS) Dienstdolch M 33 - Variante "Meine Ehren heißt Treue !"

Seltene Variante, die Devise auf der Klinge mit Ausrufezeichen "Meine Ehre heißt Treue !", Herstellercode "RZM M7/29" für "Klittermann & Moog", Nickelbeschläge ohne Stempelung. Der schwarze Holzgriff mit leichten Druckstellen, die Emblemen wurden wiedereingesetzt, Schwarz lackierte Scheide mit Nickelbeschlägen, komplett mit kurzem Lederhänger. Deutliche Alterspuren. Zustand 2-3
450963
3.100,00

Schutzstaffel (SS) Portepee für den Führerdegen .

Aus Aluminiumfaden, Band und Füllung mit je zwei schwarzen Durchzügen, auf dem Stengel die Runen im Kreis, ungetragen. Zustand 2+
457644
1.550,00

SS Ehrendolch Modell 1933 mit Damastklinge

Es handelt sich hierbei um einen der ganz wenigen Originalstücke, hergestellt von der Fa. Eickhorn Solingen. Schwarzer Holzgriff mit perfekt eingelegten emaillierten SS-Runen und Hoheitsadler in Nickelausführung. Die Parierstangen beidseitig mit plastischem Eichenlaubdekor. Sowohl die Parierstangen als auch die Scheidenbeschläge sind aus Silber gefertigt. Die Klinge aus echtem Damaststahl, auf der Vorderseite das Motto "Meine Ehre heißt Treue" erhöht und vergoldet, an den beiden Enden mit Eichenlaubverzierung. Rückseitig das ovale Herstellerzeichen "Carl Eickhorn Solingen" in der gleichen Ausführung wie auf der Vorderseite erhöht und vergoldet. Auf der Angel unter dem Griff gestempelt "DAMAST" sowie "385". Die Scheidenbeschläge mit umlaufenden Zierrillen, die schwarze Belederung der Scheide ist noch in sehr gutem Zustand. Der Dolch ist getragen und weist typische leichte Alterspuren auf, in sehr schönem unberührten Originalzustand. Extrem selten, weltweit sind keine 10 Stück bekannt.

Der SS Ehrendolch ist eine der seltensten Ehrenwaffen des III. Reiches. Der Dolch wurde sowohl als Modell 1933 hergestellt, als auch in der noch viel selteneren Ausführung Modell 1936 mit Tragekette. Insgesamt wurden nur wenige Duzend Dolche hergestellt, die vom Reichsführer-SS Heinrich Himmler als auch vom Schatzmeister SS-Obergruppenführer Franz Xaver Schwarz persönlich verliehen wurden. Vergleichbare Stücke sind abgebildet im Fachbuch "Exploring the Dress Daggers and Swords of the German SS" von Thomas T. Wittmann, Seite 265 - 297.
434565

SS-Verfügungstruppe Löwenkopfsäbel aus dem Besitz des späteren Ritterkreuzträgers SS-Standartenführer Fritz Klingenberg

Bei dem Säbel handelt es sich um ein Geschenk an Fritz Klingenberg von seinem Vater zur Beförderung zum SS-Untersturmführer am 20.4.1935. Fritz Klingenberg gehörte zum 1. Führerlehrgang der SS-Schule Tölz.
Der Säbel ist eine Luxusfertigung der Fa. Alcoso Solingen, um 1935. Das Säbelmodell wurde von Alcoso nur für die SS-Verfügungstruppe entworfen und ist in ihrem Verkaufskatalog als Modell Nr. 113 abgebildet. Neusilbernes Gefäß, der Löwenkopf mit roten Glasaugen, der Parierbügel mit Eichenlaubdekor. Der Parierlappen in ungewöhnlicher Ausführung in Tropfenform, mit gekreuzten Lanzen und Säbeln dekoriert. Rückseitig mit ovalem Medaillon für eine Gravur. Die Klinge mit Schör aus echtem Damaststahl in feinster Qualität, wahrscheinlich von Carl Wester. Auf der Vorderseite mit erhabener Widmung "Meinem Sohn Fritz Klingenberg zur Beförderung zum SS-Untersturmführer am 20.4.1935". Rückseitig mit erhabener Devise "Meine Ehre heißt Treue", unter dem Parierlappen mit dem frühen Alcoso Firmenzeichen "A C S". Die schwarze Originallackierung der Stahlscheide zu über 95 % erhalten. Komplett mit anhängendem Portepee für SS-Führer in schwarz. Nur leicht getragen, in besonders schönem Zustand. Anbei eine original Fotopostkarte des Trägers.
Extrem selten, als Geschenksäbel mit Damastklinge an einen bekannten Ritterkreuzträger der Waffen-SS mit Sicherheit einmalig !

SS-Standartenführer Fritz Klingenberg (1912-1945) Eintritt in die SS-Verfügungstruppe im April 1934. Zur "Leibstandarte" gehörend wurde er zum 1. Lehrgang an der neuen SS-Junkerschule Bad Tölz kommandiert, den er mit der Beförderung zum Untersturmführer, am 20.04.1935, abschloss. Mit Beginn des Polenfeldzuges 1939 wird Klingenberg als SS-Hauptsturmführer Ordonnanzoffizier des SS-Gruppenführers Paul Hausser. Am 01.08.1940 erhält Klingenberg das Kommando über die 15. (Kradschützen) Kompanie/"Der Führer".Ab 22.02.1941, Kompaniechef 2./Kradschützenbataillon "Das Reich". Während des Balkanfeldzuges erobert Klingenberg mit nur 11 Soldaten am 11.4.1941 Belgrad, die Hauptstadt Serbiens. Für diese beeindruckende und mit äußerster Kühnheit geführte Tat, sowie die Gefangennahme von mehr als 1000 Mann, erhielt Fritz Klingenberg als Hauptsturmführer und Chef der 2. Kradschützenkompanie des SS-Kradschützenbataillons "Das Reich", am 14.05.1941 das Ritterkreuz.Am 15.03.1944 erhält Klingenberg das Kommando über die Junkerschule Bad Tölz, er war damit der einzige Abgänger dieser Schule der sie später auch anführen durfte. Am 21.12.1944  Beförderung zum SS-Standartenführer.Am 12.01.1945 Übernahme des Kommandos über die 17. Panzergrenadier-Division "Götz von Berlichingen" übertragen wurde.Klingenberg fällt am 22.03.1945 in der Nähe von Herxheim/Rheinpfalz. 
307800
900,00
900,00

Waffen-SS Feldbindenschloss für Führer

Feinzink stahlgrau getönt, Fertigung der Fa. Overhoff & Cie Lüdenscheid. Deutlich getragen, rückseitig ist der Tragehaken mit der Platte herausgebrochen, Zustand 2-.
419900
850,00

Waffen-SS Paradefeldbinde für Führer 

um 1939. Die Feldbinde aus Aluminiumgespinst mit eingewebten SS-Runen, das Futter aus grünem Gabardinetuch. Das Feldbindenschloß aus Aluminium, rückseitig mit Markierung "RZM SS OLC 36/39", Länge ca. 99 cm. Nur leicht getragen, in sehr schönem Zustand.
456363
4.200,00

Waffen-SS Koppelschloß für Mannschaften 

Aluminium, mit Herstellerbezeichnung "RZM 822/37 SS". Getragen, Zustand 2.
445683
950,00

Waffen-SS Tropenfeldbinde für Führer Afrikakorps/Südfront

Schloß Zink, markiert OLC ges.gesch., an ca. 100 cm langem Webriemen mit eingenähten Haken aus Zink, 2 Schieber, 2 Webkoppelschlaufen mit Eisenbeschlägen, in getragenem Zustand.
405953
4.500,00

Waffen-SS Paradefeldbinde für Führer 

um 1940. Die Feldbinde aus Aluminiumgespinst mit eingewebten SS-Runen, das Futter aus grünem Samttuch, innen mit SS/RZM-Papieretikett "M", die Lederzunge gestempelt "060443 Rz Art. 4000..". Das Feldbindenschloß aus Aluminium, rückseitig mit Markierung "RZM SS OLC 36/40". Länge ca. 1159 cm. Nur leicht getragen, in sehr schönem Zustand.
461471
4.500,00

Waffen-SS Koppelschloß für Mannschaften 

Aluminium, mit Herstellerbezeichnung "RZM 155/39 SS". Getragen, nach 1945 entnazifiziert, Zustand 2.
462610
450,00

Waffen-SS Feldbindenschloss für Führer - Hakenkreuz entfernt 

Feinzink stahlgrau getönt, Fertigung der Fa. Overhoff & Cie Lüdenscheid. Deutlich getragen, Zustand 3
456785
750,00

Allgemeine-SS und SS-Verfügungstruppe Paradefeldbinde für Führer für den schwarzen Dienstanzug

um 1939. Die Feldbinde aus Aluminiumgespinst mit eingewebten SS-Runen, die Rückseite aus schwarzem Filztuch. Das Feldbindenschloß aus Aluminium, rückseitig mit Markierung "RZM SS OLC 36/39", Länge 95 cm, die Lochzunge gestempelt mit Hersteller und Größenangabe. Leicht getragen, Zustand 2.
461474
4.500,00

Waffen-SS Feldbindenschloss für Führer

Feinzink, Fertigung der Fa. Overhoff & Cie Lüdenscheid, beschädigter Bodenfund stark korrodiert !
436972
650,00

SS-Sanitäts-Ausweis für einen SS-Sturmmann

der 8/23./Mo-SS-Standarte, ausgestellt in Berlin am 30.9.1934 im SS-Abschnitt XXIII; gebrauchter Zustand.
269003
500,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Leutnant über dessen Zugehörigkeit in der lett. SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 2.5.1942, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; gebrauchter Zustand mit Wasserschaden.
33804
150,00

SS-Soldbuch für den späteren Bereitschaftsführer der Landes Schutzpolizei Professor Dr. Moritz Niessner aus Wien 

, ausgestellt am 30.01.1945 durch das Abschnittskommando XIII, ohne Foto, keine weitere Einheit, ohne Auszeichnungen,  gebrauchter Zustand. Der Umschlag an 2 Stellen leicht eingerissen, an einer weiteren Stelle mit Tesafilm restauriert, Buchrücken neu geklebt, Zustand 2-3 
Vorladung durch das Abschnittskommando XIII zur Anfertigung von Lichtbildern. 
Ausweis Deutsche Rechtsfront, ausgestellt 15.9.1943, Ausweis in der Mitte geteilt, Zustand 2 
 
https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Moritz_Niessner
449156
750,00

Allgemeine-SS - Truppenausweis der SS-Verfügungstruppe ( Leibstandarte SS Adolf Hitler )

für einen SS-Staffelanwärter des Jahrgangs 1921 aus Berlin, Diensteintritt war am 1.11.1938, ausgestellt in Berlin am 3.11.1938 durch einen SS-Hauptsturmführer i.A.; anbei ist sein DRL-Mitgliedsbuch, eingetreten am 19.1.1935, ausgestellt am 1.9.1937 durch den Boxsport-Club " Oberspree " e.V., mit Foto, am 7.2.1939 ist er in die Box-Staffel/LSSAH gewechselt, mit Beitragsmarken 1937-1939, anbei ist noch der Kämpferausweis vom Fachamt Boxen vom 1.10.1937 mit 14 eingetragenen Kämpfen bis zum 3.7.1939.
Der Truppenausweis ist eher leicht gebraucht, jedoch das Mitgliedsbuch ist geteilt mit losen Seiten.
373281
950,00

Dienstausweis für einen Angehörigen der SS-Totenkopf-Verbände

ausgestellt für einen Res.-Anwärter, mit sehr schönem Uniformfoto, auf dem die Kragenspiegel "Totenkopf 14" (0 14. Hundertschaft) und Schulterklappen sehr gut zu erkennen sind, ausgestellt am 19.12.1938 durch das I./2. SS-Totenkopf-Standarte " Brandenburg ", mit Gültigkeitsmarken bis 1939, rückseitig gestempelt "Im Unglücksfalle umgehende Benachrichtigung meiner Dienststelle geben: 2. SS-Totenkopfstandarte "Brandenburg" Oranienburg, .. Fernsprecher: 2917". 
Der grüne Ausweis aus Leinen ist gelocht, in der Mitte gefaltet und sonst nur leicht gebraucht. Sehr selten.
290636
1.500,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Leutnant über dessen Zugehörigkeit in der lett.SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 11.6.1943, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebraucht.
71900
200,00

SS-Verfügungstruppe - Truppenausweis für einen Staffelmann der 13.(M.G.)/SS-Standarte " Germania "

des Jahrgangs 1921 aus Buchelsdorf, Diensteintritt am 1.11.1938, ausgestellt am 1.12.1938 durch SS-Hauptsturmführer u. Chef, mit sehr schönem Uniformfoto, mit Quittungsmarke für 1939, per 12.6.39 zur II/SS-Art. Standarte versetzt. 1 x gefaltet, Zustand 2.

Anbei die Auskunft der Deutschen Dienststelle Berlin von 2006, der Träger war später 1./SS-Panzer-Artillerie-Regiment 3 "Totenkopf", 2.5.1944 befördert zum SS-Unterscharführer, dekoriert mit dem EK 1939 2. Klasse.
462478
1.200,00

SS-Verfügungstruppe - Truppenausweis für einen SS-Mann der SS-Standarte " Germania "

des Jahrgangs 1920 aus Wartberg a.d. Krems, Diensteintritt am 1.4.1938, ausgestellt am 10.4.1938 durch SS-Hauptsturmführer u. Komp. Chef, mit sehr schönem Uniformfoto mit dem Kragenspiegel "SS 2", die Schulterklappen mit "D", mit Quittungsmarke für 1939, per 12.6.39 zur 6./SS-Art.-Rgt. versetzt. 1 x gefaltet, Zustand 2.
462471
1.200,00

SS-Verfügungstruppe Truppenausweis für einen Staffelanwärter SS-Panzer-Abwehr-Abteilung

für einen SS-Staffelanwärter des Jahrgangs 1919 aus Bayreuth, Diensteintritt war am 4.9.1939, ausgestellt in Ellwangen/Jagst am 23.9.1939 durch SS-Hauptsturmführer u.Abt.-Fhr. Adolf Ax in der Pz. Abw. Abt./SS-V.T.; gebrauchter Zustand.

Adolf Ax war der erste Kommandeur der Panzerabwehr-Abteilung und hat am 9.5.1945 als SS-Oberführer und Führer der 15. Waffen-Gren.-Div. das Ritterkreuz verliehen bekommen.
370316
850,00

SS-Verfügungstruppe Truppenausweis für einen SS-Staffelwärter der SS-Standarte "Deutschland"

für einen SS-St.-Anwärter aus Dachau, Diensteintritt war am 1.4.1938, ausgestellt in München am 10.4.1938 durch einen SS-Untersturmführer der SS-Standarte " Deutschland "; gebrauchter Zustand.
172323
750,00

Waffen-SS - Passier Schein SS "Germania"

Inhaber ist berechtigt im grauen Dienstanzug zu passieren, der der Stabsscharf. 9. / SS Germania, unterzeichnet i.V. SS Oberscharführer, Maße: 10,0 x 7,5cm, rückseitig mit Tesa beklebt, fast durchtrennt, Zustand 2-3
456966
235,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Soldaten über dessen Zugehörigkeit in der lett. SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 16.9.1944, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebrauchter Zustand.
339389
200,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Legion-Soldaten über dessen Zugehörigkeit in der lett. SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... Ausgestellt am 15.9.1944 in Riga, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebraucht.
303361
200,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Unteroffizier über dessen Zugehörigkeit in der lett.SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 15.9.1944, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebraucht.
208062
200,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Soldaten über dessen Zugehörigkeit in der lett.SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 15.9.1944, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebraucht.
208060
200,00

Allgemeine SS - SS-Beitrags-Quittungskarte

für einen Mann aus Hamburg im SS-Sturm 10/28, mit Beitragsmarken für 1935; gebrauchter Zustand.
346397
120,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leutnant über dessen Zugehörigkeit in der lett. SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 12.6.1943, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebraucht.
52927
200,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Unteroffizier über dessen Zugehörigkeit in der lett. SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 16.9.1944, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebrauchter Zustand.
406859
180,00

Waffen-SS - Lettische Freiwilligen-Legion - Ausweis der Waffen-SS " Ostland "

für einen Leg.-Unteroffizier über dessen Zugehörigkeit in der lett. SS-Freiw.-Legion. Vom Fürsorgeoffizier der Waffen-SS " Ostland " werden folgende Familienmitglieder betreut : ... , ausgestellt in Riga am 14.8.1944, sonst keine weiteren Eintragungen; zweisprachiger Vordruck in lettisch und deutsch; nur leicht gebrauchter Zustand.
339392
200,00

Republikanische Quästur Como ( Italien ) - Bescheinigung

über die Verwendung eines Mannes für öffentliche Arbeiten einer Gemeinde, alle ital. und deuts. Militär- und Polizeidienststellen welchen den Obengenannten festnehmen wollen, müssen sich vorher mit dem Quästor von Como oder der Grenzbefehlsstelle West in Verbindung setzen, BdS Italien SS-Hauptsturmführer; zweisprachiger Blanko-Vordruck; leicht gebrauchter Zustand.
126678
100,00

Urkundengruppe eines Obergefreiten vom 15. /Panzer Gren. Regiment 15

- Besitzzeugnis zum Panzerkampfabzeichen in Bronze, ausgestellt am 1.12.1944, unterzeichnet vom Oberst und Regiments Kommandeur, gefaltet, Zustand 2-
- Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine einmalige Verwundung vom 25. August 1941, ausgestellt am 9.12.1941, gefaltet, Zustand 2-
- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, ausgestellt am 6.November 1944, unterzeichnet vom Generalmajor und Divisionskommandeur, Dr. Frotz Polack, Ritterkreuz 27.8.43, Eichenlaub 30.4.45 gefaltet, Zustand 2-

464936
380,00

Waffen-SS 30. Waffen-Grenadier-Division der SS (russ. Nr. 2) - Verwundetenabzeichen in Schwarz - Besitzzeugnis

für einen SS-Rottenführer der 30.Waffen-SS-Gren.-Div., für seine Verwundung am 1.12.1944, ausgestellt im Res.-Laz. Gremsdorf/Oberfranken am 11.1.1945; anbei ist sein Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft und ein Datenblatt seiner militärischen Laufbahn vom Ausbilder der Schutzmannschaft in Dnjepeprotowsk 1942 bis zu seiner amerikanischen Gefangenschaft 1945; gefaltet gebrauchter Zustand.
Die 30. Waffen-Grenadier-Division der SS (russ. Nr. 2) wurde am 1.8.1944 aus der vier Regimenter starken Schutzmannschaft-Brigade Siegling der Ordnungspolizei gebildet. Diese Brigade bestand aus russischen, ukrainischen und weißruthenischen Freiwilligen und wurde jetzt in die Waffen-SS überführt. Die Division wurde im August 1944 aus dem Raum Warschau ins den Raum Belfort verlegt. Die Umgliederung zog sich bis Oktober 1944 hin. Im Zuge dieser Umgliederung und der anschließenden Ausbildung töteten die Mannschaften des II./Regiment 1 und I./Regiment 2 der Brigade Siegling ihre deutschen Offiziere und liefen zu den französischen Partisanen über. Daraufhin wurden rund 2.300 Mann als unbrauchbar und unzuverlässig ausgesondert.
377077
850,00

Urkundengruppe eines SS-Rottenführer der SS-Polizei-Panzergrenadier-Division

kleine Gruppe von einem Rottenführer der Stab SS Nachrichten Abteilung 4, vorher SS Sturmann.
Verleihungsurkunde zum Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, ausgestellt am 20. April 1943, unterzeichnet vom SS- Gruppenführer Generalleutnant und Div. Kommandeur Alfred Wünnenberg,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes (15. November 1941),- Eichenlaub (23. April 1942),- Ehrendegen des Reichsführers SS,- Totenkopfring der SS. Mittig einmal gefaltet, Zustand 2.
Besitzzeugnis zum Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze, ausgestellt am 30. August 1944, unterzeichnet vom Hauptsturmführer und Abteilungsführer. Mittig einmal gefaltet, Zustand 2-.
Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, Winterschlacht im Osten 1941/42, ausgestellt am 1. August 1944, unterzeichnet vom SS - Obersturmführer, mehrfach gefaltet, Zustand 2



456795
950,00

Waffen-SS - Urkundenpaar für SS-Gruppenführer und Inspekteur der SS-Verfügungstruppe Paul Hausser

großformatige Anerkennungsurkunde ( 35 x 44 cm ) für seine getreue Arbeit zum Wohle des Deutschen Reichskriegerbundes ( Kyffhäuserbund ) e.V., ausgestellt am 30.1.1938 durch SS-Gruppenführer und Bundesführer Wilhelm Reinhard; großformatige Schmuckurkunde ( 30 x 40 cm ) zum Erreichen des 4. Platzes beim Vergleichsschießen des Offiziers-Schützenturniers des " Reichskriegerbundes Kyffhäuser ", ausgestellt am 28.10.1938 durch einen Hauptmann a.D. i.V.; beide Urkunden sind ungefaltet, haben jedoch Gebrauchsspuren.
Paul Hausser, auch Papa Hauser, (* 7. Oktober 1880 in Brandenburg an der Havel; † 21. Dezember 1972 in Ludwigsburg) war Generalleutnant der Reichswehr und SS-Oberst-Gruppenführer und Generaloberst der Waffen-SS. Damit war Hausser einer der zwei ranghöchsten Offiziere in der Waffen-SS. Ihm unterstehende Einheiten waren verantwortlich für Kriegsverbrechen, insbesondere an der sowjetischen und italienischen Zivilbevölkerung, für die er nie angeklagt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg entfaltete Hausser eine vielfältige Lobbyarbeit für die Veteranen der Waffen-SS.
365983
2.000,00

Vorschlagliste - Kriegsverdienstkreuz 1.Klasse mit Schwerter / Generalkommando 18 - SS Armeekorps

Vorschlagliste Nr. 1 für die Verleihung des Kriegsverdienstkreuzes 1. Klasse mit Schwerter, datiert 26. Januar 1945, Unterzeichnet vom SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS,
Vorgeschlagen sind ein Major der Reserve und ein Oberleutnant der Reserve des General Kommandos XVIII (18) der SS Armeekorps, DinA4 Doppelblatt, gelocht, Zustand 2
430435
300,00

Allgemeine SS - Reichsfeuerwehr-Ehrenzeichen 1. Klasse - Verleihungsurkunde für den SS-Obergruppenführer August Heißmeyer

ausgestellt am 20.4.1937 mit Faksimileunterschrift vom Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei Heinrich Himmler; großformatig 28,5 x 42 cm, mit starken Gebrauchsspuren.
https://de.wikipedia.org/wiki/August_Heißmeyer

366000
2.700,00

Waffen-SS - Beförderungsschreiben zum SS-Rottenführer

an den SS-Sturmmann Kitzmüller, Tag der Beförderung 1. August 1943, datiert Beneschau den 19.8.1943, unterzeichnet vom SS - Standartenführer Karl Schlamelcher, Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes (1. März 1942), als SS - Sturmbannführer und Kommandeur der III. Abteilung des SS-Artillerieregiments 5, SS-Division "Wiking", zuletzt Kommandeur der SS-Artillerieschule Beneschau. Das schreiben ist gelocht, Zustand 2
462871
250,00

Waffen-SS - Schirrmeisterbrief der Pionier-Schule der Waffen-SS Lehrgruppe 4 Technische Lehrgänge 

für einen Unteroffizier, zur Ernennung zum Schirrmeister (P), für die Dauer des Krieges, ausgestellt in Pikowitz/Tschechien am 7.2.1945 durch den Vorsitzenden und 3 Beisitzern des Prüfungsausschusses.
Das DinA4-Blatt ist ungefaltet und nur leicht gebraucht.
365703
650,00

Reichsführer-SS - Reichsfeuerwehr-Ehrenzeichen 2. Klasse - Verleihungsurkunde

für einen Löschzugführer in Wülfrath, ausgestellt am 20.4.1937 vom Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei Heinrich Himmler ( Faksimileunterschrift ).
Die großformatige Urkunde ist in der Mitte gefaltet und hat Gebrauchsspuren.
284082
450,00

Sicherheitsdienst des Reichsführers SS ( SD ) - SS-Stammkarte für einen Kriminalbeamten der SD-Dienststelle Kriminalpolizeistelle Koblenz

des Jahrgangs 1903 aus Aachen, seit dem 20.4.1931 bei der Polizei, als Auszeichnung ist ein Deutsches Schutzwall-Ehrenzeichen eingetragen, eingetreten in die Partei am 1.1.1940; gelocht gebrauchter Zustand.
349079
150,00

Urkundengruppe eines Unterscharführers der 16 SS Panzer Gren.Div. " Reichsführer SS "

kleine Gruppe von einem Untersharführer vom 1. SS Pionier Bataillon 16, vorher Rangierbediensteter bei der Deutschen Reichsbahn. 
Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, ausgestellt am 20. Juni 1944.
als Unterscharführer 1. /SS Pi B tl. 16 unterzeichnet Generalmajor und Kommandeur.

Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine einmalige Verwundung vom 19.6.1944, ausgestellt als Unteroffizier  Clausthal Harz am 1.Juli 1944.

Personenausweis ausgestellt von der  Deutschen Reichsbahn, mit Foto, datiert 3.4.1941, Stempel: Bahnhof Hamm.
2 Fotos,- zu sehen seine Familie und ein Portraitfoto von dem Unterscharführer, hier Totenkopf und Kragenspiegel geschwärzt
452807
800,00

Allgemeine SS : Visitenkarte von SS-Oberführer Karl Schulz, Mitglied des Reichstags

um 1938. Große Visitenkarte mit Aufdruck "Karl Schulz M.D.R." und dem Wappen von Karl Schulz mit SS-Runen und Totenkopf, Zustand 2.

Karl Schulz (* 7. Februar 1905 in Bochum-Weitmar; † 2. Februar 1989 in Bad Berleburg) war ein deutscher Politiker (NSDAP). Nach dem Schulbesuch nahm Schulz im März 1920 mit der Marine-Brigade Ehrhardt am Kapp-Putsch teil. Weiter war Schulz Mitglied der Organisation Consul.Am 11. September 1923 schloss Schulz sich der NSDAP an. 1924 trat Schulz in den Dienst der Schutzpolizei. Ein Jahr später beteiligte er sich im Rahmen der Neugründung der NSDAP an der Gründung der NSDAP-Ortsgruppe in Hamm und wurde dort SA-Führer. 1927 übernahm er die Leitung der Ortsgruppe der NSDAP in Iserlohn. Später wurde er Mitglied der Sturmabteilung (SA), in der er 1929 Sturmführer in Dortmund wurde. 1927 wurde Schulz von der Polizeiverwaltung aus unbekannten Gründen nach Iserlohn strafversetzt. Dort beteiligte er sich am Aufbau der NSDAP-Ortsgruppe und war bis 1929 Ortsgruppenleiter.Am 1. Januar 1929 wurde er zum SA-Sturmführer ernannt. Im gleichen Jahr wurde er erneut strafversetzt, diesmal nach Derne.Schulz wurde nach dem Eintritt in die SS (Nr. 15.838) am 6. November 1931 als SS-Anwärter mehrmals befördert: 12. Januar 1932 SS-Mann, 12. Januar 1932 SS-Truppführer, 24. März 1932 SS-Sturmführer, 24. August 1932 SS-Sturmhauptführer. Während dieses Aufstieges in der SS wurde Schulz am 30. Juni 1932 aus der Schutzpolizei entlassen – vorangegangen war eine Beurlaubung während eines gegen ihn angestrengten Hochverratsverfahrens. Am 20. April 1933 wurde Schulz SS-Sturmbannführer, am 9. November 1933 SS-Obersturmbannführer. Ab dem 16. August 1933 bis 1. März 1934 war er Führer (m. d. F. b.) der SS-Standarte 19 »Westfalen-Nord« (Gelsenkirchen-Rotthausen).Schulz war von November 1933 bis zum März 1936 Abgeordneter im nationalsozialistischen Reichstag.Vom 1. März 1934 bis 4. April 1934 war er Führer (m. d. F. b.) der SS-Standarte 56 »Franken« (Bamberg) und vom 4. April bis 29. Juni 1934 Führer in der SS-Führerschule Gelsenkirchen. Am 29. Juni 1934 wurde Schulz vom SS-Dienst beurlaubt und am 12. Februar 1935 erhielt er einen förmlichen Verweis durch den Reichsführer SS Heinrich Himmler wegen »Verschuldung, Veruntreuung und Ungehorsams«.Von 1935 bis 1939 war Schulz hauptamtlicher Gauinspekteur der Gauleitung Westfalen-Nord der NSDAP (Münster). Am 29. Juli 1935 stellte Schulz einen Antrag auf Entlassung aus der SS, um einem Ausschluss zuvorzukommen, dem am 5. August 1935 stattgegeben wurde. Ab 1. Juni 1936 bis zum 8. August 1940 betätigte Schulz sich als ehrenamtlicher Führer der Bezirksgruppe Westfalen-Nordwest des Reichsluftschutzbundes, dort zuletzt als Luftschutz-Oberführer.Nach zwei Jahren wurde Schulz am 1. Mai 1937 in die Allgemeine SS mit seiner alten Mitgliedsnummer Nr. 15.838 und seinem alten Rang als SS-Obersturmbannführer wieder aufgenommen. Vom 25. Januar bis zum 1. September 1938 war Schulz ehrenamtlicher Sportreferent des SS-Abschnitts XVII. Anfang 1938 wurde er in einer Aufstellung zur Wahl des Reichstages genannt . Sein damaliger Rang war SS-Oberführer.Ab 1939 war er hauptberuflich im Hauptamt Volksdeutsche Mittelstelle tätig, 1940–1944 Einsatzführer und Stellvertretender Leiter des Einsatzstabs Litzmannstadt (Ghetto Litzmannstadt) des Hauptamts Volksdeutsche Mittelstelle. Im Juli 1941 erfolgte seine Einberufung zur SS-Kavallerie-Ersatz-Abteilung als SS-Reiter d.R. der Waffen-SS, kommandiert zum Hauptamt Volksdeutsche Mittelstelle. Am 23. November 1942 Einberufung zur Waffen-SS als SS-Schütze d.R., Ernennung am 1. Dezember 1942 zum SS-Unterscharführer d.R der Waffen-SS, 10. Dezember 1942 Zugtruppführer bzw. Kompanietruppführer in der 2. Kompanie des SS-Polizei-Grenadier-Regiments 2. Ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Betrugsversuch wurde am 23. April 1943 eingestellt. Bis November 1943 war er der 7. Stammkompanie des SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs- und Ersatz-Bataillons 4 zugeteilt, danach wurde er zur Stabskompanie der Waffen-SS beim Hauptamt Volksdeutsche Mittelstelle versetzt.Nach 1945 Nach dem Krieg war Schulz Mitglied der SRP (Sozialistische Reichspartei) bis zu deren Verbot 1952.Schulz starb am 2. Februar 1989 in Bad Berleburg.
445947
450,00

Reichsführer-SS - Reichsfeuerwehr-Ehrenzeichen 2. Klasse - Verleihungsurkunde

für einen Löschmeister, ausgestellt am 20.4.1937 vom Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei Heinrich Himmler in Faksimileunterschrift, Zustand 2, 
440637
550,00

Polizeipräsident von Wien und SS-Oberführer Otto Steinhäusl - persönliche Visitenkarte

61 x 105 mm, gedruckt, rückseitig beschriftet...23. Mai 1939 i.Wien; Zustand 2.

Otto Steinhäusl (* 10. März 1879 in Budweis, Böhmen; † 20. Juni 1940 in Wien) war ein österreichischer Polizeibeamter und SS-Führer, der zur Zeit des Nationalsozialismus Polizeipräsident von Wien war.
401990
250,00

SS-Führungshauptamt Amt XI in Berlin - Bescheinigung

für einen SS-Führerbewerber des Jahrgangs 1920 mit der Berechtigung zum Tragen des Abzeichens für Führerbewerber der Waffen-SS; gebrauchter Zustand.
136957
200,00

Waffen-SS - Besitzurkunde für die Dienstauszeichnung der NSDAP in Bronze für den späteren SS-Hauptsturmführer Theodor Clausen

für 10 jährige aktive Dienstzeit in der NSDAP, ausgestellt in München am 30.1.1942. Das großformatige Blatt ist ungefaltet und hat rückseitig Klebereste durch einen Bilderrahmen.
SS-Hauptsturmführer Theodor Clausen ( SS-Nr. 257595 ) war 1945 Bataillonskommandeur des II./SS-Geb.-Jäg.-Rgt.78 innerhalb der 31. SS-Freiwilligen-Grenadier-Division.

339047
650,00

Reichsführer-SS - Vorschlagsliste für die Verleihung des Ritterkreuzes zum Kriegsverdienstkreuz für SS-Brigadeführer Hans Kehrl, Polizeipräsident von Hamburg

datiert 2.8.1944, mit 4-seitiger Begründung zur Verleihung. Vorschlagende Dienststelle " Der Höhere SS-und Polizeiführer Nordsee in den Gauen Hamburg, Osthannover, Schleswig-Holstein, Weser-Ems und im Wehrkreis X ". Der Vorschlag ist von SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Polizei Georg-Henning Graf von Bassewitz-Behr unterzeichnet im Juli 1944.
Stark gebrauchter Zustand.
Hans Kehrl bekam das Ritterkreuz zum Kriegsverdienstkreuz am 23.9.1944 verliehen.

149616
1.750,00

Dokumentengruppe eines Zollsekretärs sowie Stabsbeschlagmeisters / Waffen SS- Regiment "Handschar"

Führungszeugnis Din A5 von 1938, für den Beschlagmeister Karl Heinz Buuck, Dienstzeit vom 1.November 1926 bis 31. November 1938, ausgestellt in Güstrow 31. Oktober 1938, unterzeichnet vom Leutnant und Führer des Nachrichten Zuges. Prüfungszeugnis zum Zollassistenten, von 1940.
Urkunde zum Beamten auf Lebenszeit, ausgestellt in Kiel den 27. März 1940.
Fragebogen: "Military Government of Germany", von 1946, mit interessanten Eintragungen z.B.: SS-Veterinär Ersatz-Abteilung, SS-Gebirgs Artillerie Regiment 13 "Handschar": Einige Auszeichnungen wie:  KVK mit Schwertern, Zollgrenzschutzehrenzeichen, Dienstauszeichnung für 4 Jahre und 12 Jahre Dienstzeit und einige weitere. Anbei 2 weitere Zolldokumente. Alle Dokumente befinden sich in einem guten Zustand. 
448119
250,00

Sicherheitsdienst des Reichsführers SS ( SD ) - zwei SS-Stammkarten für einen Kriminalbeamten der SD-Dienststelle Kriminalpolizeistelle Koblenz

des Jahrgangs 1903 aus Aachen, seit dem 20.4.1931 bei der Polizei, als Auszeichnung ist ein Deutsches Schutzwall-Ehrenzeichen eingetragen, eingetreten in die Partei am 1.1.1940. Beide Karten sind gelocht, sonst nur leicht gebraucht. Bei einer Karte ein rot gedruckter Querbalken mit " Standarte ".
321803
350,00

Waffen-SS - großes farbiges Werbeplakat für Kriegsfreiwillige

Werbeplakat, Maße 51 x 76 cm, farbige Darstellung eines Soldaten der Waffen-SS vor der Standarte des Führers, mit Text : " Waffen-SS - Eintritt mit vollendetem 17. Lebensjahr - kürzere oder längere Dienstzeitverpflichtung, Auskunft erteilt : Ergänzungsamt der Waffen-SS, Ergänzungsstelle Nordwest, Für Holland : Den Haag, Stadhouderslaan 132, Für Flandern : Antwerpen, Koningin Elisabethlei 22 ". Mit Künstlersignatur " Mjölnir ".Gefaltet, am Rand ein kleiner Einriss, sonst im Zustand 2.
Hans Herbert Schweitzer, Pseudonym: Mjölnir bzw. Mjoelnir war ein deutscher Grafiker. Er war einer der bekanntesten Karikaturisten im Dienst der NS-Propaganda.
453670
2.500,00

Waffen-SS Beobachtungsuhr M-B, A. Lange & Söhne Glashütte Werk-Nr. 215 803

um 1944.  SS-Beobachtungsuhr, Werk Kal. 48 mm, Gehäuse-Durchmesser 65 mm, das Gehäuse als Fliegerarmbanduhr gearbeitet, aus Messing grau mattiert. Die Uhr mit herausziehbarer Krone und Anhaltevorrichtung, mit großem schwarzen Spezialzifferblatt wie von der Waffen-SS vorgeschrieben mit Bezeichnung "W-SS" sowie "M-B", anstelle der Zahlen III und IX verlängerte Trennungsstriche 15 und 45, mit Leuchtziffern und-zeigern, Sekunde an der Zifferblattmitte, 1/5. Sekunde springend, Sekundenzeiger am rückwärtigen Ende mit leuchtendem Strich versehen. Komplett am braunen vernieteten Lederarmband mit vernickeltem Verschluß. 

Im Jahr 1940 beauftragte das Waffen und Geräteamt der Waffen-SS die Fa. Lange & Söhne eine "Beobachtungsuhr für Messbatterie" (M-B) mit größerem Durchmesser zu entwickeln, auf Basis der Luftwaffen B-Uhr. Für die fotografischen Aufnahmen sollten die Sekundenziffern zusätzlich in Spiegelschrift aufgebracht werde. Nach den Prototypen im Silbergehäuse sollten vom März 1941 monatlich 10 Uhren abgeliefert werden. 1943 wurden lauf dem vorliegenden Dokument 22 dieser Uhren im vernickelten Messinggehäuse mit 65 mm Durchmesser von Lange & Söhne fertiggestellt.  Eine dieser 1943 gefertigten Uhren ist mit der Seite des Versandbuch vom 22. Oktober 1943 ist abgebildet im Fachbuch von Konrad Knirin "Militäruhren - Military Timepieces" auf Seite 452.

Unser Exemplar stammt aus der Lieferung vom 29. Februar 1944. Die Uhr ist leicht getragen, auf der Rückseite des Gehäusedeckel mit eingeschlagener Werk-Nr. 215803, die Innenseite des Deckels gestempelt "Lange & Söhne Glashütte" sowie "C 84". Das Werk teilweise vergoldet, mit Bezeichnung "A. Lange & Söhne" , 2-fach mit Werk-Nr. 215803. 
Anbei das Zertifikat der Fa. Lange & Söhne, Glashütte aus dem Jahr 2002.
Die Uhr wurde von ca. 10 Jahren von einem deutschen Uhrmachermeister komplett zerlegt und gereinigt. Die Winkelhebelfeder und der Zeigerstellhebel wurden gegen Originalteile ersetzt. Der Lack des Gehäusemittelteils wurde erneuert, die Unruhewelle wurde bei einer vorherigen Reparatur nachgefertigt. (Schreiben des Uhrmachermeisters anbei). 
Die Uhr ist voll funktionsfähig und in gutem Zustand.
Dazu eine Fotokopie des Versandbuch der Fa. A. Lange & Söhne, datiert 29. Februar, Januar 1944. An dem Tag wurden 11 SS-Beobachtungsuhren an das SS-Führungshauptamt, Amt IX, Berlin-Wilmersdorf geliefert , per Wertpaket an die SS-Artillerie-Schule Glau. Bei der 3. aufgelisteten Uhr handelt es sich um unser Stück mit der Werk-Nr. 215 803.

Extrem selten, anhand der beiden vorliegenden Versandbuchseiten von 1943 und 1944 wurden wohl 33 Uhren hergestellt. Uns ist neben diesen beiden Stück keine weiteren SS-Beobachtungsuhren bekannt.
463936

Waffen-SS Geschirrteller aus dem Kasino des SS-Schloß Friedenthal

Großer Teller aus Steingut glasiert und handbemalten Blumen, auf dem Rand mit der handgemalten Bezeichnung "SS Schloß Friedenthal.". Rückseitig mit Manufakturstempel "Schwarzer Keramik / Handgemalt", von Hand geschriebener "A.3". Durchmesser 33 cm. Typische Gebrauchsspuren, links mit einem Riß , Zustand 2-.

Das SS Schloß Friedenthal war der Sitz des SS Sonderverband z.b.V. Friedenthal unter dem Kommando des legendären SS-Obersturmbannführer Otto Skorzeny (berühmt geworden durch das Unternehmen "Eiche" , der Befreiung Mussolinis am 12.September 1943). Dort fand die Planung und Ausbildung der SS Kommandounternehmen statt. Das Schloß stand in Oranienburg unweit des KZ Sachsenhausen und wurde am 10.April 1945durch einen gezielten US Bombenangriff zerstört. Eines der ganz wenigen Teile, die den Krieg überlebt haben.

1 großer Teller, Durchmesser ca.33 cm, rückseitig mit Löchern sodaß der Teller auch aufgehängt werden kann (Wandteller)
452376
750,00

SS-Verfügungstruppe Signalhorn 

Kammerstück, um 1936. 28,5 cm. Vernickeltes Signalhorn, das Mundstück ist abnehmbar. Vorn auf dem Trichter mit großem aufgelegten SS Hoheitsadler 2. Modell. Auf der Rückseite des Trichters und am Mundstück mit Kammerstempeln "SS 42" . Getragenes Stück, noch ungereinigt, in gutem unberührtem Originalzustand. Sehr wahrscheinlich gehörte das Signalhorn zur 42. SS-Standarte , Standort Berlin.

Extrem selten, seit über 35 Jahren das 3. Mal bei uns im Angebot.


460587
3.500,00

Waffen-SS Geschirrteller aus dem Kasino des SS-Schloß Friedenthal

Gemüseteller aus Steingut glasiert und handbemalten Blumen, auf dem Rand mit der handgemalten Bezeichnung "SS Schloß Friedenthal.". Rückseitig mit Manufakturstempel "Schwarzer Keramik / Handgemalt", von Hand geschriebener "A.3". Durchmesser 25 cm. Typische Gebrauchsspuren, Zustand 2. Dazu 3 kleine Schnapsbecher in gleicher Ausführung.

Das SS Schloß Friedenthal war der Sitz des SS Sonderverband z.b.V. Friedenthal unter dem Kommando des legendären SS-Obersturmbannführer Otto Skorzeny (berühmt geworden durch das Unternehmen "Eiche" , der Befreiung Mussolinis am 12.September 1943). Dort fand die Planung und Ausbildung der SS Kommandounternehmen statt. Das Schloß stand in Oranienburg unweit des KZ Sachsenhausen und wurde am 10.April 1945durch einen gezielten US Bombenangriff zerstört. Eines der ganz wenigen Teile, die den Krieg überlebt haben.
452375
1.200,00

Allgemeine-SS Spiegel Rohling für die Sturmbannfahne I SS-Standarte 82

Standort Bielefeld, um 1938. Gedruckte Ausführung Hoheitsadler mit Nr. "I/82", Maße ca. 29 x 18 cm. Ungebraucht, noch nicht umgenäht, Zustand 2. Sehr selten.
300921
1.500,00

Waffen-SS - großes farbiges Werbeplakat für Kriegsfreiwillige

Werbeplakat, Maße 51 x 76 cm, farbige Darstellung eines Soldaten der Waffen-SS vor der Standarte des Führers, mit Text : " Waffen-SS - Eintritt mit vollendetem 17. Lebensjahr - kürzere oder längere Dienstzeitverpflichtung, Auskunft erteilt : Ergänzungsamt der Waffen-SS, Ergänzungsstelle Nordwest, Für Holland : Den Haag, Stadhouderslaan 132, Für Flandern : Antwerpen, Koningin Elisabethlei 22 ". Mit Künstlersignatur " Mjölnir ". Gefaltet, am Rand ein kleiner Einriss, rückseitig mit Klebestreifen eine kleine Reparatur, sonst im Zustand 2.

Hans Herbert Schweitzer, Pseudonym: Mjölnir bzw. Mjoelnir war ein deutscher Grafiker. Er war einer der bekanntesten Karikaturisten im Dienst der NS-Propaganda.
453666
2.500,00

Waffen-SS Werbeplakat für die Aufnahmeuntersuchung von Kriegsfreiwillige

um 1941, "die nächste Annahme-Untersuchung von Freiwilligen für die Waffen-SS und Polizei findet statt am..", herausgegeben vom Ergänzungsamt der Waffen-SS Ergänzungsstelle "Mitte" (XI) Braunschweig, Maße 429 x 37,5 cm, 2 x gefaltet, unten ein kleiner Einriß, sonst Zustand 2. Sehr selten.
419902
420,00

Waffen-SS - SS-Kavallerie im Osten - herausgegeben von der SS-Kavallerie-Brigade für ihre Führer und Männer

Braunschweig, Verlag Westermann, 1942, Halbleineneinband, Großformat, 192 Seiten, mitvielen Abbildungen, Einband leicht berieben, Ecken leicht bestoßen, Seite 74 lose, Zustand 2-.
396181
800,00

Waffen-SS "Frostschutzsalbe SS-Packung"

Runde Dose aus Eisenblech, rot lackiert, Durchmesser 50 mm, auf dem Deckel geprägte Bezeichnung "Frostschutzsalbe - SS-Packung Wehrkreissanitätspark VI Osnabrück", Zustand 2-.
438922
385,00

SS-Verfügungstruppe Ringkragen des "SS Streifendienst"

ca. 1938. Schwere Nickelausführung mit aufgelegten SS-Runen und vergoldetem Bandeau "Streifendienst". Rückseitig mit dunkelblauer Tuchabdeckung, Trageklammer mit Hersteller "SS 140 RZM". Komplett mit der besonderen vernickelten Tragekette. Der Ringkragen ist nur leicht getragen, Zustand 2+.
Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
444517
9.500,00

SS KFZ-Autostander für die Chefs der 3 SS-Hauptämter

ab 1936. Autostander, im Zentrum großer SS Hoheitsadler in Bevo-Metallfaden gewebter Ausführung, aufgelegt auf ein schwarz/weiß diagonales Feld. Komplett mit dem original Metallrahmen, Schutzhülle aus Zelluloid. Maße 38 x 22,5 cm. Seitlich it 2 Metallhülsen zum aufstecken an die KFZ-Haltestange. Deutliche Gebrauchs- und Altersspuren, Zustand 2-.
Extrem selten.

Die Chefs der 3 SS-Hauptämter waren:
Für das SS-Hauptamt SS-Obergruppenführer August Heißmeyer (1935–1939) und SS-Obergruppenführer Gottlob Berger.
Für das SS-Führunghauptamt SS-Obergruppenführer Hans Jüttner.
Für das Rasse- und Siedlungshauptamt SS-Gruppenführer Walther Darré ( bis September 1938) SS-Brigadeführer Günther Pancke (12. September 1938 bis 9. Juli 1940)
425648
15.000,00

Waffen-SS Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Portraitfoto als SS-Sturmbannführer in Postkartengröße, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451245
550,00

Waffen-SS - Fotonachlass eines Angehörigen im SS-Totenkopfverband "Oberbayern" und später im SS-Panzergrenadier-Regiment "Nordland"

Schwarzes Album mit Aufdruck "Erinnerungen an meine Dienstzeit SS-Totenkopfverband "Oberbayern". Ca. 230 Fotos. Jungbann 448, HJ-Lager, Kommandozelt, Postkarte von SS-Gruppenführer Theodor Eicke, Rekrutenzeit, abgestürztes Flugzeug, Weihnachten 1940, SS-Kaserne, Vereidigung, Gefechts-Übung, Kind in Soldatenuniform, Arbeitskommando, Russlandfeldzug, im Lazarett, zerstörte Städte, zerstörter russischer Panzer, Portraitfoto, russische Gefangene, Gedenktafel "Den toten Helden der Narwa-Front 170. I.D. 1944". Anbei ein Glas-Negativ und ein großes Portraitfoto in RAD-Uniform. Zustand 2.
440220
3.700,00

Waffen-SS Foto von einem Rottenführer im SS Regiment „Germania“

Postkartengröße, interessante Aufnahmen vom Drillichzeug was über die Feldbluse getragen wurde., und die frühen Schulterlappen mit gesticktem Auflagen "G", Zustand 2.
461726
75,00

Waffen-SS Foto von Angehörigen im SS Regiment „Germania“

Postkartengröße, interessante Aufnahmen vom Drillichzeug was über die Feldbluse getragen wurde. Zustand 2.
461725
70,00

Waffen-SS Foto von Angehörigen im SS Regiment „Germania“

Postkartengröße, interessante Aufnahmen vom Drillichzeug was über die Feldbluse getragen wurde. Zustand 2.
461719
70,00

Allgemeine-SS / Wehrmacht Fotoalbum eines Angehörigen der SS-Reiterstandarte 4. und seines Bruders vom Kavallerie-Regiment 14.

Leinenalbum, ca. 130 Fotos. Reit und Fahrschule Elmshorn 1934, Aufmarsch in der Liupoldarena, Reichsparteitag 1936, SS-Lager. Generalfeldmarschall von Blomberg, Ausflug nach Berlin, Zustand 2.
458104
600,00

Waffen-SS 4 Fotos, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

4 Fotos von der Ritterkreuzverleihung am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer durch den Regimentskommandeur des SS-Polizei-Schützenregiment 1 , SS-Sturmbannführer und Ritterkreuzträger Rudolf Pannier . 2 Fotos der Verleihung und 2 Fotos direkt nach der Verleihung des Ritterkreuz. Maße 9 x 12 cm, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451264
500,00

Waffen-SS Fotoalbum, SS-Untersturmführer in der 17. SS-Panzergrenadier-Division „Götz von Berlichingen“ 1944/45

Ca. 70 Fotos. Bodenseefahrt 1937, HJ-Zeltlager in Albungen bei Kassel, Würzburg, Rothenburg, Stuttgart, Heidelberg, Aufmarch der HJ Gebiet "Nordsee" in Bremen am 15.8.1937, Reichsjugendführer von Schirach im Gespräch mit Obergebietsführer Kogrefe. von der Wehrmacht in die Waffen-SS übernommen, in Reichenbach Oktober 1944, Ormersheim 1945,. Anbei 3 Ahnenpässe, Fahrtbericht der Großfahrt durch Deutschland vom 11. bis 31. Juli 1937 mit der DJ 21/162 Lübeck. Zustand 2.
462958
420,00

Waffen-SS Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Großes Foto als SS-Sturmbannführer, Maße 11 x 16 cm, Zustand 2-.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451258
650,00

Allgemeine-SS Foto eines Obersturmführers

die Standartennummer ist nicht eindeutig zu erkennen, vielleicht "187", 6 5,5 x 8,5 cm, Zustand 2-

401543
40,00

Waffen-SS Fotoalbum, Angehöriger der SS-Division Totenkopf und später SS-Unterscharführer mit Nahkampfspange an der Ostfront

Schwarzes Album, ca. Fotos. Hitlerjugend West Saarpfalz, beim Reichsarbeitsdienst, Grundwehrdienst, Warschau 1942, Soldaten bei der Ordensverleihung, SS-Soldaten in Wendetarnhemden, Soldaten in Schützengräben, Russische Kriegsgefangene, Soldatengräber, Verladung von Kriegsgerät, erbeutete russische Panzer, Panzerkampfwagen III., Auf dem Vormarsch, Winterfeldzug, Flintenweib, nach der Amputation des Beines zurück in der Heimat, Zustand 2.
463239
3.200,00

Waffen-SS Fotoalbum, Angehöriger der SS-Division Totenkopf im Russlandfeldzug

Ca. 130 Fotos. Grundwehrdienst 1940, Abmarsch nach Danzig, Westerplatte, in Krakau, Reichsführer-SS besucht die Truppe im November 1940, in Debiza 1941, Einmarsch in der Sowjetunion 1941, Flammenwerfer im Einsatz, Bobrowo 1943, Bobruisck 1944, im März 1944 von der Tschechoslowakei nach Ungarn, Naggbaniza 1944. Anbei ein ein kleines Tagebuch des Soldaten und eine Landkarte über Westrussland. Zustand 2.
462965
1.500,00

Waffen-SS Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Portraitfoto als SS-Sturmbannführer mit Schirmmütze, Maße 8,5 x 11,5 cm, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451255
350,00
20,00

Waffen-SS - Schwarz/weiß Negative von diversen SS-Führern

6 Negative, Hersteller Kodak. Es handelt sich hierbei um Dias nach 1945, vermutlich Aufnahmen aus einem Buch. Zustand 2.
443473
40,00

Waffen-SS Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Portraitfoto als SS-Sturmbannführer mit Schirmmütze, Maße 8,5 x 12,5 cm, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451252
700,00

Fotografie einer Portraitzeichnung des Waffen-SS Rottenführer Maledge und eines Volksdeutschen

Portraits wurden von dem Künstler SS Obersturmführer "Richard Pauly" gemalt, dieser war Adjutant im Totenkopf Inf. Rgt. 3
Pauly hat seine Zeichnungen im rahmen diverser Ausstellungen freigegeben, zum Beispiel die Kunstaustellungdes Oberkommandos der Wehrmacht, sowie auch in der lokalen Volksbücherei in Hamburg-Bergedorf. 3 Portraits, Bild ca. 8,5 x 11,5 cm, Rückseite, Foto eines Angehörigen der Waffen-SS, ca. 6 x 8,5 cm, Zustand 2.
190884
80,00

Waffen-SS großer Fotonachlass, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Insgesamt 29 Fotos aus seiner Dienst- und Kampfzeit vor und während des Krieges. Angefangen als junger Polizeianwärter vor 1933, Grundausbildung, als Leutnant der SS-Polizeidivision, zu Pferde, Ostfront im Winter, 3 Fotos mit Ritterkreuz als SS-Sturmbannführer, einige rückseitig beschriftet. Verschiedene Maße, Zustand 2. Dazu die Abschrift des Beileidsschreibens des Befehlshabers der Ordnungspolizei für das Ostland Gieseke an die Mutter, datiert Riga 17. März 1944, die Abschrift erfolgte am 4. Juli 1944. 

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451268
1.750,00

Waffen-SS 3 Fotos, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

3 Fotos als SS-Sturmbannführer mit Schirmmütze auf Heimaturlaub, ein Foto mit der Gratulationsurkunde seiner Heimatstadt zum Ritterkreuz. Maße 8 x 11 cm, Zustand 2, ein Foto gefaltet.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451265
130,00

Waffen-SS Portraitfoto eines Soldaten

Postkartengröße,sehr schöne Aufnahme in Feldbluse M 43. Rückseitig mit Widmung datiert 1944.
402047
50,00

Waffen-SS Fotogruppe, SS-Mann beim Alltäglichen Dienst

Ca. 55 Fotos. Aufnahmen mit der Familie, Paris, Gruppenfotos, Totenwache, in Kolberg, Josef Goebbels, Leibstandarte Adolf Hitler. Gebrauchter Zustand.
324321
690,00

Fotografie einer Portraitzeichnung eines Waffen-SS Scharführer

Portrait wurde von dem Künstler SS Obersturmführer "Richard Pauly" gemalt, dieser war Adjutant im Totenkopf Inf. Rgt. 3
Pauly hat seine Zeichnungen im rahmen diverser Ausstellungen freigegeben, zum Beispiel die Kunstaustellungdes Oberkommandos der Wehrmacht, sowie auch in der lokalen Volksbücherei in Hamburg-Bergedorf. Bild ca. 10 x 14,5 cm, Knick, Zustand 2.
190528
25,00

Waffen-SS Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Portraitfoto als SS-Sturmbannführer mit Schirmmütze, in Postkartengröße, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451253
650,00

Waffen-SS Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Portraitfoto als SS-Sturmbannführer mit Schirmmütze, Maße 8,5 x 12,5 cm, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451251
700,00

Waffen-SS Fotogruppe eines Soldaten im 2. Weltkrieg

ca. 38 Fotos. Passfoto, SS-Kaserne, Mannschaftsfoto, Sonderkraftfahrzeug Sd.Kfz., Soldaten im Wendetarnhemden, Zustand 2.
414046
600,00

Waffen-SS Pressefotos: Aufnahmen von Landschaften aus Kroatien

19 Fotos, Maße ca. 17 x 12,5 cm, rückseitig ohne Beschriftung, aufgenommen von der Bildstelle Abteilung VI der Waffen-SS, Zustand 2.
406442
190,00

Waffen-SS  Foto, SS-Unterscharführer mit M 35 Stahlhelm

Postkartengröße. Sehr ungewöhnlich, der Soldat trägt keine Schulterklappen, die SS-Runen auf dem Stahlhelm in weiß auf schwarzem Hintergrund.
296305
200,00

Waffen-SS Fotos, SS-Scharführer und Angehöriger des SS-Umsiedlungskommando

3 Fotos, Zustand 2.

Das SS-Umsiedlungskommando wurde im Jahr 1942 aus Angehörigen der Allgemeinen-SS gebildet und hatte die Aufgabe, die Volksdeutschen aus Bessarabien und der Bukowina in das Deutsche Reich umzusiedeln. Diese Volksdeutschen sollten im Warthegau angesiedelt werden. Das SS-Umsiedlungskommando wurde von SS-Standartenführer Horst Hoffmeyer geleitet und bestand aus nur 559 Mann.
459796
490,00

Waffen-SS Pressefoto: SS-Soldaten an der Ostfront

Maße ca. 13 x 18 cm, rückseitig mit Beschriftung "SS-Kriegsberichter". Gerissen, geklebt, Zustand 3.
459656
15,00

Waffen-SS Pressefoto: Russische Einheimische Frauen

Maße ca. 13 x 18 cm, rückseitig mit Beschriftung "SS-Kriegsberichter". Gerissen, geklebt, Zustand 3.
459652
10,00
30,00
40,00
25,00
25,00
30,00
25,00
30,00

Waffen-SS großes gerahmtes Portraitfoto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Großes gerahmtes Portraitfoto als SS-Sturmbannführer, aus Passepartout mit Signatur des Fotografen, im alten original Holzrahmen, Maße 32 x 41 cm, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451261
850,00

Waffen-SS Fotogruppe, Angehöriger der Leibstandarte Adolf Hitler

Ca. 25 Fotos. Reichsarbeitsdienst 4/152 Oskar Mildner, Vorbeimarsch der Leibstandarte Adolf Hitler in Berlin, SA-Parade am Haus der Flieger, allgemeiner Dienst in der Waffen-SS. Gebrauchter Zustand.
320931
250,00

Waffen-SS Foto, Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes SS-Sturmbannführer Wilhelm Dietrich, zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3

Großes Foto als SS-Sturmbannführer mit Schirmmütze, Maße 12 x 17 cm, Zustand 2.

Direkt aus Familienbesitz.

Wilhelm Dietrich, geboren am 17.11.1912, erhielt am 15.10.1942 als SS-Hauptsturmführer und Führer des III. Btl./SS-Polizei-Schützenregiment 1 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Zuletzt Kommandeur des SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiments 3. Gefallen am 12.3.1944 im Lazarett in Dorpat nach Verwundung durch Granatsplitter am Pleskauer See, posthum Beförderung zum SS-Standartenführer.
451256
550,00

HJ/ NPEA Tornister sogenannter "Affe Rucksack"

kleines Model für Kinder, graues Leinen, Tragriemen sind komplett, Rückseite mitBerlin 1934, innen mit Stempel " NPEA Spandau ", Trägername wurde geschwärzt, mit Abnutzungsspuren, Zustand 3.
437469
325,00

III. Reich Kochgeschirr für Parteiorganisationen wie NSKK - SS VT

um 1934. Aluminium, die feldgraue Reichswehr Lackierung, schwarz überdeckt, Zustand 3
411994
70,00

III. Reich Kochgeschirr für Parteiorganisationen wie NSKK - SS VT

um 1934. Aluminium, schwarz lackiert, Hantel mit Flugrost, Zustand 3-4
423942
60,00

Wehrmacht Messer aus der Kriegsgefangenschaft in Afrika 1946

vermutlich eine Handarbeit aus der Kriegsgefangenschaft, mit Schriftzug "Afrika 1946" und Initialen, Zustand 2-
336099
30,00

Allgemeine-SS Tabakdose "Schwarzes Corps"

Blechdose, Aufdruck "Schwarzes Corps, Extra" und Firma "Dreta Tabak, Dresdner Tabakfabrik G.m.b.H. A. 16". Maße ca. 12 x 7 cm. Verbeult, ohne Inhalt, Zustand 2-.
455478
220,00

SS-Verfügungstruppe Kochgeschirr

feldgrau, Aluminium, Deckel mit Kammerstempel "RZM M6/43/38, Behälter nummerngleich, Zustand 2
456856
285,00
650,00