Médecins

tous les articles 1400
dernier 4 semaines 619
dernier 14 jours 327
dernier semaine 179
1234567891011121314

Deutsche Wehrmacht - Abzeichen für das Wehrmachtsgefolge

an langer Nadel, Hersteller: Entwurf Fec. Otto Placzek Berlin Ausf. C.E.Juncker Berlin, Zustand 2.
462798
100,00

Deutsche Wehrmacht - Heer ( WH )

Anstecknadel der Offiziersbewerber, versilbert, an langer Nadel, Zustand 2.
458077
60,00

Deutsche Wehrmacht - Abzeichen für das Wehrmachtsgefolge

an langer Nadel, Hersteller : Entwurf Fec. Otto Placzek Berlin Ausf. C.E.Juncker Berlin, Zustand 2.
409449
95,00

Deutsche Wehrmacht - Heer ( WH )

Anstecknadel der Offiziersbewerber, versilbert, an langer Nadel, Zustand 2.
461700
60,00

Deutsche Wehrmacht - Heer ( WH )

Anstecknadel der Offiziersbewerber, versilbert, an langer Nadel, Zustand 2.
458082
60,00

Wehrmacht Armbinde "Strassenerlaubnis" Ortskommandantur 863

Aus weißen Leinen, gedruckt, mit Stempel "Ortskdtr.I 863", weiterer Stempel ist zu kaum zu erkennen, auf der Innenseite mit nicht zeitgenössischem Stempel "SS Wachabt.Berlin"  Gebrauchter Zustand.
399096
200,00

Wehrmacht Tropenfeldbluse M 43 für einen Leutnant Aufklärung mit Ärmelband "Afrika"

Kammerstück, um 1943. Olivfarbenes Baumwolltuch, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickter Brustadler auf dunkelgrün, per Hand vernäht, die Kragenspiegel für Offiziere maschinell vernäht, matte Schulterstücke mit Schlaufen, Waffenfarbe goldgelb. Auf der Brust mit Schlaufen für 3 Steckabzeichen sowie Schlaufen auf der rechten Brust für das Deutsche Kreuz in Gold, Band zum Eisernes Kreuz 2. Klasse 1939 am Knopfloch vernäht. Am rechten Unterarm mit Ärmelband " Afrika " in Kamelhaarausführung, per Hand vernäht. Innen mit auf der Verbandspäckchentasche mit Herstellerstempel "Heinz... Berlin" sowie "1943", Maße: Armlänge 53 cm, Brustumfang 74 cm, Länge 64 cm.
Alle Effekten, Ärmelband und BAnd zum EK original vernäht, Zustand 2.
462516
2.400,00

Wehrmacht Heer leichte Sommer-Feldbluse für einen Unteroffizier bzw. Offizier 

grünes Leinentuch, dunkelgrüner Kragen, Knöpfe fehlen, alle Effekten fehlen, Brustadler wurde ursprünglich aufgenäht, Schulterstücke waren zum Schlaufen. Maße: Rückenlänge ca. 68 cm, Schulterbreite: ca. 40 cm, Brustumfang ca. 78 cm, Armlänge Außen: ca. 64 cm. Zustand 2-.
462053

Wehrmacht weißer Sommerdienstrock für Offiziere

um 1937. Dienstrock mit geschlossenem Kragen, weißes Tuch,Knopfleiste mit 8 Knöpfen, auf der Brust Schlaufen für 1 Ordensspange und für einen Brustadler und 2 Steckabzeichen, Schulterstücke zum aufnähen fehlen, sowie Brustadler und Knöpfe. Armlänge 59  cm, Brustumfang 78 cm, Rückenlänge 62 cm, Zustand 2-.
462033
785,00

Wehrmacht weißer Sommerdienstrock für Offiziere 

um 1937. Dienstrock mit geschlossenem Kragen, weißes Tuch,Knopfleiste mit 6 Knöpfen, auf der Brust Schlaufen für 1 Ordensspange. Brustadler in Feinzink, durchgesteckt. Armlänge 63 cm, Brustumfang 84 cm, Rückenlänge 73 cm, Zustand 2-.
462031
900,00

Wehrmacht Feldbluse M 41 für Mannschaften 

Kammerstück, um 1941. Fertigung aus dem feldgrauem Tuch mit feldgrauem Kragen. Ohne Effekten. Innen braunes Tuchfutter, Kammerstempel ist nicht mehr zu erkennen. Armlänge 71 cm, Brustumfang 100 cm, Rückenlänge 79 cm. Die Feldbluse ist stark getragen und sehr verblichen, einige kleine Schadstellen, Große Größe.   Zustand 3-
462018
1.300,00

Wehrmacht Feldbluse M 41 für Mannschaften

Kammerstück, um 1941. Fertigung aus dem feldgrauem Tuch mit feldgrauem Kragen. Kragenspiegel für Mannschaften, maschinell vernäht. Brustadler in Bevo-gewebter Ausführung per Hand vernäht. Innen braunes Tuchfutter, Kammerstempel "St 41" sowie Theaterfundus Stempel " Aucheux costumes Angers". Armlänge 59 cm, Brustumfang 80 cm, Rückenlänge 68 cm. Die Feldbluse ist stark getragen, die linke Bruttasche wurde neu vernäht, Ärmelenden wurde leicht gekürzt, der Brustadler ist original jedoch neu vernäht. Zustand 3-
460700
1.380,00

Wehrmacht feldgraue Keilhose M 43 für Mannschaften

Kammerstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem Tuch, Uhrentasche mit Klappe, innen mit Stempel "RFNr. 1/1113/0021", Hosen-Bundumfang ca. 96 cm, Gesamtlänge ca. 107 cm. Zustand 2.
460277
1.300,00

Wehrmacht Stiefelhose für Generale

um 1942. Graue Stiefelhose für Generale, Fertigung aus schwerem steingrauen Gabardine, seitlich mit den breiten roten Lampassen. Die Hosenbeine zum schnüren. Bundumfang 92, Länge 102 cm. Leicht getragen, Zustand 2+.
460215
2.800,00

Italienische Stiefelhose für Offiziere

auch von deutschen Truppen erbeutet und getragen. Kammerstück mit Abnahmestempel " Mar 1942 Sala Taglio". Fertigung aus feldgrauem italienischem Tuch, seitlich 2 schräge Taschen, rückseitig 2 Gesäßtasche, mit typischen italienischen Knöpfen, die Hosenbeine zum schnüren. Bundumfang 84 cm, Länge 97 cm. Leicht getragenes Stück, Zustand 2-
458317
450,00

Wehrmacht feldgraue lange Diensthose für Offiziere der Artillerie

Eigentumsstück, um 1942. Fertigung aus feldgrauer Gabardine, seitlich mit roter Paspelierung, innen mit Schneideretikett "Carl Lippold Braunschweig H.Heinrich 3.9.42", Hosen-Bundumfang ca. 78 cm, Gesamtlänge ca.114 cm, mit typischen Tragespuren, kleines Mottenloch am Gesäß, Zustand 2.
457569
750,00

Wehrmacht Heer Mantel für einen Feldwebel im Panzer-Regiment 25.

Kammerstück, schwerer Mantel und grüner Kragen. Paar Schulterklappen mit Schlaufen, Regimentszahlen rosa lackiert. Innen mit Futter und Kammerstempel. Maße: Schulterbreite ca. 45 cm, Armlänge-Außen ca. 65 cm, Gesamtlänge ca. 113 cm. Mottenschäden und innen an der Tasche fleckig, Zustand 2.
462948
950,00

Wehrmacht Heer Feldbluse für einen Leutnant der Artillerie

Feldbluse aus Gabardine, dunkelgrüner Kragen mit Kragenspiegeln, Schulterstücke zum einnähen, Waffenfarbe hochrot. Auf der Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen und einer Bandspange. Innen graues Seidenfutter, in der Brusttasche das Schneider- und Trägeretikett "S. Scharrer München, Herr Leutn. Dimpfl, Dat. 30.4.41" und seitlich mit eingenähtem Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches..Maße: Schulterbreite ca. 38 cm, Armlänge-Außen ca. 60 cm, Gesamtlänge ca. 65 cm. Zustand 2.
464121
1.400,00

Wehrmacht leichte Feldbluse für einen Leutnant der Gebirgsjäger

um 1942. Leichtes feldgrünes Sommertuch. Komplett mit allen Effekten, Metallfaden handgestickter Brustadler, per Hand vernäht. Die Kragenspiegel per Hand vernäht, Schulterstücke mit Schlaufen, Waffenfarbe hellgrün. Am rechten Oberarm Ärmelabzeichen der Gebirgsjäger in der Ausführung für Offiziere, Metallfaden handgestickt, per Hand vernäht. Auf der Brust Schlaufen für eine kleine Feldspange und 2 Steckabzeichen, Band zum Eisernen Kreuz 1939 2. Klasse im Knopfloch original vernäht. Innen mit eingenähtem Schlitz und Klipp zum Tragen des Offiziersdolches. Maße: Schulterbreite ca. 43 cm, Brustumfang ca. 85 cm, Armlänge-Außen ca. 63 cm, Gesamtlänge ca. 65 cm. Nur leicht getragen, die Effekten original vernäht, Zustand 2+.
Eine sehr schöne Feldbluse, so getragen im Kaukasus, Norditalien etc. .
463007
1.850,00

Wehrmacht Tropenfeldbluse M 43 für Leutnant der Infanterie 

Olivfarbenes Baumwolltuch. Kragenspiegel maschinell vernäht, Schulterklappen mit Schlaufen, Brustadler in Metallfaden Bevo - gewebte Ausführung auf grün. Auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen und 1 Bandspange. Innen mit RB-Nr. Maße: Schulterbreite ca. 40 cm, Ärmellänge-Außen ca.58 cm, Brustumfang 80 cm. Leichte Abnutzungsspuren. Zustand 2-3.
458723
1.850,00

Wehrmacht Mantel für einen Major in der Gebirgs-Panzerjäger-Abteilung 47

Kammerstück, schwerer Mantel mit dunkelgrünen Kragen. Paar Schulterstücke zum Schlaufen, Waffenfarbe rosa, mit vergoldeten Regimentszahlen "47" und "P" für Panzerjäger. Am rechten Oberarm das Ärmelabzeichen für Gebirgsjäger in gewebter Ausführung, per Hand vernäht. Innen mit Seidenfutter und seitlich mit Gehänge und Schlitz zum Tragen des Offiziersdolch. Maße: Schulterbreite ca. 45 cm, Armlänge-Außen ca. 63 cm, Gesamtlänge ca. 121 cm. Mottenschaden, Zustand 2.
462951
1.100,00

Wehrmacht Afrikakorps Kradmantel M 42 für Mannschaften

Kammerstück, um 1942. Fertigung aus schweren olivem Leinentuch im typischen Schnitt für Kradmelder, mit allen Knöpfen, Schulterstücke fehlen. Innen mit Kammerstempel. Gesamtlänge ca. 122 cm, Armlänge-Außen ca. 68 cm. Zustand 2.
462924
1.100,00

Wehrmacht Windschlupfjacke M 42 für Gebirgsjäger bzw. Jäger 

Kammerstück um 1943. Wendbare Windbluse aus schilfgrünem Baumwolltuch, mit 3 Brusttaschen und Kapuze, innen weiß und mit Reichsbetriebsnummer. Komplett mit der Schlaufe zum Befestigen durch den Schritt. Maße: Gesamtlänge ca. 79 cm, Brustumfang ca. 120 cm. Fleckig, Mottenlöcher, Metallbeschläge korrodiert, Zustand 2-.
462881
850,00

Wehrmacht Feldbluse M 40 für einen Jungschützen der Heeres-Unteroffiziersvorschule IV Hannover, 1. Kompanie

Kammerstück, um 1940.Die Feldbluse M 40 im Schnitt der Wehrmacht aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen, die Knopfleiste mit 5 vernickelten Knöpfen. Komplett mit allen Effekten. Bevo-gewebter Brustadler auf dunkelgrün per Hand vernäht. Gewebte Kragenspiegel für die Unteroffiziersvorschule maschinell vernäht,  eingenähte Schulterklappen mit gestickten Auflagen "US IV", am rechten Unterarm mit Ärmelband "Unteroffiziersvorschule", per Hand vernäht, darüber eine Auszeichnungslitze. Auf der Schulter mit der dunkelgrünen Schießschnur für die Unteroffiziersschulen, auf der Brust Schlaufen für ein kleines Steckabzeichen. Innen mit schönem Kammerstempel ".. B 40.." sowie "Uffz. Vorsch. Hannover 1. Komp.", eingenähtes Trägeretikett "Jungschütze Grell, 1./H.U.V. Hannover".  Mittlere Grösse für einen ca. 15 Jährigen, Schulter 42 cm,  Armlänge 57 cm, Brustumfang 82cm.
Alle Effekten original vernäht, noch unberührt. Leicht getragen, unter der linken Brusttasche ein kleines Mottenloch, Zustand 2.

Extrem selten, seit über 35 Geschäftsjahren das 1. Mal bei uns im Angebot.

460703
4.500,00

Wehrmacht Kragen für den Waffenrock

für Unteroffiziere, mit Kragenspiegel, leichte Mottenschäden, Zustand 3-
457104
100,00

Wehrmacht Offiziers Wettermantel 

Offiziersmantel aus gummiertem Leinen, 1 Knopf fehlt. Innen ungefüttert, seitlich mit Schlitz zum tragen des Offiziersdolches, Armlänge 60 cm, Rückenlänge 116 cm, Brustumfang 80 cm, die Gummierung ist noch weich, fleckig, Zustand 2-

447651
325,00

Wehrmacht Heer Feldbluse für einen Leutnant in der 44. Reichsgrenadier-Division "Hoch- und Deutschmeister"

Eigentumsstück, alle Knöpfe vorhanden, aus feldgrauen Tuch und dunkelgrüner Kragen. Brustadler in Metallfaden handgestickter Ausführung, Schulterstücke zum einnähen, mit aufgelegtem "Stalingradkreuz", Waffenfarbe weiß. Auf der linken Brust eine Bandspange (Eisernes Kreuz 1939 2. Klasse, Kriegsverdienstkreuz 1939 2. Klasse mit Schwerter und Medaille Winterschlacht im Osten), 4 Schlaufen und 2 kleine Löcher für 3 Steckabzeichen. Innen mit Seidenfutter und seitlich mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolch. Maße: Schulterbreite ca. 43 cm, Armlänge-Außen ca. 65 cm, Gesamtlänge ca. 67 cm. Leicht fleckig, diverse Mottenschäden, Zustand 2-.
440261

Wehrmacht Feldbluse und Hose für einen Major im Schützen Rgt. 69  im besetzten Frankreich 

Feldbluse aus feldgrauer Gabardine mit dunkelgrünem Kragen. Komplett mit allen Effekten, Metallfaden-handgestickter Brustadler auf dunkelgrünem Grund per Hand vernäht, Kragenspiegel maschinell vernäht, matte Schulterstücke zum einnähen, Waffenfarbe weiß. Auf der linken Brust Schlaufen für 3 Steckabzeichen, sowie für eine Bandspange. Band zum Eisernes Kreuz 2.Klasse 1939 am Knopfloch vernäht. Innen mit grauem Seidenfutter, seitlich mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches, Schneideretikett an der Innentasche "Civil Militaire P.Vauclair Paris", Armlänge ca. 64 cm, Brustumfang 84 cm, Rückenlänge 70 cm, kleinere Schadstellen, Zustand 2-.
Dazu die passende Hose, graue Gabardine mit Lederbesatz, die Hosenbeine zum schnüren. Bundumfang 88 cm, Länge ca. 102 cm, Zustand 2 

Das Panzer-Grenadier-Regiment 69 wurde am 5. Juli 1942 in Frankreich aufgestellt. Das Regiment wurde durch die Umbenennung des Schützen-Regiment 69 aufgestellt.
438208
2.300,00

Wehrmacht Afrikakorps Stiefelhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1943, Fertigung aus olivem Baumwolltuch, Webgürtel fehlt. Innen mit Kammerstempel "M 43..". die Hosenbeine zum Schnüre. Bundumfang 78 cm, Beinlänge 92 cm, typische Tragespuren, Zustand 2- 
398364
450,00

Wehrmacht / Luftwaffe Unterwäsche 

3 Teile: kurze Hose, Unterhose und Hemd. weiße Baumwolle, innen jeweils mit Markierungen "M3-II, 62-III, ...BM". Zustand 2.
388937
250,00

Wehrmacht Heer lange Tropenhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1943. Fertigung aus olivfarbenem Tuch, seitlich mit schrägen Hüfttaschen, vorne 1 kleine Taschen, rückseitig 1 Gesäßtasche, eingenähter Leinengürtel mit Eisen-Schließe. Innen mit RB.Nr. "0/1183/00001" und Kammerstempel "180 184 82 96 B 43". Maße: Hosen-Bundumfang ca. 92 cm, Gesamtlänge ca. 113 cm. Zustand 2.
388155
1.100,00

Wehrmacht Etikett für Trikothemd 

Trikothemd 10 Stück, R-B.Nr. 0/0761/0108, auf Pappe gedruckt, Zustand 2-.
323551
20,00

Wehrmacht / Luftwaffe / Kriegsmarine langärmliges Unterhemd

Kammerstück, weiße Baumwolle, im Nacken mit Stempel "41", innen mit Größenangabe "III". Armlänge 54 cm, Brustumfang ca. 104 cm, Länge 100 cm. Ungetragen, Depotfund, nur leichte Schmutzflecken, Zustand 1-
414378
150,00

Wehrmacht Afrikakorps Krawatte für das Tropenhemd

um 1943, Fertigung aus olivem Baumwolltuch, mit RB-Nr.; ungetragen, sehr guter Zustand mit minimalen Lagerspuren.

Preis pro Stück: 80 Euro.
193359
80,00

Wehrmacht Afrikakorps Kradmantel M 41

Kammerstück. Fertigung aus schweren olivem Leinentuch im typischen Schnitt für Kradmelder, mit allen Knöpfen, Schulterstücke fehlen. Innen mit Kammerstempel, aber kaum mehr lesbar. Gesamtlänge ca. 125 cm. Zustand 2.
457723
1.100,00

Wehrmacht Heer Stiefelhose Mannschaften für berittene Truppen  

Kammerstück, feldgraues Tuch, alle Knöpfe vorhanden, jedoch einige schon ausgetauscht. Innen mit weißen Tuch, Herstellermarkierung kaum mehr zu erkennen. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 80 cm, Gesamtlänge ca. 108 cm. Leichte Tragespuren, Zustand 2-.
448510
700,00

Wehrmacht Parade-Waffenrock für Mannschaften im Infanterie-Regiment "Großdeutschland"

Berlin, um 1939. Kammerstück, das Tuch in der frühen feldgrauen Kammerqualität, dunkelgrüner langer Kragen, komplett mit allen Effekten. DerBrustadler in Bevo-Metallfaden gewebter Ausführung, Kragenspiegel und Ärmelpatten in der besonderen Ausführung, Metallfaden gewebt. Eingenähte dunkelgrüne Schulterklappen mit eingestickten Namenszügen "GD". Auf dem rechten Ärmel mit dem Ärmelband in der besonderen Ausführung für den Waffenrock Bevo-Metallfaden gewebt, per Hand vernäht. Innen grünes Futter mit Kammerstempel ".. B 39". Armlänge 59 cm, Brustumfang 80 cm, Länge 69 cm. Typische Tragespuren, ca. 1 cm großes Loch am Rücken. Eine der seltensten Uniformen der deutschen Wehrmacht !
444534

Wehrmacht Heer lange Tropenhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1943. Fertigung aus olivfarbenem Tuch, seitlich mit schrägen Hüfttaschen, vorne 1 kleine Uhrentasche, rückseitig 1 Gesäßtasche, eingenähter Leinengürtel mit Eisen-Schließe. Innen mit Reichsbetriebsnummer "0/0856/5046" und Kammerstempel "180 184 82 84". Maße: Hosen-Bundumfang ca. 78 cm, Gesamtlänge ca. 114 cm. Zustand 2.
428714
1.000,00

Wehrmacht Hose für Generale für eine Spielzeugpuppe

feldgraue Hose, seitlich mit roten Lampassen, innen ohne Futter, Initialen "G.T". Bundumfang 40 cm, Länge 46 cm, Zustand 2-
404822
250,00

Wehrmacht Overall für Panzerbesatzungen

Kammerstück, Fertigung um 1943/44. Der Overall aus beidseitig bedrucktem Tarnstoff im Splittertarnmuster. Komplett mit 2 aufgesetzten Brusttaschen, 2 Hüfttaschen, Knopfleiste mit 5 Knöpfen sowie einem Gürtel . An den Ärmeln mit Verstellriegel, die Hosenbeine mit Zugband. Getragenes Stück, Zustand 2.
Nur ganz selten zu finden.
364362
2.700,00

Wehrmacht Sommerfeldbluse und Ärmelschild der Legion Freies Indien, aus dem Besitz von Oberleutnant Till Mutzenbecher Kompanieführer beim Infanterie-Regiment (ind.) 950

privat beschafft, französische Fertigung aus eleganten dünnen sandfarbenen Stoff, mit offenen Kragen. Brustadler fehlt, dieser war ursprünglich durchgesteckt und aus Metall. Kragenspiegel sind nicht mehr vorhanden, Schulterstücke für einen Oberleutnant der Infanterie, diese zum Schlaufen. Am linken Oberarm der Abdruck des Ärmelschildes der Legion Freies Indien, dazu das Ärmelschild, was sehr wahrscheinlich in Kriegsgefangenschaft abgetrennt wurde, genauso wie der Brustadler und die Kragenspiegel. Maße: Schulterbreite ca. 41 cm, Armlänge-Außen ca. 59 cm, Gesamtlänge ca. 61 cm. Zustand 2.
461938
4.500,00

Wehrmacht Heer Stiefelhose für Offiziere

Eigentumsstück, feldgraue Gabardine, Hosenbeine zum Schnüren. Hosen-Bundumfang ca. 82 cm, Gesamtlänge ca. 95 cm, Zustand 2-
457570
600,00

Wehrmacht feldgraue Sturmgeschützhose

Kammerstück, um 1943.Aus feldgrauem Tuch, im typischen Schnitt der Wehrmacht Panzerhosen, die Hüfttaschen mit je 1 Knöpf, rückseitig 2 Gesäßtaschen. Gürtelschlaufen fehlen. Innen mit Kammerstempel "E43" sowie RB-Nr.. Taillenumfang ca. 80 cm, Beinlänge ca. 115 cm. Getragen, einige Knöpfe fehlen, Flickstellen an den Knöcheln, 2 Löcher am linken Oberschenkel, Zustand 3
Die feldgrauen Sturmgeschützhosen der Wehrmacht sind erheblich seltener als die regulären schwarzen Panzerhosen, seit Jahren das 1. Mal wieder bei uns im Angebot.
456685
4.300,00

Italienische Stiefelhose für Offiziere

auch von deutschen Truppen erbeutet und getragen. Kammerstück, um 1944. Fertigung aus feldgrauem italienischem Tuch, seitlich 2 schräge Taschen, rückseitig 2 Gesäßtasche, mit typischen italienischen Knöpfen, die Hosenbeine mit Reißverschlüsse. Bundumfang 88 cm, Länge 101 cm. Leicht getragenes Stück, Zustand 2-
456452
450,00

Wehrmacht Feldbluse M40 für einen Feldpostschaffner

Kammerstück. Fertigung aus feldgrauem Tuch, dunkelgrüner Kragen, komplett mit allen Effekten. Bevo gewebter Brustadler, per Hand vernäht. Die Kragenspiegel ebenfalls per Hand vernäht. Schulterstücke zum einnähen. Am Knopfloch vernäht Band zum Kriegsverdienstkreuz II. Klasse mit Schwertern. Innen braunes Tuchfutter, Abnahmestempel " M40 ", Hersteller " Kleiderfabrik Markt - Schwaben ". Armlänge 61 cm, Rückenlänge ab Kragenansatz 71 cm, Brustumfang 84 cm, Schulterbreite 45 cm. Nur leicht getragen, jedoch Loch am rechten Ellbogen, Zustand 2+.
461910

Wehrmacht Heer Parade-Waffenrock für einen Hauptwachtmeister und Spieß der Heeres-Flakartillerie -Abteilung 306

Tuch aus Gabardine. Metallfaden-handgestickter Brustadler auf feldgrau, per Hand vernäht. Kragenspiegel und Ärmelpatten in Metallfaden-handgestickte Ausführung, Waffenfarbe hochrot. Auf den Schulterstücken die Metallauflagen der Heeresflak, die Paspelierung durch Motten zum teil beschädigt. Auf der Brust eine Bandspange mit 3 Auszeichnungen: Eisernes Kreuz 2. Klasse, Winterschlacht Medaille im Osten 1941/42, Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938, sowie durchgesteckt das Heeres Flakkampfabzeichen und das Eisernes Kreuz 1. Klasse. Auf dem linken Ärmel das Abzeichen für Funker. Dazu eine Schützenschnur 1. Stufe. Innen grünes Seidenfutter, Maße: Schulterbreite ca. 42 cm, Armlänge-Außen ca. 64 cm, Gesamtlänge ca. 64 cm, Zustand 2-.
460832
3.500,00

Wehrmacht Feldbluse und Schirmmütze eines Oberleutnants im Artillerie-Regiment der Division "Großdeutschland"

Eigentumstück, um 1939. Fertigung aus feldgrauer Gabardine mit dunkelgrünem Kragen. Komplett mit allen Effekten, Brustadler in Metallfaden handgestickte Ausführung, per Hand vernäht, die matten Schulterstücke eingenäht, Waffenfarbe rot, die Metallauflagen "GD" sind nicht magnetisch, Kragenspiegel maschinell vernäht. Auf dem rechten Ärmel das Ärmelband für Mannschaften "Großdeutschland" in in Schreibschrift, per Hand vernäht. Band für das Eiserne Kreuz II. Klasse 1939 und Winterschlacht Medaille 1941/42 am Knopfloch vernäht, auf der Linken Brust Schlaufen und 4 Steckabzeichen, Eisernes Kreuz I. Klasse 1939, Allgemeines Sturmabzeichen, Verwundeten Abzeichen in Schwarz, DRL Sportabzeichen in Bronze. 1 Bandspange mit 4 Auszeichnungen ist vorhanden. Innen graues Seidenfutter, im Nacken mit Schneideretikett "e. Vogel Schweidnitz", seitlich mit Schlitz zum tragen des Offiziersdegen bzw. Säbel. Maße: Schulterbreite ca. 43 cm, Ärmellänge-Außen ca. 60 cm, Gesamtlänge ca. 64 cm. Kleine Mottenschäden, Zustand 2-.
Dazu vom gleichen Träger die Schirmmütze aus feldgrauem Tuch,  Waffenfarbe rot für die Artillerie, Eichenlaubkranz und Hoheitsadler, beide in Aluminium, innen mit braunem Lederschweißband und gelbes Futter, Herstellermarke nur schemenhaft zu erkennen "Marquard & Ebert Ludwigsburg", Trägeretikett "Kübler 2. Batterie A.R.25", dies noch mit seiner alten Einheitsbezeichnung, vor seiner Versetzung zur Division GD. Getragen, Zustand 2-3.
Ein schönes seltenes Ensemble in unberührtem Originalzustand. 
458562
6.000,00

Wehrmacht Hemd für Mannschaften 

graue Baumwollhemd, getragen. Ärmellänge 57 cm, Brustumfang 116 cm, Rückenlänge ca. 81 cm, minimale Schadstellen am Tuch, Zustand 2-.
458282
650,00

Wehrmacht Parade-Waffenrock für einen Oberzahlmeister auf Probe

im Range eines Oberleutnant, um 1938. Elegantes Eigentumstück, Tuch in feiner Offiziersqualität, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickter Brustadler, Kragenspiegel, Ärmelpatten in Metallfaden-handgestickter Ausführung, die Schulterstücke mit vergoldeten Auflagen "HV", mit Knopf unter dem rechten Schulterstück zum tragen der Parade-Fangschnur. Armlänge 63 cm, Brustumfang 76 cm, Länge 73 cm, Zustand 2+.
456712
1.200,00

Wehrmacht Feldbluse M 39 für einen Oberfeldwebel der Kavallerie 

Kammerstück, um 1939. Fertigung aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen. Komplett mit allen Effekten. Bevo-gewebter Brustadler, weiß auf dunkelgrün, maschinell vernäht, Einheitskragenspiegel mit Waffenfarbe und  Tuchunterlage, maschinell vernäht. Um den Kragen umlaufend Uffz.-Litze, maschinell vernäht. Die Schulterklappen zum Schlaufen. Auf der Brust Schlaufen für 1 Ordensspange und für 3 Steckabzeichen, sowie Band zum Eisernes Kreuz 2.Klasse 1939 am Knopfloch vernäht. Innen mit Tuchfutter und Kammerstempel "B 39", Schulterbreite 46 cm, Armlänge 59 cm, Rückenlänge 67 cm, leicht getragenes Stück, kleines Loch am linken Schulterblatt sowie am Gesäß. Zustand 2.
451244
2.200,00

Wehrmacht Afrikakorps Langbinder

um 1943, Fertigung aus olivem Baumwolltuch, 1 Ende leicht beschädigt, Zustand 2-. 
437386
100,00

Wehrmacht Mantel für einen Schüler und Kriegsfreiwilligen der Unteroffiziersvorschule VI

Kammerstück, der Mantel aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen, alle Knöpfe vorhanden. Komplett mit eingenähten Schulterklappen mit roten Litzen und gestickten Auflagen "US VI", am rechten Unterarm mit Ärmelband "Unteroffiziersvorschule". Innen mit feldgrauen Tuch und Kammerstempel. Maße: Schulterbreite ca. 43 cm, Armlänge-Außen ca. 69 cm, Gesamtlänge ca. 122 cm. Zustand 2.
422910
2.500,00

Wehrmacht feldgraue für Mannschaften für den Tagesdienst 

Kammerstück, feldgraues Tuch, seitlich mit weißer Paspelierung. Innen mit Tuchfutter, Hosen-Bundumfang ca. 78 cm, Gesamtlänge ca. 102 cm. Zustand 2+.
390161
900,00

Wehrmacht Wendetarnparka

um 1944. Außen in Sumpftarnmuster, innen weiß, mit Kapuze, alle Knöpfe vorhanden bis auf einen weißen, der Durchzuggürtel fehlt, Kammerstempel nicht erkennbar. Maße: Schulterbreite ca. 50 cm, Armlänge-Außen ca. 57 cm, Gesamtlänge ca. 68 cm. Leicht getragen, noch sehr farbfrisch, Zustand 2.
460731
2.000,00

Wehrmacht Afrikakorps Kradmantel M 42 für Mannschaften

Kammerstück, um 1942. Fertigung aus schweren olivem Leinentuch im typischen Schnitt für Kradmelder, mit allen Knöpfen, Schulterstücke fehlen. Innen mit Kammerstempel. Maße Schuter 50 cm, Brustumfang 108 cm, Armlänge 68 cm. Ungetragen, Zustand 2+.
460719
1.100,00

Wehrmacht Tropenfeldbluse M 43 für Mannschaften

Kammerstück, um 1944. Olivfarbenes Baumwolltuch. Die Kragenspiegel für Mannschaften in Tropenausführung maschinell vernäht, Brustadler M 44 in Bevo-gewebte Ausführung auf grün per Hand vernäht. Ohne Schulterklappen, die Schlaufen vorhanden. Innen mit RB-Nr. Deutlich getragen, leichte Abnutzungsspuren. Zustand 2-3.
459445
1.400,00

Wehrmacht Feldbluse aus dem Besitz des Generalleutnant Karl Eberth , Höherer Artillerie-Kommandeurs 301 ( Harko 301 )

Elegante Feldbluse, hergestellt um 1940, komplett mit allen Effekten. Fertigung aus feldgrauem Gabardine, dunkelgrüner Kragen. Gold Cellonfaden handgestickter Brustadler auf feldgrauem Tuch, per Hand vernäht. Die Kragenspiegel mit der Generalsstickerei in einen Gemisch von Metallfaden sowie Cellonfaden, maschinell vernäht, eingenähte Schulterstücke mit schwerem Generalsgeflecht und Aluminium Rangsternen. Auf der linken Brust Schlaufen für eine große Feldspange darunter Schlaufen für 3 Steckabzeichen, auf die rechte Brusttasche Schlaufen für 1 Steckabzeichen. Am linken Oberarm das Krimschild auf feldgrauer Tuchunterlage, per Hand vernäht. Innen mit grauem Fischgrätenfutter, seitlich die linke Hüfttasche mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches. Armlänge 65 cm, Brustumfang 80 cm, Länge 68 cm. Die Feldbluse ist getragen, typische Abnutzungsspuren, Zustand 2-
458594

Wehrmacht Afrikakorps Stiefelhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1942, Fertigung aus olivem gerippten Baumwolltuch, Webgürtel ist vorhanden. Innen mit Kammerstempel, rechte Hosen ist beschädigt und wurde geflickt. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 74 cm, Gesamtlänge ca. 93 cm. Fleckig, Schnüre an den Hosenbeinenden wurden entfernt, Zustand 2-.
455227
450,00

Wehrmacht lange Hose für einen Offizier im Generalstab

um 1936. Steingraue Stiefelhose, Fertigung aus Gabardine, seitlich mit den breiten karmesinroten Lampassen. Innen aus weißen Tuch. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 44 cm, Gesamtlänge ca. 108 cm. Mottenschaden und fleckig im Schritt, Zustand 2-.
452244
1.100,00

Wehrmacht italienisches beute Diensthemd

um 1943. Graues Baumwolltuch am Kragen mit Stempelung " A 1941 " , starke Tragespuren und an machen Stellen ist das Tuch verblasst. Armlänge 51 cm, Brustumfang 98 cm, Rückenlänge 98 cm, Zustand 2-3
450687
500,00

Wehrmacht steingraue Stiefelhose für Mannschaften und Unteroffiziere

Kammerstück, um 1939. Fertigung aus Steingrauem Tuch. Die Hosenbeine seitlich zum knöpfen. Innen weißes Baumwollfutter, mit Kammerstempel "B 39". Bundumfang 80 cm, Länge 106 cm. Ungetragen, Zustand 1
450360
1.200,00

Wehrmacht Heer Mantel für einen Leutnant der Panzerjäger 

mitbefördertes Kammerstück, Mantel aus feldgrauem Tuch, dunkelgrüner Kragen, Schulterstücke zum Einnähen, Waffenfarbe rosa. Innen mit grünem Tuchfutter, Abnahmestempel " B 36 ", Einheitstempel " Wacht. 4./W II " und innen mit Trägernamer " Driebing, Georg ". Armlänge Außen: ca. 68 cm, Schulterbreite: ca. 44 cm, Gesamtlänge: ca. 133 cm, Flickstellen am linken Arm und rückseitig am Saum. Zustand 3.
450341
650,00

Wehrmacht Tropenfeldbluse M 43 für Mannschaften

Olivfarbenes Baumwolltuch, Bevo-gewebter Brustadler und Kragenspiegel in Tropenausführung, Schulterklappen fehlen. Innen mit Kammerstempel. Maße: Schulterbreite ca. 42 cm, Ärmellänge-Außen ca. 65 cm, Gesamtlänge ca. 72 cm. Zustand 2.
435412
1.850,00

Wehrmacht Schneehemd für die Gebirgstruppen

Weißes Baumwolltuch mit Kapuze, seitlich mit 2 Taschen. Das Hemd ist fleckig und hat etliche Flickstellen, Armlänge 64 cm, Brustumfang 112, Länge 81 cm, stark gebraucht, Zustand 4
397598
700,00

Luftwaffe Regenumhang Tropen 

Eigentumstück, hergestellt aus sandfarbenen Tuch, mit abnehmbarer Kapuze, 3 kleinere Löcher, und 2 Flickstellen, Länge ca. 111 cm, getragen, Zustand 2-.
393586
400,00

Wehrmacht Afrikakorps Krawatte für das Tropenhemd

um 1943, Fertigung aus olivem Baumwolltuch, mit RB-Nr.; ungetragen, sehr guter Zustand mit minimalen Lagerspuren.
378461
90,00

Wehrmacht Afrikakorps Stiefelhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1942, Fertigung aus olivem gerippten Baumwolltuch, Webgürtel ist vorhanden. Innen mit Herstellerstempel "Lago Mü", die Hosenbeine zum Schnüren. Bundumfang 76 cm, Beinlänge 89 cm, leichte Tragespuren, Zustand 2 
437459
550,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps kurze Tropenhose für Mannschaften

Kammerstück. Olivfarbenes Baumwolltuch, mit Zugband, innen mit Kammerstempel, Maße: Hosen-Bundumfang ca. 86 cm, Gesamtlänge ca. 48 cm. Fleckig, Zustand 2.
435962
420,00

Wehrmacht Diensthemd 

grünes Tuch, Schlaufen für die Schulterklappen sind vorhanden. An der Knopfleiste die Reichsbetriebsnummer. Maße: Schulterbreite ca. 44 cm, Armlänge-Außen ca. 56 cm, Gesamtlänge ca. 77 cm. Zustand 2.
435437
700,00

Wehrmacht Afrikakorps Kradmantel M 41 für einen Feldwebel der Artillerie bzw. Sturmartillerie

Kammerstück. Fertigung aus schweren olivem Leinentuch im typischen Schnitt für Kradmelder, komplett mit allen Knöpfen, olivgrün lackiert. Die Schulterstücke in Tropenausführung mit Schlaufen. Innen mit schönem Hersteller- und Kammerstempel "Uniformfabrik Erlangen... F 41". Nur leicht getragen, Zustand 2.
407996
1.850,00

Wehrmacht Gymnastjorka eines Hauptmanns der Russische Befreiungsarmee (ROA)

Hemd aus den Beständen der Sowjetarmee, olivfarbener Stoff, die Knopfleiste mit 5 braunen Knöpfen, an den Ärmeln jeweils zwei Knöpfe. Auf den Schultern die Schulterstücke mit je zwei Sternen, Waffenfarbe karmesinrot. Auf der Brust 2 einzelne Bandspangen. Armlänge 55 cm, Brustumfang 84 cm, Rückenlänge 72 cm, stark getragen, Ärmelaufschläge und Kragen sind aufgeraut, Zustand 3.













368874
750,00

Heer Afrikakorps Stiefelhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1943, Fertigung aus olivfarbenem gerippten Baumwolltuch, komplett mit Webgürtel, der Webgürtel ist beschädigt. Innen aus weißen Futter und mit Kammerstempel. Die Hose hat eine Uhrentasche und die Hosenbeine sind zum Schnüren. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 80 cm, Gesamtlänge ca. 94 cm. Die Hose ist am Bund beschädigt. Ein Stück vom Original Papieretikett ist noch vorhanden. Zustand 2-.
265340
600,00

Wehrmacht Afrikakorps Langbinder

um 1943, Fertigung aus olivem Baumwolltuch, ohne Stempel, Zustand 2. 
444345
120,00

Wehrmacht Feldbluse und Mantel eines Hauptmann im Infanterie-Regiment 199 "List"

Feldbluse: Fertigung aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen. Komplett mit allen Effekten, Metallfaden-handgestickter Brustadler auf dunkelgrün per Hand vernäht, eingenähte matte Schulterstücke mit Auflagen "199", die Kragenspiegel maschinell vernäht, Waffenfarbe weiß. Auf der Brust Schlaufen für 4 Steckabzeichen und einer Bandspange, im Knopfloch vernäht das Band zum Eisernen Kreuz 1939 2. Klasse. Auf dem linken Ärmel das Ärmelband "Infanterie-Regiment List"per Hand vernäht. Innen mit Seidenfutter, in der Seitentasche das Schneideretikett "C. H. Busch, Hoflieferant Berlin-Potsdam, Herrn Kurt Peter Nr. 586, Datum 1.10.43", mit eingenähtem Schlitz für den Offiziersdolch. Maße: Schulterbreite ca. 41 cm, Armlänge-Außen ca. 60 cm, Gesamtlänge ca. 63 cm. Kleine Mottenschäden.
Mantel: Fertigung aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen, eingenähte Schulterstücke mit Auflagen "199", Waffenfarbe weiß. Innen mit Seidenfutter und mit eingenähtem Schlitz für den Offiziersdolch. Maße: Schulterbreite ca. 48 cm, Armlänge-Außen ca. 67 cm, Gesamtlänge ca. 125 cm. Zustand 2.

Aufgestellt am 26. August 1939 als Regiment der 2. Welle in Augsburg im WK VII. Das Regiment unterstand der 57. Infanterie-Division und erhielt am 21. September 1939 die Bezeichnung "Infanterie-Regiment List" in Erinnerung an das bayrische Reserve-Infanterie-Regiment 16 des 1. Weltkrieges, in dem Adolf Hitler diente. Am 20. Oktober 1940 wurde das III. Bataillon an das Infanterie-Regiment 688 abgegeben und ersetzt. Am 15. Oktober 1942 in Grenadier-Regiment 199 "List" umbenannt.
443560
3.500,00

Wehrmacht Schneehemd für die Gebirgstruppen

Weißes Baumwolltuch,langer Umhang. Das Hemd ist fleckig, Zustand 2.
434054
500,00

Wehrmacht Heer Stiefelhose für Offiziere

Eigentumsstück, feldgraues Tuch mit Lederbesatz, Hosenbeine zum knöpfen. Hosen-Bundumfang ca. 88 cm, Gesamtlänge ca. 100 cm, leichte Mottenlöcher am linken Oberschenkel, Nähte am Lederbesatz sind auf ca. 20 cm offen, Zustand 2-3
425171
600,00

Wehrmacht Afrikakorps Stiefelhose M 1942 für Mannschaften

Kammerstück, um 1942, Fertigung aus olivem gerippten Baumwolltuch, Webgürtel ist vorhanden. Innen mit Kammerstempel ".. B 41..", Bundumfang 78 cm, Länge 90 cm. Getragen, Zustand 2-
394748
500,00

Wehrmacht Feldbluse M43 für einen Oberfeldwebel der Artillerie

Kammerstück um 1943. Fertigung aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen, Kragenspiegel ohne Waffenfarbe ohne Tuchunterlage, per Hand vernäht. Die Schulterklappen mit Schlaufen, Waffenfarbe rot. Innen braunes Seidenfutter mit Kammerstempel "H43". Der ursprüngliche feldgraue Kragen wurde während der Kriegszeit für den Unteroffizier durch einen dunkelgrünen ergänzt. Armlänge 62 cm, Brustumfang 78 cm, Länge 69 cm. Die Kragenspiel, Brustadler, Kragenspiegel und Schulterklappen sind alle original, jedoch neu vernäht und neu aufgesteckt, Kragen mit Abnutzungsspuren, Zustand 2-.
373315
2.100,00
25,00

Heer Afrikakorps Stiefelhose für Mannschaften

Kammerstück, um 1942, Fertigung aus olivfarbenem gerippten Baumwolltuch, komplett mit Webgürtel. Innen weißen Futter mit Kammerstempel E42. Die Hose hat eine Uhrentasche und die Hosenbeine sind zum Schnüren. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 78 cm, Gesamtlänge ca. 98 cm. Zustand 2-.
300685
600,00

Wehrmacht Feldbluse für einen Leutnant der Panzerjäger-Abteilung 8

Eigentumstück, um 1942. Fertigung aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen, die Kragenspiegel maschinell vernäht, Brustadler in Metallfaden handgestickter Ausführung, per Hand vernäht, Schulterstück zum Einnähen, auf der Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen Innen mit rosa Seidenfutter ( das Futter ist an der Innentasche eingerissen ), seitlich mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches. Armlänge 63 cm, Brustumfang 76 cm, Länge 65 cm, die Feldbluse ist stak abgetragen, Kragenhaken im Nacken zur Befestigung des Wechselkragen ist nicht mehr vorhanden.  Zustand 3.
426639
1.750,00

Wehrmacht Mantel für einen Generalmajor

Elegantes Eigentumsstück, Tuch in feiner Offiziersqualität, dunkelgrüner Kragen, eingenähte Schulterstücke in schwerem Generalsgeflecht (Metallfaden). Innen die Mantelaufschläge rot gefüttert. Innen mit braunem Tuchfutter, seitlich Schlitz zum Tragen des Dolches bzw. Säbels, Armlänge 62 cm, Rückenlänge 122 cm, Brustumfang ca. 96 cm, leichte Mottenschäden am rotem Revers sowie am linken Oberarm, die linke Taschenklappe wurde zeitgenössisch ergänzt, Mottenschäden an den Schulterstücken und am unterem Saum, Zustand 2-.
332601
3.400,00

Wehrmacht Schneehemd für die Gebirgstruppen

Weißes Baumwolltuch,langer Umhang, komplett mit Knöpfen und großer Kapuze, innen mit Herstellerstempel "Adolf Ahlers Herford". Das Hemd ist fleckig, gebrauchter Zustand.
312633
600,00

Wehrmacht Tarnhemd für Scharfschützen

Späte Ausführung um 1944. Einseitig bedruckte Ausführung in dunkelgrünem Sumpftarnmuster, an der Hüfte mit Durchzugsband. Leicht getragen, das Hemd hat ein paar Löcher, jedoch noch farbfrisch. Gesamtlänge ca. 67 cm. Zustand 2.
280543
2.900,00

Wehrmacht Heer Tarnhemd in Splittertarnmuster

Um 1943. Kammerstück, einseitig bedruckt, Leinentuch mit Fischgrätenmuster (HBT), außen in Splittertarnmuster, am mit ergänzter Verschnürung, keine Stempelung zu erkennen. Getragener Zustand, unten am Saum eine Beschädigung. Gesamtlänge Rücken ca. 77 cm, Brustumfang ca. 142 cm, Maße vom Kragen bis Ärmelenden ca. 85 cm. Zustand 2-3
456687
2.600,00

Wehrmacht Parade-Waffenrock für einen Leutnant der Reserve Beobachtungs-Abteilung 7

Eigentumstück, Waffenrock aus feiner feldgrauer Gabardine, dunkelgrüner Kragen, komplett mit allen Effekten. Der Brustadler in Metallfaden-handgestickter Ausführung, die Kragenspiegel und Ärmelpatten in Metallfaden-gestickter Ausführung. Eingenähte Schulterstücke, Waffenfarbe rot. Auf der linken Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen und mit Verwundeten Abzeichen in Schwarz. Innen grünes Futter, seitlich mit Schlitz zum tragen des Degens, im Nacken mit Schneideretikett "Franz Pliml München ". Armlänge 63 cm, Brustumfang 72 cm, Rückenlänge 66 cm. Einige Mottenlöcher am Rücken. Getragen, Zustand 3-.

450328
1.100,00

Wehrmacht Heer feldgraue lange Hose M40 für Mannschaften

Kammerstück. Fertigung aus feldgrauem Tuch, alle Knöpfe vorhanden. Innen weißes Futter und Kammerstempel. Maße: Hosen-Bundumfang ca. 80 cm, Gesamtlänge ca. 113 cm. Ein paar Mottenlöcher, Zustand 2.
435600
1.850,00

Wehrmacht Feldbluse für einen Hauptmann der Reserve, Panzerjäger

Eigentumstück, feldgraues Tuch mit dunkelgrünem Kragen, Kragenspiegel maschinell vernäht, Brustadler in maschinengestickter Ausführung, per Hand vernäht, Schulterstück zum Einnähen, auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen sowie für 1 Bandspange oder Nahkampfspange. Innen mit grünem Futter ( das Futter ist leicht eingerissen ), seitlich mit Schlitz zum tragen des Offiziersdolches. Armlänge 61 cm, Brustumfang 76 cm, Länge 66 cm, die Feldbluse ist abgetragen, Zustand 2-3.
432022
1.700,00

Wehrmacht Mantel für einen Schüler und Kriegsfreiwilligen der Unteroffiziersvorschule XIII

Kammerstück, der Mantel aus feldgrauem Tuch mit dunkelgrünem Kragen, alle Knöpfe vorhanden. Komplett mit eingenähten Schulterklappen mit gelben Litzen und gestickten Auflagen "US XIII", am rechten Unterarm mit Ärmelband "Unteroffiziersvorschule". Innen mit feldgrauen Tuch und Kammerstempel " M40 ". Maße: Schulterbreite ca. 44 cm, Armlänge-Außen ca. 62 cm, Gesamtlänge ca. 110 cm, einige Mottenschäden auf Gesäßhöhe sowie am unteren Saum und am Kragen, Zustand 3.
424261
2.200,00

Wehrmacht Paar Handschuhe für Offiziere

Weiße Lederhandschuhe, Druckknöpfe der Firma "C.K.W.", Größe "8" und Trägername "Fhr. S. Zaubitzer". Zustand 2.
422135
150,00

Wehrmacht Afrikakorps Kradmantel M 41

Kammerstück. Fertigung aus schweren olivem Leinentuch im typischen Schnitt für Kradmelder, komplett mit allen Knöpfen. Innen mit schönem Kammerstempel mit einem Hersteller aus Litzmannstadt. Leicht getragenes Stück, kleiner Riss an der rechten Tasche ansonsten gute Erhaltung, Zustand 2.
393553
1.150,00
50,00

Wehrmacht Afrikakorps Krawatte für das Tropenhemd

um 1943, Fertigung aus olivem Baumwolltuch, mit RF-Nr.; ungetragen, sehr guter Zustand mit minimalen Lagerspuren.


377882
90,00

Wehrmacht Etikett für Trikothemd 

Trikothemd 10 Stück, R-B.Nr. 0/0761/0108, auf Pappe gedruckt, Zustand 2-.
323550
20,00

Wehrmacht Etikett für Trikothemd 

Trikothemd 10 Stück, R-B.Nr. 0/0761/0108, auf Pappe gedruckt, Zustand 2-.
323549
20,00

Wehrmacht Afrikakorps Stiefelhose M 1942 für Mannschaften

Kammerstück, um 1942, Fertigung aus olivem gerippten Baumwolltuch, Webgürtel ist nicht mehr vorhanden. Innen mit Kammerstempel ".. F 42..".Maße: Hosen-Bundumfang ca. 82 cm, Gesamtlänge ca. 94 cm. Getragen, Zustand 2-
270643
450,00

Wehrmacht großes Uniformensemble des Feldwebel Wilkens im Pionier-Bataillon Nr. 20, 1. Kompanie

Standort Hamburg-Harburg. Parade-Waffenrock als Feldwebel. Eigentumstück, hergestellt 1938. Der Waffenrock in feldgrauem Gabardinetuch mit dunkelgrünem Kragen, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickter Brustadler auf dunkelgrüner Tuchunterlage per Hand vernäht. Die Kragenspiegel und Ärmelpatten in Metallfaden-gewebter Ausführung, eingenähte Schulterstücke mit Metallauflagen, Waffenfarbe schwarz. Auf der Brust kleine Bandspange mit dem Schutzwall-Ehrenzeichen, darunter aufgesteckt das Infanteriesturmabzeichen in Silber. Innen steingraues Seidenfutter, im Nacken mit gewebtem Schneideretikett " A. Wolter & Söhne, Uniformen Harburg Wilhelmsburg 1", in der Innentasche mit Schneideretikett "A. Wolter & Söhne Harburg-Wilhelmsburg" mit handschriftlicher Trägerbezeichnung "Uffz. Wilkens, 4.11.38". Dazu die passende steingraue lange Hose, seitlich mit schwarzen Biesen für die Pioniertruppe. Schirmmütze für Unteroffiziere, Hersteller Fa. Clemens Wagner. Hohe elegante Sattelform, Fertigung in feiner Tuchqualität, komplett mit Hoheitsadler und Eichenlaubkranz in Aluminiumausführung, schwarzer Lacklederriemen, Waffenfarbe schwarz. Innen mit steingrauem Schweißband, schwarzes Futter, unter dem Zelluloidtrapez mit Gold gedruckter Herstellerbezeichnung "Meister-klasse C W" Größe ca. 58. Wehrmacht Einheitssäbel, Hersteller WKC, Solingen. Messinggefäß, schwarzer Baketlittgriff mit silberner Wicklung, vernickelte Klinge mit Herstellerbezeichnung, komplett mit Portepee. Dazu ein schönes gerahmtes Portraitfoto von Feldwebel Wilkens in genau dieser Uniform. Weiterhin ein großes gemaltes Ölbild von Feldwebel Wilkens mit dem Infanteriesturmabzeichen, Maß des Bildes 66 x 87 cm, unten rechts signiert "Robert Haas 42". 
Das Uniformensemble nur ganz leicht getragen, in hervorragendem Zustand, der Säbel mit leichten Altersspuren.
Ein ganz tolles Ensemble, direkt aus Hamburger Familienbesitz ! 

Pionier-Bataillon 20. Aufgestellt am 1. Oktober 1934 als Pionier-Bataillon Sperenberg und der 20. Infanterie-Division unterstellt. Es war durch Teilung des 2. (preuß.) Pionier-Bataillon aufgestellt wurden. Garnisonsstadt des Bataillons war Hamburg-Harburg.Am 15. Oktober 1935 wurde das Pionier-Bataillon Sperenberg in Pionier-Bataillon 20 umbenannt.1938 wurde das Bataillon motorisiert.Ersatzgestellung kam vom Pionier-Ersatz-Bataillon 20 in Hamburg-Harburg, Wehrkreis X. 
448413

Wehrmacht schwarze Panzerjacke Modell 1939 für einen Leutnant der Panzertruppe

Es handelt sich hierbei um ein schönes Kammerstück aus der Vorkriegsfertigung, um 1939. Die Panzerjacke in der frühe Tuchqualität. Komplett mit allen Effekten, Bevo-gewebter Brustadler weiß auf schwarz per Hand vernäht, die Kragenspiegel maschinell vernäht, die Totenköpfe aus Aluminium, die Splinte rückseitig durch den Kragen durchgesteckt. Die eingenähten Schulterstücke in matter Ausführung. Im Knopfloch vernäht das BAnd zum Eisernen Kreuz 1939 2. Klasse, auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen.  Innen mit dem frühen steingrauem Futter, schöne Hesteller und Kammerstempel "Rauh & Schleller.. M 39", im schwarzen Tuch it großem Tuchstempel der Weberei "H. Ludwarzt Michelstadt"..". Maße: Schulter 46 cm, Armlänge 61 cm, Brustumfang 97 cm, Rückenlänge 61 cm. Alle Effekten original vernäht.
Nur leicht getragen, Zustand 2+. In dieser Qualität nur selten zu finden, eine wirklich tolle Panzerjacke.
439591

Wehrmacht schwarze Panzerjacke Modell 1938 mit Schiffchen und Auszeichnungen aus dem Besitz eines Hauptmann des Panzer-Regiment "Großdeutschland"

Es handelt sich hierbei um ein schönes Kammerstück, um 1943. Die Panzerjacke in der besonderen Ausführung mit der umlaufenden rosa Paspelierung um den Kragen. Komplett mit allen Effekten, Bevo-gewebter Brustadler weiß auf schwarz per Hand vernäht, die Kragenspiegel maschinell vernäht, die Totenköpfe aus Feinzink. Die eingenähten Schulterstücke in matter Ausführung mit vergoldeten Auflagen "GD", mit vergoldeten Rangsternen. Im Knopfloch vernäht das Band zum Eisernen Kreuz 2. Klasse 1939. Auf der auf der Brust Schlaufen für 4 Steckabzeichen. Innen mit dem steingrauem Futter, schöne Hesteller und Kammerstempel "H 43 ...".  Maße: Schulter 45 cm, Armlänge 57 cm, Brustumfang 95 cm, Rückenlänge 53 cm. Alle Effekten original vernäht. In die Feldbluse eingesteckt 2 Koppeltragehaken, dazu passend ein breites Offiziers-2-Dorn Koppel aus braunem Leder.
Dazu das passende Schiffchen für Offiziere der Panzertruppe. Fertigung aus schwarzem Tuch mit umlaufender silberner Paspelierung, vorn mit weißem Schiffchenadler auf schwarzem Grund sowie Bevo-Metallfaden gewebter Kokarde, beide maschinell vernäht, mit rosa Soutachewinkel. Innen schwarzes Futter, vorn mit dunkelbraunem Schweißleder, Größe 55. 
Die Panzerjacke und das Schiffchen nur leicht getragen, Zustand 2+. In dieser Qualität nur selten zu finden, ein wirklich tolles Panzer-Ensemble.
435372

Wehrmacht Panzertruppe - Nachlass des späteren Obergefreiten Ernst Zeeb bei der 1.Panzer-Aufklärungs-Abteilung 5 

Die Panzerjacke ist ein Kammerstück, um 1943. Fertigung aus schwarzem geriffelten Tuch, ohne jegliche Effekten. Auf der Brust wurden die Schlaufen für die Steckabzeichen entfernt, sowie auch die Schlaufen für die Schulterklappen. Die Jacke wurde zeitgenössisch leicht gekürzt. Innen mit grauem Seidenfutter und schönem Kammerstempel "Wb.43". Leicht getragen, Zustand 2. Die Panzerhose aus schwarzem Tuch und Durchzuggürtel, mit Uhrentasche und angedeuteter Hosenfalte, die Hosenbeine wurden begradigt für den Tagesdienst (anbei ein Beispielfoto für die Hose, das Foto ist aber nicht verkäuflich und auch nicht Teil der Gruppe), innen mit Kammerstempel " M4?" Maße: Hosen-Bundumfang ca 80 cm, Gesamtlänge ca. 110 cm. Getragen, Zustand 2.
Einheitsfeldmütze für die Panzertruppe, schwarzes Tuch, ohne Hoheitsabzeichen, innen mit grauem Tuchfutter, Größe ca.56, getragenes Stück, Zustand 2-.
Paar Kragenspiegel, Totenköpfe aus Eisenblech, von der Uniform abgetrennt, Zustand 3. 
Dabei seine Erkennungsmarke in Feinzink, am Band "1.Pz.Aufkl. Abt 5". Zustand 3.
Urkunden: Anschreiben und Besitzzeugnis für "Medaille zur Erinnerung an den 1 Oktober 1938", ausgestellt in Wien den 25.10.1939, mit Einheitsstempel  "Aufklärungs - Abteilung 5 mot". Urkunde zum Eisernen Kreuz 2.Klasse 1939, ausgestellt am 7. Dezember 1941, unterschrieben durch den Kommandeur der 2. Pz Division. Besitzzeugnis zum Panzerkampfabzeichen in Bronze, ausgestellt am 15.12.1941, unterschrieben durch den Generalleutnant und Kommandeur der 2. Panzerdivision. Besitzzeugnis zum Verwundeten Abzeichen in Silber, ausgestellt am 16.4.1942 in Böblingen. Alle Urkunden sind gelocht und teilweise gefaltet. 
Auszeichnungen: Eisernes Kreuz 2 Klasse 1939, mit Verleihungstüte "Willhelm Deumer Lüdenscheid". Verwundeten Abzeichen in Silber, Feinzink. Panzerkampfabzeichen in Bronze, Buntmetall hohlgeprägt. 
Dazu noch sein Extraseitengewehr mit einseitiger Klingenätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit bei der Aufklärungs-Abteilung Kornwestheim", Zustand 2-.

Ein toller Nachlass in unberührtem Originalzustand, direkt aus Familienbesitz. In diesem Umfang tauchen nur noch ganz selten so vollständige Gruppen wie diese auf dem Markt auf. 
413458

Wehrmacht schwarze Panzerjacke Modell 1938 für einen Oberst in einer Panzerzug Abteilung

Es handelt sich hierbei um ein schönes Kammerstück aus der Vorkriegsfertigung, um 1939. Die Panzerjacke in der besonderen Ausführung mit der umlaufenden rosa Paspelierung um den Kragen. Komplett mit allen Effekten, Bevo-gewebter Brustadler weiß auf schwarz per Hand vernäht, die Kragenspiegel maschinell vernäht, die Totenköpfe 1. Modell in Buntmetall versilbert.  Die Schulterstücke in matter Ausführung mit vergoldeten Auflagen "Pz", mit Schlaufen. Im Knopfloch vernäht die Wiederholungsspange zum Eisernen Kreuz "1939" 2. Klasse, auf der Brust Schlaufen für das Eiserne Kreuz 1914 1. Klasse mit Wiederholungsspange sowie 2 weitere Steckabzeichen, auf der rechten Brust Schlaufe für das Deutsche Kreuz in Gold.  Innen mit dem frühen grauem Futter, schöne Hesteller und Kammerstempel "UNAG FFM ...". Maße: Schulter 49 cm, Armlänge 57 cm, Brustumfang 102 cm, Rückenlänge 58 cm. Alle Effekten original vernäht.
Nur leicht getragen, Zustand 2+. In dieser Qualität nur selten zu finden, eine wirklich tolle Panzerjacke.
401359

Wehrmacht Feldbluse M 39 für einen Major im Gebirgsjäger-Regiment 139

Bei der Feldbluse handelt es sich um ein Kammerstück, welche dann als Feldbluse für Offiziere auf der Kleiderkammer umgearbeitet wurde. Die Feldbluse wurde wie so viele andere auch aus modischen Grünen etwas gekürzt, die unteren Hüfttaschen etwas nach oben versetzt. Feldgraues Tuch, mit dunkelgrünem Kragen für Offiziere, komplett mit allen Effekten. Bevo-Metallfaden gewebter Brustadler auf dunkelgrün, per Hand vernäht, die Kragenspiegel ebenfalls per Hand vernäht. Eingenähte Schulterstücke mit vergoldeten Auflagen "139". Auf dem rechten Ärmel das Abzeichen für Gebirgsjäger in maschinengestickter Ausführung.  Auf der Brust Schlaufe für eine lange Feldspange und 3 Steckabzeichen, auf dem rechten Oberarm aufgenähtes Ärmelschild "Narvik 1940", Ausführung aus Feinzink, die Rückenplatte und die Tuchabdeckung auf der Innenseite des Ärmels. Innen mit steingrauem Futter, teils mit alten Ausbesserungen, auf der Knopfleiste noch sehr schön sichtbar die Kammerstempel "Alois He.. M 39". Viel getragenes Stück, beide Ärmel waren durchgetragen und wurden mit großen Flicken repariert, alle Effekten und das Ärmelschild original, Zustand 2-3.
Eine über viele Kriegsjahre getragene Feldbluse.
397060

Wehrmacht Feldbluse, geschönte Feldbluse und Schirmmütze aus dem Besitz von Karl Breyer im Gebirgsjäger-Regiment 100

Bei der Feldbluse handelt es sich um eine Feldbluse M 38, ein Kammerstück, welche dann als Feldbluse für Offiziere auf der Kleiderkammer umgearbeitet wurde. Feldgraues Tuch, mit dunkelgrünem Kragen, die Ärmel mit angedeuteten Aufschlägen. Komplett mit allen Effekten Metallfaden handgestickter Brustadler auf dunkelgrün, maschinell vernäht (!), die Kragenspiegel ebenfalls maschinell vernäht. Eingenähte Schulterstücke mit vergoldeten Auflagen "100". Auf dem rechten Ärmel das Abzeichen für Gebirgsjäger in handgestickter Ausführung für Offiziere. Band zum EK 2 im Knopfloch auf der Brust aufgesteckt das Verwundetenabzeichen i Schwarz. Innen mit dunkelgrünem Futter in Offiziersqualität, mit eingenähtem Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches. Auf der Knopfleiste noch sehr schön sichtbar die Kammerstempel ".. B 38" und "1./GJ.." (= 1. Kompanie, Gebirgs-Jäger...).Nur minimal getragen, in fast neuwertigem Zustand !
Die geschönte Feldbluse ist ein elegantes Eigentumstück, um 1940. Das Tuch aus leichtem feldgrauen Gabardine, dunkelgrüner Kragen, der Kragen und die Knopfleiste mit grüner Paspelierung. Komplett mit allen Effekten, Metallfaden-handgestickter Brustadler in Silber (nicht Aluminium !) auf dunkelgrünem Grund per Hand vernäht, die Kragenspiegel maschinell vernäht, glänzende eingenähte Schulterstücke mit vergoldeten Auflagen "100", Waffenfarbe grün. Auf der Brust Schlaufen für 1 Steckabzeichen. Auf den rechten Ärmel das Abzeichen für Gebirgsjäger in handgestickter Ausführung für Offiziere. Innen mit steingrauem Tuchfutter, seitlich mit eingenähtem Schlitz und Klipp zum Tragen des Offiziersdolches. Maße: Ärmellänge: 63 cm, Schulter: ca. 44 cm, Brustumfang: 92 cm, Rücken: 63 cm. Nur leicht getragen, Zustand 2+.
Schirmmütze für Offiziere der Gebirgsjäger, ein elegantes Eigentumstück, typische Fertigung der FA. Peküro. HOhe elegante Sattelform, komplett mit Hoheitsadler, Edelweiß, Eichenlaubkranz mit der Kokarde in Aluminium, Waffenfarbe grün, Innen mit hellem Schweißleder und schwarzer Samtkante, helles Futter, das Zelluloidtrapez herausgetrennt, Größe ca. 58. Nur leicht getragen, Zustand 2+. Dazu ein sehr schönes original Foto von Oberleutnant Breyer in genau dieser geschönten Feldbluse und dieser Schirmmütze ! Weiterhin 2 Eintrittskarten "Wehrmacht" der Salzburger Festspiele 1942 zu 2 Konzerten. Breyer hat im August 1942 auf Heimaturlaub seine Frau geheiratet und mit ihr die Festspiele in Salzburg besucht.

Dazu der Wehrpaß mit Schutzhülle, ausgestellt 1938, komplett mit allen Eintragungen bis zu seinem Tod, gefallen als Angehöriger 12./Geb.Jäg.Rgt. 98 im Kaukasus, Rußland am 14.12.1942. Die Beförderung zum Oberleutnant erfolgte am 12.12.1942. Eingetragene Auszeichnungen Verwundetenabzeichen in Schwarz am 6.4.1941, EK II. Kl. am 1.12.1942 . Dazu die Bescheinigung des 11. Kompanie Geb.Jäg.Rgt. 100 über einen Sturmangriff auf die Panzerwerkgruppe Kelkaia am 6.4.1941, "der den Bestimmungen für die Verleihung des Infanterie-Sturmabzeichens entspricht..". Weiterhin ein schönes Portraitfoto als Oberjäger.
Nach dem Tod von Oberleutnant Breyer verblieben die Uniformen gemeinsam mit seinem Wehrpaß bei der Witwe. Nach ihrem Tod konnten wir dieses wirklich schöne Ensemble im Januar 2021 erwerben. 
392137

Wehrmacht komplette Parade-Uniform aus dem Besitz von Rittmeister F. Filser, Chef der 5. M.G. Schwadron im Kavallerie-Regiment Nr. 17

Standort Bamberg, um 1937. Sehr schönes Ensemble bestehend aus Schirmmütze, Parade-Waffenrock, Hose und Parade-Feldbinde. Die Schirmmütze ist eine typische Fertigung der Fa. Peküro für ein Bamberger Uniformgeschäft, die Mütze in hoher eleganter Sattelform, Fertigung aus feldgrauem Tuch in Feiner Offiziersqualität. Komplett mit Hoheitsadler, Traditions-Totenkopf, Eichenlaubkranz und Kokarde in Buntmetall versilbert, Waffenfarbe goldgelb. Innen hellbraunes Schweißleder mit schwarzer Samtkante, seitlich mit Prägestempel "Deutsches Leder", helles Seidenfutter, unter dem Zelluloidtrapez mit silber geprägter Bezeichnung "Georg Pickel Bamberg Stirndruckfrei Deutsches Reichspatent", mit handgeschriebenem Trägeretikett "F.Filser 5.M.G.Sch. K. Regiment 17 Bamberg.", Größe 57.
Wehrmacht Parade-Waffenrock als Rittmeister im Kavallerie-Regiment Nr. 17. Elegantes Eigentumsstück, Tuch in feiner Offiziersqualität, komplett mit allen Effekten. Metallfaden handgestickter Brustadler auf dunkelgrün, per Hand vernäht. Die Kragenspiegel und Ärmelpatten in Metallfaden-handgestickter Ausführung, maschinell vernäht. Die eingenähten Schulterstücke mit den aufgelegten Traditions-Totenköpfen in Offiziersausführung, hochgewölbt und versilbert (keine "normalen" Totenköpfe für Panzerkragenspiegel !), Waffenfarbe goldgelb. Auf der Brust Schlaufen für eine Bandspange und für drei Steckabzeichen: Eisernes Kreuz 1. Klasse, Deutsches Reiterabzeichen und Allgemeines Sturmabzeichen. Innen mit dunkelgrünem Seidenfutter, hinten mit gewebtem Schneideretikett "Nikolaus Farroth - Eduard Sachs Nachf. Frankfurt a.M. Kaiserstrasse 40". Komplett mit der Paradefangschnur, das Geflecht aus Aluminiumgespinst. Dazu die passende steingraue lange Hose aus Gabardine, seitlich mit goldgelber Biese. Weiterhin ein paar steingraue Handschuhe aus Wildleder für Offiziere sowie eine Parade-Feldbinde für Offiziere.
Die gesamte Uniform ist nur leicht getragen mit leichten Altersspuren, alle Effekten noch original vernäht, in unberührtem Originalzustand. Komplett mit einer Obermayer Puppe, fertig angezogen für eine Sammlung, bzw. Museums Ausstellung.

Extrem selten, in dieser Vollständigkeit mit Trägernachweis mit Sicherheit einmalig !

Im Jahr 1936 wurde das 17. Reiter-Regiment in das Kavallerie-Regiment Nr. 17 umbenannt, hierbei wurde auch die 5. Schwadron zur MG-Schwadron umgegliedert, Chef war Rittmeister Filser. Im Jahr 1937 erhielt das Regiment in München auf dem Königsplatz seine Standarte. Das Regiment führte die Tradition des 1. und 2. Leib-Husaren-Regiments weiter und trug als 
Traditionszeichen den Totenkopf der Leibhusaren:getragen in der Reichswehr von 1. und 2. Eskadron; bei der Wehrmacht der Regimentsstab, Stab I. Abteilung 1.; 2., 4., 5. und 11. Schwadron; ab 1943/44 das ganze Regiment.
1939 wurde das Regiment aufgelöst, die Truppen aufgeteilt auf diedie Divisions-Aufklärungs-Abteilung 12 ,die Divisions-Aufklärungs-Abteilung 32 ,die Divisions-Aufklärungs-Abteilung 175 unddie Kavallerie-Ersatz-Abteilung 5.
Das 1944 neu aufgestellte Kavallerie-Regiment 5 erhielt mit Verfügung vom 3. Juni 1944 erneut den Traditionsnamen Kavallerie-Regiment 5 „Feldmarschall von Mackensen“. Es erhielt gleichzeitig die Tradition der beiden Leib-Husaren-Regimenter Nr. 1 und 2  der alten Armee verliehen.Mit Verfügung vom 29. Dezember 1944 erhielt der Sonderverband „Kavallerie-Regiment 5 „Feldmarschall von Mackensen““ den Totenkopf der Leibhusaren auf Schulterstücken und Kopfbedeckungen. Der Totenkopf war wie folgt zu tragen:An der Schirm- und der Feldmütze aus Weißmetall geprägt, zwischen Hoheitsabzeichen und Eichlaubkranz, bzw. Kokarde.Auf der Mitte der Schulterstücke, für Offiziere in Gelbmetall, für Unteroffiziere und Mannschaften in goldgelb gestickt und für Porteepeeoffiziere aus Weißmetall.Dem Regiment wurde am 4. Dezember 1944 das Tragen eines Ärmelstreifens Feldmarschall von Mackensen und des Degens gestattet. Die Reste der der Aufklärungs-Abteilungen wurden nach der Abgabe der Reiter-Schwadronen in Divisions-Füsilier-Bataillone umbenannt. Nach Kämpfen in Österreich wurde der Truppenteil Juni 1945 bei Aalen (Württemberg) aufgelöst.
391123

Wehrmacht großes Uniformensemble aus dem Besitz von Generalmajor Hermann Zeitz

Es handelt sich um ein sehr schönes Uniformensemble aus der Vorkriegszeit, um 1936/38, als Generalmajor getragen ab 1941. Dienstrock alter Art mit passender langer Hose. Der Dienstrock alter Art wurde aus der Reichswehr (hergestellt 1928) vom Träger in die Wehrmacht übernommen. Fertigung aus elegantemfeldgrauem Gabardine mit dunkelgrünem Kragen. Die Knopfleiste mit 8 Knöpfen und roter Paspelierung. Eingenähte Schulterstücke mit schwerem Generalsgeflecht, darunter mit dünner goldener Goldlitze als General a.D. oder zur Disposition. Die Kragenspiegel für Generale in der großen Vorkriegsausführung mit Goldstickerei auf rotem Grund maschinell vernäht. Der Brustadler in Gold Metallfaden handgestickt auf dunkelgrün, per Hand vernäht. Auf der Brust Schlaufen für eine lange Feldspange und das Eiserne Kreuz 1914 1. Klasse. Innen grünes Seidenfutter, in der unteren Innentasche mit Schneideretikett "Fritsch, Dresden.N." mit handschriftlicher Trägerbezeichnung "Oberst Zeitz, 28.2.28." . Getragen, innen im Seidenfutter mit einigen alten Reparaturen und kleinen Flickstellen. Dazu die passende lange Hose aus steingrauem Tuch mit breiten, roten Lampassen, unten mit Stegen für die Stiefeletten. Die Hose getragen, am Hosenfutter mit einigen alten Reparaturen, einige kleine Mottenlöcher.   
Eine schöne, über viele Jahre getragene Generalsuniform in unberührtem Originalzustand. 

Generalmajor Hermann Zeitz, geboren 20.3.1881 in Neustrelitz. Eintritt als Fahnenjunker 1899, Beförderung zum Leutnant im Eisenbahn-Regiment Nr. 1 am 18.8.1900. Nach dem 1. Weltkrieg Übernahme in die Reichswehr. Beförderung zum Oberstleutnant am 1.2.1929, zum Oberst am 1.2.1929, Verabschiedung aus dem aktiven Dienst am 30.9.1929. Am 1.10.1933 Wiedereintritt in die Reichswehr als Oberst (E) beim Stab des II. Armeekorps. 1939 beim Stab 4. Armee. Von 1.5.1940 bis 5.1.1942 Höherer Kraftfahr Offizier ei der 4. Armee , Beförderung zum Generalmajor und in den aktiven Dienst am 1.2.1941.  vom 11.3.1942 bis Frühjahr 1944 im Stab der 7. Armee. Am 30.4.1944 aus dem Dienst ausgeschieden.
371592

Wehrmacht geschönte Feldbluse für einen General der Infanterie 

um 1939. Eleganter 4-Taschenrock, das Tuch in feinem Gabardine, dunkelgrüner Kragen. Der Kragen und die Knopfleiste mit roter Paspelierung, komplett mit allen Effekten. Der handgestickte Brustadler in Gold Metallfaden auf dunkelgrünem Tuch, per Hand vernäht. Eingenähte Schulterstücke mit Silber/Gold Generalsgeflecht auf roter Tuchunterlage, jeweils 2 große versilberte Rangsterne. Die Kragenspiegel in Gold Metallfaden handgestickter Ausführung maschinell vernäht, vergoldete Knöpfe. Auf der Brust Schlaufen für eine lange Bandspange sowie 4 Steckauszeichnungen. Innen im Nacken mit schönem gewebten Schneideretikett "Christian Schwarz & Sohn München", in der Innentasche mit Scneideretikett Chritian Schwarz & Sohn München", mit handschriftlicher Trägerbezeichnung "Gen. Steindorff (?) , 18.II1939..". Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand.

358955

Wehrmacht feldgraue Sturmgeschützjacke für einen Leutnant einer Panzerjäger Einheit

Kammerstück, um 1943. Die Sturmgeschützjacke im typischen Schnitt der Panzerjacken. Fertigung aus feldgrauen Tuch, komplett mit allen Effekten: Metallfaden handgestickter Brustadler auf feldgrau, per Hand vernäht. Kragenspiegel für Offiziere der Panzerjäger, maschinell vernäht. Matte Schulterstücke, Waffenfarbe rosa, mit Schlaufen. Auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen, Band zum EK 2 im Knopfloch. Innen mit feldgrauem Futter, die Kammerstempel noch schwach erkennbar. Deutlich getragenes Stück, am linken Oberarm mit alter Flickstelle. Zustand 2-.
335060

Wehrmacht schwarze Panzerjacke für einen Gefreiten Unteroffiziers-Anwärter der5. Kompanie (Panzer) Führer-Begleit-Bataillon "Großdeutschland"

Es handelt sich hierbei um ein Kammerstück, die Panzerjacke wurde bereits 1938 hergestellt. Fertigung aus schwerem schwarzen Tuch, komplett mit allen Effekten. Bevo-Metallfaden gewebter Brustadler weiß auf schwarz per Hand vernäht. Die schwarzen Kragenspiegel mit weißer Paspelierung maschinell vernäht, die Totenköpfe aus Aluminium, die Augen mit weißem Tuch unterlegt ! Die schwarzen Schulterklappen mit weiß gestickten Monogramm "GD", umlaufend weiße Paspelierung, mit aufgeschlauften Silberlitzen als Unteroffiziers-Anwärter, mit Schlaufen. Auf dem rechten Unterarm mit Ärmelband "Großdeutschland" in Schreibschrift (ab 1944), in  maschinengestickter Ausführung, per Hand vernäht. Auf dem rechten Oberarm der per Hand vernähte Gefreitenwinkel, darunter das Ärmelband "Führerhauptquartier" in Sütterlin-Schrift, Metallfaden-handgestickte Ausführung, per Hand vernäht. Auf der Brust kleine Feldspange mit EK 2. Klasse und Winterschlachtmedaille. Die Panzerjacke mit schwarzen Bakelitknöpfen. Innen olivgraues Futter, Herstellerstempel "Be.. & Co. M. Gladbach", Größen- und Kammerstempel ".. E.39". Leicht getragenes Stück in gutem unberührtem Originalzustand. Extrem selten.
335059

Wehrmacht schwarze Panzerjacke Modell 1937 für Mannschaften  Panzertruppe

Es handelt sich hierbei um ein schönes Kammerstück aus der Vorkriegsfertigung, um 1939. Die Panzerjacke in der frühe Tuchqualität. Komplett mit allen Effekten, Bevo-gewebter Brustadler weiß auf schwarz per Hand vernäht, die Kragenspiegel maschinell vernäht, die Totenköpfe aus Aluminium, die Splinte rückseitig durch den Kragen durchgesteckt. Die eingenähten Schulterstücke in matter Ausführung. Im Knopfloch vernäht das BAnd zum Eisernen Kreuz 1939 2. Klasse, auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen.  Innen mit dem frühen steingrauem Futter, schöne Hesteller und Kammerstempel "Rauh & Schleller.. M 39", im schwarzen Tuch it großem Tuchstempel der Weberei "H. Ludwarzt Michelstadt"..". Maße: Schulter 46 cm, Armlänge 61 cm, Brustumfang 97 cm, Rückenlänge 61 cm. Alle Effekten original vernäht.
Nur leicht getragen, Zustand 2+. In dieser Qualität nur selten zu finden, eine wirklich tolle Panzerjacke.
444480

Wehrmacht Heer Schiffchen M42 für Mannschaften

Fertigung aus feldgrauem Tuch, komplett mit Bevo-gewebtem Schiffchenadler und Kokarde. Innen mit Futter. Größe ca. 58. Gebrauchter Zustand.
458355
700,00

Wehrmacht Schirmmütze für Veterinäroffiziere

um 1944. Elegante Sattelform, Tuch in feldgrauem Gabardine, komplett mit Mützenadler und Eichenlaubkranz in Metallfaden handgestickter Ausführung. Waffenfarbe karmesinrot. Innen hellgrünes Seidenfutter, braunes Schweissband, Zelluloidtrapez ohne Hersteller. Größe ca. 56 - 57. Getragen, Eichenlaubkranz ist beschädigt, Zustand 2-
248928

Wehrmacht Feldmütze alter Art für einen Wehrmachtsbeamten 

sogenannte "Knautschmütze", um 1940. Elegante weiche Form, feldgraues Tuch, Mützenadler und Eichenlaubkranz in Bevo-Metallfaden gewebter Ausführung, per Hand vernäht, der Mützenschirm aus Leder, Waffenfarbe grün. Innen mit braunem Schweißleder, schwarze Stoßkante, und oranges Futter mit beschädigtem Zelluloidtrapez, Größe ca. 56. Mit deutlichen Tragespuren, Zustand 2-3
450060

Wehrmacht Heer Schiffchen für Mannschaften im Panzer-Grenadier-Bataillon 20.

um 1940. Feldgraues Tuch, komplett mit Bevo-gewebtem Hoheitsadler und Kokarde sowie Soutachewinkel, Waffenfarbe weiß. Innen mit Futter und Trägername "Uffz. H. Mählert Pz. Gren. Btl. 20". Die Effekten wurden nachträglich aufgenäht, Zustand 3.
458694
500,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Offiziere der Infanterie

Hohe Sattelform, feldgraues Tuch, komplett mit Hoheitsadler und Eichenlaubkranz aus Aluminium, Waffenfarbe weiß. Innen braunes Schweißleder, Seidenfutter und Zelluloidtrapez, Größe 55. Zustand 2.
458392
1.200,00

Wehrmacht Feldmütze alter Art für einen Sanitätsoffizier

sogenannte "Knautschmütze". Elegante weiche Form, Tuch in feiner Offiziersqualität, komplett mit Bevo-Metallfaden gewebtem Adler per Hand vernäht und Eichenlaubkranz. Der Mützenschirm aus weichem Lackleder, Waffenfarbe kornblumenblau. Innen mit braunem Schweißleder, helles Seidenfutter, Größe ca. 56. Lederfutter und Tuch beschädigt, Zustand 2-.
456603

Wehrmacht Stahlhelmglocke M 40

Mit leichten Rautarn, feldgraue Lackierung. Die Helmglocke ist innen mit Blechring, die Stempelung im Nacken der Glocke nicht mehr zu erkennen. Korrodiert, Zustand 2-.
455553
450,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M40 mit 1 Emblem - Battle Damaged

Die Glocke wurde zeitgenössisch überlackiert, darunter noch die originale feldgraue Lackierung zu erkennen. Der Helm hat oben eine Treffereinwirkung. Adlerschild zu ca. 85 % vorhanden. Glocke ist innen seitlich mit "Q64" und im Nacken mit "DN91" markiert. Trägermarkierung "Hugo". Futter am Blechring und mit Kinnriemen, Größe ca. 56. Zustand 3.

453658
1.200,00

Wehrmacht Afrikakorps Schiffchen für Mannschaften Panzertruppe

um 1941. Olivfarbenes Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, rosaSoutachewinkel. Innen rotes Futter, Hersteller "F. Weissbach Glauchau E 41", Größe 56. Deutlich getragen, etwas verschmutzt, Zustand 2-.
450876
1.250,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung. Innen rotes Futter mit Reichsbetriebsnummer, Größe 53. Zustand 2.
450675
750,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 40 mit 1 Emblem

feldgraue Lackierung zu ca. 90 % erhalten. Der Adlerschild ist zu ca. 50 % erhalten. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "38" und seitlich mit "SE64" gestempelt. Komplett mit dem original Futter am Blechring, Kinnriemen fehlt. Größe: ca. 56. Lederfutter beschädigt, die Glocke wurde zum Teil mit einer Schutzschicht überzogen, Zustand 2.
448325
1.200,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 42 in Tarnlackierung 

unter der Grünen Tarnlackierung sind die Reste einer Tropenlackierung zu erkennen ( sandfarben ). Die Helmglocke im Nacken gestempelt "E. 64 3899". Mit Futter am Blechring, Kinnriemen ist nicht mehr vorhanden, innen mit Rostnarben. Getragener Helm, Zustand 3
447747
2.500,00

Wehrmacht Heer Schiffchen eines Offizier und Wehrmachtsbeamten

Fertigung aus feldgrauem Tuch, umlaufend mit silberner Paspelierung, komplett mit Metallfaden-gewebten Schiffchenadler und gestickte Kokarde, der Soutachewinkel in dunkelgrün. Innen mit grauen Schweißleder, und violettem Tuchfutter, Kopfgröße ca. 56. Leichte Schäden am Hinterkopf. Zustand 3. 
447594
725,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für einen Arzt

Tuch aus Gabardine. Komplett mit Eichenlaubkranz und Hoheitsadler aus Feinzink, Waffenfarbe kornblumenblau. Innen mit braunem Schweißleder und Futter mit Zelluloidtrapez, Kopfgröße ca. 55. Zustand 2.
444898
1.200,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung. Innen rotes Futter, Größe 56. Zustand 2. 
Es handelt sich hierbei um ein original getragenes Stück aus dem Afrikafeldzug. Sehr selten.
435135
1.600,00

Wehrmacht Heer M42 Stahlhelm mit 1 Emblem und Schlachtfeld - Beschädigung ( Battle Damaged ) 

Feldgraue Lackierung zu ca. 50 % erhalten. An der linken Schläfe mir Splittereinwirkung. Die Stempelung seitlich und im Nacken sind nur schwer zu erkennen. Lederfutter am Blechring, Kinnriemen fehlt, die Zugschnur des Futters ist durchtrennt. Mit Flugrost. Noch ungereinigt, Zustand 3-4.
432099
1.300,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Tropenfeldmütze M41 für Mannschaften

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, maschinell vernäht. Innen rotes Futter, mit Reichsbetriebsnummer und Größenangabe 54, dass Schweißband aus olivfarbenen Tuch mit hellbrauner Wachstuchkante, Zustand 2.
426950
1.800,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenfeldmütze M 41 für Mannschaften der Panzertruppe

 Kammerstück um 1942. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, original vernäht, handgefertigter rosa Soutachewinkel.Seitlich jeweils 2 Lüftungslöcher. Innen rotes Futter, die Fundustempel wurden geschwärzt. Größe ca. 56. Stark getragen, mit deutlichen Trage- und Altersspuren, leicht ausgeblichen, der Deckel farblich unterschiedlich zum Rest der Mütze.  
Die typische Feldmütze eines Panzersoldaten im Afrikakorps. Eine der ganz wenigen Originale, bei denen der Hoheitsadler noch vorhanden ist. Die meisten der Angehörigen des DAK gingen 1943 in die Kriegsgefangenschaft, dabei wurden die Hoheitsadler in der Regel alle entfernt.
357327
4.800,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für einen Arzt

Tuch aus Gabardine, Komplett mit Eichenlaubkranz und Hoheitsadler in Metallfaden-handgestickter Ausführung, Waffenfarbe kornblumenblau. Innen mit braunem Schweißleder und Seidenfutter, Zelluloidtrapez mit Herstellermarkierung "Uniformenhaus Karl Petrasch Klagenfurt", Größe ca. 57. Mottenschäden, Adler zum Teil korrodiert, Zustand 2.
461976
1.100,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Offiziere der Infanterie

Sattelform, feines feldgraues Tuch, komplett mit Hoheitsadler aus Aluminium und Eichenlaubkranz auf Feinzink, Waffenfarbe weiß. Innen braunes Schweißleder, mit hellen Seidenfutter und Zelluloidtrapez mit Markierung "Stirndruckfrei Deutsches Reichspatent", Kopfgröße ca. 55. Zustand 2+.
459418
1.400,00

Wehrmacht Schirmmütze für Offiziere im Kreiswehrersatzamt oder Feldgendarmerie 

Eigentumstück, aus feldgrauen Tuch, komplett mit handgestickten Hoheitsadler und Eichenlaubkranz mit Kokarde, Waffenfarbe orange. Innen hellbraunes Schweißband mit Blinddruck "Erel Patent Stirnschutz", gelbes Futter, intaktes Zelluloidtrapez, Kopfgröße ca. 56. Mottenschaden, Rahmen verbogen, Zustand 2-.
458904
1.250,00

Wehrmacht Parade-Aluminiumhelm mit beiden Emblemen

es handelt sich hierbei um einen frühen Paradehelm aus Aluminium, seitlich noch mit Hörner. Die apfelgrüne Originallackierung zu ca. 80 % erhalten. Adlerschild zu 95 %, das Wappen nur noch zu 5 % vorhanden. innen Komplett Futter und Kinnriemen. Größe 58. Getragener Helm, leichte Dellen und die Farbe wurde an einigen stellen verbessert. Zustand 2-3
456297
1.800,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M35 mit 2 Emblemen und Rautarnlackierung 

Rautarnlackierung zu ca. 60 % erhalten. Der Adlerschild zu ca. 15% erhalten, Nationalwappen zu ca. 25 % vorhanden, beide wurden freigelegt. Die Stempelung wurde durch die Lackierung überdeckt. Komplett mit dem original Futter am Blechring, Kinnriemen wurde gekürzt, Kopfgröße ca. 58. Zustand 2-3.
456215
1.600,00

Wehrmacht Paradehelm M 1933 mit beiden Emblemen - Luxusfertigung der Firma Lubstein mit Trägername "Wachmeister Brechel 2.A.A.Rath" 

um 1936. Es handelt sich hierbei um einen Paradehelm aus Vulkanfiber mit Metallrandeinfassung, seitlich mit je 2 Lüftungssieben. Die frühe apfelgrüne Originallackierung zu 75 % erhalten, der Adlerschild zu 45 %, das Wappen zu 90 % erhalten. Innen hellbraunes Lederfutter  seitlich mit Blinddruck die Herstellerbezeichnung "Rob. Lubstein Berlin N.W.21Patentamt Ges.Gesch.", Größe ca. 55. Der original Kinnriemen in der gleichen apfelgrünen Farbe wie der Helm. Die Helmkrone nach dem Krieg restauriert. Zustand 3
Artillerie Abteilung Rath war Teil des Artillerie-Regiment (mot.) 4 
456180
1.800,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M40 mit 1 Emblem Italien 1943/44

Sandfarbene Tarnlackierung, auf der linken Seite ist der Adlerschild zum Teil noch zu erkennen. Die Glocke ist innen im Nacken mit "...242" und seitlich mit "Q6..." gestempelt. Komplett mit Futter am Blechring, Kinnriemen fehlt. Kopfgröße ca. 57. Lederfutter beschädigt, Zustand 2-.

Es handelt sich um einen seltenen Stahlhelm vom italienischen Kriegsschauplatz, nur ganz selten zu finden.
448749
4.800,00

Wehrmacht Afrikakorps Schiffchen für Mannschaften Artillerie

Olivfarbenes Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, roter Soutachewinkel. Innen rotes Futter, Herstelleretikett "Clemens Wagner Braunschweig, Jan. 42.", Größe 56. Zustand 2.
444843
900,00

Wehrmacht Heer M42 Stahlhelm mit Tarnanstrich und 1 Emblem

Tarnlackierung in grün/rot und braun, die Tarnfarbe ist zu ca. 70% erhalten, das Helmemblem ist nur noch zu 30% erhalten.. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "1875" und seitlich mit "ET64" gestempelt. Trägername "Bellag". Futter am Blechring mit Kinnriemen. Größe: 56. Zustand 2. Der Helm wurde in der nähe von Rom gefunden.
426649
1.800,00

Wehrmacht Stahlhelm M 35 mit 2 Emblemen

die originale Lackierung zu 30 % vorhanden, der Adlerschild ist zu ca. 40 % erhalten, das Nationalwappen ca. 80% vorhanden. Die Helmglocke innen seitlich gestempelt "ET 64" im Nacken mit "4578". Mit Futter am Aluminiumring, Kinnriemen fehlt. Größe 57, Tintenstempel im Futter nicht Lesbar, Zustand 3-.
412643
2.400,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M35 mit 2 Emblemen

Original grüne Lackierung zu ca. 70 % erhalten. Der Adlerschild zu ca. 60 % erhalten und das Nationalwappen zu ca. 70 % vorhanden. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "2550" und seitlich mit "Q66" markiert. Komplett mit dem original Futter am Aluminiumring, Kopfgröße ca. 58. Der Aluminiumring wurde aufgrund der Kopfgröße des Soldaten an beiden Seiten zeitgenössisch entfernt, Zustand 2-.
460048
1.500,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Mannschaften der Artillerie 

Aus feldgrauen Tuch, komplett mit Hoheitsadler, Eichenlaubkranz und Kokarde in Aluminium, Waffenfarbe hochrot. Innen braunes Schweißband, Zelluloidtrapez ist nicht mehr vorhanden. Größe ca. 56 1/2, Zustand 2.
457534
750,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M40 mit 1 Emblem Afrikakorps - Tarnlackierung

Sandfarbene Tropenlackiergung zu ca. 60% erhalten, auf der linken Seite ist der Adlerschild sichtbar. Die Glocke ist innen im Nacken mit "309" und seitlich mit "Q64" gestempelt. Mit Futter am Blechring und Kinnriemen. Der Kinnriemen fehlt. Kopfgröße 57. Zustand 2.

Es handelt sich um einen seltenen Stahlhelm, da die meisten Stahlhelme mit Tropenlackierungen nach dem Rückzug auf den europäischen Kriegsschauplatz überlackiert wurden oder die deutschen Einheiten in alliierte Kriegsgefangenschaft gerieten.
448391
4.500,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 42

feldgraue originale Lackierung zu ca. 75 % vorhanden. Die Helmglocke im Nacken gestempelt "..66 349". Komplett mit Futter am Blechring, Kinnriemen ist beschädigt, das Leder ist trocken, in der Krone mit Rostnarben. Getragener Helm, Zustand 3
447744
800,00

Wehrmacht Schiffchen für Mannschaften der Jägertruppe 

um 1941. Fertigung aus feldgrauem Tuch, komplett mit Bevo-gewebtem Schiffchenadler und Kokarde, seitlich vernäht und geklemmt das Blech-Abzeichen der Jägertruppe.  Mottenschaden am rechten Hinterkopf. Größe ca. 60. Stark Gebrauchter Zustand.
447599
750,00

Luftwaffe Stahlhelm M40 mit Rautarnlackierung 

, blaugraue Lackierung zu ca. 80% vorhanden. Die Helmglocke ist seitlich mit Q64 und am Nacken mit "DN181" gestempelt. Mit beschädigtem Lederfutter am Blechring, Kinnriemen fehlt. Größe: 56. Zustand 2.
447167
1.000,00

Wehrmacht Heer M35 Stahlhelm mit 1 Emblem und Schlachtfeld - Beschädigung ( Battle Damaged ) 

Feldgraue Lackierung zu ca. 80 % erhalten. Oben auf dem Helm eine Treffereinwirkung. Innen im Nacken mit "4452" und seitlich mit "ET60" markiert. Lederfutter am Blechring, Kinnriemen fehlt, Kopfgröße 53. Zustand 2-.
444245
1.500,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 35 mit 2 Emblemen

die feldgraue Lackierung ist zu 70% erhalten, der Adlerschild ist zu ca. 75 % und das Nationalwappen zu ca. 20 % vorhanden. Die Helmglocke ist seitlich mit "ET64" und im Nacken mit "3192" markiert. Mit Lederfutter am Aluminiumring und Kinnriemen, Kopfgröße ca. 56. Zustand 2. 
436083
2.000,00

Wehrmacht Stahlhelm M 35 mit 2 Emblemen und Rautarnung

Die Helmglocke wurde mit einen Rautarn überstrichen, darunter ist noch die Apfelgrüne Lackierung zu erkennen und die 2 Hoheitsabzeichen. Die Helmglocke ist innen seitlich mit "SE64" und im Nacken mit "4300" gestempelt. Innen mit dem original Futter am Aluminiumring und gekürzten Kinnriemen, Größe ca. 56. Zustand 2.
426644
2.600,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenfeldmütze M41 für Mannschaften

Olivfarbenes Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, ohne Soutachewinkel. Innen rotes Futter, mit Herstellerstempel "Bayer. Mützen-München 0/0850/09..", Größe 56. Zustand 2.
359505
2.300,00

Wehrmacht geschönte Feldbluse und Schirmmütze für einen Generalmajor der Heeresverwaltung 

als Gruppenintendant oder Korpsintendant.

Elegante Feldbluse, um 1941, komplett mit allen Effekten. Fertigung aus feiner feldgrauer Gabardine, dunkelgrüner Kragen. Gold Metallfaden handgestickter Brustadler auf dunkelgrünem Tuch per Hand vernäht. Eingenähte Schulterstücke in Generalsgeflecht aus Cellon und Metallfaden, mit grünen Durchzügen, silberne Auflagen "HV" auf schwarz/grüner Tuchunterlage. Die Kragenspiegel mit goldener Generalstickerei in Cellon auf dunkelgrüne mit roter Paspelierung, maschinell vernäht, vergoldete Knöpfe. Auf der linken Brust Schlaufen für einen Bandspange, darunter Schlaufen für 2 Steckabzeichen. Band zum KVK 2. Klasse im Knopfloch vernäht. Die linke Hüfttasche mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches. Die Feldbluse ist nur leicht getragen, alle Effekten original vernäht, Ärmellänge 60 cm, Brustumfang 82 cm, Länge 66 cm, Zustand 2+.

Wehrmacht Schirmmütze für Generale der Heeresverwaltung:
Elegante hohe Sattelform, feldgraues Tuch in feinster Offiziersqualität, komplett mitAdler in vergoldeter Metallausführung, Eichenlaub mit Kokarde gestickt, Mützenkordel in Gold, oben und unten goldene Paspelierung, für die Generale der Heeresverwaltung ist die Paspelierung über dem Mützenbund zwischen Hoheitsadler und Eichenlaubkranz in grün. Innen braunes Schweißleder mit Markierung und Herstellerlogo "Beste Deutsche Marke Dauerhaftigkeit", braunes  Seidenfutter, Größe ca. 54. Zustand 2+


458375
17.500,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenhelm

Kammerstück um 1941. 1. Modell in Korkausführung, mit sandfarbenem Leinen bezogen, mit Nationalschild und Adlerschild aus Aluminium. Innen mit Schweißleder, Kopfgröße ca. 56 1/2. Kinnriemen gerissen, Zustand 2-.
461979
500,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "ED Strache Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2.
453531
170,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenhelm

Kammerstück um 1941. 1. Modell in Korkausführung, mit sandfarbenem Leinen bezogen, mit Nationalschild und Adlerschild aus Feinzink. Innen mit Schweißleder, Kopfgröße 57. Kork zum Teil eingedrückt aber nicht gebrochen, Zustand 2-.
451831
650,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M35 mit Tarnlackierung

Sandfarbene Rautarnlackierung, darunter die grüne Lackierung, auf der rechten Seite ist noch das Nationalschild zu zum Teil zu erkennen. Die Glocke ist innen im Nacken mit "3960" und seitlich mit "ET66" gestempelt. Komplett mit Futter am Blechring, Kinnriemen fehlt. Kopfgröße ca. 58. Zustand 2.
448770
3.800,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M35 mit 2 Emblemen

Original grüne Lackierung zu ca. 90 % erhalten. Der Adlerschild und das Nationalwappen sind zu ca. 85 % erhalten. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "20777" und seitlich mit "E.F.66" markiert. Komplett mit dem original Futter am Aluminiumring, Kinnriemen mit Herstellermarkierung "Waldbröl 1940". Kopfgröße ca. 58. Zustand 2.
448289
4.500,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 42

feldgraue Lackierung zu ca. 80 % erhalten. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit unleserlicher Markierung. Komplett mit dem original Futter am Blechring und mit Kinnriemen. Größe: 54. Zustand 2.
448143
1.000,00

Wehrmacht Sommer Einheitsfeldmütze M 43 für Offiziere

leichtes feldgraue Gabardine, um 1943. Komplett mit maschinengesticktem Hoheitsadler auf grünem Filztuch. Oben umlaufend silberner Paspelierung, vorne mit 2 Knöpfen. Innen mit Schweißband und Seidenfutter, Größe ca. 57 /58. Paspelierung an 2 stellen beschädigt. Zustand 2-.
447601
1.300,00

Wehrmacht Bergmütze M 1941 für Offiziere der Gebirgsjäger

Feldmütze aus feldgrauem Filztuch. Komplett mit Bevo-Metallfaden gewebtem Emblem für Offiziere in "T" Form, auf feldgrau, vorn 2 Knöpfe, seitlich mit aufgenähtem Edelweiß für Gebirgsjäger. Innen mit grauem Tuchfutter und beschädigtem Schweißband. Stoßkante am Mützenschirm zum teil abgetragen, leichte Mottenschäden. Größenangabe ca. 55. Zustand 3.
446515
1.400,00

Wehrmacht Schiffchen für Offiziere der Feldgendarmerie 

Eigentumstück, um 1940. Fertigung aus feldgrauem Tuch, mit silberner Paspelierung, komplett mit Metallfaden handgesticktem Schiffchenadler und handgestickte Kokarde, oranger Soutachewinkel. Innen graues Tuchfutter mit Schweißband, Größe ca. 58. Getragen an der Oberfläche mit leichten Mottenspuren, Zustand 2-.
447595
1.200,00

Wehrmacht Einheitsfeldmütze M 43 für Offiziere

um 1943, komplett mit gewebtem Emblem für Offiziere, belgische Fertigung. Oben umlaufend silberner Paspelierung, vorne mit 2 Knöpfen. Innen mit dunkelbraunem Schweißband, beschädigt,  und schwarzem Futter, Größe ca. 57. Zustand 2. 
460698
1.350,00

Wehrmacht Heer Bergmütze für Mannschaften der Gebirgsjäger

Feldmütze aus feldgrauem Tuch, mit dem typischen kurzen Mützenschirm. Komplett mit Bevo-gewebtem Emblem für Mannschaften in "T" Form auf feldgrau, vorn 2 Knöpfe. Innen mit Tuchfutter, Größe ca. 59. Stark getragen,  Zustand 2-3.
459874
1.300,00

Wehrmacht Heer Einheitsfeldmütze 43 für einen Offizier

es handelt sich hierbei um ein mitbefördertes Kammerstück. Fertigung aus feldgrauem Tuch, Hoheitsadler aus Feinzink aufgelegt auf dem Maschinengestickten Trapez mit Adler und Kokarde. Vorn 2 gekörnte Knöpfe, Mützenkranz mit  umlaufender weißer Paspelierung. Innen mit Herstellermarkierung und Kopfgrößenangabe 57. Zustand 2.
459803
1.200,00

Wehrmacht Schiffchen für Mannschaften der Jägertruppe 

um 1941. Fertigung aus feldgrauem Tuch, komplett mit Bevo-gewebtem Schiffchenadler und Kokarde, seitlich geklemmt das Blech-Abzeichen der Jägertruppe. Innen mit Herstellermarkierung "Schlesische Mützenfabrik Frankenstein", Kopfgrößenangabe 58. Zustand 2.
459571
750,00

Wehrmacht Heer Winterfellmütze

Um 1943, feldgraues Tuch, mit Kaninchenfell, Kopfgröße 55, ohne Hoheitsadler, Schleife zur Befestigung ist gerissen und die Naht im Nacken hat sich gelöst, Zustand 2-.
459547
270,00

Wehrmacht Heer Einheitsfeldmütze M 43 für Mannschaften 

Feldgraues Tuch, mit Bevo-gewebten Hoheitsadler, vorne mit 2 Knöpfen. Innen mit Futter, Reichsbetriebsnummer "0/0380/0332", Kopfgröße 56. Zustand 2.
458699
1.200,00

Wehrmacht Einheitsfeldmütze M 43 für Offiziere

um 1943, komplett mit Bevo-Metallfaden gewebtem Emblem für Offiziere. Oben umlaufend silberner Paspelierung, vorne mit 2 Knöpfen. Innen mit grauen Schweißband und Seidenfutter, unter dem Schweißleder das Trägeretikett "Strohmaier". Größe ca. 57. Zustand 2. Seidenfutter fleckig, Zustand 2.
458593
1.300,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M18 mit 2 Emblemen - Minenwerfer-Kompanie des Infanterie-Regiment 18.

Die Glocke wurde zeitgenössisch überlackiert, Lackierung zu ca. 80 % erhalten. Der Adlerschild ist zu ca. 60 Prozent und das Nationalschild ist zu ca. 95 % erhalten. Innen mit Lederfutter am Aluminiumring und Kinnriemen. Unter dem Lederfutter das Trägeretikett "Bemben M.W. Kp. / J.R. 18". Kopfgröße ca. 56. Kinnriemen beschädigt, Zustand 2.
448295
2.300,00

Wehrmacht Stahlhelmglocke M 40

mit leichten Rautarn, feldgraue Lackierung. die Stempelung im Nacken der Glocke ist nicht mehr zu erkennen. Korrodiert, Zustand 2-.
455571
350,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung. Innen rotes Futter mit Herstellermarkierung "Clemens Wagner Nov 42 Braunschweig ", Größe 56. Zustand 2.
450668
750,00

Wehrmacht Einheitsfeldmütze für Mannschaften der Jägertruppe

es handelt sich hier um ein M42 Schiffchen was während der Kriegszeit als Einheitsfeldmütze umgearbeitet wurde. Kammerstück, komplett mit trapezförmigen Bevo-gewebtem Adler über Kokarde, maschinell vernäht, vorne 2 Blechknöpfe. Seitlich mit aufgenähtem Eichenlaubbruch für die Jägertruppe, und je 1 Lüftungsloch. Innen mit Tuchfutter, Größe 54. Der Mützenschirm ist innen mit Pappe, diese hat sich im laufe der Zeit aufgelöst. Stark getragen, Zustand 3.
447604
850,00

Wehrmacht Einheitsfeldmütze M 43 für Offiziere

um 1943, komplett mit Bevo-Metallfaden gewebtem Emblem für Offiziere, per Hand vernäht. Oben umlaufend silberner Paspelierung, vorne mit 2 Knöpfen. Innen mit Schweißband und Seidenfutter , Größenangabe 57. Silberne Paspelierung und Lederfutter beschädigt, Zustand 2-.
438396
1.200,00

Wehrmacht Schiffchen für Offiziere der Panzerjäger

, um 1941. Fertigung aus feldgrauem Tuch, mit silberner Paspelierung, komplett mit Bevo gewebten Schiffchenadler und handgestickter Kokarde, rosa Soutachewinkel. Innen schwarzes Tuchfutter und braunes Schweißleder, Größe ca. 59. Zustand 3.
435754
1.100,00

Wehrmacht schwarze Einheitsfeldmütze M 43 für Mannschaften der Panzertruppe 

Es handelt sich hierbei um ein Kammerstück, um 1944. Fertigung aus schwarzem Tuch, mit Bevo-gewebtem Schiffchenadler über Kokarde, per Hand vernäht, vorn 2 schwarze Bakelitknöpfe. Innen mit steingrauem Tuchfutter, Herstellerstempel "Carl Halfar Uniform Mützenfabrik 1944", Größe 57. Darüber ein schwach erkennbarer Stempel aus einem Filmfundus.  Stark getragen, Zustand 2-3. Die Firma Carl Halfar hat u.a. 1940 auch die schwarzen Panzerschutzmützen hergestellt sowie später auch Schiffchen für die Panzertruppe. 

426306
4.500,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "ED Strache Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2.

Der Zustand kann variieren.

Preis pro Stück: 190 Euro.

453530
190,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung. Innen rotes Futter mit Herstellermarkierung, Größe 55. Beschädigt, Zustand 2-.
450674
700,00

Wehrmacht Stahlhelm M 40 mit Tarnlackierung

Tarnlackierung in Farbe beige und grün, noch zu ca. 80 % erhalten. Die Glocke ist innen im Nacken mit "Q... S3426" gestempelt. Komplett mit dem original Lederfutter am Blechring und beschädigten Kinnriemen, Kopfgröße 58. Lederfutter beschädigt, Zustand 2-.
448505
4.500,00

Wehrmacht Einheitsfeldmütze M 43 für Mannschaften der Jägertruppe 

bei der Einheitsfeldmütze handelt es ursprünglich um ein Schiffchen, dieses wurde als Einheitsfeldmütze während des Krieges umgeändert. Kammerstück, um 1943/44. Komplett mit Bevo-gewebtem Hoheitsadler für Gebirgsjäger, per Hand vernäht, vorne mit 2 Knöpfen in geprägter Blechausführung. Seitlich mit jeweils mit jeweils Lüftungsloch, dazu das Abzeichen der Jägertruppe, kleiner am Tuch unter dem Abzeichen.  Innen mit grünem Seidenfutter, Größe ca. 56 cm. Getragenes Stück, Zustand 2-3. 
Die typische Feldmütze eines deutschen Landsers.
440979
1.200,00

Wehrmacht Schiffchen für Offiziere der Panzerjäger

um 1940. Fertigung aus feldgrauem Tuch, mit silberner Paspelierung, komplett mit Metallfaden handgesticktem Schiffchenadler, handgestickter Kokarde und rosa Soutachewinkel. Innen grünes Seidenfutter mit Lederschweißband. Größe 55. Schweißband beschädigt, Zustand 2.
435139
1.800,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

um 1940. original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "Ed. Strache, Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2.
430710
190,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung. Innen rotes Futter mit Herstellermarkierung "Hans Bra.. Mützenfarbik Magdeburg", Größe 54. Vorne auf Höhe der Kokarde mit Beschädigung. Zustand 3.
450669
600,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung. Innen rotes Futter mit Herstellermarkierung "Hans Bra.. Mützenfarbik Magdeburg", Größe 54. Zustand 2.
450667
750,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Offiziere im Infanterie-Regiment Nr. 17, Braunschweig

Hohe Sattelform, aus feldgrauen Tuch, komplett mit Hoheitsadler und Eichenlaubkranz mit Kokarde, zusätzlich aufgelegter Braunschweiger Traditions-Totenkopf, Waffenfarbe weiß. Innen mit braunen Schweißleder, gelbes Seidenfutter, Zelluloidtrapez wurde entfernt, Herstellermarkierung "Erel Sonderklasse" und als Blinddruck "Erel Stirnschutz D.R.G.M.-D.R.P. angem.". Kleine Mottenschäden, Zustand 2.

 
447902
1.800,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M35 mit 2 Emblemen - Battle Damaged

Original apfelgrüne Lackierung zu ca. 80 % erhalten. Der Adlerschild ist zu ca. 65 % und das Nationalwappen zu ca. 60 % erhalten. Seitlich hat der Helm eine Treffereinwirkung. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "3474" und seitlich mit "SE64" gestempelt. Komplett mit dem original Futter am Aluminiumring, Kinnriemen mit Herstellermarkierung "Rahm und Kampmann Wuppertal, 1937". Kopfgröße ca. 56. Zustand 2.
445103
4.500,00

Wehrmacht Adlerschild für Stahlhelme

um 1940. original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "Ed. Strache, Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2+.
Wir haben einen kleinen Restbestand erwerben können, je Abziehbild EUR 150,-- .
119888
150,00

Wehrmacht Heer Bergmütze M 1941 für Mannschaften der Gebirgsjäger

Feldmütze aus feldgrauem Tuch. Komplett mit Bevo-gewebtem Emblem für Mannschaften in "T" Form auf feldgrau, vorn 2 Knöpfe, seitlich mit aufgenähtem Edelweiß für Gebirgsjäger. Innen mit Tuchfutter, Größe ca. 59. Mottenschaden,  Zustand 2-.
458684
1.250,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "Huber Jordan u. Koerner, Nürnberg Abziehbilderfabrik". Unbenutzt, Zustand 2.

Der Zustand kann variieren.

Preis pro Stück: 190 Euro.

453526
190,00

Reichswehr / Wehrmacht Stahlhelm M 18

Es handelt sich um einen privaten beschafften Stahlhelm, der in die Reichwehr / Wehrmacht übernommen wurde. Die feldgraue  Lackierung ist kaum mehr vorhanden. Innen mit Lederring sowie Kinnriemen. Markierungen an der Glocke sind nicht vorhanden, kleine Delle auf der Krone, Oberfläche mit Rostspuren. Zustand 3-.
448348
500,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 42 mit 1 Emblem

feldgraue Lackierung zu ca. 70 % erhalten. Der Adlerschild ist zu ca. 60 % erhalten. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "1498" und seitlich mit "ET62" gestempelt. Komplett mit dem original Futter am Blechring mit Kinnriemen. Größe: ca. 55. Zustand 2.
448199
1.500,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Mannschaften der Infanterie

feldgraues Tuch aus Gabardine, komplett mit Hoheitsadler und Eichenlaubkranz in Aluminium, Waffenfarbe weiß. Innen mit braunen Schweißleder und Futter, Zelluloidtrapez wurde entfernt, Kopfgrößenangabe 54 1/2, unter dem Schweißband die Herstellermarkierung "Uniformenmützenfabrik Wilhelm Wethekam Dresden 1937. Schweißband beschädigt, Zustand 2. 
459896
850,00

Wehrmacht Nationalschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "Huber Jorden u. Koerner, Nürnberg O Abziehbilderfabrik". Unbenutzt, Zustand 2.

Der Zustand kann variieren.

Preis pro Stück: 190 Euro.
453569
190,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "ED Strache Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2.
453535
170,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Tropenfeldmütze M41 für Mannschaften

Kammerstück um 1943. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, maschinell vernäht. Innen rotes Futter, ohne Herstellermarkierung, dass Schweißband aus braunen Tuch mit hellbrauner Wachstuchkante, Kopfgröße ca. 54. Zustand 2.
393446
1.800,00

Wehrmacht Stahlhelm Manöverband,

um 1936/37. Wendbare Ausführung, in rot/gelb, alle Befestigungshaken fehlen. Getragen, Zustand 2-3.
365071
40,00

Wehrmacht Tropenfeldmütze M41 für Mannschaften der 3. Panzergrenadier-Division, Südfront.  

Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, auf der linken Seite das Traditionsabzeichen der 3. Panzergrenadier-Division. Innen rotes Futter mit Herstellermarkierung "August Schnellenberg Uniformmützen-Fabrik Bromberg 1943", Größe 55. Stark getragen, die Mützenkokarde und der Adler beschädigt, Beschädigung am Mützenschirm und links seitlich. Zustand 3.

https://de.wikipedia.org/wiki/3._Panzergrenadier-Division
360071
2.400,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Mannschaften der Infanterie

Hohe Sattelform, feldgraues Tuch, komplett mit Hoheitsadler aus Aluminium und Eichenlaubkranz, Waffenfarbe weiß. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter, Zelluloidtrapez wurde entfernt, Größe ca. 55. Schweißband beschädigt, Mottenschäden, Zustand 2-.
459541
650,00

Wehrmacht Heer Schirmmütze für Offiziere Artillerie

Eigentumstück. Hohe elegante Sattelform, feldgraues Tuch aus Gabardine, komplett mit Adler und Eichenlaubkranz aus Aluminium, Waffenfarbe hochrot. Innen braunes Schweißleder, grünes Seidenfutter und Zelluloidtrapez. Größe ca. 57. Rahmen gebrochen und Lederfutter gerissen. Zustand 2.
458410
1.100,00

Wehrmacht Schirmmütze für Mannschaften der Panzertruppe

Elegantes Eigentumstück.Hohe Sattelform, Tuch aus Filz, Aluminium Mützenadler, Eichenlaubkranz und Kokarde. Waffenfarbe rosa. Innen mit grauen Schweißleder, schwarze Samtkante und braunes Seidenfutter, Zelluloidtrapez mit Herstellermarkierung " Die Gute Qualität KM ", mit intakten Zelluloidtrapez, einige Mottenspuren,  Zustand 2-3.
457541

Wehrmacht Heer Stahlhelm M17 mit 2 Emblemen

Glocke wurde zum Teil schwarz und zum Teil feldgrau überlackiert. Darunter ist noch die grüne Lackierung und die 2 Embleme zu erkennen. Mit Lederfutter am Aluminiumring, Kinnriemen fehlt. Kopfgröße ca. 57. Die Glocke hat ein paar Dellen, Zustand 2.
448677
750,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M40 

, mehrfach feldgrau Lackiert. Die Helmglocke ist seitlich mit "Q64", im Nacken ist die Stempelung kaum zu erkennen. Lederfutter am Blechring und Kinnriemen. Das Futter leicht geschrumpft. Rost und Klebereste in der Krone. Größe: 56. Zustand 2-.
447795
900,00

Wehrmacht Panzerschutzhaube mit Sprechsatz

um 1938. Seltenes Versuchsmodel von "Erel", Lubstein Berlin.
Schwarzes Kopfnetz mit dicken Schutzwülsten und Einfassungen aus schwarzem Leder sowie aufgenietetem Doppelfernhörer b (Dfh b) mit gummigepolsterten Hörmuscheln. Das Anschlusskabel und die der Kehlkopfmikrofone sind im Nacken in der Ausführung wie für die Fliegerhauben zusammengefasst und können über ein einzelnes Kabel (abgeschnitten) an das Fahrzeugnetz angeschlossen werden. Innen mit gewebtem Stoffetikett "Robert Lubstein - Erel ges. gesch. - Berlin N.O. 55", Größenstempel 59/50.
Extrem selten, nur in geringer Stückzahl gefertigt und in den Heeresversuchstellen getestet. Uns ist kein weiteres Stück bekannt.
236647
3.400,00

Wehrmacht Stahlhelm M 40 mit Tarnlackierung

Tarnlackierung in rotbraun, grün, und sandfarben. Die Farbe zu ca. 80 % erhalten, darunter ist das Wappenschild noch zu erkennen. Innen seitlich mit Stempel "SE66" und im Nacken mit "22454" markiert. Im Nacken der Trägername "Clausen 08254A". Komplett mit Futter am Aluminiumring, Kopfgröße ca. 59. Kinnriemen ist nicht zeitgenössisch. Zustand 2.
456626
2.800,00

Wehrmacht Stahlhelm M 40 mit Tarnlackierung

Tarnlackierung in rotbraun, grün, und sandfarben. Die Farbe zu ca. 75 % erhalten, darunter ist das Wappenschild noch zu erkennen. Innen seitlich mit Stempel "ET64" und im Nacken mit "807" markiert. Im Nacken der Trägername "Uffz....". Komplett mit Futter am Aluminiumring, Kinnriemen fehlt, Kopfgröße 57. Lederfutter beschädigt, Zustand 2.
456241
2.850,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Schiffchen für Mannschaften Kradschützen

Kammerstück, um 1941. Olivfarbenes Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung, kupferbrauner Soutachewinkel wurde maschinengestickt aufgenäht. Innen rotes Futter, Hersteller "Hans Brandt Mützenfabrik Magdeburg - N. Ritterstraße 12 - 15", Größe 55, Zustand 2.
457531
1.100,00

Heer Schirmmütze für einen Offizier im Sanitätsdienst 

Eigentumstück. Elegante hohe Sattelform, Tuch in sehr feiner Qualität. Komplett mit Hoheitsadler und Eichenlaubkranz in Aluminium, Waffenfarbe dunkelblau. Innen braunes Schweißband, vorne etwas beschädigt, gelbes Tuchfutter,Zelluloidtrapez mit Herstellermarke "Original Schellenberg Sonderklasse ", Größe ca. 56 1/2. Minimale Mottenspuren am Mützendeckel und am Mützenbund, ansonsten Zustand 2.
450710
1.200,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 40 mit Tarnlackierung 

unter der grün braunen Lackierung ist noch die alte weiße Tarnlackierung zu erkennen. Die Helmglocke ist im Nacken mit "11763" und seitlich mit "EF64" gestempelt. Mit Futter am Blechring, Kinnriemen ist nicht mehr vorhanden, Kopfgröße 57. Zustand 2.
448386
2.800,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 42

feldgraue Lackierung zu ca. 70 % erhalten. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit Trägernamen und "....703" gestempelt. Komplett mit dem original Futter am Blechring mit Kinnriemen. Größe: 56. Kinnriemen beschädigt, Zustand 2.
448135
950,00

Wehrmacht Heer / Waffen-SS Stahlhelm M 42 Sandfarben 

um 1945, sandfarbene Lackierung zu ca. 80 % vorhanden. Die Glocke ist im Nacken "ckl 5590" gestempelt. Mit Futter am Blechring, Kinnriemen wurde entfernt. Leichte Rostnarben. Größe ca. 58, Zustand 2+.

Depotfund aus der Tschechoslowakei, Anfang der 90er Jahre. 
Sehr wahrscheinlich für Einheiten der Waffen-SS und des Heeres die im Protektorat neu aufgestellt wurden, diese Helme sind in den tschechischen Depots der Zivilverteidigung gefunden wurden.  
447457
1.200,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenhelm

2. Modell. Fertigung aus olivfarbenem Filz, mit beiden Emblemen in Aluminium und mit dem original olivgrünen Kinnriemen. Innen hellbraunes Schweißband mit Herstellerstempel "RF" und auf der Innenseite mit Größenangaben 56, datiert 1942. Die Krone leicht eingedrückt. Zustand 2.
440948
545,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenfeldmütze M41 für Offiziere

Kammerstück, um 1943. Olivfarbenes Leinen, komplett mit Bevo-Metallfaden gewebten Effekten für Offiziere in Tropenausführung, umlaufend mit silberner Paspelierung für Offiziere, seitlich jeweils 2 Belüftungslöcher. Innen rotes Futter, der Stempel noch noch schwach erkennbar. Größe ca. 46. Deutlich getragen, Zustand 2-.
433356
3.850,00

Wehrmacht Stahlhelm-Tarnbezug

Kammerstück aus Splittertarnmuster, einseitig bedruckt, Ausführung mit Schlaufen für Tarnmaterial. Auf der Innenseite mit Seilzug zum Befestigen auf dem Stahlhelm sowie Herstellerstempel " Str Werk Fischer Stassburg M42",  Zustand 2+.
433170
3.600,00

Wehrmacht Stahlhelm M 35 mit Rautarnanstrich und 2 Embleme

um 1941. Die apfelgrüne Lackierung durch ein leicht gräuliche Rautarnanstrich mit Sägespäne überdeckt, Adlerschild und Nationalwappen sind verdeckt. Die Stempelung der Helmglocke ist durch die extra Lackierung nicht mehr zu erkennen. Komplett mit Futter am Blechring, Kinnriemen ist mit Ersatz - Material hergestellt. Stark Getragenes Stück, Lederfutter zum teil beschädigt, Zustand 3
420520
1.900,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M 35 mit 1 Emblem

grüne Lackierung zu ca. 85 % erhalten. Der Adlerschild ist zu ca. 80 % erhalten. Die Helmglocke ist innen im Nacken mit "21075" und seitlich mit "EF62" gestempelt. Komplett mit dem original Futter am Aluminiumring, ohne Kinnriemen. Größe: ca. 55. Lederfutter beschädigt, die Helmglocke hat oben 2 Löcher, Zustand 2-.
448201
1.100,00

Reichswehr / Wehrmacht Stahlhelm M 18

Kammerstück der in die Reichwehr / Wehrmacht übernommen wurde. Die wurde mehrfach überlackiert, im Nacken schemenhaft zu erkennen die Einheitsbezeichnung. Innen mit Aluminiumring und beschädigtem Futter,  Kinnriemen fehlt. Markierungen an der Glocke ist durch die Lackierung nicht mehr sichtbar, Zustand 3.
457186
700,00

Wehrmacht Heer Stahlhelm M35 mit 2 Emblemen

Original grüne Lackierung zu ca. 90 % erhalten. Der Adlerschild ist zu ca. 60 % erhalten, das Nationalwappen zu ca. 70 % vorhanden. Die Helmglocke ist innen mit Abnahmestempel, im Nacken mit "DN16" und seitlich mit "NS64" markiert. Komplett mit dem original Futter am Blechring, Kinnriemen fehlt, in der Krone mit Abnahmestempel, dieser aber schwer zu lesbar. Kopfgröße ca. 57. Zustand 2.
456875
2.500,00

Wehrmacht Parade-Aluminiumhelm mit beiden Emblemen

es handelt sich hierbei um einen frühen Paradehelm aus Aluminium. Die grüne Originallackierung zu ca. 90 % erhalten. Adlerschild zu 90 %, das Wappen nur noch zu 75 % vorhanden. Innen Komplett Stofffutter und Kinnriemen. Größe 54. Getragener Helm, leichte Dellen, 1 Helmniete fehlt, Zustand 2-3
456360
2.000,00

Wehrmacht Stahlhelm M 42 mit 1 Emblem mit Winter-Tarnlackierung

Die weiße Wintertarnlackierung ist zum teil weggewaschen und nur noch zu 30 % erhalten, seitlich Adlerschild. Die Glocke ist innen im Nacken mit "2143" und seitlich mit "ET68" gestempelt. Komplett mit dem original beschädigtem Lederfutter am Blechring, Kinnriemen fehlt. Einige feuchtigkeits-Narben an der Glocke. Kopfgröße ca. 58. Zustand 3.
456355
2.500,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "ED Strache Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2.
453540
170,00

Wehrmacht Stahlhelmglocke M 40

Mit leichten Rautarn, feldgraue Lackierung. Die Helmglocke ist innen mit Blechring, die Stempelung im Nacken der Glocke ist nicht mehr zu erkennen. Korrodiert, Zustand 2-.
455569
450,00

Wehrmacht Heer Adlerschild für Stahlhelme

Original Abziehbild für den Wehrmachtsstahlhelm, rückseitig mit Hersteller "ED Strache Warnsdorf". Unbenutzt, Zustand 2.
453538
170,00

Wehrmacht Heer Afrikakorps Tropenfeldmütze M41 für Mannschaften der Nebelwerfer

Kammerstück. Olives Leinen, komplett mit Bevo-gewebten Effekten in Tropenausführung und violetten Soutachewinkel Innen rotes Futter mit Herstellerstempel "Clemens Wagner Braunschweig" und Größenangabe "53". Deckel hat 2 kleine Löcher. Zustand 3.
433169
3.500,00

Wehrmacht Stahlhelm M 40 mit Tarnlackierung und 1 Emblem 

grün und sandfarben, Tarnlackierung zu ca. 75 % vorhanden, seitlich mit überdecktem Adlerschild (zum größtem Teil abgekratzt). Innen seitlich mit Stempelung "ET68", im Nacken "3592", mit Futter am Blechring, Kinnriemen ist nicht vorhanden, Grösse ca. 61. Zustand 2-.
359316

Wehrmacht Stahlhelm M 35 mit 2 Emblemen

Die frühe apfelgrüne original Lackierung zu 90 % vorhanden, der Adlerschild ist zu ca. 95 % erhalten, das Nationalwappen ca. 95% erhalten. Die Helmglocke innen seitlich gestempelt "NS 66" im Nacken mit "5755". Komplett mit Futter am Aluminiumring, mit dem original Kinnriemen, dieser datiert von 1939. Der Helm ist nur wenig getragen, noch ungereinigt, ein schöner unberührter Fund, direkt aus einem Privathaushalt. Zustand 2.
362017

Volkssturm Stahlhelm M42 Freikorps "Sauerland"

Leichte Rautarnlackierung zu 80 % vorhanden, Freikorpsschild zu ca. 90 % erhalten. Die Helmglocke ist im Nacken mit "NS68 3583" gestempelt. Komplett mit Futter am Blechring, Kinnriemen ist vorhanden. Größe ca. 61. Innenfutter mit Beschriftung und Versandstempel. Der Helm wurde von einem amerikanischen Soldaten erbeutet. Zustand 2.

Das Freikorps "Sauerland" wurde 1944 vom Gauleiter Albert Hoffmann im Gau Westfalen-Süd gegründet. Es wurde kurz nach der Aufstellung, dem "Deutschen Volkssturm" eingegliedert und galt als "Elitetruppe".
361706

Wehrmacht Paradehelm M 35 mit beiden Emblemen

Es handelt sich hierbei um einen Paradehelm aus Aluminium. Die apfelgrüne Originallackierung zu ca. 90 % erhalten, der Adlerschild noch zu 95 %, das Wappen zu ca. 95 % erhalten. Komplett mit Futter und Kinnriemen. Größe 60. Getragen, der Lack an zwei stellen leicht abgesplittert, Zustand 2.
361684

Wehrmacht Heer (WH) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit hell orangem Griff, recht saubere Klinge mit kleinen Flecken, geätzter Herstellerzeichen "WKC Solingen", vernickelte Beschläge mit Patina, die Scheide getönt, getragen in guter Erhaltung. Zustand 2
464853
550,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Lange Ausführung ohne Hersteller, Zinkgefäß mit gut erhaltener Vernickelung, das Stoßleder und der rote Filzstopfen vorhanden, verschraubte Griffschalen, die Scheide mit nahezu 100% des Originallackes, mit Portepee, leichte Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2
464852
285,00

Wehrmacht Heer (WH) Dolch für Offiziere .

Sehr schöne Fertigung der Fa. H.Kolping Solingen. Blanke, saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung, orangener Griff mit nur kleinen Stoßstellen, vernickelte  Beschläge, unbeschädigte Scheide, alle äußere Metallteile  besitze schöne, gleichmäßige Patina, komplett mit Gehänge und Portepee. Wenig getragen in guter Erhaltung. Zustand 2
464832
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Kampfmesser bzw. Grabendolch .

Recht saubere, etwas beschliffene Standartklinge ohne Hersteller- oder Kontrollpunze, dreifach vernieteter Holzgriff, schwarze Stahlscheide mit  Trageklipp, getragen, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2
464814
350,00

Wehrmacht Heer (WH) Koppelschuh für das Bajonett, Afrika-Korps .

Ausführung aus sandfarbenem Webmaterial, leicht getragen, rückseitig ein unleserlicher Tintenstempel, selten. Zustand 2
464664
300,00

Wehrmacht Heer (WH) Koppelschuh für das Bajonett, Afrika-Korps .

Ausführung aus grünem Webmaterial, getragen, etwas beschädigt, selten. Zustand 2-3
464663
280,00

Wehrmacht Heer (WH) Bajonett M 84/98 III.m. .

Ausführung mit Holzgriffschalen, Hersteller "E.u.F.Hörster", Herstellungsjahr "37", Seriennummer "3104 s", die Scheide nummerngleich, partiell gereinigt und nach brüniert, mit repariertem Koppelschuh und Luftwaffe-Faustriemen, gebraucht, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
464559
200,00

Wehrmacht Heer (WH) Schultertragegurt für den Offizierssäbel und ähnliches.

Grauer Leinenriemen mit gelben Streifen, braunes Leder mit D-Ring und Hochstellkette, nur leicht gebraucht, sehr gut erhalten. Zustand 2
464490
40,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Saubere Klinge ohne Hersteller. Vergoldetes Aluminiumgefäß mit handgraviertem Dekor, schwarzer Kunststoffgriff mit Drahtwicklung, Schwarze lackierte Stahlscheide mit nahezu 100% des Originallackes, mit birnenförmigem Hänger. Getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2
Dieser Säbeltyp wird im Buch von Angolia der Firma "WMW" zugeschrieben.
Gesamtlänge 1005mm
458997
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Extrasäbel für Unteroffiziere

Leicht gekrümmte Klinge mit beidseitiger Ätzung, Hersteller "E &F Hörster Solingen", Zinkgefäß mit noch schöner Vernickelung, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, schwarz nachlackierte (alt) Scheide, leicht getragen, Zustand 2-.

Gesamtlänge etwa 955mm
453327
700,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Vernickelte Klinge mit Herstellerzeichen von "Puma Solingen", Aluminiumgefäß mit Parderkopf, rote Glasaugen, die Vergoldung in gutem Zustand, Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide ist beulenfrei jedoch nachlackiert, anhängend das Offiziersportepee, getragen, sonst aber in sehr guter Erhaltung. Zustand 2-

Klingenlänge etwa 770mm
Gesamtlänge etwa 840mm
453321
950,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr für Jäger bzw. Gebirgsjäger .

Ausführung mit kurzer Klinge, Herstellerzeichen von "Anton Wingen Jr. Solingen", vernickeltes Zinkgefäß mit vernieteten Hirschhorngriffschalen, das Stoßleder und der grüne Filzstopfen vorhanden, die Scheide schwarz lackiert mit Fehlstellen, getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2
450961
395,00

Wehrmacht Beutebajonett ex.tschechisches VZ24 .

Die Klinge mit tschechischem Stempel "CSZ T", verschraube Holzgriffschalen, frontseitige mit Absplitterung oberhalb der Parierstange, ohne Laufring, die Scheide mit leichten Druckstellen am Ort, WaA-Punze auf dem Tragehaken, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2-
450280
350,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit einseitiger Klingenätzung.

Kurze Ausführung mit Karabinerklinge, Hersteller "F.W.Höller Solingen", frontseitig "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit",  die Scheide mit ca. 85% des Originallackes, Lackledertragetasche mit gebundenem Kompanie Portepee, Stoßleder und roter Filzstopfen noch vorhanden, ein getragenes, aber sehr gut erhaltenes Stück. Zustand 2
447798
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr . 

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge, diese vernickelt und mit Hersteller "E.Pack & Söhne Solingen" versehen, Zinkgefäß mit verschraubten Griffschalen, schwarz lackierte Scheide mit noch ca. 40% des Originallackes. Zustand 2-
446102
220,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit langer Klinge, ohne Hersteller, ermattetes Zinkgefäß, beweglicher Drücker, schwarze Stahlscheide ist beulenfrei, der Tragehaken leicht beweglich, äußerlich gut erhalten. Zustand 2
443283
180,00

Wehrmacht Heer Offiziersdolch mit beidseitiger Klingenätzung aus dem Besitz des Ritterkreuzträgers und Kommandeur des Flak-Bataillons 617 Maior Josef Hißmann.

Vernickelte Klinge mit geschlagenem Herstellerzeichen "A.W.Jr. Solingen" für Anton Wingen Solingen und beidseitiger Ätzung, frontseitig florale Ranken und in der Kartusche vergoldeter Heeresadler, rückseitig ebenfalls florale Ranken und in der Kartusche "Major J. Hissmann Heeres Flak. Bataillon 617", Neusilberbeschläge mit schöner Patina, orangefarbener Griff, die Scheide ist beulenfrei, komplett mit Portepee, Gehänge und Trageklipp. Sehr schöner Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2
Fla-Bataillon (mot) 617 aufgestellt am 2. Oktober 1941 mit drei Kompanien. Das Bataillon war Heerestruppe in Afrika unterstellt und wurde im Mai 1943 in Tunis vernichtet.



443080

Wehrmacht Heer Offiziersdolch mit beidseitiger Klingenätzung .

Sehr gut erhaltene, vernickelte Klinge ohne Herstellerzeichen mit beidseitiger Ätzung, frontseitig in der Kartusche "Treue um Treue 5./Inf. Rgt.2", rückseitig in der Kartusche "1935-1938", Neusilberbeschläge mit schöner Patina, orangefarbener Griff, die Scheide ist beulenfrei. Sehr schöner Dolch in gute Erhaltung. Zustand 2


(Preuß.) Infanterie-Regiment Infanterie-Regiment Stettin Infanterie-Regiment 5 Infanterie-Regiment (mot.) 5Feldpostnummern ab der Mobilmachung:
Die Einheiten wurden als Teile vom Infanterie-Regiment 5 in der Feldpostübersicht eingetragen. Anfang 1940 wurden die einzelnen Kompanien gestrichen und diese ab Mitte 1940 direkt beim jeweiligen Stab eingetragen. 1941 wurde die Masse der Einheiten dann zu Teilen vom Schützen-Regiment 5 umbenannt. Der Eintrag vom III. Bataillon wurde zum Kradschützen-Bataillon 34 und die 14. Kompanie zur 3. Kompanie der Panzerjäger-Abteilung 236 umbenannt.
439483
8.000,00

Wehrmacht Heer (WH) Hirschfänger für Heeresförster .

Recht saubere Keilklinge von "WKC", beidseitig mit jagdlichen Motiven geätzt, etwas schartig, vergoldetes Aluminiumgefäß mit verziertem Parierbügel, welcher in einem Reh-Lauf endet, weiße Griffschalen, beidseitig mit 3 aufgelegten Eicheln, unterhalb der Griffschalen der Wehrmachtsadler, quartseitig Tannenzweige, das Stichblatt mit röhrendem Hirschen, schwarze Lederscheide mit vergoldeten Beschlägen, leicht getragen. Zustand 2-


438050
2.800,00

Wehrmacht Heer (WH) Brieföffner in Form eines Extraseitengewehres .

Länge 235 mm, etwas fleckige Klinge, ohne Hersteller, auf der Klinge frontseitig "Zimmermann Werke AG.Chemnitz" graviert, Adlerkopfknauf, das Gefäß aus vernickeltem Eisen, die Griffschale vernietet, die Scheide schwarz lackiert. Sehr schöner Brieföffner. Zustand 2
435795
350,00

Wehrmacht -Küchen bzw. Brotmesser

Sehr saubere Klinge mit Herstellerzeichen "Südd. Messerfabrik Rostrfei" und "Rostfrei", dreifach vernieteter Holzgriff.  Zustand 2
Gesamtlänge 440mm.
432205
150,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Lange Ausführung, saubere, beidseitig gekehlte Klinge des Herstellers "Robert Klaas Solingen", Zinkgefäß, die Vernickelung etwas ermattet, das Stoßleder vorhanden, vernietete Griffschalen, die Scheide mit Resten der Lackierung, mit Koppelschuh, dieser rückseitig mit Verstärkung und mit "DRP"gestempelt. Ein gut erhaltenes Stück mit  Altersspuren. Zustand 2-
431062
320,00

Wehrmacht Heer (WH) Schultertragegurt .

Beiger Leinengurt, etwas gedunkelt, braunes Leder, der Schultergurt auf eine feste Länge gebracht, getragen. Zustand 2-
449928
80,00

Wehrmacht Heer (WH) Extra-Säbel für Berittene einer 3.Batterie .

Leicht gekrümmte Klinge mit Herstellerzeichen von "E.Pack&Söhne Solingen", vernickeltes Stahlgefäß mit schwarzem Kunststoffgriff, feine Drahtwicklung, schwarze Stahlscheide mit gut 80% des Originallackes, anhängend ein Faustriemen für Berittene und ein schwarzer Schleppriemen, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst gut erhalten. Zustand 2-
463258
500,00

Wehrmacht Heer (WH) Dolch für Offiziere, Miniatur als Brieföffner.

Etwas schwerere Ausführung, saubere Klinge mit Markierung von "Alcoso ACS Solingen", orangener Griff mit kleiner Abplatzung, unbeschädigte Scheide, mit Portepee, gut erhalten. Zustand 2

Gesamtlänge etwa 235 mm.

















458100
750,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit Klingenätzung

Ausführung mit kurzer, gut erhaltene Karabinerklinge, diese einseitig geätzt "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", ohne Hersteller, Zinkgefäß mit sehr gut erhaltener Vernickelung, original Stoßleder sowie der rote Filzstopfen vorhanden, die Scheide mit 90% des Originallackes, in Extraseitengewehrtragetasche mit anhängendem Faustriemen, gute Erhaltung. Zustand 2
455016
1.100,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge, Hersteller "E.&F.Hörster Solingen", das Stoßleder fehlt, vernickeltes Zinkgefäß mit vernieteten Griffschalen, beweglicher Drücker, grüner Filzstopfen, die Scheide mit etwa 70% des Originallackes, getragenes Stück mit normalen Altersspuren. Zustand 2-
454552
180,00

Wehrmacht Heer (WH) Dolch für Offiziere , Prototyp!!!

Sehr frühe Fertigung um 1935. Perfekt erhaltene Klinge des Herstellers "E.&F. Hörster Solingen Solingen", oranger Griff mit doppelter Drahtwicklung !!!, versilberte Beschläge mit schöner Patina, die Stahlscheide unbeschädigt, nur leichte Alters- und Lagerspuren. Zustand 2.
453071
3.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Saubere Klinge ohne Hersteller. Messinggefäß mit ausgeprägtem Dekor und zusätzlichem Hoheitsadler auf dem Parierbügel. Schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung. Schwarze Stahlscheide mit gut 80% Originallack. Komplett mit birnenförmigem Lederhänger. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
Dieser Säbeltyp wird im Buch von Angolia der Firma "Emil Voos" zugeschrieben.
Gesamtlänge: 930mm
452523
1.450,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit kurzer Klinge und breiten Hohlkehlen, ohne Hersteller, vernickeltes Zinkgefäß mit vernieteten Griffschalen, die Scheide mit viel Originallack, die Mundblechschraube fehlt, getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2


452203
180,00

Wehrmacht Heer (WH) Koppelschuh für das Bajonett M 84/98 III.m.  .

Ausführung für das Afrika-Korps, olivfarbenes Webmaterial, mit Feststellriemen, getragen, aber gut erhalten. Zustand 2
450925
300,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere. Personalisiert !!!

Messinggefäß mit Eichenlaubgravur, ohne Hoheitsadler, schwarzer Griff mit intakter Drahtwicklung, quartseitig das Trägermonogramm "MA" auf dem Parierlappen, schlanke vernickelte Klinge von "Paul Weyersberg Solingen", schwarze Stahlscheide mit 85% des Originallackes, mit Portepee und Schultergurt. Ein sehr gut erhaltener Säbel. Zustand 2
Gesamtlänge Ca. 1025mm
434482
1.650,00

Wehrmacht Schießpreis-Seitengewehr für den Besten Schützen des Infanterie-Regiment 19

München, um 1938. Es handelt sich um einen Schießpreis, der von der Traditionskameradschaft des Bayerischen Infanterie-Leib-Regiments für das Inf.Rgt. 19 gestiftet wurde, die das Traditions-Regiment in der Wehrmacht waren.
Das Wehrmachts Extraseitengewehr ist eine Fertigung der Fa. Eickhorn, Solingen. Kurze vernickelte Karabinerklinge, auf der Vorderseite mit Ätzung "Dem besten Schützen des Regimentsstab mit Nachr. Zug" sowie auf der Fehlschärfe "L.R.K. München 1938" (= Leib-Regiment-Kameradschaft), Das Griffstück aus Feinzink vernickelt, der Druckknopf intakt, komplett mit Stoßleder und dem roten Filz. Schwarze gewaffelte Griffschalen mit aufgelegtem Emblem des Infanterie-Leib-Regiments im Lorbeerkranz. Schwarz lackierte Scheide, komplett mit Koppelschuh und Portepee für Unteroffiziere. Getragenes Stück, auf der Klinge und der Parierstange mit Altersspuren, Gesamtzustand 2-. Sehr selten.

Im Jahr 1919 wurde die Tradition des Infanterie-Leib-Regiments in der Reichswehr durch Erlass des Chefs der Heeresleitung General der Infanterie Hans von Seeckt vom 24. August 1921 auf die 1. und 2. Kompanie des 19. (Bayerisches) Infanterie-Regiments übertragen. In der Wehrmacht führte ab 1935 das Infanterie-Regiment 19 die Tradition fort. Am 31. August 1944 übernahm es vom aufgelösten Grenadier-Regiment 199 den Traditionsnamen „List“ in Erinnerung an das Reserve-Infanterie-Regiment 16 aus dem Ersten Weltkrieg, welches ebenfalls diesen Beinamen getragen hatte und in dem Adolf Hitler gedient hatte. 
319642
3.200,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit langer Klinge, Herstellerbezeichnung "Alcoso ACS Solingen", zweifach vernietete Griffschalen, original Stoßleder, vernickeltes Zinkgefäß, die Scheide mit etwa 70-80% des Originallackes, mit Koppelschuh, normale Tragespuren. Zustand 2-
463526
200,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Sehr saubere Klinge mit Hersteller "F.W.Höller Solingen" und auf der anderen Seite Stempel des Lieferanten "Militärwarenhaus Dürbeck Wien IX", Aluminiumgefäß mit Eichenlaubgravur, auf dem Parierlappen der Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, die Vergoldung des Gefäßes stellenweise abgetragen, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter, Drahtwicklung, schwarze Stahlscheide mit nahezu 100% des Originallackes, mit gebundenem Portepee, kaum getragen, in sehr gutem Zustand. 
462584
1.200,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Sehr gut erhaltene Klinge des Herstellers "E.u. F. Hörster Solingen", Messinggefäß mit Eichenlaubdekor, die Vergoldung in gutem Zustand, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, unbeschädigter schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide mit ca. 40% des Lackes komplett mit Lederhänger, in guter Erhaltung. Zustand 2

Gesamtlänge etwa 955mm
463534
750,00

Wehrmacht Heer Offiziersdolch mit beidseitiger Klingenätzung und zusätzlicher Geschenkwidmung.

Vernickelte Klinge des Herstellers "E. P&S. Solingen", für Ernst Pack &Söhne Solingen, diese beidseitig mit floralen Ranke und frontseitig mit zusätzlicher Geschenkwidmung "Unserem Kameraden", Der Regimentsstab" geätzt, oranger Griff mit kleinem Spannungsriss oberhalb der Parierstange, die Scheide beulenfrei, etwas gedunkelt, komplett mit gebundenem Portepee und Gehänge. Ein sehr schöner Dolch, mit leichten Alter-und Gebrauchspuren. zustand 2



410114
3.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Offiziersdolch mit Damastklinge und Silberbeschlägen!!!

Es handelt sich hierbei um eine frühe Fertigung. Sehr schöne Damastklinge, oranger Griff mit steiler Kannelierung, die Parierstange-und der Knauf aus Silber mit schöner Patina, die Parierstange rückseitig mit Silberpunze "800" versehen, unbeschädigte helle Scheide mit gebundenem Portepee. Ein schöner und harmonischer Dolch, sehr gut erhalten. Zustand 2
463495

Wehrmacht Heer Offiziersdolch mit mit echtem Elfenbeingriff und Klingenätzung.

Sehr schöne Ausführung mit beidseitig geätzter Klinge ohne Herstellerbezeichnung, die Griffbeschläge aus Buntmetall versilbert mit schöner Patina, das Griffstück aus Elfenbein mit typischen für Elfenbein Spannungsrissen, die Scheide ohne Beschädigung, komplett mit Gehänge für Generäle. Leicht getragen. Zustand 2
463397

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, Nr. 24

Feuervergoldetes Messinggefäß ohne Löwenkopf, Eichenlaub-Gravur, Adler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, saubere Klinge von "F.W.Höller Solingen", schwarze Scheide mit nahezu 100% des Originallackes mit über 90% des Originallackes. Leicht getragen, kommt in alter Transporttasche aus Leinen, kaum getragen, sehr gute Erhaltung. Zustand 2+
Gesamtlänge: 1010mm
463356
1.150,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, Modell "Wrangel" .

Sehr gut erhaltene Klinge des Herstellers "Original Eickhorn Solingen", Aluminiumgefäß mit Eichenlaub-Dekor, recht gut erhaltene Vergoldung, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide schwarz nachlackiert, mit Portepee. Zustand 2

Klingenlänge: 770mm
Gesamtlänge: 920mm

463314
850,00

Wehrmacht Heer (WH) "Säbel" für Offiziere mit Klingenätzung "Kgl. Bayr. 6.Chev. Reg. Prinz Albrecht v.Preußen"

Vergoldetes Aluminiumgefäß, die Knaufkappe mit geprägtem Eichenlaubdekor, der Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, Klinge und Scheide sind von einer geerbten Waffe, in diesem Fall von einem Bayerischen KD89, die Klinge mit Ätzung "Kgl. Bayr. 6.Chev. Reg. Prinz Albrecht v.Preußen", gebläute Kartusche, leichte Flecken, die Scheide mit starrem Tragering, sehr viel Originallack, das Stück kommt mit Wehrmacht Offiziersportepee und bayerischem Schleppriemen so wie einem Unterschnallgurt, getragen, mit leichten Altersspuren, interessantes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2

Gesamtlänge etwa 980mm
459897
1.800,00

Wehrmacht Heer (WH) Gehänge für den Dolch der Generale .

Bänder aus Aluminiumtresse, mit feldgrauem Samt unterfüttert, vergoldete Zinkbeschläge, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
459831
1.550,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Saubere vernickelte Klinge mit Herstellerzeichen von "E. & F. Hörster Solingen" und auf der anderen Seite Stempel des Lieferanten" Hans Grünwald ----", Messinggefäß mit graviertem Eichenlaubdekor, auf dem Parierlappen gravierter Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, komplett mit dem original geknoteten Portepee. Schwarz lackierte Scheide . Gesamtlänge 93 cm. Getragen, Zustand 2.
454454
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Saubere Klinge ohne Herstellerzeichen, vernickeltes Stahlgefäß mit zweifach vernietete Griffschalen aus gewaffeltem Kunststoff, schwarze Scheide mit mit etwa 75% des Originallackes, normale Alters- und Gebrauchsspuren, gut erhalten. Zustand 2-
451650
200,00

Wehrmacht Heer (WH) Dolch für Offiziere.

Sehr seltene Ausführung mit schwarzem Griff !!! Gut erhaltene Klinge, mit "AES" für sehr seltener Hersteller Arthur Evertz gestempelt, Griffstück in Bernstein-Optik, dieses Rückseitig mit einer verfärbte Stelle und Spannungsriss, Zinkbeschläge, einwandfreie Scheide, komplett mit Gehänge und Portepee, getragen aber sehr gut erhalten. Zustand 2
449996
1.350,00

Wehrmacht Heer (WH) Bajonett M 84/98 III.m. .

Ausführung mit Bakelitgriffschalen. Die Klinge besitzt nahezu 100% der Brünierung, Hersteller "Carl Eickhorn Solingen", Waffennummer "4390 i" nummerngleich mit der Scheide, das Gefäß mit Resten der Brünierung, der Drücker fehlt, die Brünierung von der Scheide komplett abgetragen, mit  Koppelschuh. Getragen, mit Alterspuren. Zustand 2-











449665
250,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere.

Vergoldetes Messinggefäß mit Löwenkopf, rote Glasaugen, Eichenlaubdekor und Wehrmachtsadler. Vernickelte Klinge mit Herstellerzeichen von "WKC". Schwarz nachlackierte Scheide. Getragen, Zustand 2.
Gesamtlänge: 1000mm
Klingenlänge: 850mm
442952
950,00

Wehrmacht Heer (WH) Schultertragegurt .

Beiger Leinengurt, braunes Leder, getragen. Zustand 2
390986
120,00

Wehrmacht Heer Schießpreis-Ehrendolch für den besten Schützen des Unteroffizierskorps der 5. Kompanie, Infanterie-Regiment Nr. 30

Es handelt sich um eine schöne Fertigung der Fa. Gustav Spitzer Solingen, versilbertes Buntmetallgefäß, leicht patiniert, orangener Griff in Bernsteinimitat und steiler Kannelierung, beidseitig geätzte Klinge: frontseitig florale Motiven mit Hoheitsadler in der Mitte, rückseitig ebenfalls florale Motiven und zusätzlich Beschriftung in der Mitte "Dem besten Schützen des Uffz.-Korps der 5./I.R. 30. Offizierskorps der Kleist-Grenadiere" und der Herstellerzeichen " Gustav Spitzer Solingen", vernickelte Scheide ohne nennenswerten Beschädigungen, komplett mit Portepee und Gehänge in Luxusausführung, eine Schnalle leicht aus der Form.
Der Schießpreis-Ehrendolch wurde von den ehemaligen Offizieren des Grenadier-Regiment „Graf Kleist von Nollendorf“ (1. Westpreußisches) Nr. 6 gestiftet, da die 5. Kompanie des Inf. Rgt. 30 die Tradition dieses Regiments übernommen hat. Bei dem Träger konnte es sich nur um einen Feldwebel handeln, da nur Portepeeunteroffiziere zum Tragen des Offiziersdolches berechtigt waren. Sehr interessanter Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2

Das Infanterie-Regiment Görlitz wurde bei der der Erweiterung der Reichswehr zur Wehrmacht am 1. Oktober 1934 im damaligen Wehrkreis III aufgestellt. Das Regiment wurde mit der Aufstellung dem Infanterieführer III unterstellt. Am 15. Oktober 1935 wurde das Regiment zum Infanterie-Regiment 30 umbenannt und unterstand der 18. Infanterie-Division.  Zum Beginn des 2. Weltkrieges wurde das Regiment dann 1939 im Verband der 18. Infanterie-Division im Polenfeldzug eingesetzt. Nach dem Frankreichfeldzug wurde das Regiment am 15. November 1940 motorisiert und danach als Infanterie-Regiment (motorisiert) 30 bezeichnet. Das Regiment unterstand jetzt der 18. Infanterie-Division (mot.). Am 15. Oktober 1942 erfolgte die Umbenennung des Regiments zum Grenadier-Regiment 30.


310366
12.500,00

Wehrmacht Ehren-Schießpreissäbel des Oberkommandos des Heeres von 1938

Es handelt sich hierbei um eine Sonderanfertigung im Auftrag für das Oberkommando des Heeres.Das Griffgefäß in Buntmetall mit handgraviertem Eichenlaubdekor. Schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwickelung. Die Parierstange mit handgraviertem Hoheitsadler. Oben auf der Verschlusskappe mit Dienstabnahmestempel „Wa A 253“.
Die Damastklinge mit besonders prächtigem, vergoldeten Eichenlaub Ätzdekor auf gebläutem Grund. Auf der Vorderseite die vergoldete Inschrift: „Oberkommando des
Heeres Ehrenpreis“, auf der Fehlschärfe „Damast / Eisenhauer“. Auf der Rückseite in Frakturschrift: „Hauptmann Alfred Scholte, Inf. Rgt. 92 - Ehrenpreisschiessen 1938 mit Gewehr". Auf der Fehlschärfe Herstellerzeichen der Firma "E. F. Hörster Waffenfabrik Solingen". Auf dem Klingenrücken vergoldeter Lorbeerdekor und Dienstabnahmestempel „Wa A 253“. Brünierte Eisenscheide mit Tragering. Unten auf dem Schleppeisen Dienstabnahmestempel.
Der Säbel ist getragen in gutem unberührtem Originalzustand.
Die Ehrenschießpreissäbel der Wehrmacht sind extrem selten.
239048
7.000,00

Wehrmacht Heer (WH) Offiziersdolch, personalisiert .

Etwas beschliffene  Klinge mit Herstellerzeichen "Gustav Spitzer Solingen", vernickelte Beschläge, das Parierstück mit eingraviertem Trägernamen "HOLLINDE", orangener Griff, beulenfreie Stahlscheide, getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
462507
650,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Vergoldetes Aluminiumgefäß, Eichenlaubdekor und Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln. Schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, leicht gekrümmte, saubere Klinge des Herstellers "Puma Solingen №3", schwarz lackierte Scheide. Wenig getragenes Stück in sehr gute Erhaltung. Zustand 2
Gesamtlänge: 960mm
461567
1.250,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit langer Klinge und breiten Hohlkehlen, ohne erkennbaren Hersteller, Stahlgefäß mit sehr gut erhaltener Vernickelung, Horn-Griffschalen mit geringen Fraßspuren, schwarz lackierte Scheide mit etwa 60% des Originallackes, getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2-
460930
150,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere mit Geschenkwidmung an den Kompanieführer der Reit- und Fahrabteilung 4./MG Kompanie, 130. Division

um 1939. Es handelt sich um ein sehr schöner Säbel für Offiziere mit beidseitiger Klingenätzung . Vergoldetes Messinggefäß mit Parderkopf, rote Glasaugen, Eichenlaubdekor und Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln. Leicht gekrümmte Klinge des Herstellers "Puma Solingen",  frontseitig mit floralen Ranken und " Unserm Kompanieführer zur Erinnerung v. d. Reit- u. Fahrabt. d.4./ MGK D.130 Dezember 1939" sowie rückseitig ebenfalls mit Ranken und Hoheitsadler geätzt, schwarz lackierte Scheide mit fast 100% Originallacks . Wenig getragenes Stück in sehr gute Erhaltung. Zustand 2
Gesamtlänge: 1025mm
453322
8.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Perfekt erhaltene, vernickelte Klinge mit Herstellermarke "E.&F.Hörster Solingen", feuervergoldetes Gefäß mit Löwenkopf und roten Glasaugen, auf dem Parierlappen Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide mit nahezu 100% des Originallackes. Ein sehr gut erhaltener Säbel. Zustand 2
Gesamtlänge 960mm
461553
1.250,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Gut erhaltene, vernickelte Klinge mit Herstellerzeichen von "Puma Solingen", Aluminiumgefäß mit Löwenkopf, rote Glasaugen, die Vergoldung in sehr gutem Zustand, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide ist beulenfrei und mit nahezu 100% des schwarzen Originallackes, kaum getragen, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2

Klingenlänge etwa 840mm
Gesamtlänge etwa 1025mm
461536
1.250,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Es handelt sich um eine seltene Variante der Fa. Robert Klaas, Solingen. Sehr gut erhaltene Klinge, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Robert Klaas Solingen". Vergoldetes Messinggefäß mit floralem Dekor, auf dem Parierlappen der WH-Adler mit hängenden Flügeln. Der schwarze Kunststoffgriff mit Drahtwicklung. Die Stahlscheide mit über 90% Originallack, mit gebundenem Portepee. Leicht getragen, noch sehr gut erhalten. Zustand 2.

Gesamtlänge 970mm
461513
1.750,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Vernickelte Klinge von "Puma Solingen", vergoldetes Aluminiumgefäß mit intaktem Kunststoffgriff, Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, unbeschädigte Drahtwicklung, schwarz lackierte Stahlscheide, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2
Gesamtlänge 970mm.
461511
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Etwas ermattete Klinge mit Herstellermarke "Robert Klaas Solingen", vergoldetes Messinggefäß mit Parderkopf, dieser mit roten Augen, auf dem Parierlappen der Adler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Aluminium-Drahtwicklung, die Scheide war brüniert, ist aber abgegriffen und flugrostig, mit gebundenem Offiziersportepee, deutlichere Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2-

Klingenlänge etwa 875 mm
Gesamtlänge etwa 1050 mm
452472
800,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit einseitiger Klingenätzung .

Ausführung mit langer Klinge, Hersteller "Alcoso ACS Solingen", frontseitig mit  "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" geätzt, Zinkgefäß mit gut erhaltener Vernickelung, unbeschädigte Griffschale, das Stoßleder vorhanden, schwarz lackierte Scheide mit gut 95% des Originallackes. Ein sehr gut erhaltenes Stück. Zustand 2
452419
950,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Messinggefäß ohne Löwenkopf, Eichenlaub-Gravur, Adler mit gestreckten Flügeln, die Vergoldung noch gut erhalten, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, saubere Klinge von "F.W.Höller Solingen", schwarze Scheide mit über 90% des Originallackes, mit gebundenem Portepee. Leicht getragen, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2
Gesamtlänge: 970mm
446086
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit einseitiger Klingenätzung .

Ausführung mit langer Klinge und breiten Hohlkehlen, Hersteller "Original Eickhorn Solingen", einseitige Klingenätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", doppelter Hoheitsadler, das Stoßleder und der rote Filzstopfen vorhanden, vernickeltes Zinkgefäß, unbeschädigte Griffschalen, die Scheide mit ca. 90% des Originallackes, getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2
444723
1.100,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, Modell "Freiherr von Stein" . Personalisiert!!!

Blanke Klinge, Herstellerpunze von "Eickhorn", vergoldetes Messinggefäß mit Eichenlaubdekor, Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Aluminiumdrahtwicklung, der Parierlappen rückseitig mit "J B" personalisiert, die Scheide mit gut 95% der originalen Lackierung, anhängend ein birnenförmiges Trageleder, wenig getragen. Zustand 2
442927
1.750,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Kurze Karabinerklinge mit Herstellerzeichen von "WKC", vernickeltes Zinkgefäß mit gewaffelten Griffschalen,  die Scheide mit etwa 55% des Originallackes, der Tragehaken leicht beweglich, getragen, sonst noch ein gut erhaltenes Seitengewehr. Zustand 2
433983
200,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr  .

Ausführung mit langer Klinge und breiten Hohlkehlen, ohne Hersteller,  Stahlgefäß, vernietete Griffschalen, die Scheide nachlackiert. Alters-und Tragespuren. Zustand 2-
426187
200,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere der Kavallerie-bespannte Artillerie mit beidseitiger Klingenätzung.

Messinggefäß mit Löwenkopf, rote Glasaugen, Eichenlaubdekor und Wehrmachtsadler. Vernickelte Klinge mit  beidseitiger Klingenätzung. Auf der Rückseite Darstellung einer bespannten Feldartillerie mit Rankenmuster, auf der Frontseite gekreuzte Säbel, Stahlhelm, Heeresadler, und Schriftzug "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit",  mit floralen Muster, Herstellerzeichen von "Anton Wingen Jr. Solingen", die Klinge weist ein paar Flecken auf, die Spitze leicht bestoßen, Schwarz lackierte Scheide mit kleinen Fehlstellen. Getragen in guter Erhaltung. Zustand 2.
Gesamtlänge 1035mm
402140
3.800,00

Wehrmacht Heer (WH) Offiziersdolch mit echter Damastklinge.

Es handelt sich hierbei um eine frühe Fertigung der Fa. Alcoso. Sehr schöne, saubere Klinge aus feinem Damaststahl, ohne Herstellerbezeichnung, auf der Angel "0" gestempelt, oranger Kunststoffgriff, versilberte Buntmetallbeschläge mit schöner Patina, die Parierstange mit dem besonders großen Hoheitsadler von Alcoso, unbeschädigte Scheide. Ein schöner und harmonischer Dolch, sehr gut erhalten. Zustand 2
388222
13.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Saubere Klinge ohne Hersteller. Messinggefäß mit ausgeprägtem Dekor und zusätzlichem Hoheitsadler auf dem Parierbügel. Schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung. Schwarze Stahlscheide mit gut 80% Originallack, lediglich ein paar Fehlstellen sind zusehen. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
Dieser Säbeltyp wird im Buch von Angolia der Firma "Emil Voos" zugeschrieben.
349953
1.200,00

Wehrmacht Heer (WH)-Löwenkopfsäbel für Offiziere "Höller No. 21".

Saubere Klinge von "F.W.Höller Solingen", vergoldetes Messinggefäß mit Löwenkopf, dieser mit roten Glasaugen, großer Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit kleinem Spannungsriss, die Drahtwicklung intakt, schwarze Stahlscheide mit noch ca. 50% des original Lackes, diese weist leichte Stoßstelle in unterem Bereich auf, getragen, mit normalen Altersspuren. Zustand 2
313189
2.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr.

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge. Gut erhaltene Klinge mit einseitiger Ätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" und  Doppelhoheitsadler des Heeres, Hersteller "Original Eickhorn Solingen", Zinkgefäß, die Vernickelung in gutem Zustand, gewaffelte Griffschale, das Stoßleder vorhanden, die Scheide 80 % des Originallackes. Getragen mit normalen Alters-und Tragespuren. Zustand 2












462153
985,00

Wehrmacht -Offizierssäbel.

Sehr gut erhaltene Klinge des Herstellers "Alcoso ACS Solingen", vergoldetes Messinggefäß, der Griff mit komplette Drahtwicklung, die Schede mit 100% des Originallackes. Zustand 2
462146
750,00

III. Reich Geschenk-Hirschfänger in Luxusfertigung für den Kommandeur der Bahnschutzpolizei Dortmund

Es handelt sich hierbei um eine absolute Luxusfertigung, um 1938. Ein Geschenk der Bahnschutzpolizei Dortmund an ihren Kommandeur.Die Keilklinge aus geätztem Damaststahl "große Rosen", auf der Vorderseite erhaben eine vergoldete Kartusche aus Eichenbruch mit Widmung " In treuer Kameradschaft - Bahnpolizei Dortmund ", rückseitig in gleicher Ausführung eine Jagdszene: ein springender Hirsch und kniender Jäger im Wald, auf der Fehlschärfe das große ovale Herstellerzeichen von "E.& F. Hörster Solingen", ebenfalls vergoldet und erhaben. Das Griffstück als Luxusfertigung aus Hirschhorn mit aufgelegtem großen Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, die Parierstange in Rehhufen endend, muschelförmiges Stichblatt. Dunkelgrüne Lederscheide mit versilberten Messingbeschlägen. Gesamtlänge 51,5 cm.
Der Hirschfänger ist leicht getragen, mit sehr schöner Patina, mit leichten Altersspuren im Zustand 2+.

Mit Sicherheit wurde der Hirschfänger nicht zur Uniform der Bahnschutzpolizei getragen, sondern privat zum Jagdanzug. Extrem selten, uns ist in dieser Ausführung und Qualität kein weiteres Stück bekannt. 
461801

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere F. W. Höller, Solingen.

Vergoldetes Messinggefäß, schwarzer Griff mit intakter Drahtwicklung, auf dem Parierlappen Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, vernickelte Klinge, Hersteller "F.M. Höller Solingen", schwarz lackierte Scheide mit ca. 80% des Originallackes. Getragen . Zustand 2
461571
800,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, WKC-Model Nr. 1055. Personalisiert !!!

Ausführung mit vergoldetem Messinggriff, Knaufkappe schlicht, sonst floral verziert, frontseitig auf dem Parierlappen ein Hoheitsadler mit hängenden Flügeln und auf der anderen Seite mit Initialen des Trägers "E C K" graviert, schwarzer Kunststoffgriff mit gut erhaltener Drahtwicklung, sehr saubere Klinge von "WKC", schwarz lackierte Scheide mit gut 85% Originallack, anhängend das Portepee und Trageleder. Ein gut erhaltener Säbel. Zustand 2
460807
1.550,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere - Modell "Wrangel" .

Es handelt sich hierbei um einen Säbel der Fa. Eickhorn Solingen aus der bekannten "Feldmarschall-Serie". Sehr saubere Klinge mit Herstellerzeichen von "Eickhorn", vergoldetes Messinggefäß, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, Stahlscheide mit gut 98% des Originallackes, mit anhängendem Schultergurt. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
Gesamtlänge: 935 mm
460490
1.200,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere mit Ätzdamastklinge und Trägername.

Es handelt sich hierbei um eine schöne Fertigung ohne Herstellerangabe", die Klinge in fein geätztem Damast, auf der Vorderseite erhaben die Name des Trägers "R.Kuhlewind", vergoldetes Messinggefäß mit Hoheitsadler und Eichenlaubdekor, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, schwarze Scheide mit nahezu 100 % des Originallackes. Komplett mit birnenförmigem Gehänge und Schultergurt und brauner Filztasche. Leicht getragen, Zustand 2.
Gesamtlänge 945mm.
458991
5.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere - Modell "Wrangel" .

Es handelt sich hierbei um einen Säbel der Fa. Eickhorn Solingen aus der bekannten "Feldmarschall-Serie". Sehr saubere Klinge mit Herstellerzeichen von "Eickhorn", vergoldetes Messinggefäß, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, Stahlscheide mit gut 80% des Originallackes. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
Gesamtlänge 1050mm
461650
1.250,00

Wehrmacht Säbel für Offiziere der Kavallerie mit Parderkopf

Leicht gekrümmte und vernickelte Klinge, rückseitig auf Fehlschärfe der Hersteller "Carl Eickhorn Solingen", Vergoldetes, fein ziseliertes Messinggefäß mit Parderkopf, dieser mit roten Glasaugen, auf dem Parierlappen gekreuzte Säbel, schwarzer Kunststoffgriff, die Drahtwicklung nur leicht gelockert, Schwarz lackierte Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering. Die Lackierung zu 80% erhalten. Zustand 2.

Gesamtlänge 925 cm.



457471
650,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Mannschaften und Unteroffiziere der Berittenen .

Blanke Klinge mit Herstellermarke von "Original Eickhorn Solingen", vernickeltes Stahlgefäß, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide schwarz lackiert, normale Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2

Klingenlänge etwa 930mm
Gesamtlänge etwa 830mm
454446
550,00

Wehrmacht Löwenkopf-Offizierssäbel

Blanke Klinge ohne Herstellerzeichen, Messinggefäß mit Resten von Vergoldung, der Löwenkopf mit roten Glasaugen. Auf der Parierstange der Hoheitsadler mit ausgestreckten Flügeln, der Bügel etwas verformt. Der schwarze Zelluloid-Griff mit Spannungsriss unter dem Knauf, intakte Drahtwicklung. Die Scheide gereinigt und nachgestrichen. Leichte Druckstelle im unteren Bereich. Mit beschädigtem Portepee. Getragen in gutem Zustand. 
Gesamtlänge: 980mm
446087
700,00

Wehrmacht Heer (WH) Bajonett M 84/98 III.m. .

Ausführung mit genieteten Bakelitgriffschalen, Hersteller "44 as", die  Scheide nicht nummerngleich, mit Koppelschuh, Alters- und Gebrauchsspuren, ein seltenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-
419197
550,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere mit Geschenkwidmung .

um 1938. Leicht gekrümmte Klinge mit Hohlkehle, Herstellerbezeichnung "WMW Waffen", einseitig geätzt mit Geschenkwidmung "Cl. Graf v. Merveldt s./l. Fritz v. Forell 1936". vergoldetes Messinggefäß mit Eichenlaub-Gravur, auf dem Parierlappen das Hakenkreuz im Eichenlaubkranz, ohne Hoheitsadler!. Schwarzes Kunststoffgefäß mit intakter Drahtwicklung, schwarze Scheide mit etwa 90% des Originallackes, getragen, aber in  guter Erhaltung.  Ein seltenes Stück, Zustand 2
304578
2.200,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Blanke Klinge von "WMW Waffen", vergoldetes Messinggefäß mit Eichenlaubdekor, Adler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide mit über 90% des Originallackes, kaum getragen, jedoch mit leichten Altersspuren. Zustand 2
453325
1.450,00

Wehrmacht Heer (WH) Bajonett M 84/98 III.m. .

Ausführung mit dunkelbraunen Bakelitgriffschalen, unleserlicher Hersteller, Waffennummer "404K", die Brünierung noch recht gut erhalten, mitSeitengewehrtragetasche, die Naht auf der linke Seite zu Hälfte offen. Getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
451854
230,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Kurze Ausführung, etwas fleckige Karabinerklinge mit Herstellerzeichen "WKC Solingen", vernickeltes Zinkgefäß mit vernieteten Griffschalen, das originale Stoßleder vorhanden, die Scheide mit ca. 95% des Originallackes, getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2-
444781
170,00

Wehrmacht Offizierssäbel.

Vernickelte, leicht gekrümmte, beidseitig gekehlte Klinge, rückseitig mit Hersteller “Robert Klaas Solingen. Ziseliertes Messinggefäß mit Löwenkopf, rote Glasaugen, Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, eine Reparierte Stelle im oberen Bereich ist zusehen, frontseitig der Parierlappen mit gekreuzten Säbel, darauf aufgelegt der Heeresadler. Schwarz lackierte Stahlscheide mit einigen Fehlstellen. Getragen. Zustand 2
Gesamtlänge 103,2 cm.
444609
800,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Vergoldetes Messinggefäß, eine Befestigungsschraube ersetzt, Parderkopf mit roten Glasaugen, der Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Vergoldung noch zu 70% vorhanden, vernickelte Klinge mit Herstellermarke von "F.W.Höller Solingen", die Scheide nachlackiert, mit angehängtem Portepee, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2
441712
1.200,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit langer Klinge und breiten Hohlkehlen, Herstellerzeichen "F. W. Höller Solingen", Zinkgefäß die Vernickelung schon etwas verblast, beweglicher Drucker, das Stoßleder vorhanden, die schwarz lackierte Scheide mit Fehlstellen, mit nicht dazugehörigem Koppelschuh,  Getragenes Stück mit Alterspuren. Zustand 2-
438075
220,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr.

Ausführung mit langer Klinge, Hersteller "Puma, Solingen", Zinkgefäß, die Vernickelung etwas gedunkelt, gewaffelte Griffschalen, die Scheide mit Resten des Lackes, der Tragehaken beweglich. Ein gut erhaltenes Stück. Zustand 2
430914
280,00

Wehrmacht Heer (WH)-5x Mundblech für Extraseitengewehr .

Eisenblech, etwas flugrostig, sonst gute Ersatzteile. Zustand 2-
428066
70,00

Wehrmacht Heer (WH) Offizierssäbel für einen Führer der Allgemeinen-SS

Saubere Klinge ohne Hersteller, vergoldetes Messinggefäß, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, rückseitig auf dem Parierlappen mit SS-Runen, Eichenlaubdekor, schwarzer Kunststoffgriff, dieser unterhalb des Knaufes gerissen, einfache Drahtwicklung, schwarz lackierte Stahlscheide, anhängend das Offiziersportepee mit schwarzem Lederriemen und drei Durchzügen, getragen, aber in guter Erhaltung. Zustand 2-

Klingenlänge etwa 770 mm
Gesamtlänge etwa 910 mm

Ungewöhnliches Stück, wäre das Gefäß in Silber, hätte man auf einen frühen Säbel der SS-Verfügungstruppe. Da der Säbel aber normal in goldener Ausführung ist, handelt es sich um einen Wehrmacht Offizierssäbel, welcher von einem Führer der Allgemeinen SS getragen wurde, welcher nicht zur Waffen-SS ging, sondern in die Wehrmacht einberufen wurde.
419324
7.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere,  Modell "Freiherr vom Stein" .

Saubere, leicht gekrümmte Klinge von "Original Eickhorn Solingen", Messinggefäß mit Eichenlaubrelief, Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, die Vergoldung noch in recht gutem Zustand, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, schwarze Stahlscheide mit einem Tragering, der Originallack zu gut 95% erhalten, mit anhängendem Portepee, getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2


Klingenlänge etwa750 mm
Gesamtlänge etwa 895 mm
458976
1.150,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Vernickelte Klinge von "Puma Solingen", vergoldetes Aluminiumgefäß mit intaktem Kunststoffgriff, Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, unbeschädigte Drahtwicklung, schwarz lackierte Stahlscheide, zum Ort hin etwas flugrostig, mit Portepee leichte Altersspuren, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2
457141
980,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Perfekt erhaltene Klinge von "Paul Weyersberg Solingen", vergoldetes Messinggefäß mit Eichenlaubdekor, auf dem Parierlappen der Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, schwarz lackierte Scheide mit ca. 98% des Originallackes, mit Schultertragegurt. Nur leichte Altersspuren, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2

Gesamtlänge: 1000mm
450113
950,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere der Artillerie mit Damastklinge und Geschenkwidmung !

Es handelt sich um eine sehr schöne Fertigung der Fa. Alcoso, Solingen um 1937. Vergoldetes Messinggefäß mit Eichenlaubgravur, auf den Parierlappen gekreuzte Kanonenrohre, auf der anderen Seite die Trägerchiffre "HV", der Träger hieß Helmut Vossieg. Schwarzer Kunststoffgriff (alte Reparatur unterhalb des Knaufes), leicht gekrümmte Damastklinge mit Steckrücken und Schör, beidseitig geätzt, auf der Vorderseite die Geschenkwidmung "Meinem lieben Sohn Hellmut 20.4.1937", auf der Rückseite "Vossieg", mit erhaben geätzter Herstellerbezeichnung "Alcoso ACS Solingen". Brünierte Stahlscheide mit einem Tragering, leicht gebraucht, sonst sehr gut erhalten. Zustand 2. ein schönes Stück.
305876
8.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Bajonett M 84/98 III.m. .

Ausführung mit dunklen Bakelitgriffschalen, brünierte Klinge mit Fehlstellen, Hersteller "Dürkopp", gleich mit der Scheide gestempelt, die Nummer auf der Klinge "1373" auf der Scheide unleserlich, auf der Klingenrücken Jahreszahl "40" gestempelt, die Scheide und das Gefäß rostig bzw. rostnarbig. Zustand 2-3
449514
220,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Portepeeunteroffiziere, Kammerstück .

Recht saubere Klinge von "Carl Eickhorn Solingen", die Spitze etwas aus der Form, Messinggefäß mit glatter Montur, schwarzer Kunststoffgriff, komplette Messingdrahtwicklung, Fingerschlaufe vorhanden, diverse Kontrollpunzen, die Scheide nicht nummerngleich, etwas flugrostig, sonst aber noch in guter Erhaltung. Zustand 2-

Klingenlänge etwa 800mm
Gesamtlänge etwa 965mm
457145
580,00

WHW - Tag der Wehrmacht kompletter Satz Kompanietroddeln 

12 Miniaturtroddeln der Wehrmacht Kompanien 1 bis 12, im modernen Glasrahmen. Zustand 2.
Als kompletter Satz nur selten zu finden.
447274
300,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere mit Damastklinge

Vergoldetes Messinggefäß mit Löwenkopf, rote Glasaugen, Eichenlaubdekor und Wehrmachtsadler mit hängenden Flügeln, die Klinge aus feinem geätztem Damaststahl mit mit Hersteller "WKC" und vergoldetem Namen des Besitzers "Heinz Bremmes", schwarzer Griff mit intakter Drahtwicklung. Die Scheide mit über 90 % der schwarzen Originallackierung, komplett mit dem original Portepee. Leicht getragener Säbel in sehr gutem Zustand.
Gesamtlänge 980mm


338564
9.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Bajonett M 84/98 III.m. .

Ausführung mit dunklen Bakelitgriffschalen, Herstellercode "42 ASW", nummerngleich "916 w" gestempelte Scheide, gut erhaltene Brünierung, mit Koppelschuh. Getragen, mit leichten Alterspuren. Zustand 2











460792
550,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit Klingenätzung.

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge, diese ohne Hersteller, geätztes Panel "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", vernietete Griffschalen, vernickeltes Zinkgefäß, noch mit originalem Stoßleder, schwarz lackierte Scheide, es sind nur noch ca. 90 % des Lackes vorhanden, komplett mit Koppelschuh und Portepee. Getragenes Stück mit Alterspuren, sonst in guter Erhaltung. Zustand 2
460627
1.100,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Perfekt erhaltene, Leicht gekrümmte Klinge mit beidseitiger Hohlkehlung, ohne Herstellermarke, Aluminiumgefäß mit Löwenkopfknauf und roten Glasaugen, Adler mit hängenden Flügeln, sehr gut erhaltene Vergoldung, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Stahlscheide mit nahezu 100% des Originallackes, komplett mit gebundenem Offiziersportepee, Schultergurt und birnenförmigem Trageleder. Ein sehr gut erhaltener Säbel. Zustand 2+
Gesamtlänge: 965mm
Klingenlänge: 815mm

442626
2.500,00

Wehrmacht Heer Offizierssäbel - Modell "Höller 21"

Vergoldetes Messinggefäß, mit geprägtem Eichenlaubdekor, Parderkopf mit roten Glasaugen. Auf dem Parierstück der Hoheitsadler mit hängenden Flügeln in besonders großer Ausführung, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung. Blanke vernickelte Klinge mit Hersteller "F.W. Höller Solingen". Die schwarze Scheide mit etwa 85% des Originallackes. Leicht getragen, Zustand 2. Gesamtlänge 97 cm.
441155
2.400,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr.

Ausführung mit langer Klinge, Hersteller "A. Evertz Solingen", Zinkgefäß mit gut erhaltener   Vernickelung, gewaffelte Griffschalen, das Stoßleder vorhanden, die Scheide mit ca 85% des Originallackes. Ein gut erhaltenes Stück. Zustand 2
430986
230,00

Wehrmacht Heer (WH) Schultertragegurt .

Beiger Leinengurt, braunes Leder, getragen. Zustand 2
428318
180,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge, Hersteller "Puma Solingen", vernickeltes Zinkgefäß mit Fehlstellen, unbeschädigte Griffschalen aus gewaffeltem Kunststoff, die Scheide etwas narbig mit Resten der Lackierung. Getragen mit Alterspuren Zustand 2-













424270
165,00

Wehrmacht Heer (WH) Dolch für Offiziere .

Frühe Fertigung. Ausführung mit orangefarbenem Griff und der frühen steilen Steigung der Griffrillen, der Griff weist leichte Spannungsrisse auf, versilberte Griffbeschläge, gut erhaltene, saubere Klinge von "WKC Solingen", die Scheide ohne nennenswerten Beschädigungen. Ein getragener Dolch mit leichten Alters-und Tragespuren. Zustand 2
459253
1.150,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit einseitiger Klingenätzung .

Ausführung mit kurzer Klinge und schmalen Hohlkehlen, die Vernickelung auf der Klinge zeigt ein paar Fehlstellen, Hersteller "Original Eickhorn Solingen" und auf der anderen Seite Stempel des Lieferanten "Ferd. Erdt. Kaufbeuren" einseitige Klingenätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", doppelter Hoheitsadler, das Stoßleder und der gelbe Filzstopfen vorhanden, vernickeltes Zinkgefäß, unbeschädigte Griffschalen, die Scheide mit 100% des Originallackes, nur leicht getragen. Zustand 2
458544
980,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr, mit Klingenätzung .

Sehr gut erhaltene, Lange Klinge mit breiten Hohlkehlen, einseitig geätzt mit Hoheitsadlern und Bandeau "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", Hersteller "Original Eickhorn Solingen", Zinkgefäß mit sehr gut erhaltener Vernickelung, gewaffelte Griffschalen, beweglicher Drücker, das Stoßleder vorhanden, die Scheide matt lackiert, mit Koppelschuh, nur geringe Alters- und Gebrauchsspuren, sehr gut erhalten.  Zustand 2



454385
1.350,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere mit Klingenätzung und Monogramm!!

Leicht gekrümmte, perfekt erhaltene Klinge mit beidseitiger Ätzung, ohne Herstellermarke, florale Ranken und Adle, vergoldetes Messinggefäß mit Parderkopf, rote Glasaugen, auf dem Parierlappen rückseitig Initialen des Inhabers "ED" graviert, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, schwarze Stahlscheide mit gut 98% der Originallackierung, anhängend das breite Portepee, der Schultergurt mit birnenförmigem Trageleder. Ei sehr gut erhaltener Säbel.
Zustand 2+
450073
7.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit Klingenätzung .

Ausführung mit langer Klinge, einseitig geätzt mit 
Heeresadler, Hoheitsadler und Schriftzug "Erinnerung an meine Dienstzeit", ohne Hersteller, Zinkgefäß, das Stoßleder vorhanden, der Drucker intakt, die Scheide schwarz lackiert. Getragen mit normalen Altersspuren. Zustand 2-
447379
1.200,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr mit Klingenätzung .

Kurze Karabinerklinge mit einseitiger Ätzung, Schriftzug "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", Stahlhelm Hoheitsadler und seitlich 2 Sonnenräder, ohne Herstellerbezeichnung, vernietete Griffschalen, Zinkgefäß, die Vernickelung etwas abgetragen, original Stoßleder vorhanden, Stahlscheide mit gut erhaltener schwarze Lackierung. Ein gutes Seitengewehr. Zustand 2










437823
850,00

Wehrmacht Hirschfänger für Heeresförster in Luxusfertigung mit echter Damastklinge

Es handelt sich hierbei um eine absolute Luxusfertigung. Die Keilklinge aus echtem Damaststahl, die beidseitige jagdliche Ätzung erhaben und vergoldet: auf der Vorderseite eine Jagdszene mit Wildschwein und Jagdhunden, rückseitig ein springender Hirsch und Reh im Wald, das Herstellerzeichen von "E.& F. Hörster Solingen" ebenfalls vergoldet und erhaben. Das Griffstück als Luxusfertigung aus Buntmetall vergoldet, und per Hand graviert und ziseliert, auf dem Stichblatt ein röhrender Hirsch, der Parierbügel mit Eichenlaubdekor, die Parierstange in einem Huf endend. Unter der Parierstange mit eingeschlagenem Herstellerzeichen der Firma Hörster "H" mit Schwert. Weiße Griffschalen mit 3 aufgelegten Eicheln, unter der Griffschalen mit Heeres-Adler, per Hand graviert. Braune Lederscheide mit vergoldeten Messingbeschlägen, rückseitig mit eingeschlagener Nr. "33". Komplett mit der braunen ledernen Koppeltragetasche, mit anhängender Metallplombe der Firma Hörster.
Der Hirschfänger ist in hervorragendem Zustand, die Vergoldung noch vollständig erhalten. Abgesehen von ganz leichten Altersspuren im Zustand 2+.
Extrem selten, uns ist in dieser Qualität kein weiteres Stück bekannt.
437304

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Es handelt sich um eine seltene Variante der Fa. Robert Klaas, Solingen. Die vernickelte Klinge mit leichten Altersflecken, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Robert Klaas Solingen". Vergoldetes Messinggefäß mit floralem Dekor, auf dem Parierlappen der WH-Adler mit hängenden Flügeln. Der schwarze Kunststoffgriff mit ungewöhnlicher schräger Drahtwicklung. Die Stahlscheide mit über 80% Originallack, zum Ort hin mit Druckstelle. Leicht getragen, noch sehr gut erhalten. Zustand 2.

Gesamtlänge 1020mm
458615
1.750,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr.

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge. Gut erhaltene Klinge mit einseitiger Ätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" und  Doppelhoheitsadler des Heeres, Hersteller "Original Eickhorn Solingen", Zinkgefäß, die Vernickelung in gutem Zustand, gewaffelte Griffschale, frontseitige Griffschale weist einen Riss auf, das Stoßleder sowie der rote Filzstopfen vorhanden, die Scheide ca. 95% des Originallackes. Getragen mit normalen Alters-und Tragespuren. Zustand 2












455015
980,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit langer Klinge, einseitige Ätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" mit Hoheitsadler und Stahlhelm, ohne Hersteller, vernickeltes Zinkgefäß mit gewaffelten Kunststoffgriffschalen, original Stoßleder und der rote Filzstopfen vorhanden, schwarze Scheide mit 98% des Originallackes, leicht getragen, aber in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
444721
1.200,00

Wehrmacht Heer Offizierssäbel in Luxusausführung

Vergoldetes Gefäß aus Aluminium, die Vergoldung schon etwas abgetragen schwarzer Griff mit intakter Wicklung, gut erhaltene Klinge mit sehr seltenem Hersteller "WMW Waffen", für Max Weyersberg Solingen, die Scheide sehr sauber, zeitgenössisch nachlackiert, eine Mundblechschraube fehlt. Leicht getragen, Zustand 2.
Extrem seltener Säbel.

Gesamtlänge: 1070mm
Klingenlänge: 860mm
444489
4.550,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Sehr seltene Variante von "Robert Klaas Solingen", sehr saubere Klinge mit schöner Vernickelung, fein zisiliertes Messinggefäß mit floralem Dekor, Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit defekter Aluminiumdrahtwicklung, diese etwas steiler und mit nur 6 Windungen, schwarz lackierte Stahlscheide, kaum getragen, bis auf die defekte Drahtwicklung sehr gut erhalten. Zustand 2
321989
2.500,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Kurze, vernickelte Karabinerklinge, ohne Herstellerzeichen, zweifach vernietete Griffschalen, Zinkgefäß, die Vernickelung gut erhalten, ohne Stoßleder, mit rotem Filzstopfen, eine der Griffschalen etwas beschädigt, auf der Fehlschärfe und dem Knauf nachpunziert, schwarz lackierte Scheide mit viel Originallack, der Tragehaken etwas beweglich, sonst gut erhalten. Zustand 2-
459114
120,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Es handelt sich um eine seltene Variante der Fa. Robert Klaas, Solingen Nr. 232.
Perfekt erhaltene, vernickelte Klinge, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Robert Klaas Solingen". Vergoldetes Messinggefäß mit per Hand ziseliertem floralem Dekor, auf dem Parierlappen der WH-Adler mit hängenden Flügeln, der schwarze Kunststoffgriff mit kompletter Drahtwicklung, die Stahlscheide mit über 95% Originallack, zum Ort hin mit leichten Druckstellen, komplett mit gebundenem Portepee und Schultergurt. Nur wenig getragen, noch sehr gut erhalten. Zustand 2.

Gesamtlänge 1000mm
459037
1.150,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr.

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge. Gut erhaltene Klinge mit einseitiger Ätzung "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" und  Doppelhoheitsadler des Heeres, Hersteller "Original Eickhorn Solingen", Zinkgefäß, die Vernickelung in gutem Zustand, gewaffelte Griffschale, das Stoßleder vorhanden, die Scheide ca. 95% des Originallackes. Getragen mit normalen Alters-und Tragespuren. Zustand 2












455675
950,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, Model "Scharnhorst" .

Etwas schartige, leicht gekrümmte Klinge des Herstellers "Original Eickhorn Solingen", vergoldetes Messinggefäß mit Parderkopf, rote Glasaugen, ein Auge fehlt,  schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Unterseite des Bügels mit "D.R.P." gestempelt, die Scheide mit gut 95% des Originallackes, mit birnenförmigem Hänger. Ein gut erhaltener Säbel. Zustand 2

Gesamtlänge etwa 940mm
Klingenlänge etwa 790mm
458373
950,00

Wehrmacht Heer (WH) Extraseitengewehr .

Ausführung mit kurzer Karabinerklinge, diese etwas fleckig,die Vernietung etwas gelockert, Hersteller "E.u.F.Hörster Solingen", vernickeltes Zinkgefäß, intakte Griffschalen, mit originalem Stoßleder, der Filzstopfen fehlt, die Scheide mit fast 100% Originallack, getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-
457169
150,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Sehr saubere, leicht gekrümmte Klinge mit Hohlkehle, Hersteller "Robert Klaas Solingen", vergoldetes Messinggefäß mit Eichenlaubrelief, auf dem Parierlappen der Hoheitsadler mit hängenden Flügeln, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide etwas narbig (alt) nachlackiert, komplett mit Offiziersportepee. Getragen,  guter Erhaltung.  Zustand 2

Klingenlänge: 840mm
Gesamtlänge: 990mm



445780
850,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere .

Sehr seltene Variante. Saubere Klinge ohne Hersteller. Vergoldetes Aluminiumgefäß mit ausgeprägtem Dekor, auf dem Parierlappen der Adler mit gestreckten Flügeln, Schwarzer Kunststoffgriff mit Drahtwicklung, Schwarz lackierte Stahlscheide ist beulenfrei und besitzt noch nahezu 100% des Originallackes mit gebundenem Portepee und birnenförmigem Hanger. Getragen, aber noch gut erhalten. Zustand 2

 Gesamtlänge: 995mm

448107
2.250,00

Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, als Geschenk .

Vernickelte Klinge von "Carl Julius Krebs Solingen", auf der einen Seite mit Geschenk-Widmung "Helmut Becker zum 20tn Geburtstag. Dein Patenonkel", vergoldetes Messinggefäß mit  intaktem Kunststoffgriff, Hoheitsadler mit gestreckten Flügeln, einfache Drahtwicklung, schwarz lackierte Stahlscheide, mit Portepee und birnenförmigem Trageleder, leichte Altersspuren, sonst aber sehr gut erhalten. Zustand 2
456646
1.100,00

Wehrmacht Heer, Maßstab

Messlatte feldgrau lackiert, Herstellermarkierung "Leonhard Niethammer, Frankfurt a/M., No. 346". Länge ca. 3 Meter. Lederriemen ist beschädigt, Zustand 2.
403619
300,00

Wehrmacht Geschenksäbel der Stadt Hann an den Träger des Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes Oberleutnant Wilhelm Niggemeyer.

Es handelt sich um eine besonders schöne Fertigung der Fa. Eickhorn aus der Feldherrnserie - Modell 1716 "Roon". Die Klinge mit beidseitiger Klingenätzung: auf der Vorderseite mit geätzter Widmung "Die Gartenstadt Haan ihrem Ritterkreuzträger Wilhelm Niggemeyer" mit Eichenlaubdekor, rückseitig auf der Mitte der Klinge sehr schöne Darstellung: das Ritterkreuz des Eisernes Kreuzes am Halsband, seitlich jeweils mit Eichenlaubdekor, auf der Fehlschärfe mit der Firmenbezeichnung "Original Eickhorn Solingen", da Eichhörnchen in der Ausführung ab 1940 ohne Schwert. Vergoldetes Gefäß mit handgravierten Eichenlaub Verzierungen, auf dem Parierlappen der Hoheitsadler der Wehrmacht, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, die Scheide mit nahezu 98% des Originallackes, komplett mit dem original geknoteten Offiziersportepee. Nur leicht getragen, Zustand 2+.

Dazu die Auszeichnungen von NIggemeyer als späterer Offizier der Bundeswehr in der 1957er- Ausführung:
Bandspange mit 10 Auszeichnungen, Ritterkreuz mit Eichenlaub, Eisernes Kreuz 1. und 2. Klasse, Verwundetenabzeichen in Silber, 4 Panzervernichtungsabzeichen, allgemeines Sturmabzeichen, Winterschlachtmedaille im Osten an Nadel. Bandspange für das Eichenlaub zum Ritterkreuz, an Nadel. Miniatur des Eichenlaub zum Ritterkreuz, an Bandschleife mit Nadel. Frackkettchen mit 7 Auszeichnungen. Anbei sind die beiden Bundeswehr Erkennungsmarken. Als Fotokopien sind Fotos aus der Bundeswehrzeit und auf einem Foto trägt er genau die große Bandspange.

Wilhelm Niggenmeyer trat am 1. Oktober 1938 in das Pionier-Bataillon 26 ein, nahm am Westfeldzug teil, wurde zum Leutnant befördert und war im Juni 1941 Führer der 2. Kompanie in seinem Bataillon. Bei den Kämpfen um Rshew und Woronesh zeichnete er sich besonders aus und wurde am 18. September 1942 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Anschließend wurde er zum Oberleutnant der Reserve befördert und Bataillons-Adjutant. Am 17. Mai 1943 wurde er mit dem Eichenlaub ausgezeichnet. Bei Kriegsende geriet er in alliierte Gefangenschaft, aus der er im September 1945 entlassen wurde.

278142

Wehrmacht feldgraues Koppel 

Stahl durchgeprägt mit abgeriebener feldgrauer Lackierung. RODO markiert. Am ca. 90 cm langen Lederriemen.
464534
350,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Leinenfutter, mit Markierung des Hersteller und Länge 90 - 105 cm, 2 Schieber. 
458105
350,00

Wehrmacht Ausgeh-Koppel für Mannschaften

Zink mit aufgeklammertem Medaillon, am ca. 100 cm langen Lackriemen mit grauem Futter. Markiert W.Bentrup & Söhne Paderborn-Soest.
453752
285,00
250,00

Wehrmacht Koppelschloss - mit Kammerstempel "3./J.R.1"

Aluminium mit Markierung SRM, an Lederzunge Metallwarenfabrik Schmiedeberg Riesengebirge.
463369
375,00

Wehrmacht Koppelschloss - mit Kammerstempel "14./J.R.10 I""

Aluminium mit Hersteller im Schloss RS&S, an Lederzunge Sieper & Söhne Lüdenscheid 1935.
463366
275,00

Wehrmacht Koppelschloss - mit Kammerstempel "12./J.R.23 "

Aluminium mit Hersteller im Schloss RS&S, an Lederzunge Sieper & Söhne Lüdenscheid.
463354
275,00

Wehrmacht Koppelschloss - mit Kammerstempel "7./J.R. 60"

Aluminium mit Hersteller im Schloss RS&S, an Lederzunge Sieper & Söhne Lüdenscheid 1936
463306
275,00

Wehrmacht Koppelschloss - mit Kammerstempel "10.G.J.R. 138"

Aluminium mit Hersteller im Schloss Dr.F.&Co, an Lederzunge ... Aschaffenburg 1938.
463299
375,00
250,00

Wehrmacht Ausgeh-Koppel für Mannschaften

Zink mit aufgeklammertem Medaillon, am ca. 85 cm gekürzten Riemen mit Eisenkaken. Getragener Zustand.
463181
250,00

Wehrmacht Koppel für Mannschaften

Schloss Aluminium durchgeprägt, an Lederzunge mit Kammerstempel "5./A.R.68 12", am 95 cm Lederriemen von Kurt Seidel Berlin mit Aluminiumhaken, Kammerstempel "5./A.R.68 12", getragener Zustand 
463179
385,00

Wehrmacht Koppelschloss

Aluminium an loser Lederzunge mit Hersteller, viel getragener Zustand !
456898
185,00

Wehrmacht feldgraues Koppelschloss 

Stahl feldgrau, korrodiert, am ca. 100 cm langen Lederriemen mit lackierten Eisenhaken.
453403
225,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Leinenfutter, ca. 100 cm lang, 2 Schieber. 
462956
350,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit feldgrauem Futter, ca. 100 cm lang, 2 Schieber, noch original verpackt im Packpapier mit Beschriftung "Offiziers-Silber-Gürtel".
462950
450,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Leinenfutter, ca. 90 cm lang, 2 Schieber, stärker getragener Zustand
462921
300,00

Wehrmacht Afrikakorps / Südfront Tropenfeldbinde für Offiziere

Schloß Zink feldgrau, an ca. 90 cm langem Webriemen mit 2 Schiebern, Markierung des Herstellers G. Reinhardt Berlin 1941, Zustand 2+
423692
1.950,00
550,00

Wehrmacht Koppelschloss 

Stahl markiert B&NL 41 an Lederzunge, getragener Zustand, etwas korrodiert !
456912
265,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Leinenfutter, Länge ca. 100 cm, 2 Schieber. 
456576
350,00
275,00

Wehrmacht Koppel für Mannschaften für die Paradeuniform

Schloss aus Aluminium mit aufgeklammertem Medaillon, am ca. 110 cm Lacklederriemen.
446558
275,00

Wehrmacht Afrikakorps /Südfront Tropenfeldbinde für Offiziere

Schloß Zink feldgrau, an ca. 100 cm langem Webriemen mit 1 Schiebern mit D-Ring, Markierung des Herstellers G. Reinhardt Berlin 1941, Hakenkreuz beschädigt, Verschlußhaken mit Dornen fehlt.
420678
1.400,00

Wehrmacht Koppelschloss 

Stahl an Lederzunge mit Hersteller "H.Aurich Dresden 1941", getragener Zustand, etwas korrodiert !
456911
255,00
20,00

Wehrmacht Koppelschloss 

Stahl an Lederzunge mit Hersteller "F.W.Assmann Lüdenscheid 1941", getragener Zustand.
456910
285,00

Wehrmacht Koppelschloss 1. Modell

Aluminium mit aufgeklammertem Medaillon, die Splinte mit Kunstharz gesichert ! 
420296
400,00

Wehrmacht Koppelschloss 

Stahl an Lederzunge mit Hersteller "Noelle & Hueck Lüdenscheid 1940", mit dem ca. 115 cm langen Lederriemen mit Eisenhaken. Zustand 3
460581
300,00

Wehrmacht Koppel für Mannschaften für die Paradeuniform eines Soldaten in der 3. Komp. des IR 41

Schloss 1. Modell aus Aluminium mit aufgeklammertem Medaillon, am ca. 95 cm Lacklederriemen. Jeweils mit Papier-Etiketten.
460578
650,00

Wehrmacht Koppel für Mannschaften 

Schloss aus Aluminium, am gekürzten ca. 85 cm Lederriemen. Zustand 2-3.
459998
250,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Samtfutter, Länge ca. 95 cm, 2 Schieber. Zustand 3.
456797
300,00

Wehrmacht feldgraues Koppel für Mannschaften - Hakenkreuz beschliffen

Stahl durchgeprägt mit feldgrauer Lackierung, markiert 41, am ca. 95 cm langen Lederriemen mit unleserlicher Markierung
456743
165,00

Wehrmacht feldgraues Koppel für Mannschaften

Stahl durchgeprägt mit feldgrauer Lackierung, markiert 41, am ca. 95 cm langen Lederriemen mit unleserlicher Markierung
456742
275,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Samtfutter, Länge ca. 95 cm, 2 Schieber. 
456575
375,00

Wehrmacht Koppelschloss

Aluminium mit Hersteller im Schloss Dr. F. & Co, an Lederzunge mit Hersteller, getragener Zustand.
456902
200,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an Silbergespinstbinde mit grünem Futter, Länge ca. 95 cm, 2 Schieber. Zustand 2+.
456764
385,00

Wehrmacht Koppel für Mannschaften für die Paradeuniform - kleine Ausführung 43x60 mm

Schloss aus Aluminium mit aufgeklammertem Medaillon, am passenden 95 cm Lacklederriemen Lüneschloss Extra Koppel, Zustand 2
445362
650,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an ca. 85 cm langer Silbergespinstbinde mit grünem Futter, 2 Schieber, Zustand 2
437017
385,00

Wehrmacht Paradefeldbinde für Offiziere

Schloss Aluminium getönt, an ca. 100 cm langer Silbergespinstbinde mit grünem Leinenfutter, 2 Schieber.
450183
375,00

Wehrmacht Afrikakorps Tropenfeldbinde für Offiziere

Schloß Zink feldgrau, an ca. 90 cm langem Webriemen mit 2 Schiebern, Zustand 2.
352259
1.500,00

Wehrmacht Koppel für Mannschaften für die Paradeuniform

Schloss aus Aluminium mit aufgeklammertem Medaillon, am 95 cm Extra-Koppel mit grauem Futter. Zustand 3.
445467
250,00

Wehrmacht Koppelschloss - Hoheitsadler mit Hakenkreuz beschliffen

Stahl mit Hersteller im Schloss R.S.&S., an Lederzunge mit Hersteller "R. Sieper & Söhne Lüdenscheid 1940", getragener Zustand.
456906
95,00

Wehrmacht Koppelschloss

Aluminium an loser Lederzunge mit Hersteller " Maurer Oberstein 1936", viel getragener Zustand !
456899
185,00

Wehrpaß und Soldbuch für einen späteren Feldbäcker im Gren.Erst.Btl.376  

entnazifizierter Wehrpaßumschlag, ausgestellt in Paderborn am 4.6.1940, mit Foto,  Einstellung bei: Verw.Tr.Ers.Abt.2 1.Komp. München, weitere Einheiten: Bäckerei-Komp.e(mot) 33, Verw.tr.Ers.Abt.1, Gen.Komp. Bäckerkomp 225, 6./Gren.Rgt.376, Gren.Ers.Bt.376, letzte Beförderung am 1.2.1944 zum Obergefreiten. Orden und Auszeichnung: Ärmelband Afrika, Infanterie Sturmabzeichen in Silber, Kriegsverdienstkreuz 2.Klasse mit Schwertern, EK.2.Klasse, Verwundeten Abzeichen in Schwarz. Mitgemachte Gefechte: Überführung nach Nordafrika, Heeresgruppe Nord, unter anderem, Leningrad, Demjansk, Ladogasee, Baltikum. Gebrauchter Zustand.
Dazu das Soldbuch (entnazifiziert), mit Foto, Auszeichnungen wie im Wehrpaß angegeben und zusätzlich mit der Italienischen Afrika Feldzugsmedaille, Seiten 5 bis 20 sind lose, Seiten 8 bis 16 eingerissen, alle Dienststempel entnazifiziert, stark gebrauchter Zustand.
Dabei ein Auszug aus seiner Kriegsstammrollennummer, hier fehlen die Einträge zum Ärmelband sowie zur Italienischen Afrika Feldzugsmedaille, mehrfach gefaltet. 
2 Blätter für die Einträge der Kampftage für das Infanterie Sturmabzeichen in Silber. Zuletzt noch der Antrag zur Verleihung des Infanterie Sturmabzeichen in Silber.
   
425218
900,00

Dienstausweis für eine Frau aus Göttingen

, die als Küchenhilfe die Grundstücke der Zahlmeisterei San.Offz.Erg.Abt. Göttingen betreten darf, mit Foto, ausgestellt am 25.5.1944; oben und unten etwas beschnitten, gefaltet gebrauchter Zustand.
237659
60,00

Wehrmacht Soldbuch für einen deutschen Unteroffizier in der 1. Kosaken-Division

ausgestellt als Zweitschrift am 8.6.1944 vom 1. Gen.Schwadr./Aufkl.Ers.Abt.18, mit schönem Uniformfoto mit Schützenschnur und EK 2 Band im Knopfloch, weitere Einheiten : 8./II.Kuban Kos.Reiter-Rgt.4, Schwadron Wolgram; Auszeichnungen : Schutzwall-Ehrenzeichen, Ostmedaille, Sturmabzeichen, Verwundetenabzeichen in Schwarz, Eisernes Kreuz 2. Klasse; eingetragen ist noch " Inhaber ist Angehöriger der 1. Kos.-Div. und hat die Berechtigung zum Tragen der Ärmelstreifen und Hosenstreifen ", abgestempelt 14./Kosaken-Reit.Rgt.....
Das Soldbuch ist im gebrauchten Zustand. Sehr selten.
137940
600,00

Kennbuch eines russischen Freiwilligen in der deutschen Wehrmacht

ausgestellt am 14.6.1943 von dem Kdt. des Korps.Verfg.Raumes Pouispwje, neben den persönlichen Daten, noch eingetragen, ausgehändigte Bekleidungs-und Ausrüstungsstücke, und zustehende Gebührnisse wo er im Juli 1943 Sold bekam; zweisprachiger Vordruck, gebrauchter Zustand.
39433
300,00

Wehrpaß für einen späteren Obergefreiten zuletzt bei Feldstraf. Gefangenen Abt. 14

ausgestellt am 17.08.1936, mit Foto, als freiwilliger gemustert, bei mehreren Landeschützen Einheiten, zuletzt Feldstraf. Gefangenen Abt. 14. Mitgemachte Gefechte : Stellungskämpfe Heeresgruppe Mitte, 1944 Abwehrschlacht bei Newel. Ohne Auszeichnungen. Zustand 2-
Mit Kriegsstammrollen - Auszug und diverse Schreiben 

461494
300,00

Wehrpaß und Urkunden für einen späteren Leutnant der Reserve zuletzt bei der Sturmgeschütz Erst.und Ausbildungs Abteilung 400

Wehrpaß ausgestellt als Zweitschrift in Kassel am 6.06.1944, mit Foto, Einheiten : Stab III nI.R. 163, 10./I.R.163, 1. Inf.Rgt..692, Inf.erst.Btl.471, Sturmgeschütz Erst.Abt.200, Sturm.Gesch.Abt.277, Stabsbattr.Sturm.Gesch.Brig.277, Sturmgesch.Ers.u.Ausb.Abt.400. Auszeichnungen : Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938, Eisernes Kreuz II.Klasse 1939, Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern,  Verwundetenabzeichen in Schwarz, Infanterie Sturmabzeichen in Silber, verwundeten Abzeichen in Silber. Mit eingetragenen Schlachten, Frankreichfeldzug, ab 1941 in der Sowjetunion im Raum Smolensk, Bryansk, Abwehrschlacht vor Moskau und später Orel, zuletzt Brückenkopf bei Nikopol. Anbei noch einige Urkunden: Besitzzeugnis zum Infanterie Sturmabzeichen in Silber, ausgestellt am 12.12.1942, Verleihungsurkunde zum Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, ausgestellt 1.09.1944, Verleihungsurkunde zur Ostmedaille 1941/42, ausgestellt 27.5.1942, Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, für seine dreimalige Verwundung vom 10.02.1942, ausgestellt am 9.8.1944, Verleihungsurkunde zur Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938, ausgestellt am 28.10.1939. Alle Urkunden sind mittig einmal gefaltet.
444649
1.250,00

Wehrmacht Heer 5 Schießbücher für einen Schützen im Infanterie Regt.61

für den Karabiner, fürs schweres M-G, Pistole, 2 x für S.M.G, und 1 Entfernungschätzbuch ( Blanko ). Zustand 2-
439349
70,00

Wehrpaß für einen späteren Wachtmeister u.a. in einer Hundestaffel mit verliehener Denkmünze für Verdienste um das Deutsche Hundewesen, der 1944 in Rußland gefallen ist.

ausgestellt in Schleswig am 30.6.1936, mit Foto in RAD-Uniform, als Dienstpflichtiger tauglich 1 zur Ers.-Res.I gemustert, eingestellt am 20.10.1936 bei der 11./Inf.-Rgt.26, weitere Einheiten : 3./I.R.26, 3./Inf.Ers.Batl.26, Hunde-Staffel/N.A.20, Hunde-Ers.-Staffel/N.A.A.20, 2./Sich.Btl.315; er hat einige Ausbildungen und Lehrgänge absolviert, Auszeichnungen : Medaille zur Erinnerung an den 1.10.1938, Mittlere Gold Denkmünze für Verdienste um das Deutsche Hundewesen, KVK 2. Klasse mit Schwertern; er hat an einigen Kampfhandlungen teilgenommen und ist am 9.5.1944 gefallen; anbei ist das Übersendungsschreiben zum Wehrpaß an die Mutter vom 24.9.1944 und ein Foto der Hundestaffel im Einsatz; gebrauchter Zustand und die Seiten sind teilweise lose da Heftklammern gerostet.
348747
480,00

Kennbuch eines russischen Freiwilligen in der deutschen Wehrmacht

für einen Schützen des Jahrgangs 1926, ausgestellt am 21.7.1943 durch die Ortskommandantur 936, neben den persöhnlichen Daten, noch eingetragen, ausgehändigte Bekleidungs-und Ausrüstungsstücke, und zustehende Gebührnisse welche er im Juli 1943 Sold bekam; zweisprachiger Vordruck, gebrauchter Zustand.

Die Ortskommandantur 936 (OK 936) wurde am 11. November 1940 im Protektorat Böhmen und Mähren aufgestellt. Der Stab wurde als Heerestruppe beim Wehrmachtbefehlshaber Böhmen-Mähren aufgestellt. Nach der Aufstellung wurde der Stab in das Generalgouvernement verlegt. Dort wurde der Stab dem Militärbefehlshaber im Generalgouvernement unterstellt. Der Stab wurde von diesem in Kozienice und Radomsko stationiert. Im Sommer 1941 wurde der Stab weiter in den Osten verlegt. Dort wurde der Stab im Juni 1941 der Heeresgruppe Mitte unterstellt. Von dieser wurde der Stab im Bereich der 286. Sicherungs-Division eingesetzt. Dabei wurde der Stab 1941 noch in Belynitschi und Malojaroslawez stationiert. 1943 unterstand der Stab der 3. Panzerarmee. Im Jahr 1943 wurde der Stab in Demidow stationiert. 1944 wurde der Stab aufgelöst.
208058
300,00

Wehrpaß für einen späteren Sonderführer " Z " im Lehrregiment " Kurfürst "

, ausgestellt am 4.4.1938, mit Foto, mehrfach untersucht und letzendlich a.v.zur Landwehr II gemustert, hat Sprachkenntnisse von russisch und türkisch perfekt, eingestellt am 21.5.1941 bei der 2./Inf.Ers.Batl.19, weitere Einheiten : Kdo.Sich.Div.286, O.K.I (V) 841, Stab/Inf.Ers.Btl.62, (V) Kompanie/Lehrregiment Kurfürst, 1.Stamm-Kp./Gren.E.Btl.61, Stammkomp./L.Schtz.Ers.Batl.7; er wurde am 5.1.1942 in die NS-Ordensburg " Die Falkenburg am Krössinsee " entlassen; hat an einem Dolmetscher-Lehrgang mit Erfolg teilgenommen 1.-14.6.1941; hat am Feldzug Russland teilgenommen und ist am 26.10.1944 aus dem Dienst entlassen worden; stärker gebrauchter Zustand.
182186
400,00

Wehrpaß für einen späteren Stabsgefreiten der Heeres-Flak Abt.299 (1.Panzerdivision)

Zweitschrift ausgestellt in Lübeck am 10.11.1944, ohne Foto, eingestellt am 8.2.1938 beim Art.-Rgt.56, weitere Einheiten :Art.Rgt.66, Fl.Art.Abt.283, Heeres-Flak Art.Ers.Abt.280, Heers Flakart.Abt.(mot) 299, er hat einige Ausbildungen absolviert: 8,8 Flak, 2 cm Pak und Flak, letzte Beförderung: Stabsgefreiter. Auszeichnungen : Kraftfahrer-Abzeichen in Bronze; er hat an sehr vielen Kampfhandlungen teilgenommen ( Polen, Belgien, Frankreich, Sicherungs Dänemark, Bekämpfung der Bandenbewegung in Griechenland, Abwehrschlachten in der Süd-Ukraine, Stellungskämpfe im Bereich der Heeresgruppe Nordukraine), anbei sein beschädigtes Kraftfahr -Bewährungsabzeichen in Bronze, ausgestellt durch die Heeres-Flakart.Abt.(mot) 299 am 1.8.1944 und das passende Abzeichen, Erkennungsmarke 5.A.R.66 (wie im Wehrpass ausgestellt), 6 Fotos, Ärmelwinkel für Stabsgefreite, Mützenabzeichen der 1. Panzerdivision in Aluminium, kleiner Werksausweis der Drägerwerk Lübeck, ausgestellt 1938; ziviler Führerschein von 1936, FAD Pass des Arbeitsgau 7 / Abteilung 7/78, Prisma. Stark gebrauchter Zustand. 
  
425312
700,00

Kennbuch eines russischen Freiwilligen ( Hiwi ) in der deutschen Wehrmacht

für einen Mann des Jahrgangs 1920 aus Krasnojarsk, ausgestellt am 1.6.1943 von der Fp.-Nr. 22754 ( Stab Aufklärungs-Abteilung 299, dann Stab u. 1.-4. Kompanie Divisions-Bataillon 299 ), neben den persönlichen Daten, noch eingetragen, ausgehändigte Bekleidungs-und Ausrüstungsstücke; zweisprachiger Vordruck, in der Mitte einmal durchgerissen, gebrauchter Zustand.
410757
100,00

Kennbuch eines russischen Freiwilligen in der deutschen Wehrmacht

für einen Volkswehr-Mann des Jahrgangs 1911, ausgestellt am 11.5.1943 durch das Volkswehr-Batl.XIII, sonst nicht mehr viele Eintragungen; zweisprachiger Vordruck, gebrauchter Zustand.
215364
250,00

Wehrmacht Soldbuch für einen Inhaber des Fallschirmschützenabzeichen des Heeres

, ausgestellt am 13.10.1939 durch 1./Inf.Ers.Btl.105 in Koblenz, befördert bis zum Oberfeldwebel, als weitere Feldeinheit ist die 6./Inf.Rgt.321 eingetragen und als zuständiger Ersatztruppenteil : Fallsch.Jg.Ers.Btl. in Stendal, er wurde sehr oft mit neuer Dienstkleidung ausgestattet ( auch Fallschirmjäger-Dienst ), Auszeichnungen : Fallschirmschützen-Abzeichen ( Inf.) am 24.8.1937 und das Eiserne Kreuz 2. Klasse am 24.1.1943.
Anbei ist eine Hälfte seiner Erkennungsmarke für fliegendes Personal " 63127 D 31 ", die auch in seinem Soldbuch geändert wurde, ursprünglich " 1. Inf. Ers. Btl. 10516 ".
Militär-Führerschein, als Schütze der 1. Komp.I.R.38, ausgestellt am 22.7.1936 in Kassel, mit Foto, gültig für die Klasse 3.
Ein paar Merkblätter sind noch dabei.
Gebrauchter Zustand.
212254
2.000,00

Ausweis für das Operationsgebiet Nordfinnland

für einen Hauptmann, ausgestellt am 8.1.1942 durch die Dienststelle Fp.-Nr.12195 ( Stab/Gebirgs-Träger-Batl.56 ), zweisprachiger Vordruck in deutscher und in finnischer Sprache; stärker gebrauchter Zustand.
156893
110,00

Wehrmacht Soldbuch für einen russischen Unteroffizier zuletzt beim Kosaken-Lehr- und Ausbildungs-Regiment 1

ausgestellt am 3.02.1944 vom IV./Ost-Reiter - Regiment 454, ohne Foto, für einen Bewohner des Gebiets Rostow, auf Seite 3 eingeklebt ein Ausweis: "Der Uffz. Peter Florinski von der Dienstelle 59315 (Kosaken-Lehr- und Ausbildungs-Regiment 1)  ist gemäß Verfügung Frei.(Kos) Stamm - Rgt 5, Abt IIb, Az.23b10 vom 20.6.1944 berechtigt, deutsche Dienstgradabzeichen zu tragen". Weitere Einheiten : Ersatztruppenteil: Kos.aus.u.Erst.-Rgt, Feldtruppenteil : IV./Ost-Reiter - Regiment 454. Auszeichnungen : Tapferkeitsauszeichnung für Ostvölker 2.Klasse in Bronze 1. Stufe, Tapferkeitsauszeichnung für Ostvölker 2.Klasse in Bronze 2. Stufe, Sturmabzeichen. 
Buchrücken ist mit Tesafilm neu geklebt und Seiten haben sich vom Rücken gelöst.  Zustand 2-3
437190
1.200,00

Wehrpaß für einen späteren Angehörigen der 1. Kosaken-Division

ausgestellt in Schweidnitz am 24.7.1937, mit Foto, als Wehrpflichtiger k.v. zur Ers.-Res.I gemustert, eingestellt am 31.10.1942 bei der Stamm-Kp./Inf.Ers.Btl.444, weitere Einheiten : 4./Res.Inf.Btl.444, 12.(M.G.)/Res.Gren.Rgt.252, 12./Gren.-Rgt.261, Aufst.Stab/1.Kosaken-Div., 4./Donkosaken-Reiter-Rgt.1, Fp.-Nr.56400 ( Kdo.1.Kos.Div., Kos.Wach-Schwdr.u.Feldgend.Tr.55 ); keine Auszeichnungen; er war beteiligt an der Aufstellung der 1. Kosaken-Div. auf dem Truppenübungsplatz Mielau, danach verlegt zu den deutschen Truppe in Kroatien, Einsatz im Osten und Bekämpfung des Bandenwesens im Südostraum im Bereich des Pz. AOK 2; gebrauchter Zustand.
377628
400,00

Kennbuch eines russischen Freiwilligen in der deutschen Wehrmacht

für einen V.W.Mann des Jahrgangs 1916, ausgestellt am 28.5.1943 von der Fp.-Nr. 34065 ( Stab Sich.Btl.974 ), neben den persöhnlichen Daten, noch eingetragen, ausgehändigte Bekleidungs-und Ausrüstungsstücke; zweisprachiger Vordruck, gebrauchter Zustand.
202007
300,00

Wehrpaß für einen späteren Obergefreiten zuletzt bei Feldstraf. Gefangenen Abt. 14

ausgestellt am 23.04.1937, mit Foto, als Wehrpflichtiger gemustert, bei mehreren Landeschützen Einheiten, zuletzt Feldstraf. Gefangenen Abt. 14. Mitgemachte Gefechte : Stellungskämpfe Heeresgruppe Mitte, 1944 Abwehrschlacht bei Newel. Ohne Auszeichnungen. Zustand 2-

461492
300,00

Wehrpaß für einen späteren Unteroffiziere zuletzt bei Feldstraf. Gefangenen Abt. 14

ausgestellt am 01.02.1937, mit Foto, als Wehrpflichtiger gemustert, bei mehreren Landeschützen Einheiten, zuletzt Feldstraf. Gefangenen Abt. 14. Mitgemachte Gefechte : Stellungskämpfe Heeresgruppe Mitte, 1944 Abwehrschlacht bei Newel. Ohne Auszeichnungen. Zustand 2-
Dazu diverse Beurteilungen seiner Dienstzeit. 
 
461464
300,00

Wehrpaß für einen späteren Obergefreiten zuletzt bei Feldstraf. Gefangenen Abt. 14

ausgestellt am 05.08.1939, mit Foto, als Wehrpflichtiger gemustert, bei mehreren Landeschützen Einheiten, zuletzt Feldstraf. Gefangenen Abt. 14. Mitgemachte Gefechte : Stellungskämpfe Heeresgruppe Mitte, 1944 Abwehrschlacht bei Newel. Ohne Auszeichnungen. Zustand 2-
 
461460
300,00

Soldbuch für einen späteren Oberschützen und Träger des Ärmelband Metz 

Soldbuch ohne Uniformfoto, ausgestellt durch das Ldsch.Ers.Btl.11 in Hildesheim am 27.11.1943. Ersatztruppenteil : Ldsch.Ers.Btl.11. Feldtruppenteil : 2.Komp./Ldsch.Btl.726, auf Seite 15 mit Eintragungen " Ärmelband Metz 31.Dez.1944 ", mit Einheitstempel des  Ldsch.Ers.Btl.11. Die Schrift ist auf einigen Seiten durch Wasserschaden beschädigt.
Mit bei eine Bescheinigung das der Soldat vom 29.8 bis 23.9.1944 der Einheit als versprengter angeschlossen war und bei der Kompanie Dienst gemacht hat. ( Kommandeur u. Kraftfahr-Kompanie Infanterie-Divisions-Nachschub-Trupp 716. )
Zustand 3.

437122
1.200,00

Wehrpaß für einen späteren Unteroffizier der 2./Fest.-Inf.-Btl.IX/999 ( Bewährungsbataillon )

ausgestellt in Ludwigshafen als Drittschrift am 11.8.1938, mit Foto ( Heftklammern sind verrosten und mit Büroklammer befestigt ), als Dienstpflichtiger taugl. zur Ers.-Res.I gemustert, eingestellt am 6.11.1939 bei der 1./Inf.-Ers.Btl.463, weitere Einheiten : 11./Inf.-Rgt.485, entlassen am 1.9.1940, Gren.Ers.Komp.f.mot.Schützeneinheit 104, Marschkp./Lds.-Schützen-Ers.Btl.789, Marschkp./Lds.-Schtz.Ers.Btl.12, Stamm-Kp./Inf.-Ers.-Btl.352, 2./E.u.A.Btl.999; Auszeichnungen : Verwundetenabzeichen in Schwarz, Verwundetenabzeichen in Silber; er hat an einigen Kampfhandlungen teilgenommen ( Westfront, Luxemburg, Belgien, Frankreich und in Btl.999 bei der Sicherung der ägäischen Inseln ); mehrfach verwundet, hinten notiert " Die Zweitschrift des Wehrpasses wurde durch Feindeinwirkung vernichtet, 12.1.1944 ); Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Unteroffizier des XI./Inf.-Rgt.485, für seine Verwundung am 5.6.1940, ausgestellt im Res.-Laz. Frankenstein am 20.7.1942; anbei sind noch 40 Fotos des Mannes und Kameraden aus seiner Dienstzeit; gebrauchter Zustand und das Hakenkreuz auf dem Umschlag wurde übermalt.

Die Bewährungstruppe 999 wurde aus Zivilisten gebildet, die als Gefängnis- oder Zuchthaushäftlinge als „wehrunwürdig“ nicht einberufen worden waren, ab Oktober 1942 jedoch dringend gebraucht wurden. Ihnen wurde in Aussicht gestellt, durch „vorbildlich tapferen Einsatz … vor dem Feinde den Schandfleck auf ihrer Ehre zu tilgen und dadurch wieder vollwertige Soldaten und Staatsbürger zu werden.“ Andernfalls drohte die Rückführung in den Strafvollzug „ohne Anrechnung der Kriegszeit auf die Strafdauer“ oder die Überstellung ins Konzentrationslager. Ein Drittel dieser 28.000 Soldaten bestand aus „Politischen“. Aufstellungsorte waren Baumholder und Heuberg. Die Einheiten der 999er wurden anfangs in Afrika, später in der Sowjetunion und hauptsächlich als Besatzungstruppe in Griechenland sowie im Kampf gegen Partisanen auf dem Balkan eingesetzt. Einige hundert Angehörige dieser Truppe liefen zum Gegner über und leisteten Widerstand gegen die deutschen Besatzer.
370426
450,00

Schutzhülle für einen Wehrmachts-Ausweis

braun belederte Tasche, innen mit Einschub, silberner Aufdruck mit Hoheitsadler; gebrauchter Zustand.
346389
60,00

Wehrpaß für einen späteren Gefreiten der Stabsbattr./4./Sturmgeschütz-Brigade 311

ausgestellt in Liegnitz am 8.6.1936, mit Foto, als Dienstpflichtiger k.v. zur Res.II gemustert, eingestellt am 19.10.1936 bei der 15.(E)/I.R.83, weitere Einheiten : Stamm-Battr./I.A.E.A.(mot)54, Kraftf.-Ausb.-Battr.4/54, 3./Sturmg.E.u.A.A.300, 2.(Marsch)/Sturmgeschütz E.u.A.A.300; er hat viele Ausbildungen und Lehrgänge absolviert : Führerschein für Maultier, Spezial-Lehrgang für Panzer-Nahbekämpfung, etc.; keine Auszeichnungen und Kampfhandlungen eingetragen; stärker gebrauchter Zustand.
300861
280,00

Wehrmacht Militär-Fahrlehrerschein bis zur Klasse 2 gepanzerte Vollketten-Kfz. A und B

für einen Gefreiten der 2. Komp./Kraftfahrabteilung 7, ausgestellt am 27.11.1937, mit den mehrfachen Erweiterungen bis 1.11.1944 durch die Fp.-Nr. 41137 ( Heeres-Artl.-Abt. 1042 ); anbei ist eine Bestellkarte für ein Fachbuch vom 30.9.1943 des jetzigen Oberschirrmeister der III.(Sf.)A.L.R.(mot)2; gebrauchter Zustand.
253157
100,00

Heer - Taucher-Zeugnisbuch mit Taucherbuch für Pioniere

für einen Obergefreiten, der am 28.10.1944 für tauglich untersucht wurde, Taucherzeugnis für Pionier-Taucher hat er mit Erfolg bestanden, ausgestellt in Konstanz am 16.1.1945, im Taucherbuch sind 20 Tauchgänge vom 2.11.1944 bis 12.1.1945 im Rhein und Bodensee eingetragen und durch die Eisenbahnpionierschule abgestempelt; gebrauchter Zustand.
224483
750,00

Soldbuch für einen späteren Obergefreiten zuletzt bei Gen.Marsch-Kp.15

, ausgestellt am 15.02.1941 durch das Inf.Erst.Btl 96, mit Foto, letzter zuständiger Ersatztruppenteil war das Gren.Ers.Btl.61, Auszeichnungen: Verwundeten Abzeichen in Schwarz, Sturmabzeichen in Silber, Verwundeten Abzeichen in Silber, Verwundeten Abzeichen in Gold. Buchrücken nicht mehr vorhanden, innen sind die Seiten zum teil lose, Zustand 3-.  
Mit dabei das Besitzzeugnis für das Verwundeten Abzeichen in Gold, verliehen am 2.02.1945. Mehrfach gefaltet und gelocht. Zustand 3
445079
330,00

Wehrpaß, Fotos und Musikmappe des Stabmusikmeisters Max Hartenbauer zuletzt beim Stab Gren.Ers.Rgt. 551

Wehrpass ausgestellt in Göttingen am 26.3.1938, mit Foto, Schulbildung: Mittelschule, Hochschule für Musik. Einstellung am 2.1.1924 beim Stab. Inf.Rgt.6 in Ratzeburg. Dienstelle vor und während des Ersten Weltkriegs: 5./Inf.Rgt.150, 1./Inf.Rgt.26, Inf.Rgt.141. Während der Reichswehr und Wehrmacht: Inf.Rgt.29, Inf.Rgt 6 Ratzeburg, Rgt-Stab Inf.Rgt.82 Göttingen, Stab Inf.Erst.Btl.82, Stab Inf.Ers.Rgt.19, Stab Fahr-Erst.Abt.11, Stab Gren.Erst.Rgt.551. Orden und Ehrenzeichen: Eisernes Kreuz 2. Klasse 1914/18, Dienstauszeichnung II. und I. Klasse, Ungarn und Österreich Kriegserinnungmedaillen, Olympia Medaille, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse. Liste der Gefchte und Schlachten aus seiner Zeit im Ersten Weltkrieg, und ab 1919 Grenzschutz Ost Kowno -Thorn. Aus den Aktiven Dienst entlassen am 30.3.1943, dazu eine Bescheinigung der Übergabe der Musikinstrumente an an Stabsfeldwebel Hermann Heinz beim Gren.Ers.Rgt.551. Zustand 2-
Musikmappe mit Blinddruck 15.2.1935, Musik Korps III/I.R.L Ratzeburg , Leder leicht beschädigt. Dazu noch 3 Fotos in Uniform. Fotokopie seines Militärischen Lebenslauf, 
 
443682
525,00

Soldbuch für einen späteren Obergefreiten zuletzt beim Ost - Jäger Bataillon ( Stab )  

entnazifiziertes Soldbuch, mit Uniformfoto, ausgestellt durch die 1./Inf.Rgt.Stab.111, Ersatztruppenteil : Marsch-Kp.II./G.J.E.Btl.98 und Führer / Kaukasischer Ausbildungs und Ersatz Btl. in Neuhammer Kreis Sprottau ( jetziges Polen). Auszeichnungen: Infanterie Sturmabzeichen, Verwundeten Abzeichen in Schwarz, Medaille Winterschlacht im Osten, Eisernes Kreuz II. Klasse, Verdienstauszeichnungen für Angehörige der Ostvölker 2 Klasse in Silber, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern. Buchrücken stark abgetragen und neu geklebt, Einheitstempel sind entnazifiziert, Zustand 3-.
435924
400,00

Wehrmacht Russische Befreiungsarmee ( POA ) - Soldbuch

( zweisprachiger Vordruck in deutsch und russisch und auch in beiden Sprachen ausgefüllt ), für einen russischen Feldwebel des Jahrgangs 1925, Tag der freiwilligen Meldung war der 9.8.1941 bei der Fp.-Nr. 37827 ( Eisb.Pi.Rgt.4 ) mit dem Ersatztruppenteil : Freiw. Stamm Reg. 4, ausgestellt durch den Stab 600 I.D. POA ( russ.), ohne Foto, eingetragene Beförderung zum Feldwebel am 5.6.1943 und er hat nicht in der Roten Armee gedient, eingesetzt als Zugführer, eingetragene Bekleidungs- und Ausrüstungsstücke am 13.1.1945; gebrauchter Zustand und Löcher durch das Einheften in die Personalakte.
230758
1.000,00

Deutsche Heeresmission in Rumänien - Ausweis

für einen Angestellten bei Nafü., der berechtigt ist die Kriegsschule während der Dienststunden zu betreten, ausgestellt am 26.1.1942; stärker gebraucht.
206756
60,00

Wehrmacht Fahrzeug Fahrtnachweis für einen Opel bei der Kompanie Korps-Nachrichten-Abteilung 44 

mit der Feldpostnummer 06591, begonnen am 4.11.1943, geführt bis 30.3.1944 und gesprengt am 30.3.1944 bei Smatisch nordwestlich von Kamjanez-Podilskyj (Ukraine), Umschlag eingerissen, Zustand 3 
416356
180,00

Der Wehrmachtbefehlshaber im Kreis Flensburg - Ausweis mit der Berechtigung dienstlich die Unterkunft zu verlassen

gültig nur in Verbindung mit dem Soldbuch, ausgestellt am 29.5.1945, zweisprachiger Vordruck in deutsch-englisch; gebrauchter Zustand.
400390
35,00

Reichsbund der Wehrmachtbeamten - Mitgliedsbuch

für einen Oberzahlmeister der II./Art.-Rgt.23 des Jahrgangs 1900, Mitglied seit dem 1.2.1934, ausgestellt am 7.8.1936, Beitragsmarken für 1936-1938 geklebt; nur leicht gebrauchter Zustand.
289416
150,00

Arbeitsstab v. Leeb / Heeresgruppenkommando z.b.V. - Ausweis für eine Helferin der NSV

mit der Berechtigung, die ehemalige deutsch-tschechische Grenze im Bereich der Heeresgruppe z.b.V. zu überschreiten und sich in deren Operationsgebiet aufzuhalten, ausgestellt im Hauptquartier am 12.10.1938 und gültig " auf weiteres "; gebrauchter Zustand mit Knicken.
Der Oberbefehlshaber des Heeres betraute im April 1938 Generaloberst von Leeb mit einem Sonderauftrag. Der hierfür eingerichtete Arbeitsstab Leeb trug seit Anfang Oktober 1938 die Bezeichnung „Heeresgruppenkommando z.b.V“. Nach Besetzung des Sudetenlandes wurde das Heeresgruppenkommando aufgelöst, die Abwicklungsarbeiten übernahm das Generalkommando VII. Armeekorps.
244117
160,00

Kennbuch eines russischen Freiwilligen in der deutschen Wehrmacht

für einen Volkswehrmann des Jahrgangs 1925, ausgestellt am 20.4.1943 durch das Volkswehr-Batl.I, erhaltene Bekleidung und ein russisches Gewehr sind eingetragen; zweisprachiger Vordruck, gebrauchter Zustand.
220096
300,00

Heer - Heldentodurkunde für einen Gefreiten vom 1. Batterie Artillerie Regiment 22

Heldentodurkunde von Heinrich Stolte, Gefreiter vom 1. Batterie Artillerie Regiment 22 , ausgestellt am 19.Januar 1943, unterzeichnet von dem Oberleutnant und Batteriechef, geknickt, Zustand 2-
460286
100,00

KVK 2. Klasse mit Schwertern - Verleihungsurkunde

für einen Unteroffizier von der Große Fahrkolonne 5./610, ausgestellt am 15. Dezember 1942 durch Generaloberst Walter Model,- Ritterkreuz am 9.7.1941, das 74. Eichenlaub am 17.2.1942, die 28. Schwerter am 2.4.1943, die 17. Brillanten am 17.8.1944, mehrfach gefaltet, Zustand 2
460041
450,00

Wehrmacht Heer - Urkundengruppe von einem Hauptmann aus Kiel

Verleihungsurkunde zur Spange zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, ausgestellt in Berlin den 14. Dezember 1940, Unterzeichnet vom Oberbefehlshaber des Heeres Bodewin Keitel. Die Urkunde ist gelocht und gefaltet, Zustand
2. Ausweis zur österreichische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern, ausgestellt am 10. Januar 1935, Zustand 2.
3.Verleihungsurkunde zum Ehrenkreuz für Frontkämpfer 
4.ein vorläufiger Ausweis zum Eisernen Kreuz 2. Klasse. 
458966
380,00

Heer - Heldentodurkunde für einen Obergefreiten in dem 5.Batterie Artillerie Regiment 109

Heldentodurkunde von Willi Blaschke, Obergefreiter von dem 5.Batterie Artillerie Regiment 109, ausgestellt am 15.5.1943, unterzeichnet von dem Oberleutnant und Batteriechef der Batterie, leicht Stockfleckig, mit Kleberesten auf der Rückseite, Zustand 2-. Anbei 2 Schreiben aus der Kanzlei der Führers, Hauptamt für Gnadensachen gerichtet an die Mutter von Herrn Blaschke, im Anliegen auf Gnadengesuch von Ihrem Sohn. 
458480
300,00

Heer - Urkundengruppe eines Oberfeldwebel der Feldgendarmerietruppe 54

Verleihungsurkunde der Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938, für den Gendarmerie Oberwachtmeister, ausgestellt am 23. Januar 1939, Zustand 2. Verleihungsurkunde für die Spange zur Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938, für den Gendarmerie Zugwachtmeister, ausgestellt am 19. Juli 1940, Zustand 2. Verleihungsurkunde zur Polizei Dienstauszeichnung dritter Stufe, ausgestellt am 25. Juli 1940, Zustand 2. Verleihungsurkunde zur Medaille Winterschlacht im Osten, ausgestellt am 20. August 1942, unterzeichnet vom Leutnant der Feldgendarmerie, Zustand 2. Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine einmalige Verwundung vom 27.11.1942, ausgestellt am 1.12.1942, Zustand 2. Alle Urkunden sind gelocht und gefaltet worden. 
455203
730,00

Heer - Krimschild - Besitzzeugnis

für einen Feldwebel der 1./Eisenbahn Pionier Lehrkompanie , ausgestellt am 6. März 1943 mit Faksimileunterschrift Generalfeldmarschall v. Manstein. Die Urkunde ist gefaltet, Zustand 2-
455193
120,00

Heer - Urkundengruppe eines Feldwebel, Wi.Str.Trsp.Bezirk III, Afrika

Urkundengruppe eines Unteroffiziers, später Feldwebel des Wirtschafts Straßentransport Bezirk III, 15. Panzer Division. 

- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz II. Klasse, für den Unteroffizier Ludwig Fromm, der 15. Panzer Division, ausgestellt am 13. Juli 1941, unterzeichnet vom Generalmajor und Divisionsführer Walter Neumann-Silkow,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes am 5. August 1940,- Spange zum Eisernen Kreuz II. und I. Klasse. Die Urkunde ist mittig einmal gefaltet, Zustand 2

- Besitzzeugnis zum Panzerkampfabzeichen in Bronze, ausgestellt am 1. Oktober 1941, ebenfalls unterzeichnet von dem Generalmajor und Divisionsführer Walter Neumann-Silkow. Die Urkunde ist mehrfach gefaltet worden, Zustand 2

- Besitzzeugnis zum Ärmelband Afrika, für den Feldwebel Ludwig Fromm, ausgestellt am 13. Mai 1944, unterzeichnet vom Oberst und Bereichskommandeur, mittig einmal gefaltet, Zustand 2

- Einschreiben der Dienststelle der Feldpostnummer 20115, für den Besitz der ital. Erinnerungsmedaille, für den Unteroffizier Ludwig Fromm, verliehen am 19.01.1942. Datiert in Afrika den 13.04.1942, unterzeichnet vom Hauptmann und Komp. Führer.

- Bescheinigung der Eheschließung von Herrn Ludwig Fromm und Anna Emma Schwarzenbach, datiert 4. Oktober 1941, mehrfach gefaltet.
441773
600,00

Datenblatt zur Verleihung der kroatischen Bronzenen Tapferkeitsmedaille

für einen deutschen Obergefreiten der 1./Landesschützen-Btl.924, für vorbildliches Verhalten als Mun.-Träger bei den Kämpfen um Suhaca, verliehen am 14.9.1943; gebrauchter Zustand.
407710
45,00

Heer - Urkundengruppe für einen Unteroffizier im Panzer-Regiment 24 mit verliehenem Panzerkampfabzeichen in Silber 2. Stufe mit Einsatzzahl " 25 "

Besitzzeugnis für das Panzerkampfabzeichen in Silber, als Unteroffizier der 12./Pz.-Rgt.24, ausgestellt am 10.11.1943 durch Oberstleutnant Burkhart Müller-Hillebrand ( Deutsches Kreuz in Gold am 11.2.1944 ); Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine Verwundung am 14.12.1943, ausgestellt am 20.3.1944; Besitzzeugnis für die 2. Stufe zum Panzerkampfabzeichen in Silber für 25 Einsatztage, ausgestellt am 12.1.1945 durch Oberst Arthur Baron v. Holtey; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, als Unteroffizier des Pz.Jg.Schw./Pz.-Rgt.24, für seine dreimalige Verwundung am 23.3.1945, ausgestellt im Res.-Laz. Schwarzburg am 28.4.1945; mit meist stärkeren Gebrauchsspuren.
Das dazugehörige Panzerkampfabzeichen ist unsere ArtNr. 402143.
402166
1.350,00

Heer - Dokumentengruppe für einen späteren Wachtmeister der A.Gen.Pz.Jg. u. Aufkl.Abt.290, der in Rußland gefallen ist

Reichsheer - Militärpaß, Diensteintritt am 1.11.1934 beim 2. Schwadron/Reiter-Regiment Insterburg, bis zum Gefreiten befördert, entlassen am 12.10.1935; ziviler Führerschein ist ausgestellt am 20.3.1937, mit Foto; Wehrpaß ist ausgestellt in Tilsit am 19.3.1937, mit Foto, bereits eingestellt am 1.11.1934 beim 2./R.R.Insterburg, weitere Einheiten : Radf.Schwadron/A.A.6, Radf.Schwadron 290, 1.Gen.Schwadron/Kav.-Ers.-Abt.13, 2.(Gen)/Kav.-Ers.-Abt.13, 4./Feld-Ers.-Btl.290/7; Auszeichnungen : Verwundetenabzeichen in Schwarz, Eisernes Kreuz 2. Klasse, Ostmedaille, Sturmabzeichen, Eisernes Kreuz 1. Klasse; er hat an vielen Kampfhandlungen teilgenommen ( Mosel, Rhein, Saar, Frankreich, Heimatkriegsgebiet, Ostfeldzug ) und ist am 12.8.1942 gefallen; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als Unteroffizier, ausgestellt am 25.6.1940 durch Generalmajor Theodor Freiherr von Wrede - Kommandeur der 290. Inf.-Div. ( Ritterkreuz am 22.2.1942 ); Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, als Wachtmeister des Aufkl.-Schwadron 290, ausgestellt im Felde am 20.1.1942 durch Generalleutnant Konrad-Oskar Heinrichs - Kommandeur der 290. Inf.-Div. ( Ritterkreuz am 13.9.1941 ); Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Wachtmeister der A./Pz.-Jäg.-Abt.290, für seine Verwundung am 20.2.1942, ausgestellt im Felde am 13.7.1942; Schmuckblatt zur Erinnerung an den gefallenen; Beileidsbrief des Einheitsführers an die Frau mit der schwere Nachricht über den Heldentod ihres Mannes am 12.8.1942 südostwärts des Ilmen-Sees, datiert im Felde den 15.8.1942; gebrauchter Zustand.
376552
550,00

Heer - Urkundengruppe für einen späteren Stabsgefreiten der 14./Gren.-Rgt.412

Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, als Obergefreiter, ausgestellt am 27.7.1942; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Obergefreiter der 14./Inf.-Rgt.412, für seine Verwundung am 27.8.1942, ausgestellt am 4.9.1942; Besitzzeugnis für das Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze, als Obergefreiter der 14./Gren.-Rgt.412, ausgestellt im Felde am 19.5.1943; Besitzzeugnis für das Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber, als Stabsgefreiter der 14./Gren.-Rgt.412, ausgestellt im Felde am 9.11.1943; Besitzzeugnis für das Infanterie-Sturmabzeichen in Silber, ausgestellt im Felde am 10.12.1943; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, ausgestellt im Felde am 5.2.1944 durch Generalleutnant Wilhelm Berlin - Kommandeur der 227. Inf.-Div. ( Ritterkreuz am 6.3.1944 ); Besitzzeugnis für das Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold, ausgestellt im Felde am 15.8.1944; anbei ist noch ein Berechtigungsschein zum Bezug einer Fahrzeugplakette der Firma F.Hoffstätter in Bonn, ausgestellt in Essen am 13.4.1955; gelocht, gefaltet und teilweise mit stärkeren Gebrauchsspuren.
376544
520,00

Heer - Urkundenpaar für einen Gefreiten und späteren Unteroffizier der Stabsbatterie III./Pz.-Art.-Rgt.33

Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, ausgestellt am 15.9.1942 durch Generalmajor Heinz von Randow - Kommandeur der 15. Pz.-Div.; Besitzzeugnis für das Ärmelband " Afrika " der Heeres-Gruppe-Afrika, ausgestellt auf dem Truppenübungsplatz Baumholder am 3.7.1944; gefaltet gebrauchter Zustand.

Heinz von Randow wurde im April 1942 zum Generalmajor befördert. Im September 1942 übernahm er das Kommando der 15. Panzerdivision beim Deutschen Afrika-Korps. Am 21.12.1942 fuhr er südlich der Syrte in Libyen auf eine Mine und fiel. Postum wurde er noch zum Generalleutnant befördert. Begraben liegt er auf dem deutschen Ehrenfriedhof im libyschen Tobruk.
Im Mai 1943 wurde das Regiment in Tunis vernichtet.







375634
500,00

Heer - Urkundengruppe für einen späteren Obergefreiten der 2./Panzer-Nachr.-Abt.27

Verleihungsurkunde für das Deutsche Schutzwall-Ehrenzeichen, als Arbeitsmann der RAD-Abt.7/43 ( S IX ) Bellheim/Pfalz, ausgestellt am 7.3.1940; Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, als Gefreiter der 2./Pz.-Nachr.-Abt.27, ausgestellt am 18.8.1942; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als Obergefreiter der Stabskp./Pz.-Gren.-Rgt.63, ausgestellt am 1.3.1943 durch Generalleutnant Fridolin von Senger und Etterlin - Kommandeur der 17. Pz.-Div. ( Ritterkreuz am 8.2.1943 und das 439. Eichenlaub am 5.4.1944 ); Besitzzeugnis für das Sturmabzeichen, als Obergefreiter der 2.(Fu)/Pz.N.27, ausgestellt im Felde am 5.4.1943 durch Major Hans Böhm; Besitzzeugnis für das Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze, als Obergefreiter der 2./Pz.-Nachr.-Abt.27, ausgestellt im Felde am 5.3.1944 durch Hauptmann Bernhard Neitzel; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine Verwundung am 11.4.1944, ausgestellt im Res.-Laz. Bad Königswart am 11.5.1944; gefaltet gebrauchter Zustand.
361136
430,00

Anerkennungsurkunde des Oberkommando des Heeres für das Infanterie-Regiment 88

für seine hervorragenden Leistungen auf dem Schlachtfelde bei Mogilew am 24. Juli 1941, ausgestellt am 1.9.1941 und mit sehr schöner Tintensignatur " von Brauchitsch "; mehrfach gefaltet, fleckig und kleinere Einrisse.
Es handelt sich hierbei um das 1. Modell der Urkunde
219050
1.300,00

Heer - Heldentodurkunde für einen Gefreiten von der Stabsbatterie IV Artillerie Regiment 168

Heldentodurkunde von Karl Fussan, Gefreiter im Artillerie Regiment 168, ausgestellt am 24. Mai 1943, unterzeichnet von dem Oberleutnant und Batteriechef, Zustand 2
460030
100,00

Besitzzeugnis: Verwundetenabzeichen in Schwarz, F.P. Nr. 20161 E

für den Gefreiten Horst Röder, für seine einmalige Verwundung am 29.8.1943, ausgestellt am 29.9.1943, unterzeichnet von dem Oberstabsarzt und Kommandeur der Sanitäts Abteilung Niederdonau, die Stempelung wurde entnazifiziert, mittig einmal gefaltet, Zustand 2


458578
25,00

Wehrmacht Fotogruppe Süd Norwegen

10 verschiedene Fotos, zu sehen Überquerung der Gebirge und Erkundungen in Süd Norwegen von 1944
454732
50,00

Kubanschild - Besitzzeugnis

für einen Obergefreiten der Sanitäts Kompanie 2/173, ausgestellt am 10. Juni 1944 mit Faksimile-Unterschrift Generalfeldmarschall v. Kleist; gelocht, Zustand 2
451380
180,00

Heer - Urkunde von einem Unteroffizier II./Infanterie Regiment 239

Besitzzeugnis für das Infanterie Sturmabzeichen, ausgestellt am 22.09.1941, unterzeichnet von einem Oberstleutnant und Regiment-Führer, gefaltet und gelocht, Zustand 2-

437581
90,00

Kroatien - "Bronzene Tapferkeitsmedaille des Poglavnik" Verleihungsschreiben

Begleitschreiben für die "Bronzene Tapferkeitsmedaille des Poglavnik", für einen Unteroffizierl des 3/Feldbataillon 373 Kroatien, mit Begründung für die Verleihung, ausgestellt am 24. Dezember 1943, unterzeichnet und Abgerechnet vom Generalleutnant E. Adrian,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub, leicht unten rechts geknickt, gebrauchter Zustand
432887
80,00

Panzerkampfabzeichen in Bronze - Vorläufiges Besitzzeugnis

für einen Schützen des Fla.Ersatz Bataillon (mot) 46, ausgestellt am 10. April 1944, unterzeichnet vom Hauptmann und Abteilungskommandeur, mehrfach gefaltet, Zustand 2
430458
150,00

Wehrmacht Heer - Urkundengruppe mit 4 Positionen :

Besitzzeugnis zum Ärmelband Afrika für einen Gefreiten Eberhard Munke der Heeresgruppe Afrika bei der Nachschub Komp. 643 Ausgestellt Sorau / Lausitz 31, März 1944
Schmuckblatt - Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt, 10. Okt.1944 " Soldaten der 5 Panzerdivision…"; das Blatt ist einmal gefaltet.
Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse für den Unteroffizier Eberhard Munke Stabsbatt. I. / Pz.A.R.80 Div. Gef. Std. 25. Jamuar 1945 Signiert Oberst 8. Panzerdivision.m.d.F.b Oberst, 1 mal gefaltet
Besitzzeugnis zum Sturmabzeichen für den Unteroffizier Eberhard Munke, Stabsbatterie I./Pz. Art. Rgt. 80., ausgestellt Rgts. Gef. Std. 1. März 1945, signiert Oberst und Rgts. Kommandeur 2 X gefaltet.
Gesamte Gruppe in gutem Zustand
417108
600,00

Datenblatt zur Verleihung der kroatischen Bronzenen Zvonimir-Medaille mit Eichenlaub

für einen deutschen Obergefreiten und Krankenträger, verliehen am 12.9.1943; gebrauchter Zustand.
406213
50,00

Oberkommando der Wehrmacht ( O.K.W.) Zentralstelle für Passierscheine und Durchlaßscheine - Sonderausweis I für Italien

für einen Oberstleutnant vom 26.9.-15.10.1941 mit der Berechtigung zum einmaligen Grenzübertritt in Brenner vom Flughafen München, ausgestellt in Berlin am 25.9.1941; zweisprachiger Vordruck in deutsch-italienisch, gefaltet gebrauchter Zustand.
376933
100,00

Ärmelband " Afrika " - Vorläufiges Besitzzeugnis

für einen Oberwachtmeister des H.K.B. 362, ausgestellt in Diedenhofen am 9.12.1943. Das maschinengeschriebene Blatt ist im gebrauchten Zustand.
86414
190,00

Wehrmacht Urkundengruppe eines Obergefreiten der 1.Bat./schwere Art. Abt. 101, ab 1944 5./Gren.Rgt. 217+ Foto

Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, ausgestellt am 28. August 1941, unterzeichnet vom Generalmajor und Kommandeur Ernst Häckel,-  Deutsches Kreuz in Gold,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. DIe Urkunde ist gelocht und seitlich eingerissen und beschädigt.
Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in schwarz, für seine einmalige Verwundung vom 13. September 1941, verliehen am 3. November 1941.
Verleihungsurkunde zur Medaille Winterschlacht im Osten, ausgestellt am 15.August 1942, gelocht und mittig gefaltet.
Verleihungsurkunde zum Sturmabzeichen, ausgestellt in Russland den 10. Juni 1943, gelocht und mehrfach gefaltet, Zustand 2-.
Schöne Verleihungsurkunde zum Verwundetenabzeichen in Silber, für seine 3 malige Verwundung vom 24.10.1943, ausgestellt am 10.11.1943, gelocht und gefaltet, Zustand 2-.
Verleihungsurkunde zur Nahkampfspange der 1. Stufe, verliehen am 18. April 1944, gelocht, Zustand 2.
Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Gold, für seine 5 malige Verwundung, ausgestellt in Rosenheim den 8. September 1944, gelocht und gefaltet, Zustand 2.
Anbei ein Foto vom Obergefreiten, Maße: 15,5 x 12,1 cm
458840
650,00

Besitzzeugnis für das Ärmelband " Afrika " der Heeres-Gruppe-Afrika

für einen Obergefreiten der Späh-Komp./21. Panzer-Division, ausgestellt in Stahnsdorf am 8.6.1944 durch einen Hauptmann der Pz.Aufkl.Ers.u.Ausb.Abt.4, gefaltet, gebrauchter Zustand.
448183
350,00

Kroatien - "Bronzene Zvonimir - Medaille mit dem Eichenlaub" Verleihungsschreiben

Begleitschreiben für die "Bronzene Zvonimir - Medaille mit dem Eichenlaub", für einen Stabsfeldwebel des Stabsquartier, 373. Kroatien der Infanterie Division, mit ausführlicher Begründung für die Verleihung, ausgestellt am 1. September 1944, unterzeichnet und Abgerechnet vom Generalleutnant E. Adrian,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub, leicht unten rechts geknickt, gebrauchter Zustand
431528
85,00

Wehrmacht Luftwaffe- Trageerlaubnis zum italienischen Fliegerabzeichen

für den Major Heinze, ausgestellt vom Reichsministerium der Luftfahrt und Oberbefehlshaber der Luftwaffe, Luftwaffen Personalamt 3. Mai 1941 signiert
CABANIS, Ernst. Generalleutnant der Luftwaffe, Chef Abteilung LP5 Luftwaffen-Personalamt (1890-1968). mit eigh. Unterschrift,
417117
300,00

General der Infanterie Mauritz von Wiktorin als Befehlshaber im Wehrkreis XIII Nürnberg - Beileidskarte

an eine Frau in Weichendorf/Bamberg; komplett mit dem originalen Feldpostumschlag, datiert 2.9.1943, rückseitig mit Stempel; gebrauchter Zustand.
387787
35,00

Heer - Urkundengruppe für einen späteren Obergefreiten der 3./Heeres-Sturm-Pionier-Btl.46

Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Pionier der 3.(mot)Komp./Pio.-Btl.46, für seine Verwundung am 2.7.1941, ausgestellt im Felde am 26.7.1941; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, als Gefreiter der 3./Pio.-Btl.46, für seine dreimalige Verwundung am 16.1.1942, ausgestellt im Felde am 28.3.1942; Verleihungsurkunde für das KVK 2. Klasse mit Schwertern, ausgestellt am 1.9.1942 durch General der Panzertruppen Friedrich Kirchner - Kommandeur des LVII. Panzer-Korps ( Ritterkreuz am 20.5.1940, das 391. Eichenlaub am 12.2.1944 und die 127. Schwerter am 26.1.1945 );Besitzzeugnis zum Krimschild, ausgestellt am 25.9.1942 mit Faksimile Generalfeldmarschall v.Manstein; Besitzzeugnis für das Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze, als Obergefreiter der 3./Pio.-Btl.46, ausgestellt im Felde am 21.8.1944; Besitzzeugnis zum Kubanschild, ausgestellt am 15.9.1944 mit Faksimile von Generalfeldmarschall v.Kleist; Besitzzeugnis für das Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber, als Obergefreiter der 3./Heeres-Sturm-Pionier-Btl.46, ausgestellt im Felde am 1.4.1945; gefaltet gebrauchter Zustand.
376551
640,00

Besitzzeugnis für das Ärmelband " Afrika " der Heeres-Gruppe-Afrika

für einen Obergefreiten der Späh-Komp./21. Panzer-Division, ausgestellt in Stahnsdorf am 8.6.1944 durch einen Hauptmann der Pz.Aufkl.Ers.u.Ausb.Abt.4, gefaltet, gebrauchter Zustand.
193320
300,00

Heer - Verleihungsurkunde Eisernes Kreuz 2. Klasse

Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, verliehen an den Unteroffizier Strätling vom Stabskp. Gren.-Regt. 953, ausgestellt am 28.11.1944, durch den Oberst und Führer der 361. Volks-Gren.-Div. Alfred Philippi,-  Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes (14. Mai 1944). DIe Urkunde ist gefaltet worden. 
462878
150,00

Heer - Urkundengruppe eines Oberleutnant von der Stab/ 22. Panzer-Division

Besitzzeugnis zum Krimschild, ausgestellt am 6. Februar 1943, in Din A4, Faksimile Unterschrift vom Generalfeldmarschall v. Manstein.
Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 1. Klasse, verliehen am 23. Mai 1942, unterzeichnet im Auftrag von einem Oberst vom Oberkommando des Heeres und Stempel vom Heeres - Personalamt, Zustand 2+.
Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, verliehen am 9. Juni 1940, unterzeichnet vom Generalleutnant Franz Karl,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes (5. August 1940).
Verleihungsurkunde zum Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern, ausgestellt am 2. Oktober 1941, unterzeichnet von einem Generalfeldmarschall und General der Infanterie Bodewin Keitel,.- Deutsches Kreuz in Silber.
Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine einmalige Verwundung vom 20.3.1942, ausgestellt am 16.6.1942.
Schreiben von der 22. Panzer Division, das der Oberleutnant Schulz 2 Krimschilde übersandt bekommen hat, datiert 14.2.1943.
Visitenkarte vom Oberleutnant Schulz. Alles Urkunden sind in einem gebrauchtem Zustand. 

462383
520,00

Heer -Besitzzeugnis zum Infanteire Sturmabzeichen

in Silber, verliehen am 5.August 1942, Din A4, mehrfach gefaltet, Zustand 2
448171
100,00

Heer - Urkundengruppe vom Gefreiten des 8./Werfer- Regiment 55, Seltene Einheit!

von einem Gefreiten, Friedrich Walbaum, des 8. Werfer - Regiment 55, 

- Wehrpaß vom Gefreiten, mit Lichtbild, ausgestellt und gestempelt vom Wehrdienstkommando Dortmund den 14. Dezember 1940. Einstellung am 15.01.1942 in die 3. Nebel Ersatz Abteilung 3 Bremen, später 8./Werfer-Regiment 55, Waffe: Karabiner 98k, 15cm Nbl-Werfer 41, Orden: Verwundetenabzeichen Schwarz, Silber, Eisernes Kreuz 2. Klasse, Eintragung einer Verwundung vom 15.12.1943, Schwere Verletzung durch Bombensplitter an Hand, Mittelfinger, Kopf, Knie und Schulter, am 19.12.1943 Verstorben durch Verwundung. 

- Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, ausgestellt am 5. Oktober 1943, unterzeichnet vom General der Panzertruppe und Kommandierender General des Panzer Korps. Die Urkunde ist mittig einmal gefaltet, leicht fleckig, Zustand 2-

- Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, für seine dreimalige Verwundung vom 26. August 1943, ausgestellt am 8. März 1944, unterzeichnet und gestempelt vom Hauptmann und Stellvertretenden Abteilungs Kommandeur, 

- Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, für seine einmalige Verwundung vom 22. Dezember 1942, ausgestellt am 27. Dezember 1942, unterzeichnet und gestempelt vom Hauptmann und Abteilungs Führer Robert Freiherr von Prochazka,- Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, mittig einmal gefaltet, Zustand 2

 - Schreiben vom Wehrmeldeamt Dortmund, an die Familie Walbaum, zum Stolzen Gedenken an Herrn Friedrich Walbaum, den Wehrpaß zu übersenden. Datiert 24. Juni 1944,

- Schreiben von der Dienststelle, gerichtet an den Vater Herrn Walbaum, das der Sohn schwer Verwundet eingeliefert wurde, datiert 15.01.1944, im Schreiben steht, das sich die Benachrichtigung des Schreiben verzögert hatte, es wurde angenommen, daß die Nachricht inzwischen direkt zugegangen ist.&nb